Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleiner, Johann Georg: Die doppelte Glückseligkeit der Gerechten. Brieg, 1722.

Bild:
<< vorherige Seite

Die doppelte Glückseligkeit der Gerechten.
eurigen ferner seiner gnädigen Vorsorge/ Schutzes und
Schirms/ möget bis an euer seliges Ende theilhafftig wer-
den. Endlich bringe er euch alle/ sammt mir/ als gerechte und
gläubige Schäflein/ aus diesem Reiche der Gnaden in sein
ewiges Ehren-Reich,
und bedencke uns als unser ewiger
Lohn/ nach aller empfundenen zeitlichen/ auch mit der immerwäh-
renden ewigen Glückseligkeit, um seines liebsten
Sohnes JEsu CHristi willen.
AMEN.



PER-

Die doppelte Gluͤckſeligkeit der Gerechten.
eurigen ferner ſeiner gnaͤdigen Vorſorge/ Schutzes und
Schirms/ moͤget bis an euer ſeliges Ende theilhafftig wer-
den. Endlich bringe er euch alle/ ſammt mir/ als gerechte und
glaͤubige Schaͤflein/ aus dieſem Reiche der Gnaden in ſein
ewiges Ehren-Reich,
und bedencke uns als unſer ewiger
Lohn/ nach aller empfundenen zeitlichen/ auch mit der im̃erwaͤh-
renden ewigen Gluͤckſeligkeit, um ſeines liebſten
Sohnes JEſu CHriſti willen.
AMEN.



PER-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0042" n="42"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die doppelte Glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit der Gerechten.</hi></fw><lb/>
eurigen ferner &#x017F;einer gna&#x0364;digen Vor&#x017F;orge/ Schutzes und<lb/>
Schirms/ mo&#x0364;get bis an euer &#x017F;eliges Ende theilhafftig wer-<lb/>
den. Endlich bringe er euch alle/ &#x017F;ammt mir/ als gerechte und<lb/>
gla&#x0364;ubige Scha&#x0364;flein/ <hi rendition="#fr">aus die&#x017F;em Reiche der Gnaden in &#x017F;ein<lb/>
ewiges Ehren-Reich,</hi> und bedencke uns als un&#x017F;er ewiger<lb/>
Lohn/ nach aller empfundenen zeitlichen/ auch mit der im&#x0303;erwa&#x0364;h-<lb/><hi rendition="#c">renden ewigen <hi rendition="#fr">Glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit,</hi> um &#x017F;eines lieb&#x017F;ten<lb/>
Sohnes JE&#x017F;u CHri&#x017F;ti willen.<lb/><hi rendition="#g">AMEN.</hi></hi></p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">PER-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0042] Die doppelte Gluͤckſeligkeit der Gerechten. eurigen ferner ſeiner gnaͤdigen Vorſorge/ Schutzes und Schirms/ moͤget bis an euer ſeliges Ende theilhafftig wer- den. Endlich bringe er euch alle/ ſammt mir/ als gerechte und glaͤubige Schaͤflein/ aus dieſem Reiche der Gnaden in ſein ewiges Ehren-Reich, und bedencke uns als unſer ewiger Lohn/ nach aller empfundenen zeitlichen/ auch mit der im̃erwaͤh- renden ewigen Gluͤckſeligkeit, um ſeines liebſten Sohnes JEſu CHriſti willen. AMEN. PER-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/358654
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/358654/42
Zitationshilfe: Kleiner, Johann Georg: Die doppelte Glückseligkeit der Gerechten. Brieg, 1722, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/358654/42>, abgerufen am 04.10.2022.