Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Volck wird schinderey treiben ein jeglicher vber
seinen Nechsten/ vnd der Jünger wird stoltz sein
wider den Alten/ vnd ein loser Mann wider
den Ehrlichen.

Denn wird einer seinen Bruder auß sei-
nes Vaters Hauß ergreiffen/ Du hast Kleider
sey vnser Fürst/ hülff du diesem vnfall/ Er aber
wird zu der Zeit schweren vnd sagen/ Jch bin
kein Artzt/ es ist weder Brod noch Kleid in mei-
nem Hause/ setzt mich nicht zum Fürsten im
Volck/ denn Jerusalem fället dahin/ vnd Juda
liegt da/ weil jhre Zunge vnd jhr Thun wider
den Herrn ist/ daß Sie den Augen seiner Ma-
jestät wider streben/ Jhr wesen hat sie kein heel/
vnd rühmen jhre sünde wie die zu Sodom/ vnd
verbergen Sie nicht/ wehe jhrer Seelen/ denn
damit bringen Sie sich selbst in alles vnglück.
Prediget von den Gerechten/ daß sie es gutt ha-
ben/ denn Sie werden die Frucht jhrer Wercke
essen. Wehe aber den Gottlosen/ denn Sie
sind boßhafftig/ vnnd es wird jhnen vergolten
werden/ wie sie es verdienen.

EXORDIUM.

ERlauchte/ Andächtige/ Gelieb-
te vnd Betrübte/ Dieser instehende Mo-

nat

Chriſtliche Leichpredigt.
Volck wird ſchinderey treiben ein jeglicher vber
ſeinen Nechſten/ vnd der Juͤnger wird ſtoltz ſein
wider den Alten/ vnd ein loſer Mann wider
den Ehrlichen.

Denn wird einer ſeinen Bruder auß ſei-
nes Vaters Hauß ergreiffen/ Du haſt Kleider
ſey vnſer Fuͤrſt/ huͤlff du dieſem vnfall/ Er aber
wird zu der Zeit ſchweren vnd ſagen/ Jch bin
kein Artzt/ es iſt weder Brod noch Kleid in mei-
nem Hauſe/ ſetzt mich nicht zum Fuͤrſten im
Volck/ denn Jeruſalem faͤllet dahin/ vnd Juda
liegt da/ weil jhre Zunge vnd jhr Thun wider
den Herrn iſt/ daß Sie den Augen ſeiner Ma-
jeſtaͤt wider ſtreben/ Jhr weſen hat ſie kein heel/
vnd ruͤhmen jhre ſuͤnde wie die zu Sodom/ vnd
verbergen Sie nicht/ wehe jhrer Seelen/ denn
damit bringen Sie ſich ſelbſt in alles vngluͤck.
Prediget von den Gerechten/ daß ſie es gutt ha-
ben/ denn Sie werden die Frucht jhrer Wercke
eſſen. Wehe aber den Gottloſen/ denn Sie
ſind boßhafftig/ vnnd es wird jhnen vergolten
werden/ wie ſie es verdienen.

EXORDIUM.

ERlauchte/ Andaͤchtige/ Gelieb-
te vnd Betruͤbte/ Dieſer inſtehende Mo-

nat
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <p>
            <pb facs="#f0008" n="6"/>
            <fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/> <hi rendition="#fr">Volck wird &#x017F;chinderey treiben ein jeglicher vber<lb/>
&#x017F;einen Nech&#x017F;ten/ vnd der Ju&#x0364;nger wird &#x017F;toltz &#x017F;ein<lb/>
wider den Alten/ vnd ein lo&#x017F;er Mann wider<lb/>
den Ehrlichen.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Denn wird einer &#x017F;einen Bruder auß &#x017F;ei-<lb/>
nes Vaters Hauß ergreiffen/ Du ha&#x017F;t Kleider<lb/>
&#x017F;ey vn&#x017F;er Fu&#x0364;r&#x017F;t/ hu&#x0364;lff du die&#x017F;em vnfall/ Er aber<lb/>
wird zu der Zeit &#x017F;chweren vnd &#x017F;agen/ Jch bin<lb/>
kein Artzt/ es i&#x017F;t weder Brod noch Kleid in mei-<lb/>
nem Hau&#x017F;e/ &#x017F;etzt mich nicht zum Fu&#x0364;r&#x017F;ten im<lb/>
Volck/ denn Jeru&#x017F;alem fa&#x0364;llet dahin/ vnd Juda<lb/>
liegt da/ weil jhre Zunge vnd jhr Thun wider<lb/>
den <hi rendition="#k">He</hi>rrn i&#x017F;t/ daß Sie den Augen &#x017F;einer Ma-<lb/>
je&#x017F;ta&#x0364;t wider &#x017F;treben/ Jhr we&#x017F;en hat &#x017F;ie kein heel/<lb/>
vnd ru&#x0364;hmen jhre &#x017F;u&#x0364;nde wie die zu Sodom/ vnd<lb/>
verbergen Sie nicht/ wehe jhrer Seelen/ denn<lb/>
damit bringen Sie &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t in alles vnglu&#x0364;ck.<lb/>
Prediget von den Gerechten/ daß &#x017F;ie es gutt ha-<lb/>
ben/ denn Sie werden die Frucht jhrer Wercke<lb/>
e&#x017F;&#x017F;en. Wehe aber den Gottlo&#x017F;en/ denn Sie<lb/>
&#x017F;ind boßhafftig/ vnnd es wird jhnen vergolten<lb/>
werden/ wie &#x017F;ie es verdienen.</hi> </p>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">EXORDIUM.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>Rlauchte/ Anda&#x0364;chtige/ Gelieb-<lb/>
te vnd Betru&#x0364;bte/ Die&#x017F;er in&#x017F;tehende Mo-</hi><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">nat</fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0008] Chriſtliche Leichpredigt. Volck wird ſchinderey treiben ein jeglicher vber ſeinen Nechſten/ vnd der Juͤnger wird ſtoltz ſein wider den Alten/ vnd ein loſer Mann wider den Ehrlichen. Denn wird einer ſeinen Bruder auß ſei- nes Vaters Hauß ergreiffen/ Du haſt Kleider ſey vnſer Fuͤrſt/ huͤlff du dieſem vnfall/ Er aber wird zu der Zeit ſchweren vnd ſagen/ Jch bin kein Artzt/ es iſt weder Brod noch Kleid in mei- nem Hauſe/ ſetzt mich nicht zum Fuͤrſten im Volck/ denn Jeruſalem faͤllet dahin/ vnd Juda liegt da/ weil jhre Zunge vnd jhr Thun wider den Herrn iſt/ daß Sie den Augen ſeiner Ma- jeſtaͤt wider ſtreben/ Jhr weſen hat ſie kein heel/ vnd ruͤhmen jhre ſuͤnde wie die zu Sodom/ vnd verbergen Sie nicht/ wehe jhrer Seelen/ denn damit bringen Sie ſich ſelbſt in alles vngluͤck. Prediget von den Gerechten/ daß ſie es gutt ha- ben/ denn Sie werden die Frucht jhrer Wercke eſſen. Wehe aber den Gottloſen/ denn Sie ſind boßhafftig/ vnnd es wird jhnen vergolten werden/ wie ſie es verdienen. EXORDIUM. ERlauchte/ Andaͤchtige/ Gelieb- te vnd Betruͤbte/ Dieſer inſtehende Mo- nat

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360685
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360685/8
Zitationshilfe: Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360685/8>, abgerufen am 21.10.2021.