Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

Sie wüntschen jhnen
Gefertigen Segen/
Der jmmer vmb sie sey/ als jhr Geferth/ im Außgang
vnd Eingang/
das ist/ Segen
Jn allen Wercken jhres Beruffs/ vnd
Jn allen Orthen jhres Beruffs.

Basil. M. iu
hunc Psal.
p. m.
955.
Introitus enim & Exitus appellationibus to-
tum vitae cursum accipit,
saget hie Basilius Magnus, mit
den Wörtlin/ Außgang vnd Eingang/ verstehet er den
gantzen Lebens-Lauff.

Noch eines stehet zum 4. allhie/ wie lange sie GOtt
der HErr also behütten vnd segnen solle?
Von nun
an biß in Ewigkeit/ jmmer fort/ nicht nur zeitlich/ sondern
auch ewiglich/ biß sie in jehnem ewigen Leben wider zusam-
men kommen.

O wie tröstlich ist das alles/ wenn also die lieben Vn-
serigen Abschied von vns nehmen! Nicht ohne ist es/ daß
es wol betrübet/ vnd viel nasse Augen machet/ wenn es jetzo
an ein Scheiden gehet: Aber doch erfrewets auch hinwi-
der/ so offte wir nochmals daran gedencken.

Also nam der fromme Patriarch Jacob Abschied von
Joseph/ vnd segnete jhn/ vnd seine beyde Söhne/ Manasse
vnd Ephraim/ vnd sprach: GOtt/ für dem meine Vä-
ter/ Abraham vnd Jsaac gewandelt haben/ GOtt/
der mich mein Lebenlang ernehret hat biß auff diesen

1. B. Mos.
48. . 15/
16.
Tag/ der Engel/ der mich erlöset hat von allem V-
bel/ der segne die die Knaben/ daß sie nach meinem/
vnd nach meiner Väter/ Abraham vnd Jsaac Nah-

men
Chriſtliche Leich-Predigt.

Sie wuͤntſchen jhnen
Gefertigen Segen/
Der jmmer vmb ſie ſey/ als jhr Geferth/ im Außgang
vnd Eingang/
das iſt/ Segen
Jn allen Wercken jhres Beruffs/ vnd
Jn allen Orthen jhres Beruffs.

Baſil. M. iu
hunc Pſal.
p. m.
955.
Introitus enim & Exitus appellationibus to-
tum vitæ curſum accipit,
ſaget hie Baſilius Magnus, mit
den Woͤrtlin/ Außgang vnd Eingang/ verſtehet er den
gantzen Lebens-Lauff.

Noch eines ſtehet zum 4. allhie/ wie lange ſie GOtt
der HErr alſo behuͤtten vnd ſegnen ſolle?
Von nun
an biß in Ewigkeit/ jmmer fort/ nicht nur zeitlich/ ſondern
auch ewiglich/ biß ſie in jehnem ewigen Leben wider zuſam-
men kommen.

O wie troͤſtlich iſt das alles/ wenn alſo die lieben Vn-
ſerigen Abſchied von vns nehmen! Nicht ohne iſt es/ daß
es wol betruͤbet/ vnd viel naſſe Augen machet/ wenn es jetzo
an ein Scheiden gehet: Aber doch erfrewets auch hinwi-
der/ ſo offte wir nochmals daran gedencken.

Alſo nam der fromme Patriarch Jacob Abſchied von
Joſeph/ vnd ſegnete jhn/ vnd ſeine beyde Soͤhne/ Manaſſe
vnd Ephraim/ vnd ſprach: GOtt/ fuͤr dem meine Vaͤ-
ter/ Abraham vnd Jſaac gewandelt haben/ GOtt/
der mich mein Lebenlang ernehret hat biß auff dieſen

1. B. Moſ.
48. ꝟ. 15/
16.
Tag/ der Engel/ der mich erloͤſet hat von allem V-
bel/ der ſegne die die Knaben/ daß ſie nach meinem/
vnd nach meiner Vaͤter/ Abraham vnd Jſaac Nah-

men
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0038" n="[38]"/>
          <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
          <p>Sie wu&#x0364;nt&#x017F;chen jhnen<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Gefertigen Segen/</hi></hi><lb/>
Der jmmer vmb &#x017F;ie &#x017F;ey/ als jhr Geferth/ <hi rendition="#fr">im Außgang<lb/>
vnd Eingang/</hi> das i&#x017F;t/ Segen<lb/><hi rendition="#et">Jn allen Wercken jhres Beruffs/ vnd<lb/>
Jn allen Orthen jhres Beruffs.</hi></p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;il. M. iu<lb/>
hunc P&#x017F;al.<lb/>
p. m.</hi> 955.</note><hi rendition="#aq">Introitus enim &amp; Exitus appellationibus to-<lb/>
tum vitæ cur&#x017F;um accipit,</hi> &#x017F;aget hie <hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ilius Magnus,</hi> mit<lb/>
den Wo&#x0364;rtlin/ <hi rendition="#fr">Außgang vnd Eingang/</hi> ver&#x017F;tehet er den<lb/>
gantzen Lebens-Lauff.</p><lb/>
          <p>Noch eines &#x017F;tehet zum 4. allhie/ <hi rendition="#fr">wie lange &#x017F;ie GOtt<lb/>
der HErr al&#x017F;o behu&#x0364;tten vnd &#x017F;egnen &#x017F;olle?</hi> Von nun<lb/>
an biß in Ewigkeit/ jmmer fort/ nicht nur zeitlich/ &#x017F;ondern<lb/>
auch ewiglich/ biß &#x017F;ie in jehnem ewigen Leben wider zu&#x017F;am-<lb/>
men kommen.</p><lb/>
          <p>O wie tro&#x0364;&#x017F;tlich i&#x017F;t das alles/ wenn al&#x017F;o die lieben Vn-<lb/>
&#x017F;erigen Ab&#x017F;chied von vns nehmen<hi rendition="#i">!</hi> Nicht ohne i&#x017F;t es/ daß<lb/>
es wol betru&#x0364;bet/ vnd viel na&#x017F;&#x017F;e Augen machet/ wenn es jetzo<lb/>
an ein Scheiden gehet: Aber doch erfrewets auch hinwi-<lb/>
der/ &#x017F;o offte wir nochmals daran gedencken.</p><lb/>
          <p>Al&#x017F;o nam der fromme Patriarch Jacob Ab&#x017F;chied von<lb/>
Jo&#x017F;eph/ vnd &#x017F;egnete jhn/ vnd &#x017F;eine beyde So&#x0364;hne/ Mana&#x017F;&#x017F;e<lb/>
vnd Ephraim/ vnd &#x017F;prach: <hi rendition="#fr">GOtt/ fu&#x0364;r dem meine Va&#x0364;-<lb/>
ter/ Abraham vnd J&#x017F;aac gewandelt haben/ GOtt/<lb/>
der mich mein Lebenlang ernehret hat biß auff die&#x017F;en</hi><lb/><note place="left">1. B. Mo&#x017F;.<lb/>
48. <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi> 15/<lb/>
16.</note><hi rendition="#fr">Tag/ der Engel/ der mich erlo&#x0364;&#x017F;et hat von allem V-<lb/>
bel/ der &#x017F;egne die die Knaben/ daß &#x017F;ie nach meinem/<lb/>
vnd nach meiner Va&#x0364;ter/ Abraham vnd J&#x017F;aac Nah-</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#fr">men</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[38]/0038] Chriſtliche Leich-Predigt. Sie wuͤntſchen jhnen Gefertigen Segen/ Der jmmer vmb ſie ſey/ als jhr Geferth/ im Außgang vnd Eingang/ das iſt/ Segen Jn allen Wercken jhres Beruffs/ vnd Jn allen Orthen jhres Beruffs. Introitus enim & Exitus appellationibus to- tum vitæ curſum accipit, ſaget hie Baſilius Magnus, mit den Woͤrtlin/ Außgang vnd Eingang/ verſtehet er den gantzen Lebens-Lauff. Baſil. M. iu hunc Pſal. p. m. 955. Noch eines ſtehet zum 4. allhie/ wie lange ſie GOtt der HErr alſo behuͤtten vnd ſegnen ſolle? Von nun an biß in Ewigkeit/ jmmer fort/ nicht nur zeitlich/ ſondern auch ewiglich/ biß ſie in jehnem ewigen Leben wider zuſam- men kommen. O wie troͤſtlich iſt das alles/ wenn alſo die lieben Vn- ſerigen Abſchied von vns nehmen! Nicht ohne iſt es/ daß es wol betruͤbet/ vnd viel naſſe Augen machet/ wenn es jetzo an ein Scheiden gehet: Aber doch erfrewets auch hinwi- der/ ſo offte wir nochmals daran gedencken. Alſo nam der fromme Patriarch Jacob Abſchied von Joſeph/ vnd ſegnete jhn/ vnd ſeine beyde Soͤhne/ Manaſſe vnd Ephraim/ vnd ſprach: GOtt/ fuͤr dem meine Vaͤ- ter/ Abraham vnd Jſaac gewandelt haben/ GOtt/ der mich mein Lebenlang ernehret hat biß auff dieſen Tag/ der Engel/ der mich erloͤſet hat von allem V- bel/ der ſegne die die Knaben/ daß ſie nach meinem/ vnd nach meiner Vaͤter/ Abraham vnd Jſaac Nah- men 1. B. Moſ. 48. ꝟ. 15/ 16.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/359996
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/359996/38
Zitationshilfe: Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644, S. [38]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/359996/38>, abgerufen am 25.06.2022.