Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eder, Michael: Judith lychnuchus Mosaicus. Oder Judith Der güldene Leuchter Mosis. Lissa, [1640].

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

6. Jhre Gütter werden vielleicht Kirchen/ Spit-
talen/ Freunden außgetheilet werden Die werden sol-
ches wissen zu rühmen an jenem Tage/ da einem jedem
wiederfahren wird/ wie er gehandelt hat bey Leibes Le-
ben/ es sey gutt/ oder sey böse.

Letzlichen zum sechstenVI.

JSt der Mosaische Leuchter einHonorabilis
hochwürdiges Gefeß vnnd Leuchter. Denn er
nicht in der Stiffts-Hütte verblieben; sondern neben
den andern Gefässen in den Tempel Salomonis ver-
setzet worden. Neben welchen noch andere/ nicht zwar
zehen tausendt/ wie Josephi Jrrthumb dafür helt; son-l. 8. H. c.
dern jhr zehen Leuchter gestanden/ fünff zur Rechten/ fünff
zur Lincken des Tempels/ welches wol zierlich muß ge-
wesen seyn. Dionysius Junior, König in Sicilia, hat
dem Tempel zu Tarento einen Leuchter geheiliget/ dar-
auff so viel Liechter kondten angezündet werden/ so vielCalius l. 6. c.
18. A. L.

Tage im Jahr sind. Mosis Leuchter ist noch höher zu hal-
ten/ wegen des heiligen Orthes. Vnd ob er gleich gen
Babel geführet/ so ist er doch ohn zweiffel wider in Tem-
pel kommen. Denn ob zwar die Bundes-Lade vnd dieJoseph. l. 6.
Bell.
6.

Cherubim im Allerheiligsten nicht funden worden; vnd
demnach ertichtet/ daß sie von Tito in Triumph gefüh-
worden; sondern verborgen seyn sol/ biß zum Ende der
Welt/ da sie herfür bracht werden sol zur Bekehrung derEpiph. in Vi-
ta Mosis.

Juden. Oder an jenem Tage zum ersten aufferstehen
sol/ vnd herfür gehen auß einem Stein/ vnnd auff den

Berg
F iij
Chriſtliche Leich-Predigt.

6. Jhre Guͤtter werden vielleicht Kirchen/ Spit-
talen/ Freunden außgetheilet werden Die werden ſol-
ches wiſſen zu ruͤhmen an jenem Tage/ da einem jedem
wiederfahren wird/ wie er gehandelt hat bey Leibes Le-
ben/ es ſey gutt/ oder ſey boͤſe.

Letzlichen zum ſechſtenVI.

JSt der Moſaiſche Leuchter einHonorabilis
hochwuͤrdiges Gefeß vnnd Leuchter. Denn er
nicht in der Stiffts-Huͤtte verblieben; ſondern neben
den andern Gefaͤſſen in den Tempel Salomonis ver-
ſetzet worden. Neben welchen noch andere/ nicht zwar
zehen tauſendt/ wie Joſephi Jrrthumb dafuͤr helt; ſon-l. 8. H. c.
dern jhr zehen Leuchter geſtanden/ fuͤnff zur Rechten/ fuͤnff
zur Lincken des Tempels/ welches wol zierlich muß ge-
weſen ſeyn. Dionyſius Junior, Koͤnig in Siciliâ, hat
dem Tempel zu Tarento einen Leuchter geheiliget/ dar-
auff ſo viel Liechter kondten angezuͤndet werden/ ſo vielCalius l. 6. c.
18. A. L.

Tage im Jahr ſind. Moſis Leuchter iſt noch hoͤher zu hal-
ten/ wegen des heiligen Orthes. Vnd ob er gleich gen
Babel gefuͤhret/ ſo iſt er doch ohn zweiffel wider in Tem-
pel kommen. Denn ob zwar die Bundes-Lade vnd dieJoſeph. l. 6.
Bell.
6.

Cherubim im Allerheiligſten nicht funden worden; vnd
demnach ertichtet/ daß ſie von Tito in Triumph gefuͤh-
worden; ſondern verborgen ſeyn ſol/ biß zum Ende der
Welt/ da ſie herfuͤr bracht werden ſol zur Bekehrung derEpiph. in Vi-
ta Moſis.

Juden. Oder an jenem Tage zum erſten aufferſtehen
ſol/ vnd herfuͤr gehen auß einem Stein/ vnnd auff den

Berg
F iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0045"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
            <p>6. <hi rendition="#fr">Jhre Gu&#x0364;tter</hi> werden vielleicht Kirchen/ Spit-<lb/>
talen/ Freunden außgetheilet werden Die werden &#x017F;ol-<lb/>
ches wi&#x017F;&#x017F;en zu ru&#x0364;hmen an jenem Tage/ da einem jedem<lb/>
wiederfahren wird/ wie er gehandelt hat bey Leibes Le-<lb/>
ben/ es &#x017F;ey gutt/ oder &#x017F;ey bo&#x0364;&#x017F;e.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Letzlichen zum &#x017F;ech&#x017F;ten</head>
            <note place="right"> <hi rendition="#aq">VI.</hi> </note><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>St der Mo&#x017F;ai&#x017F;che Leuchter ein</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Honorabilis</hi></note><lb/>
hochwu&#x0364;rdiges Gefeß vnnd Leuchter. Denn er<lb/>
nicht in der Stiffts-Hu&#x0364;tte verblieben; &#x017F;ondern neben<lb/>
den andern Gefa&#x0364;&#x017F;&#x017F;en in den Tempel Salomonis ver-<lb/>
&#x017F;etzet worden. Neben welchen noch andere/ nicht zwar<lb/>
zehen tau&#x017F;endt/ wie Jo&#x017F;ephi Jrrthumb dafu&#x0364;r helt; &#x017F;on-<note place="right"><hi rendition="#aq">l. 8. H. c.</hi></note><lb/>
dern jhr zehen Leuchter ge&#x017F;tanden/ fu&#x0364;nff zur Rechten/ fu&#x0364;nff<lb/>
zur Lincken des Tempels/ welches wol zierlich muß ge-<lb/>
we&#x017F;en &#x017F;eyn. <hi rendition="#aq">Diony&#x017F;ius Junior,</hi> Ko&#x0364;nig in <hi rendition="#aq">Siciliâ,</hi> hat<lb/>
dem Tempel zu <hi rendition="#aq">Tarento</hi> einen Leuchter geheiliget/ dar-<lb/>
auff &#x017F;o viel Liechter kondten angezu&#x0364;ndet werden/ &#x017F;o viel<note place="right"><hi rendition="#aq">Calius l. 6. c.<lb/>
18. A. L.</hi></note><lb/>
Tage im Jahr &#x017F;ind. Mo&#x017F;is Leuchter i&#x017F;t noch ho&#x0364;her zu hal-<lb/>
ten/ wegen des heiligen Orthes. Vnd ob er gleich gen<lb/>
Babel gefu&#x0364;hret/ &#x017F;o i&#x017F;t er doch ohn zweiffel wider in Tem-<lb/>
pel kommen. Denn ob zwar die Bundes-Lade vnd die<note place="right"><hi rendition="#aq">Jo&#x017F;eph. l. 6.<lb/>
Bell.</hi> 6.</note><lb/>
Cherubim im Allerheilig&#x017F;ten nicht funden worden; vnd<lb/>
demnach ertichtet/ daß &#x017F;ie von <hi rendition="#aq">Tito</hi> in Triumph gefu&#x0364;h-<lb/>
worden; &#x017F;ondern verborgen &#x017F;eyn &#x017F;ol/ biß zum Ende der<lb/>
Welt/ da &#x017F;ie herfu&#x0364;r bracht werden &#x017F;ol zur Bekehrung der<note place="right"><hi rendition="#aq">Epiph. in Vi-<lb/>
ta Mo&#x017F;is.</hi></note><lb/>
Juden. Oder an jenem Tage zum er&#x017F;ten auffer&#x017F;tehen<lb/>
&#x017F;ol/ vnd herfu&#x0364;r gehen auß einem Stein/ vnnd auff den<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">F iij</fw><fw type="catch" place="bottom">Berg</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0045] Chriſtliche Leich-Predigt. 6. Jhre Guͤtter werden vielleicht Kirchen/ Spit- talen/ Freunden außgetheilet werden Die werden ſol- ches wiſſen zu ruͤhmen an jenem Tage/ da einem jedem wiederfahren wird/ wie er gehandelt hat bey Leibes Le- ben/ es ſey gutt/ oder ſey boͤſe. Letzlichen zum ſechſten JSt der Moſaiſche Leuchter ein hochwuͤrdiges Gefeß vnnd Leuchter. Denn er nicht in der Stiffts-Huͤtte verblieben; ſondern neben den andern Gefaͤſſen in den Tempel Salomonis ver- ſetzet worden. Neben welchen noch andere/ nicht zwar zehen tauſendt/ wie Joſephi Jrrthumb dafuͤr helt; ſon- dern jhr zehen Leuchter geſtanden/ fuͤnff zur Rechten/ fuͤnff zur Lincken des Tempels/ welches wol zierlich muß ge- weſen ſeyn. Dionyſius Junior, Koͤnig in Siciliâ, hat dem Tempel zu Tarento einen Leuchter geheiliget/ dar- auff ſo viel Liechter kondten angezuͤndet werden/ ſo viel Tage im Jahr ſind. Moſis Leuchter iſt noch hoͤher zu hal- ten/ wegen des heiligen Orthes. Vnd ob er gleich gen Babel gefuͤhret/ ſo iſt er doch ohn zweiffel wider in Tem- pel kommen. Denn ob zwar die Bundes-Lade vnd die Cherubim im Allerheiligſten nicht funden worden; vnd demnach ertichtet/ daß ſie von Tito in Triumph gefuͤh- worden; ſondern verborgen ſeyn ſol/ biß zum Ende der Welt/ da ſie herfuͤr bracht werden ſol zur Bekehrung der Juden. Oder an jenem Tage zum erſten aufferſtehen ſol/ vnd herfuͤr gehen auß einem Stein/ vnnd auff den Berg Honorabilis l. 8. H. c. Calius l. 6. c. 18. A. L. Joſeph. l. 6. Bell. 6. Epiph. in Vi- ta Moſis. F iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/361724
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/361724/45
Zitationshilfe: Eder, Michael: Judith lychnuchus Mosaicus. Oder Judith Der güldene Leuchter Mosis. Lissa, [1640], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/361724/45>, abgerufen am 06.03.2021.