Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eder, Michael: Judith lychnuchus Mosaicus. Oder Judith Der güldene Leuchter Mosis. Lissa, [1640].

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

Es findet sich bey jhnen

V. Pii pecto-
ris.

V. Zum fünfften die Lampe jhrer Gottseeligkeit.
Judith hat jhre Gottesfurcht an Tag gegeben durch jhre
Einsamkeit: durch jhre Bußfertigkeit: durch jhre
Mäßigkeit: durch Heiligung des Sabbaths.

1. Einsam war Judith. Denn sie hatte jhr oben
in jhrem Hause ein sonderlich Kämmerlin gemacht/ da-
rinne sie saß mit jhren Mägden. Hat es gebraucht zum
Trawer-Kämmerlin/ da sie dieser Welt entzogen/ vnd
böse Gesellschafften geflohen: alß ein Beth-Kämmerlin
da sie zu GOtt geschryen: alß ein Zucht-Kämmerlin/
darinn sie die jhrigen erzogen: alß ein Beruffs-Käm-
merlin
vnd Werckstet/ da sie jhrer Arbeit abgewartet/
vnd den Müßiggang geflohen.

2. Judith war Bußfertig. Sie ward bekleidet
mit einem Sack; welchen getragen haben/ nicht allein
Gen. 37. 34.die Leydtragenden; (denn Jacob in seiner grösten Traw-
rigkeit leget einen Sack vmb seine Lenden.)

Vnd andere; sondern auch die Bußfertigen/
Jon. 3. 5. 6.wie die Leute zu Ninive/ die glaubten an GOtt/ vnd liessen
predigen; man solte fasten/ vnd zogen Säcke an/ beyde
Groß vnd Klein. Auch der König hüllet einen Sack
vmb sich/ vnd setzt sich in die Aschen. Das ist/ jhr Le-
ben war eine stete Busse.

3. Judith lebet Mäßig. Sie fastet täglich/ nicht
daß sie entweder gar nichts gessen; oder gewisser Spei-
sen sich enthalten hette, (denn jenes were wider die Na-
tur/ die durch Speiß vnd Tranck muß erhalten werden;
dieses aber wider GOTTes Wort/ welches rühmet/

daß
Chriſtliche Leich-Predigt.

Es findet ſich bey jhnen

V. Pii pecto-
ris.

V. Zum fuͤnfften die Lampe jhrer Gottſeeligkeit.
Judith hat jhre Gottesfurcht an Tag gegeben durch jhre
Einſamkeit: durch jhre Bußfertigkeit: durch jhre
Maͤßigkeit: durch Heiligung des Sabbaths.

1. Einſam war Judith. Denn ſie hatte jhr oben
in jhrem Hauſe ein ſonderlich Kaͤmmerlin gemacht/ da-
rinne ſie ſaß mit jhren Maͤgden. Hat es gebraucht zum
Trawer-Kaͤmmerlin/ da ſie dieſer Welt entzogen/ vnd
boͤſe Geſellſchafften geflohen: alß ein Beth-Kaͤmmerlin
da ſie zu GOtt geſchryen: alß ein Zucht-Kaͤmmerlin/
darinn ſie die jhrigen erzogen: alß ein Beruffs-Kaͤm-
merlin
vnd Werckſtet/ da ſie jhrer Arbeit abgewartet/
vnd den Muͤßiggang geflohen.

2. Judith war Bußfertig. Sie ward bekleidet
mit einem Sack; welchen getragen haben/ nicht allein
Gen. 37. 34.die Leydtragenden; (denn Jacob in ſeiner groͤſten Traw-
rigkeit leget einen Sack vmb ſeine Lenden.)

Vnd andere; ſondern auch die Bußfertigen/
Jon. 3. 5. 6.wie die Leute zu Ninive/ die glaubten an GOtt/ vnd lieſſen
predigen; man ſolte faſten/ vnd zogen Saͤcke an/ beyde
Groß vnd Klein. Auch der Koͤnig huͤllet einen Sack
vmb ſich/ vnd ſetzt ſich in die Aſchen. Das iſt/ jhr Le-
ben war eine ſtete Buſſe.

3. Judith lebet Maͤßig. Sie faſtet taͤglich/ nicht
daß ſie entweder gar nichts geſſen; oder gewiſſer Spei-
ſen ſich enthalten hette, (denn jenes were wider die Na-
tur/ die durch Speiß vnd Tranck muß erhalten werden;
dieſes aber wider GOTTes Wort/ welches ruͤhmet/

daß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0028"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p> <hi rendition="#c">Es findet &#x017F;ich bey jhnen</hi> </p><lb/>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq">V. Pii pecto-<lb/>
ris.</hi> </note>
              <p><hi rendition="#aq">V.</hi><hi rendition="#fr">Zum fu&#x0364;nfften</hi> die Lampe jhrer Gott&#x017F;eeligkeit.<lb/>
Judith hat jhre Gottesfurcht an Tag gegeben durch jhre<lb/>
Ein&#x017F;amkeit: durch jhre Bußfertigkeit: durch jhre<lb/>
Ma&#x0364;ßigkeit: durch Heiligung des Sabbaths.</p><lb/>
              <p>1. <hi rendition="#fr">Ein&#x017F;am</hi> war Judith. Denn &#x017F;ie hatte jhr oben<lb/>
in jhrem Hau&#x017F;e ein &#x017F;onderlich Ka&#x0364;mmerlin gemacht/ da-<lb/>
rinne &#x017F;ie &#x017F;aß mit jhren Ma&#x0364;gden. Hat es gebraucht zum<lb/>
Trawer-Ka&#x0364;mmerlin/ da &#x017F;ie die&#x017F;er Welt entzogen/ vnd<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;e Ge&#x017F;ell&#x017F;chafften geflohen: alß ein Beth-Ka&#x0364;mmerlin<lb/>
da &#x017F;ie zu GOtt ge&#x017F;chryen: alß ein <hi rendition="#fr">Zucht-Ka&#x0364;mmerlin/</hi><lb/>
darinn &#x017F;ie die jhrigen erzogen: alß ein <hi rendition="#fr">Beruffs-Ka&#x0364;m-<lb/>
merlin</hi> vnd Werck&#x017F;tet/ da &#x017F;ie jhrer Arbeit abgewartet/<lb/>
vnd den Mu&#x0364;ßiggang geflohen.</p><lb/>
              <p>2. <hi rendition="#fr">Judith</hi> war Bußfertig. Sie ward bekleidet<lb/>
mit einem Sack; welchen getragen haben/ nicht allein<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 37. 34.</note>die Leydtragenden; (denn Jacob in &#x017F;einer gro&#x0364;&#x017F;ten Traw-<lb/>
rigkeit leget einen Sack vmb &#x017F;eine Lenden.)</p><lb/>
              <p>Vnd andere; <hi rendition="#fr">&#x017F;ondern auch</hi> die Bußfertigen/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Jon.</hi> 3. 5. 6.</note>wie die Leute zu Ninive/ die glaubten an GOtt/ vnd lie&#x017F;&#x017F;en<lb/>
predigen; man &#x017F;olte fa&#x017F;ten/ vnd zogen Sa&#x0364;cke an/ beyde<lb/>
Groß vnd Klein. Auch der Ko&#x0364;nig hu&#x0364;llet einen Sack<lb/>
vmb &#x017F;ich/ vnd &#x017F;etzt &#x017F;ich in die A&#x017F;chen. Das i&#x017F;t/ jhr Le-<lb/>
ben war eine &#x017F;tete Bu&#x017F;&#x017F;e.</p><lb/>
              <p>3. <hi rendition="#fr">Judith</hi> lebet Ma&#x0364;ßig. Sie fa&#x017F;tet ta&#x0364;glich/ nicht<lb/>
daß &#x017F;ie entweder gar nichts ge&#x017F;&#x017F;en; oder gewi&#x017F;&#x017F;er Spei-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ich enthalten hette, (denn jenes were wider die Na-<lb/>
tur/ die durch Speiß vnd Tranck muß erhalten werden;<lb/>
die&#x017F;es aber wider GOTTes Wort/ welches ru&#x0364;hmet/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">daß</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0028] Chriſtliche Leich-Predigt. Es findet ſich bey jhnen V. Zum fuͤnfften die Lampe jhrer Gottſeeligkeit. Judith hat jhre Gottesfurcht an Tag gegeben durch jhre Einſamkeit: durch jhre Bußfertigkeit: durch jhre Maͤßigkeit: durch Heiligung des Sabbaths. 1. Einſam war Judith. Denn ſie hatte jhr oben in jhrem Hauſe ein ſonderlich Kaͤmmerlin gemacht/ da- rinne ſie ſaß mit jhren Maͤgden. Hat es gebraucht zum Trawer-Kaͤmmerlin/ da ſie dieſer Welt entzogen/ vnd boͤſe Geſellſchafften geflohen: alß ein Beth-Kaͤmmerlin da ſie zu GOtt geſchryen: alß ein Zucht-Kaͤmmerlin/ darinn ſie die jhrigen erzogen: alß ein Beruffs-Kaͤm- merlin vnd Werckſtet/ da ſie jhrer Arbeit abgewartet/ vnd den Muͤßiggang geflohen. 2. Judith war Bußfertig. Sie ward bekleidet mit einem Sack; welchen getragen haben/ nicht allein die Leydtragenden; (denn Jacob in ſeiner groͤſten Traw- rigkeit leget einen Sack vmb ſeine Lenden.) Gen. 37. 34. Vnd andere; ſondern auch die Bußfertigen/ wie die Leute zu Ninive/ die glaubten an GOtt/ vnd lieſſen predigen; man ſolte faſten/ vnd zogen Saͤcke an/ beyde Groß vnd Klein. Auch der Koͤnig huͤllet einen Sack vmb ſich/ vnd ſetzt ſich in die Aſchen. Das iſt/ jhr Le- ben war eine ſtete Buſſe. Jon. 3. 5. 6. 3. Judith lebet Maͤßig. Sie faſtet taͤglich/ nicht daß ſie entweder gar nichts geſſen; oder gewiſſer Spei- ſen ſich enthalten hette, (denn jenes were wider die Na- tur/ die durch Speiß vnd Tranck muß erhalten werden; dieſes aber wider GOTTes Wort/ welches ruͤhmet/ daß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/361724
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/361724/28
Zitationshilfe: Eder, Michael: Judith lychnuchus Mosaicus. Oder Judith Der güldene Leuchter Mosis. Lissa, [1640], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/361724/28>, abgerufen am 07.03.2021.