Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
ren können/ daß ste es gut haben/ vnd werden die Frucht
jhrer Wercke essen.

2. Das ander gehet an jhren Todt/ denn
GOtt wil haben das man solle predigen den Gerechten
in jhrem Tode Justis in morte, Daß sie es werden gut
haben/ vnd auch da werden die Frucht jhrer Wercke es-
sen.

3. Der dritte gehet an famam post mortem,
Jhr Ehren-Gedächtniß nach dem Tode/ denn
Apoc. 14.
.
13.
GOtt wil haben das man auch predigen soll De Justis,
Daß sie es gut haben werden nach dem Tode/ denn jhre
Wercke folgen jhnen nach. Höret nun ferner von die-
sen dreyen Stücken ordentlich reden:

I.

WJl GOtt haben das man sol predigen
Ad justos, zu den Gerechten/ weil sie noch
leben vnd es selbst hören können/ daß Sie es
gut haben/ denn weil sie GOtt ehren in jhrem
Leben/ wil Er Sie als seine Diener wieder ehren/ vnd
1. Sam. z.habens solche Männer sehr gutt:

1. Jn deme er jhnen giebet schöne herrliche Na-
men/
Er nennet sie nicht allein Gerechte/ da sie doch
alle arme Sünder sind/ vnd seiner gnade leben müssen/
sondern er helt sie für seine Gesalbeten/ Legaten/
Engel vnd Mundbotten/
Denn er wil haben/ das
alles fein ordentlich in den vnterschiedenen dreyen Hie-
rarchiis
soll zugehen/ vnd zu gleicher weise Er im Lehr-
stand eine gewisse ordnung gemacht/ daß er etliche gesetzt
zu Aposteln/ etliche zu Propheten/ etliche zu Evan-

gelisten/

Chriſtliche Leichpredigt.
ren koͤnnen/ daß ſte es gut haben/ vnd werden die Frucht
jhrer Wercke eſſen.

2. Das ander gehet an jhren Todt/ denn
GOtt wil haben das man ſolle predigen den Gerechten
in jhrem Tode Juſtis in morte, Daß ſie es werden gut
haben/ vnd auch da werden die Frucht jhrer Wercke eſ-
ſen.

3. Der dritte gehet an famam poſt mortem,
Jhr Ehren-Gedaͤchtniß nach dem Tode/ denn
Apoc. 14.
ꝟ.
13.
GOtt wil haben das man auch predigen ſoll De Juſtis,
Daß ſie es gut haben werden nach dem Tode/ denn jhre
Wercke folgen jhnen nach. Hoͤret nun ferner von die-
ſen dreyen Stuͤcken ordentlich reden:

I.

WJl GOtt haben das man ſol predigen
Ad juſtos, zu den Gerechten/ weil ſie noch
leben vnd es ſelbſt hoͤren koͤnnen/ daß Sie es
gut haben/ denn weil ſie GOtt ehren in jhrem
Leben/ wil Er Sie als ſeine Diener wieder ehren/ vnd
1. Sam. z.habens ſolche Maͤnner ſehr gutt:

1. Jn deme er jhnen giebet ſchoͤne herrliche Na-
men/
Er nennet ſie nicht allein Gerechte/ da ſie doch
alle arme Suͤnder ſind/ vnd ſeiner gnade leben muͤſſen/
ſondern er helt ſie fuͤr ſeine Geſalbeten/ Legaten/
Engel vnd Mundbotten/
Denn er wil haben/ das
alles fein ordentlich in den vnterſchiedenen dreyen Hie-
rarchiis
ſoll zugehen/ vnd zu gleicher weiſe Er im Lehr-
ſtand eine gewiſſe ordnung gemacht/ daß er etliche geſetzt
zu Apoſteln/ etliche zu Propheten/ etliche zu Evan-

geliſten/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0054" n="52"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
ren ko&#x0364;nnen/ daß &#x017F;te es gut haben/ vnd werden die Frucht<lb/>
jhrer Wercke e&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>2. <hi rendition="#fr">Das ander gehet an jhren Todt/</hi> denn<lb/>
GOtt wil haben das man &#x017F;olle predigen den Gerechten<lb/>
in jhrem Tode <hi rendition="#aq">Ju&#x017F;tis in morte,</hi> Daß &#x017F;ie es werden gut<lb/>
haben/ vnd auch da werden die Frucht jhrer Wercke e&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>3. <hi rendition="#fr">Der dritte gehet an</hi> <hi rendition="#aq">famam po&#x017F;t mortem,</hi><lb/><hi rendition="#fr">Jhr Ehren-Geda&#x0364;chtniß nach dem Tode/</hi> denn<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Apoc. 14.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 13.</note>GOtt wil haben das man auch predigen &#x017F;oll <hi rendition="#aq">De Ju&#x017F;tis,</hi><lb/>
Daß &#x017F;ie es gut haben werden nach dem Tode/ denn jhre<lb/>
Wercke folgen jhnen nach. Ho&#x0364;ret nun ferner von die-<lb/>
&#x017F;en dreyen Stu&#x0364;cken ordentlich reden:</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Jl GOtt haben das man &#x017F;ol predigen</hi><lb/><hi rendition="#aq">Ad ju&#x017F;tos,</hi><hi rendition="#fr">zu den Gerechten/</hi> weil &#x017F;ie noch<lb/>
leben vnd es &#x017F;elb&#x017F;t ho&#x0364;ren ko&#x0364;nnen/ daß Sie es<lb/>
gut haben/ denn weil &#x017F;ie GOtt ehren in jhrem<lb/>
Leben/ wil Er Sie als &#x017F;eine Diener wieder ehren/ vnd<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Sam. z.</hi></note>habens &#x017F;olche Ma&#x0364;nner &#x017F;ehr gutt:</p><lb/>
              <p>1. Jn deme er jhnen giebet <hi rendition="#fr">&#x017F;cho&#x0364;ne herrliche Na-<lb/>
men/</hi> Er nennet &#x017F;ie nicht allein <hi rendition="#fr">Gerechte/</hi> da &#x017F;ie doch<lb/>
alle arme Su&#x0364;nder &#x017F;ind/ vnd &#x017F;einer gnade leben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
&#x017F;ondern er helt &#x017F;ie fu&#x0364;r &#x017F;eine <hi rendition="#fr">Ge&#x017F;albeten/ Legaten/<lb/>
Engel vnd Mundbotten/</hi> Denn er wil haben/ das<lb/>
alles fein ordentlich in den vnter&#x017F;chiedenen dreyen <hi rendition="#aq">Hie-<lb/>
rarchiis</hi> &#x017F;oll zugehen/ vnd zu gleicher wei&#x017F;e Er im Lehr-<lb/>
&#x017F;tand eine gewi&#x017F;&#x017F;e ordnung gemacht/ daß er etliche ge&#x017F;etzt<lb/>
zu <hi rendition="#fr">Apo&#x017F;teln/</hi> etliche zu <hi rendition="#fr">Propheten/</hi> etliche zu <hi rendition="#fr">Evan-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">geli&#x017F;ten/</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[52/0054] Chriſtliche Leichpredigt. ren koͤnnen/ daß ſte es gut haben/ vnd werden die Frucht jhrer Wercke eſſen. 2. Das ander gehet an jhren Todt/ denn GOtt wil haben das man ſolle predigen den Gerechten in jhrem Tode Juſtis in morte, Daß ſie es werden gut haben/ vnd auch da werden die Frucht jhrer Wercke eſ- ſen. 3. Der dritte gehet an famam poſt mortem, Jhr Ehren-Gedaͤchtniß nach dem Tode/ denn GOtt wil haben das man auch predigen ſoll De Juſtis, Daß ſie es gut haben werden nach dem Tode/ denn jhre Wercke folgen jhnen nach. Hoͤret nun ferner von die- ſen dreyen Stuͤcken ordentlich reden: Apoc. 14. ꝟ. 13. I. WJl GOtt haben das man ſol predigen Ad juſtos, zu den Gerechten/ weil ſie noch leben vnd es ſelbſt hoͤren koͤnnen/ daß Sie es gut haben/ denn weil ſie GOtt ehren in jhrem Leben/ wil Er Sie als ſeine Diener wieder ehren/ vnd habens ſolche Maͤnner ſehr gutt: 1. Sam. z. 1. Jn deme er jhnen giebet ſchoͤne herrliche Na- men/ Er nennet ſie nicht allein Gerechte/ da ſie doch alle arme Suͤnder ſind/ vnd ſeiner gnade leben muͤſſen/ ſondern er helt ſie fuͤr ſeine Geſalbeten/ Legaten/ Engel vnd Mundbotten/ Denn er wil haben/ das alles fein ordentlich in den vnterſchiedenen dreyen Hie- rarchiis ſoll zugehen/ vnd zu gleicher weiſe Er im Lehr- ſtand eine gewiſſe ordnung gemacht/ daß er etliche geſetzt zu Apoſteln/ etliche zu Propheten/ etliche zu Evan- geliſten/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360685
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360685/54
Zitationshilfe: Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642, S. 52. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360685/54>, abgerufen am 21.10.2021.