Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Güntzel, Albert: Die Hoffnung Jacobs. [Lissa], 1653.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.


GOtt der Vater der Barmhertzigkeit/ unnd der
GOtt alles Trostes/ wohne uns bey mit der
Krafft seines Heiligen Geistes/ durch unsern
Heyland JEsum Christum; Er tröste
was betrübet ist; Er erfreue was traurig
ist; Er richte auff was nidergeschlagen ist;
Er mache lebendig was erstorben ist; Unnd
helffe/ daß wir uns alle seines Heils freu-
en mögen hier zeitlich und dort ewiglich Vor
welche Wolthat wir Jhn denn wollen höch-
lich loben und hertzlich lieben/ jetzo unnd zu
allen zeiten/ AMEN.

VOn den rechtglaubigen Be-
kennern und Martyrern/ Jhr mei-
ne Andächtige und GOttergebene Trau-
er Hertzen/ wird gerühmet/ daß sie keine
Erlösung von dem zeitlichen Tode begehret/ noch ange-
nommen/ auff daß sie die Aufferstehung/ die besser ist/
erlangeten/ wie Paulus davon meldung thut in der Epi-
stel an die Ebreer geschrieben am 11 cap. Und deutetEbr. 11. 35.
damit an/ wie sie in Jhrem Bekändtnüß so beständig
gewesen/ daß sie auch darumb alles außstehen/ leiden/

und
A ij
Chriſtliche Leichpredigt.


GOtt der Vater der Barmhertzigkeit/ unnd der
GOtt alles Troſtes/ wohne uns bey mit der
Krafft ſeines Heiligen Geiſtes/ durch unſern
Heyland JEſum Chriſtum; Er troͤſte
was betruͤbet iſt; Er erfreue was traurig
iſt; Er richte auff was nidergeſchlagen iſt;
Er mache lebendig was erſtorben iſt; Unnd
helffe/ daß wir uns alle ſeines Heils freu-
en moͤgen hier zeitlich und dort ewiglich Vor
welche Wolthat wir Jhn denn wollen hoͤch-
lich loben und hertzlich lieben/ jetzo unnd zu
allen zeiten/ AMEN.

VOn den rechtglaubigen Be-
kennern und Martyrern/ Jhr mei-
ne Andaͤchtige und GOttergebene Trau-
er Hertzen/ wird geruͤhmet/ daß ſie keine
Erloͤſung von dem zeitlichen Tode begehret/ noch ange-
nommen/ auff daß ſie die Aufferſtehung/ die beſſer iſt/
erlangeten/ wie Paulus davon meldung thut in der Epi-
ſtel an die Ebreer geſchrieben am 11 cap. Und deutetEbr. 11. 35.
damit an/ wie ſie in Jhrem Bekaͤndtnuͤß ſo beſtaͤndig
geweſen/ daß ſie auch darumb alles außſtehen/ leiden/

und
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <salute>GOtt der Vater der Barmhertzigkeit/ unnd der<lb/>
GOtt alles Tro&#x017F;tes/ wohne uns bey mit der<lb/>
Krafft &#x017F;eines Heiligen Gei&#x017F;tes/ durch un&#x017F;ern<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Heyland</hi></hi> JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum; Er tro&#x0364;&#x017F;te<lb/>
was betru&#x0364;bet i&#x017F;t; Er erfreue was traurig<lb/>
i&#x017F;t; Er richte auff was niderge&#x017F;chlagen i&#x017F;t;<lb/>
Er mache lebendig was er&#x017F;torben i&#x017F;t; <hi rendition="#aq">U</hi>nnd<lb/>
helffe/ daß wir uns alle &#x017F;eines <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Heils</hi></hi> freu-<lb/>
en mo&#x0364;gen hier zeitlich u<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> dort ewiglich Vor<lb/>
welche Wolthat wir Jhn denn wollen ho&#x0364;ch-<lb/>
lich loben und hertzlich lieben/ jetzo unnd zu<lb/>
allen zeiten/ <hi rendition="#g">AMEN.</hi></salute><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">V</hi>On den rechtglaubigen Be-</hi><lb/>
kennern und Martyrern/ Jhr mei-<lb/>
ne Anda&#x0364;chtige und GOttergebene Trau-<lb/>
er Hertzen/ wird geru&#x0364;hmet/ daß &#x017F;ie keine<lb/>
Erlo&#x0364;&#x017F;ung von dem zeitlichen Tode begehret/ noch ange-<lb/>
nommen/ auff daß &#x017F;ie die Auffer&#x017F;tehung/ die be&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t/<lb/>
erlangeten/ wie Paulus davon meldung thut in der Epi-<lb/>
&#x017F;tel an die Ebreer ge&#x017F;chrieben am 11 cap. <hi rendition="#aq">U</hi>nd deutet<note place="right"><hi rendition="#aq">Ebr.</hi> 11. 35.</note><lb/>
damit an/ wie &#x017F;ie in Jhrem Beka&#x0364;ndtnu&#x0364;ß &#x017F;o be&#x017F;ta&#x0364;ndig<lb/>
gewe&#x017F;en/ daß &#x017F;ie auch darumb alles auß&#x017F;tehen/ leiden/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Chriſtliche Leichpredigt. GOtt der Vater der Barmhertzigkeit/ unnd der GOtt alles Troſtes/ wohne uns bey mit der Krafft ſeines Heiligen Geiſtes/ durch unſern Heyland JEſum Chriſtum; Er troͤſte was betruͤbet iſt; Er erfreue was traurig iſt; Er richte auff was nidergeſchlagen iſt; Er mache lebendig was erſtorben iſt; Unnd helffe/ daß wir uns alle ſeines Heils freu- en moͤgen hier zeitlich uñ dort ewiglich Vor welche Wolthat wir Jhn denn wollen hoͤch- lich loben und hertzlich lieben/ jetzo unnd zu allen zeiten/ AMEN. VOn den rechtglaubigen Be- kennern und Martyrern/ Jhr mei- ne Andaͤchtige und GOttergebene Trau- er Hertzen/ wird geruͤhmet/ daß ſie keine Erloͤſung von dem zeitlichen Tode begehret/ noch ange- nommen/ auff daß ſie die Aufferſtehung/ die beſſer iſt/ erlangeten/ wie Paulus davon meldung thut in der Epi- ſtel an die Ebreer geſchrieben am 11 cap. Und deutet damit an/ wie ſie in Jhrem Bekaͤndtnuͤß ſo beſtaͤndig geweſen/ daß ſie auch darumb alles außſtehen/ leiden/ und Ebr. 11. 35. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360000
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360000/3
Zitationshilfe: Güntzel, Albert: Die Hoffnung Jacobs. [Lissa], 1653, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360000/3>, abgerufen am 26.10.2021.