Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hubrig, Johann: Pii studiosi encomium, FIDI PRÆCEPTORIS DIDACTRUM, BONI PASTORIS PRÆMIUM. Oels, 1642.

Bild:
<< vorherige Seite

Abdanckung.
sen/ welche eine gutte anzeugung gewesen/ Er künfftiger
zeit auch die Zahl vermehren werde/ derer statlichen
Männer/ quorum Scientia totus illuminatur mund,auth, Ha-
bita C. ne
filius pro
Patr.

durch welcher wissenschafft die gantze Welt er-
leuchtet wird:
Auß diesen vrsachen dann seine liebe
Eltern jhn fleißig zur Schulen/ als in dem berühmten
Gymnasio zum Brieg/ sub Rectore M. Melchiore
Tilesio viro Clarißimo,
gehalten/ vnd allbereit anno
1603. jhn nach Breßlaw geschickt/ im 15. Jahr seines
Alters/ da er in Gymnasio zu St. Elisabeth eine solche
Probam seines Fleisses gethan/ vornehmlichen aber sei-
nes gedächtnüß/ daß die damahligen Praeceptores atte-
sti
ren müssen/ sie von niemand gehöret hetten/ daß je-
mahln dergleichen zu Breßlaw geschehen: Er der Se-
lig verstorbene hatte etlicher seiner Schuelgesellen bere-
det/ Es hette jhm sein vnd Ihr Praeceptor, Herr M.
Georgius Seidelius, Honoratißimus Ille Senex,
& Macrobius Vratislaviensis,
Numehr in Gott ru-
hende/ befohlen/ daß sie sich miteinander conformiren,
eintheilen/ vnd die 12. Bücher AEneidos im Virgilio
memoriter recitir
en solten/ Als solches von jhnen ge-
glaubet worden/ hat er es in continenti vorbesagtem
seinem Herren Praeceptori erzehlet/ vnd also gleichsam
eo inscio diesen Actum praesentiret, vnd im Monat
Majo, Anno 1604. vor sich gantzer drey Bücher/ seine
andern Condiscipuli aber so nachmahl auch vornehme
Leute in der Marck vnd in Schlesten worden/ die vbrigen
9. Bücher mit grosser verwunderung der Zuhörer reci-
tiret:
Das heist/ Excitat Auditor Studium, Ja er mel-
det noch ferner/ daß er zu selbiger Zeit vor sich alle XII.

Bücher
B iij

Abdanckung.
ſen/ welche eine gutte anzeugung geweſen/ Er kuͤnfftiger
zeit auch die Zahl vermehren werde/ derer ſtatlichen
Maͤnner/ quorum Scientiâ totus illuminatur mund,auth, Ha-
bita C. ne
filius pro
Patr.

durch welcher wiſſenſchafft die gantze Welt er-
leuchtet wird:
Auß dieſen vrſachen dann ſeine liebe
Eltern jhn fleißig zur Schulen/ als in dem beruͤhmten
Gymnaſio zum Brieg/ ſub Rectore M. Melchiore
Tileſio viro Clarißimo,
gehalten/ vnd allbereit anno
1603. jhn nach Breßlaw geſchickt/ im 15. Jahr ſeines
Alters/ da er in Gymnaſio zu St. Eliſabeth eine ſolche
Probam ſeines Fleiſſes gethan/ vornehmlichen aber ſei-
nes gedaͤchtnuͤß/ daß die damahligen Præceptores atte-
ſti
ren muͤſſen/ ſie von niemand gehoͤret hetten/ daß je-
mahln dergleichen zu Breßlaw geſchehen: Er der Se-
lig verſtorbene hatte etlicher ſeiner Schuelgeſellen bere-
det/ Es hette jhm ſein vnd Ihr Præceptor, Herr M.
Georgius Seidelius, Honoratißimus Ille Senex,
& Macrobius Vratislavienſis,
Numehr in Gott ru-
hende/ befohlen/ daß ſie ſich miteinander conformiren,
eintheilen/ vnd die 12. Buͤcher Æneidos im Virgilio
memoritèr recitir
en ſolten/ Als ſolches von jhnen ge-
glaubet worden/ hat er es in continenti vorbeſagtem
ſeinem Herren Præceptori erzehlet/ vnd alſo gleichſam
eo inſcio dieſen Actum præſentiret, vnd im Monat
Majo, Anno 1604. vor ſich gantzer drey Buͤcher/ ſeine
andern Condiſcipuli aber ſo nachmahl auch vornehme
Leute in der Marck vnd in Schleſten worden/ die vbrigen
9. Buͤcher mit groſſer verwunderung der Zuhoͤrer reci-
tiret:
Das heiſt/ Excitat Auditor Studium, Ja er mel-
det noch ferner/ daß er zu ſelbiger Zeit vor ſich alle XII.

Buͤcher
B iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0013"/><fw place="top" type="header">Abdanckung.</fw><lb/>
&#x017F;en/ welche eine gutte anzeugung gewe&#x017F;en/ Er ku&#x0364;nfftiger<lb/>
zeit auch die Zahl vermehren werde/ derer &#x017F;tatlichen<lb/>
Ma&#x0364;nner/ <hi rendition="#aq">quorum Scientiâ totus illuminatur mund<hi rendition="#sup">&#xA770;</hi>,</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">auth, Ha-<lb/>
bita C. ne<lb/>
filius pro<lb/>
Patr.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">durch welcher wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft die gantze Welt er-<lb/>
leuchtet wird:</hi> Auß die&#x017F;en vr&#x017F;achen dann &#x017F;eine liebe<lb/>
Eltern jhn fleißig zur Schulen/ als in dem beru&#x0364;hmten<lb/><hi rendition="#aq">Gymna&#x017F;io</hi> zum Brieg/ <hi rendition="#aq">&#x017F;ub Rectore M. Melchiore<lb/>
Tile&#x017F;io viro Clarißimo,</hi> gehalten/ vnd allbereit <hi rendition="#aq">anno</hi><lb/>
1603. jhn nach Breßlaw ge&#x017F;chickt/ im 15. Jahr &#x017F;eines<lb/>
Alters/ da er in <hi rendition="#aq">Gymna&#x017F;io</hi> zu <hi rendition="#aq">St. Eli&#x017F;abeth</hi> eine &#x017F;olche<lb/><hi rendition="#aq">Probam</hi> &#x017F;eines Flei&#x017F;&#x017F;es gethan/ vornehmlichen aber &#x017F;ei-<lb/>
nes geda&#x0364;chtnu&#x0364;ß/ daß die damahligen <hi rendition="#aq">Præceptores atte-<lb/>
&#x017F;ti</hi>ren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;ie von niemand geho&#x0364;ret hetten/ daß je-<lb/>
mahln dergleichen zu Breßlaw ge&#x017F;chehen: Er der Se-<lb/>
lig ver&#x017F;torbene hatte etlicher &#x017F;einer Schuelge&#x017F;ellen bere-<lb/>
det/ Es hette jhm &#x017F;ein vnd Ihr <hi rendition="#aq">Præceptor,</hi> Herr <hi rendition="#aq">M.<lb/><hi rendition="#k">Georgius Seidelius</hi>, Honoratißimus Ille Senex,<lb/>
&amp; Macrobius Vratislavien&#x017F;is,</hi> Numehr in Gott ru-<lb/>
hende/ befohlen/ daß &#x017F;ie &#x017F;ich miteinander <hi rendition="#aq">conformiren,</hi><lb/>
eintheilen/ vnd die 12. Bu&#x0364;cher <hi rendition="#aq">Æneidos</hi> im <hi rendition="#aq">Virgilio<lb/>
memoritèr recitir</hi>en &#x017F;olten/ Als &#x017F;olches von jhnen ge-<lb/>
glaubet worden/ hat er es <hi rendition="#aq">in continenti</hi> vorbe&#x017F;agtem<lb/>
&#x017F;einem Herren <hi rendition="#aq">Præceptori</hi> erzehlet/ vnd al&#x017F;o gleich&#x017F;am<lb/><hi rendition="#aq">eo in&#x017F;cio</hi> die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Actum præ&#x017F;entiret,</hi> vnd im Monat<lb/><hi rendition="#aq">Majo, Anno</hi> 1604. vor &#x017F;ich gantzer drey Bu&#x0364;cher/ &#x017F;eine<lb/>
andern <hi rendition="#aq">Condi&#x017F;cipuli</hi> aber &#x017F;o nachmahl auch vornehme<lb/>
Leute in der Marck vnd in Schle&#x017F;ten worden/ die vbrigen<lb/>
9. Bu&#x0364;cher mit gro&#x017F;&#x017F;er verwunderung der Zuho&#x0364;rer <hi rendition="#aq">reci-<lb/>
tiret:</hi> Das hei&#x017F;t/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Excitat Auditor Studium,</hi></hi> Ja er mel-<lb/>
det noch ferner/ daß er zu &#x017F;elbiger Zeit vor &#x017F;ich alle <hi rendition="#aq">XII.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B iij</fw><fw place="bottom" type="catch">Bu&#x0364;cher</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0013] Abdanckung. ſen/ welche eine gutte anzeugung geweſen/ Er kuͤnfftiger zeit auch die Zahl vermehren werde/ derer ſtatlichen Maͤnner/ quorum Scientiâ totus illuminatur mundꝰ, durch welcher wiſſenſchafft die gantze Welt er- leuchtet wird: Auß dieſen vrſachen dann ſeine liebe Eltern jhn fleißig zur Schulen/ als in dem beruͤhmten Gymnaſio zum Brieg/ ſub Rectore M. Melchiore Tileſio viro Clarißimo, gehalten/ vnd allbereit anno 1603. jhn nach Breßlaw geſchickt/ im 15. Jahr ſeines Alters/ da er in Gymnaſio zu St. Eliſabeth eine ſolche Probam ſeines Fleiſſes gethan/ vornehmlichen aber ſei- nes gedaͤchtnuͤß/ daß die damahligen Præceptores atte- ſtiren muͤſſen/ ſie von niemand gehoͤret hetten/ daß je- mahln dergleichen zu Breßlaw geſchehen: Er der Se- lig verſtorbene hatte etlicher ſeiner Schuelgeſellen bere- det/ Es hette jhm ſein vnd Ihr Præceptor, Herr M. Georgius Seidelius, Honoratißimus Ille Senex, & Macrobius Vratislavienſis, Numehr in Gott ru- hende/ befohlen/ daß ſie ſich miteinander conformiren, eintheilen/ vnd die 12. Buͤcher Æneidos im Virgilio memoritèr recitiren ſolten/ Als ſolches von jhnen ge- glaubet worden/ hat er es in continenti vorbeſagtem ſeinem Herren Præceptori erzehlet/ vnd alſo gleichſam eo inſcio dieſen Actum præſentiret, vnd im Monat Majo, Anno 1604. vor ſich gantzer drey Buͤcher/ ſeine andern Condiſcipuli aber ſo nachmahl auch vornehme Leute in der Marck vnd in Schleſten worden/ die vbrigen 9. Buͤcher mit groſſer verwunderung der Zuhoͤrer reci- tiret: Das heiſt/ Excitat Auditor Studium, Ja er mel- det noch ferner/ daß er zu ſelbiger Zeit vor ſich alle XII. Buͤcher auth, Ha- bita C. ne filius pro Patr. B iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360686
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360686/13
Zitationshilfe: Hubrig, Johann: Pii studiosi encomium, FIDI PRÆCEPTORIS DIDACTRUM, BONI PASTORIS PRÆMIUM. Oels, 1642, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360686/13>, abgerufen am 23.09.2021.