Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich-Predigt.
sprach: HErr JEsu niem meinen Geist auff/ Vnnd
erlangete darauff Triumphantium Martyrum Christi
Euseb. lib.
2. hist. Eccl.
coronam, Die Crone der Triumphirenden Märtyrer
Christi/ wie von jhm Eusebius saget.

Vnsere seelige Mitt-Schwester hat diß auch war
genommen/ also Valet zumachen. O wie sehnlich hat sie
Jhre Augen auffgehoben zu den Bergen/ Hülffe daher zu
erlangen! NuSie hat hierinnen wolgethan: Jhr ist die-
ses recht seeliglich gewesen. Sie hat es gemacht/ wie jeh-
ner alte Lehrer/ der für seinem Ende ruffete vnd betete/ O
Bone Domine, qvi me ornasti in ingressu, ne facias
me deformem in egressu,
O lieber HErre JEsu/ der du
mich im Eingange zu diesem Leben so herrlich/ mit vernünff-
tiger Seele/ vnd mit Gaben des Leibes gezieret hast; Ach
mache mich ja nicht heßlich jetzt im Außgange auß diesem Le-
ben! Sie hat hiemit wieder den Feind Ihrer Seel/ den
Teuffel/ der sonst vmb das Bette der Sterbenden gerne be-
mühet ist/ den Sieg erhalten/ non jaculis ferreis sed O-
rationum telis,
nicht mit eysernen Waffen/ sondern mit
den Pfeylen gläubiges Gebeths. Jhr Beten vnd Ruf-
fen ist durch die hohen Himmels-Berge gedrungen/ vnd
Syr. 35. v. 21.für GOtt kommen/ Syrach 35. Daß Er diß Jhr
Gebeth-Opffer gerochen/ vnd hat Jhren Außgang auß die-
ser Welt gesegnet gemacht/ wie die Schrifft von Noah/ vnd
1. B. Mos.
8. , 21.
cap. 9. . 1.
seinem Opffer also sagt: GOtt habe gerochen den lieb-
lichen Geruch/ des Brand-Opffers No
aeh/ vnd ha-
be jhn gesegnet/
im 1. Buch Mosc 8. vnd 9. Cap.

Vnd

Chriſtliche Leich-Predigt.
ſprach: HErr JEſu niem meinen Geiſt auff/ Vnnd
erlangete darauff Triumphantium Martyrum Chriſti
Euſeb. lib.
2. hiſt. Eccl.
coronam, Die Crone der Triumphirenden Maͤrtyrer
Chriſti/ wie von jhm Euſebius ſaget.

Vnſere ſeelige Mitt-Schweſter hat diß auch war
genommen/ alſo Valet zumachen. O wie ſehnlich hat ſie
Jhre Augen auffgehoben zu den Bergen/ Huͤlffe daher zu
erlangen! NuSie hat hierinnen wolgethan: Jhr iſt die-
ſes recht ſeeliglich geweſen. Sie hat es gemacht/ wie jeh-
ner alte Lehrer/ der fuͤr ſeinem Ende ruffete vnd betete/ O
Bone Domine, qvi me ornaſti in ingreſſu, ne facias
me deformem in egreſſu,
O lieber HErre JEſu/ der du
mich im Eingange zu dieſem Leben ſo herrlich/ mit vernuͤnff-
tiger Seele/ vnd mit Gaben des Leibes gezieret haſt; Ach
mache mich ja nicht heßlich jetzt im Außgange auß dieſem Le-
ben! Sie hat hiemit wieder den Feind Ihrer Seel/ den
Teuffel/ der ſonſt vmb das Bette der Sterbenden gerne be-
muͤhet iſt/ den Sieg erhalten/ non jaculis ferreis ſed O-
rationum telis,
nicht mit eyſernen Waffen/ ſondern mit
den Pfeylen glaͤubiges Gebeths. Jhr Beten vnd Ruf-
fen iſt durch die hohen Himmels-Berge gedrungen/ vnd
Syr. 35. v. 21.fuͤr GOtt kommen/ Syrach 35. Daß Er diß Jhr
Gebeth-Opffer gerochen/ vnd hat Jhren Außgang auß die-
ſer Welt geſegnet gemacht/ wie die Schrifft von Noah/ vnd
1. B. Moſ.
8. ꝟ, 21.
cap. 9. ꝟ. 1.
ſeinem Opffer alſo ſagt: GOtt habe gerochen den lieb-
lichen Geruch/ des Brand-Opffers No
æh/ vnd ha-
be jhn geſegnet/
im 1. Buch Moſc 8. vnd 9. Cap.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
&#x017F;prach: <hi rendition="#fr">HErr JE&#x017F;u niem meinen Gei&#x017F;t auff/</hi> Vnnd<lb/>
erlangete darauff <hi rendition="#aq">Triumphantium Martyrum Chri&#x017F;ti</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Eu&#x017F;eb. lib.<lb/>
2. hi&#x017F;t. Eccl.</hi></note><hi rendition="#aq">coronam,</hi> Die Crone der Triumphirenden Ma&#x0364;rtyrer<lb/>
Chri&#x017F;ti/ wie von jhm <hi rendition="#aq">Eu&#x017F;ebius</hi> &#x017F;aget.</p><lb/>
          <p>Vn&#x017F;ere <hi rendition="#fr">&#x017F;eelige Mitt-Schwe&#x017F;ter</hi> hat diß auch war<lb/>
genommen/ al&#x017F;o Valet zumachen. O wie &#x017F;ehnlich hat &#x017F;ie<lb/>
Jhre Augen auffgehoben zu den Bergen/ Hu&#x0364;lffe daher zu<lb/>
erlangen! NuSie hat hierinnen wolgethan: Jhr i&#x017F;t die-<lb/>
&#x017F;es recht &#x017F;eeliglich gewe&#x017F;en. Sie hat es gemacht/ wie jeh-<lb/>
ner alte Lehrer/ der fu&#x0364;r &#x017F;einem Ende ruffete vnd betete/ <hi rendition="#aq">O<lb/>
Bone Domine, qvi me orna&#x017F;ti in ingre&#x017F;&#x017F;u, ne facias<lb/>
me deformem in egre&#x017F;&#x017F;u,</hi> O lieber HErre JE&#x017F;u/ der du<lb/>
mich im Eingange zu die&#x017F;em Leben &#x017F;o herrlich/ mit vernu&#x0364;nff-<lb/>
tiger Seele/ vnd mit Gaben des Leibes gezieret ha&#x017F;t; Ach<lb/>
mache mich ja nicht heßlich jetzt im Außgange auß die&#x017F;em Le-<lb/>
ben<hi rendition="#i">!</hi> Sie hat hiemit wieder den Feind Ihrer Seel/ den<lb/>
Teuffel/ der &#x017F;on&#x017F;t vmb das Bette der Sterbenden gerne be-<lb/>
mu&#x0364;het i&#x017F;t/ den Sieg erhalten/ <hi rendition="#aq">non jaculis ferreis &#x017F;ed O-<lb/>
rationum telis,</hi> nicht mit ey&#x017F;ernen Waffen/ &#x017F;ondern mit<lb/>
den Pfeylen gla&#x0364;ubiges Gebeths. Jhr Beten vnd Ruf-<lb/>
fen i&#x017F;t durch die hohen Himmels-Berge <hi rendition="#fr">gedrungen/ vnd</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Syr. 35. v.</hi> 21.</note><hi rendition="#fr">fu&#x0364;r GOtt kommen/</hi> Syrach 35. Daß Er diß Jhr<lb/>
Gebeth-Opffer gerochen/ vnd hat Jhren Außgang auß die-<lb/>
&#x017F;er Welt ge&#x017F;egnet gemacht/ wie die Schrifft von Noah/ vnd<lb/><note place="left">1. B. Mo&#x017F;.<lb/>
8. <hi rendition="#aq">&#xA75F;,</hi> 21.<lb/>
cap. 9. <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi> 1.</note>&#x017F;einem Opffer al&#x017F;o &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">GOtt habe gerochen den lieb-<lb/>
lichen Geruch/ des Brand-Opffers No</hi><hi rendition="#aq">æ</hi><hi rendition="#fr">h/ vnd ha-<lb/>
be jhn ge&#x017F;egnet/</hi> im 1. Buch Mo&#x017F;c 8. vnd 9. Cap.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Vnd</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Chriſtliche Leich-Predigt. ſprach: HErr JEſu niem meinen Geiſt auff/ Vnnd erlangete darauff Triumphantium Martyrum Chriſti coronam, Die Crone der Triumphirenden Maͤrtyrer Chriſti/ wie von jhm Euſebius ſaget. Euſeb. lib. 2. hiſt. Eccl. Vnſere ſeelige Mitt-Schweſter hat diß auch war genommen/ alſo Valet zumachen. O wie ſehnlich hat ſie Jhre Augen auffgehoben zu den Bergen/ Huͤlffe daher zu erlangen! NuSie hat hierinnen wolgethan: Jhr iſt die- ſes recht ſeeliglich geweſen. Sie hat es gemacht/ wie jeh- ner alte Lehrer/ der fuͤr ſeinem Ende ruffete vnd betete/ O Bone Domine, qvi me ornaſti in ingreſſu, ne facias me deformem in egreſſu, O lieber HErre JEſu/ der du mich im Eingange zu dieſem Leben ſo herrlich/ mit vernuͤnff- tiger Seele/ vnd mit Gaben des Leibes gezieret haſt; Ach mache mich ja nicht heßlich jetzt im Außgange auß dieſem Le- ben! Sie hat hiemit wieder den Feind Ihrer Seel/ den Teuffel/ der ſonſt vmb das Bette der Sterbenden gerne be- muͤhet iſt/ den Sieg erhalten/ non jaculis ferreis ſed O- rationum telis, nicht mit eyſernen Waffen/ ſondern mit den Pfeylen glaͤubiges Gebeths. Jhr Beten vnd Ruf- fen iſt durch die hohen Himmels-Berge gedrungen/ vnd fuͤr GOtt kommen/ Syrach 35. Daß Er diß Jhr Gebeth-Opffer gerochen/ vnd hat Jhren Außgang auß die- ſer Welt geſegnet gemacht/ wie die Schrifft von Noah/ vnd ſeinem Opffer alſo ſagt: GOtt habe gerochen den lieb- lichen Geruch/ des Brand-Opffers Noæh/ vnd ha- be jhn geſegnet/ im 1. Buch Moſc 8. vnd 9. Cap. Syr. 35. v. 21. 1. B. Moſ. 8. ꝟ, 21. cap. 9. ꝟ. 1. Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/359996
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/359996/18
Zitationshilfe: Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/359996/18>, abgerufen am 02.07.2022.