Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freylinghausen, Johann Anastasius: Christliches Denckmaal, Welches Seinem Seligen Herrn Eydam, HERRN M. Georg Joh. Hencken. hrsg. v. Wiegleb, Johann Hieronymus. Halle, 1720.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Hoffnung der Gläubigen
wird auferstehen in Herrlichkeit. Es
wird gesäet in Schwachheit, und wird
auferstehen in Kraft.

ES soll demnach, Geliebte in CHristo
JESU, unserm HErrn, aus diesem
vorgelesenen Apostolischen Texte anie-
tzo erwogen werden

Die Hoffnung der Gläubi-
gen von der künftigen
Auferstehung ihrer Lei-
ber.

Wir betrachten hiebey, wie diese Hoffnung
der Gläubigen gerichtet sey

I. Auf die künftige Auferstehung
ihrer Leiber an ihr selbst.
II. Auf die alsdenn zu erlangende
himmlische Art und Be-
schaffenheit derselben.

HERR JESU, da wir alle wis-
sen, daß wir sterben müssen, und
unser keiner dem Tode entlauffen

wer-
Die Hoffnung der Glaͤubigen
wird auferſtehen in Herrlichkeit. Es
wird geſaͤet in Schwachheit, und wird
auferſtehen in Kraft.

ES ſoll demnach, Geliebte in CHriſto
JESU, unſerm HErrn, aus dieſem
vorgeleſenen Apoſtoliſchen Texte anie-
tzo erwogen werden

Die Hoffnung der Glaͤubi-
gen von der kuͤnftigen
Auferſtehung ihrer Lei-
ber.

Wir betrachten hiebey, wie dieſe Hoffnung
der Glaͤubigen gerichtet ſey

I. Auf die kuͤnftige Auferſtehung
ihrer Leiber an ihr ſelbſt.
II. Auf die alsdenn zu erlangende
himmliſche Art und Be-
ſchaffenheit derſelben.

HERR JESU, da wir alle wiſ-
ſen, daß wir ſterben muͤſſen, und
unſer keiner dem Tode entlauffen

wer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <cit>
            <quote><pb facs="#f0010" n="10"/><fw place="top" type="header">Die Hoffnung der Gla&#x0364;ubigen</fw><lb/>
wird aufer&#x017F;tehen in Herrlichkeit. Es<lb/>
wird ge&#x017F;a&#x0364;et in Schwachheit, und wird<lb/>
aufer&#x017F;tehen in Kraft.</quote>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div type="fsExordium" n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>S &#x017F;oll demnach, Geliebte in CHri&#x017F;to<lb/>
JESU, un&#x017F;erm HErrn, aus die&#x017F;em<lb/>
vorgele&#x017F;enen Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Texte anie-<lb/>
tzo erwogen werden</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#b">Die Hoffnung der Gla&#x0364;ubi-<lb/>
gen von der ku&#x0364;nftigen<lb/>
Aufer&#x017F;tehung ihrer Lei-<lb/>
ber.</hi> </p><lb/>
            <p>Wir betrachten hiebey, wie die&#x017F;e Hoffnung<lb/>
der Gla&#x0364;ubigen gerichtet &#x017F;ey</p><lb/>
            <list>
              <item> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr"> Auf die ku&#x0364;nftige Aufer&#x017F;tehung<lb/>
ihrer Leiber an ihr &#x017F;elb&#x017F;t.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr"> Auf die alsdenn zu erlangende<lb/>
himmli&#x017F;che Art und Be-<lb/>
&#x017F;chaffenheit der&#x017F;elben.</hi> </item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">H</hi>ERR JESU, da wir alle wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en, daß wir &#x017F;terben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, und<lb/>
un&#x017F;er keiner dem Tode entlauffen</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">wer-</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0010] Die Hoffnung der Glaͤubigen wird auferſtehen in Herrlichkeit. Es wird geſaͤet in Schwachheit, und wird auferſtehen in Kraft. ES ſoll demnach, Geliebte in CHriſto JESU, unſerm HErrn, aus dieſem vorgeleſenen Apoſtoliſchen Texte anie- tzo erwogen werden Die Hoffnung der Glaͤubi- gen von der kuͤnftigen Auferſtehung ihrer Lei- ber. Wir betrachten hiebey, wie dieſe Hoffnung der Glaͤubigen gerichtet ſey I. Auf die kuͤnftige Auferſtehung ihrer Leiber an ihr ſelbſt. II. Auf die alsdenn zu erlangende himmliſche Art und Be- ſchaffenheit derſelben. HERR JESU, da wir alle wiſ- ſen, daß wir ſterben muͤſſen, und unſer keiner dem Tode entlauffen wer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/376914
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/376914/10
Zitationshilfe: Freylinghausen, Johann Anastasius: Christliches Denckmaal, Welches Seinem Seligen Herrn Eydam, HERRN M. Georg Joh. Hencken. hrsg. v. Wiegleb, Johann Hieronymus. Halle, 1720, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/376914/10>, abgerufen am 18.05.2022.