Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rollius, Johannes: Letztes Ehren-Gedächtnis. Liegnitz, 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

Chrict. Ar-
nold c. VI.
s[ein]er Zu.
gaben.
fahren Räuchwerck anzuzünden/ Speisen vorzusetzen und Ge-
schencke zuüberreichen: Sondern mit unsern Christen/ durch
offentliche ausfertigung/ der bey seinem Leichbegängnis gehal-
tenen Predigt und Abdanckung/ ein Denckmal seines Nah-
mens und unser Liebe aufzurichten. Der seelige/ wie er lange
zuvor/ und recht täglich mit Paulo/ gestorben/ ehe er gestorben:
Also hat er sich auch fast selber begraben/ wenn er zu seinen letz-
ten Begräbnis-Reden/ gewisse Sprüche aus der H. Schrifft
selbsten verordnet. Alß zur Leichenpredigt folgende und auf
sein vielfältiges Ubel/ festes Vertrauen und seelige Hoffnung
sehr bequeme Worte:

DEr HERR wird mich erlö-
2 Tim. 4. 18.sen von allem Ubel/ und aus-
helffen zu seinem himlischen Reiche/
welchem sey Ehre von Ewigkeit zu
Ewigkeit Amen!

Zur Abdanckung aber/ die teure Verheissung/ dem ar-
men Schächer am Creutze von Christo gegeben:

Luc. 23. 43.WArlich ich sage dir/ heute wir-
stu mit mir im Paradiß seyn.

Denn als diese letztere/ von einem seiner Herren Col.
legen,
lange vor seinem Todes-Falle/ in einer Fasten-Predigt
erkläret wurde: Wüntschte er das dieser schönen Worte mit
der Zeit bey seiner Beerdigung möchte gedacht werden/ dispo-
ni
rete sie dazumal selber/ und zog heraus/ deß ewigen Lebens

Gewiß

Chrict. Ar-
nold c. VI.
ſ[ein]er Zu.
gaben.
fahren Raͤuchwerck anzuzuͤnden/ Speiſen vorzuſetzen und Ge-
ſchencke zuuͤberreichen: Sondern mit unſern Chriſten/ durch
offentliche ausfertigung/ der bey ſeinem Leichbegaͤngnis gehal-
tenen Predigt und Abdanckung/ ein Denckmal ſeines Nah-
mens und unſer Liebe aufzurichten. Der ſeelige/ wie er lange
zuvor/ und recht taͤglich mit Paulo/ geſtorben/ ehe er geſtorben:
Alſo hat er ſich auch faſt ſelber begraben/ wenn er zu ſeinen letz-
ten Begraͤbnis-Reden/ gewiſſe Spruͤche aus der H. Schrifft
ſelbſten verordnet. Alß zur Leichenpredigt folgende und auf
ſein vielfaͤltiges Ubel/ feſtes Vertrauen und ſeelige Hoffnung
ſehr bequeme Worte:

DEr HERR wird mich erloͤ-
2 Tim. 4. 18.ſen von allem Ubel/ und aus-
helffen zu ſeinem himliſchen Reiche/
welchem ſey Ehre von Ewigkeit zu
Ewigkeit Amen!

Zur Abdanckung aber/ die teure Verheiſſung/ dem ar-
men Schaͤcher am Creutze von Chriſto gegeben:

Luc. 23. 43.WArlich ich ſage dir/ heute wir-
ſtu mit mir im Paradiß ſeyn.

Denn als dieſe letztere/ von einem ſeiner Herren Col.
legen,
lange vor ſeinem Todes-Falle/ in einer Faſten-Predigt
erklaͤret wurde: Wuͤntſchte er das dieſer ſchoͤnen Worte mit
der Zeit bey ſeiner Beerdigung moͤchte gedacht werden/ diſpo-
ni
rete ſie dazumal ſelber/ und zog heraus/ deß ewigen Lebens

Gewiß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0004"/><note place="left"><hi rendition="#aq">Chrict.</hi> Ar-<lb/>
nold <hi rendition="#aq">c. VI.</hi><lb/>
&#x017F;<supplied>ein</supplied>er Zu.<lb/>
gaben.</note>fahren Ra&#x0364;uchwerck anzuzu&#x0364;nden/ Spei&#x017F;en vorzu&#x017F;etzen und Ge-<lb/>
&#x017F;chencke zuu&#x0364;berreichen: Sondern mit un&#x017F;ern Chri&#x017F;ten/ durch<lb/>
offentliche ausfertigung/ der bey &#x017F;einem Leichbega&#x0364;ngnis gehal-<lb/>
tenen <hi rendition="#fr">Predigt und Abdanckung/</hi> ein Denckmal &#x017F;eines Nah-<lb/>
mens und un&#x017F;er Liebe aufzurichten. Der &#x017F;eelige/ wie er lange<lb/>
zuvor/ und recht ta&#x0364;glich mit Paulo/ ge&#x017F;torben/ ehe er ge&#x017F;torben:<lb/>
Al&#x017F;o hat er &#x017F;ich auch fa&#x017F;t &#x017F;elber begraben/ wenn er zu &#x017F;einen letz-<lb/>
ten Begra&#x0364;bnis-Reden/ gewi&#x017F;&#x017F;e Spru&#x0364;che aus der H. Schrifft<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten verordnet. Alß zur <hi rendition="#fr">Leichenpredigt</hi> folgende und auf<lb/>
&#x017F;ein vielfa&#x0364;ltiges Ubel/ fe&#x017F;tes Vertrauen und &#x017F;eelige Hoffnung<lb/>
&#x017F;ehr bequeme Worte:</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Er HERR wird mich erlo&#x0364;-</hi><lb/>
          <note place="left">2 <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 4. 18.</note> <hi rendition="#fr">&#x017F;en von allem </hi> <hi rendition="#aq">U</hi> <hi rendition="#fr">bel/ und aus-<lb/>
helffen zu &#x017F;einem himli&#x017F;chen Reiche/<lb/>
welchem &#x017F;ey Ehre von Ewigkeit zu<lb/>
Ewigkeit Amen<hi rendition="#i">!</hi></hi> </p><lb/>
        <p>Zur Abdanckung aber/ die teure Verhei&#x017F;&#x017F;ung/ dem ar-<lb/>
men Scha&#x0364;cher am Creutze von Chri&#x017F;to gegeben:</p><lb/>
        <p>
          <note place="left"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 23. 43.</note> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Arlich ich &#x017F;age dir/ heute wir-<lb/>
&#x017F;tu mit mir im Paradiß &#x017F;eyn.</hi> </p><lb/>
        <p>Denn als die&#x017F;e letztere/ von einem &#x017F;einer Herren <hi rendition="#aq">Col.<lb/>
legen,</hi> lange vor &#x017F;einem Todes-Falle/ in einer Fa&#x017F;ten-Predigt<lb/>
erkla&#x0364;ret wurde: Wu&#x0364;nt&#x017F;chte er das die&#x017F;er &#x017F;cho&#x0364;nen Worte mit<lb/>
der Zeit bey &#x017F;einer Beerdigung mo&#x0364;chte gedacht werden/ <hi rendition="#aq">di&#x017F;po-<lb/>
ni</hi>rete &#x017F;ie dazumal &#x017F;elber/ und zog heraus/ <hi rendition="#fr">deß ewigen Lebens</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#fr">Gewiß</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0004] fahren Raͤuchwerck anzuzuͤnden/ Speiſen vorzuſetzen und Ge- ſchencke zuuͤberreichen: Sondern mit unſern Chriſten/ durch offentliche ausfertigung/ der bey ſeinem Leichbegaͤngnis gehal- tenen Predigt und Abdanckung/ ein Denckmal ſeines Nah- mens und unſer Liebe aufzurichten. Der ſeelige/ wie er lange zuvor/ und recht taͤglich mit Paulo/ geſtorben/ ehe er geſtorben: Alſo hat er ſich auch faſt ſelber begraben/ wenn er zu ſeinen letz- ten Begraͤbnis-Reden/ gewiſſe Spruͤche aus der H. Schrifft ſelbſten verordnet. Alß zur Leichenpredigt folgende und auf ſein vielfaͤltiges Ubel/ feſtes Vertrauen und ſeelige Hoffnung ſehr bequeme Worte: Chrict. Ar- nold c. VI. ſeiner Zu. gaben. DEr HERR wird mich erloͤ- ſen von allem Ubel/ und aus- helffen zu ſeinem himliſchen Reiche/ welchem ſey Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit Amen! 2 Tim. 4. 18. Zur Abdanckung aber/ die teure Verheiſſung/ dem ar- men Schaͤcher am Creutze von Chriſto gegeben: WArlich ich ſage dir/ heute wir- ſtu mit mir im Paradiß ſeyn. Luc. 23. 43. Denn als dieſe letztere/ von einem ſeiner Herren Col. legen, lange vor ſeinem Todes-Falle/ in einer Faſten-Predigt erklaͤret wurde: Wuͤntſchte er das dieſer ſchoͤnen Worte mit der Zeit bey ſeiner Beerdigung moͤchte gedacht werden/ diſpo- nirete ſie dazumal ſelber/ und zog heraus/ deß ewigen Lebens Gewiß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360155
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360155/4
Zitationshilfe: Rollius, Johannes: Letztes Ehren-Gedächtnis. Liegnitz, 1667, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360155/4>, abgerufen am 07.12.2021.