Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621].

Bild:
<< vorherige Seite

1.Jhre Fraw Mutter ist gewesen/ die Edele/ Viel-
Ehrentugendtreiche Fraw Barbara/ Geborne Zet-
ritzin/ deß weyland Edelen/ Gestrengen/ Ehrenve-
sten vnd Wolbenambten Herrn Sigismundi von
Zetritz/ vnnd Newhauß auff Zobten/ hinterlassene
Fraw Tochter.

2.Jhrer Fraw Mutter Mutter ist die Edele/
Viel Ehrentugendtreiche Fraw Sabina Zetritzin/
geborne Riemin/ aus dem Hause Zobten/ auch noch
zur zeit Wittib/ vnd Fraw auff Zobten vnd Neun-
dorff/ jtzo hochbetrübet wegen tödtlichen Abganges
jhrer lieben Tochter Tochter/ der trewe Gott gebe
jhr Trost/ vnd verley jhr alles/ was gut vnd selig ist.

3.Jhrer Fraw Mutter Herren Vatern Fraw
Mutter ist gewesen/ eine geborne Reichenbachin/
aus dem Hause Klettendorff.

4.Jhrer Fraw Mutter Mutter/ Mutter ist gewe-
sen/ ein geborne Schindelin/ aus dem Hause Wit-
gendorff.

Von solchen Christlichen/ Ehrlichen vnd Adeli-
chen Eltern ist vnsere verstorbene Erb- vnd Lehns-
Fraw/ wie oben gedacht/ in diese Welt geboren wor-
den/ Dieweil es aber wegen Adams fahl mit jhr ge-
Psal. 51.heissen aus dem 51. Psal. Jn Sünden bin ich gebo-
2.
Vita gratiae.
ren/ in Sünden empfieng mich meine Mutter/ vnnd
Joh. 3.sie derogestalt nicht können Gottes Angesicht an-
Hieronymus.
Cruenta in-
fantum cor-
pora statim,
ut emittun-
tur ex utero,
lavari solent:
ita & genera-
schawen/ noch in das Reich Gottes kommen/ Joh. 3.
Als ist sie durch jhre liebe Eltern den dritten Tag
nach jhrer Geburt/ welches der 20. Tag Augusti
gewesen/ zum Sacrament der H. Tauffe befödert/
der Christlichen Kirche einverleibet/ vnnd durch das

Was-

1.Jhre Fraw Mutter iſt geweſen/ die Edele/ Viel-
Ehrentugendtreiche Fraw Barbara/ Geborne Zet-
ritzin/ deß weyland Edelen/ Geſtrengen/ Ehrenve-
ſten vnd Wolbenambten Herrn Sigiſmundi von
Zetritz/ vnnd Newhauß auff Zobten/ hinterlaſſene
Fraw Tochter.

2.Jhrer Fraw Mutter Mutter iſt die Edele/
Viel Ehrentugendtreiche Fraw Sabina Zetritzin/
geborne Riemin/ aus dem Hauſe Zobten/ auch noch
zur zeit Wittib/ vnd Fraw auff Zobten vnd Neun-
dorff/ jtzo hochbetruͤbet wegen toͤdtlichen Abganges
jhrer lieben Tochter Tochter/ der trewe Gott gebe
jhr Troſt/ vnd verley jhr alles/ was gut vnd ſelig iſt.

3.Jhrer Fraw Mutter Herren Vatern Fraw
Mutter iſt geweſen/ eine geborne Reichenbachin/
aus dem Hauſe Klettendorff.

4.Jhrer Fraw Mutter Mutter/ Mutter iſt gewe-
ſen/ ein geborne Schindelin/ aus dem Hauſe Wit-
gendorff.

Von ſolchen Chriſtlichen/ Ehrlichen vnd Adeli-
chen Eltern iſt vnſere verſtorbene Erb- vnd Lehns-
Fraw/ wie oben gedacht/ in dieſe Welt geboren wor-
den/ Dieweil es aber wegen Adams fahl mit jhr ge-
Pſal. 51.heiſſen aus dem 51. Pſal. Jn Suͤnden bin ich gebo-
2.
Vita gratiæ.
ren/ in Suͤnden empfieng mich meine Mutter/ vnnd
Joh. 3.ſie derogeſtalt nicht koͤnnen Gottes Angeſicht an-
Hieronymus.
Cruenta in-
fantum cor-
pora ſtatim,
ut emittun-
tur ex utero,
lavari ſolent:
ita & genera-
ſchawen/ noch in das Reich Gottes kommen/ Joh. 3.
Als iſt ſie durch jhre liebe Eltern den dritten Tag
nach jhrer Geburt/ welches der 20. Tag Auguſti
geweſen/ zum Sacrament der H. Tauffe befoͤdert/
der Chriſtlichen Kirche einverleibet/ vnnd durch das

Waſ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <pb facs="#f0032" n="[32]"/>
          <p><note place="left">1.</note>Jhre Fraw Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ die Edele/ Viel-<lb/>
Ehrentugendtreiche Fraw Barbara/ Geborne Zet-<lb/>
ritzin/ deß weyland Edelen/ Ge&#x017F;trengen/ Ehrenve-<lb/>
&#x017F;ten vnd Wolbenambten Herrn <hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mundi</hi> von<lb/>
Zetritz/ vnnd Newhauß auff Zobten/ hinterla&#x017F;&#x017F;ene<lb/>
Fraw Tochter.</p><lb/>
          <p><note place="left">2.</note>Jhrer Fraw Mutter Mutter i&#x017F;t die Edele/<lb/>
Viel Ehrentugendtreiche Fraw <hi rendition="#aq">Sabina</hi> Zetritzin/<lb/>
geborne Riemin/ aus dem Hau&#x017F;e Zobten/ auch noch<lb/>
zur zeit Wittib/ vnd Fraw auff Zobten vnd Neun-<lb/>
dorff/ jtzo hochbetru&#x0364;bet wegen to&#x0364;dtlichen Abganges<lb/>
jhrer lieben Tochter Tochter/ der trewe Gott gebe<lb/>
jhr Tro&#x017F;t/ vnd verley jhr alles/ was gut vnd &#x017F;elig i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p><note place="left">3.</note>Jhrer Fraw Mutter Herren Vatern Fraw<lb/>
Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ eine geborne Reichenbachin/<lb/>
aus dem Hau&#x017F;e Klettendorff.</p><lb/>
          <p><note place="left">4.</note>Jhrer Fraw Mutter Mutter/ Mutter i&#x017F;t gewe-<lb/>
&#x017F;en/ ein geborne Schindelin/ aus dem Hau&#x017F;e Wit-<lb/>
gendorff.</p><lb/>
          <p>Von &#x017F;olchen Chri&#x017F;tlichen/ Ehrlichen vnd Adeli-<lb/>
chen Eltern i&#x017F;t vn&#x017F;ere ver&#x017F;torbene Erb- vnd Lehns-<lb/>
Fraw/ wie oben gedacht/ in die&#x017F;e Welt geboren wor-<lb/>
den/ Dieweil es aber wegen Adams fahl mit jhr ge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 51.</note>hei&#x017F;&#x017F;en aus dem 51. P&#x017F;al. Jn Su&#x0364;nden bin ich gebo-<lb/><note place="left">2.<lb/><hi rendition="#aq">Vita gratiæ.</hi></note>ren/ in Su&#x0364;nden empfieng mich meine Mutter/ vnnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Joh.</hi> 3.</note>&#x017F;ie deroge&#x017F;talt nicht ko&#x0364;nnen Gottes Ange&#x017F;icht an-<lb/><note xml:id="note2a" place="left" next="#note2b"><hi rendition="#aq">Hieronymus.<lb/>
Cruenta in-<lb/>
fantum cor-<lb/>
pora &#x017F;tatim,<lb/>
ut emittun-<lb/>
tur ex utero,<lb/>
lavari &#x017F;olent:<lb/>
ita &amp; genera-</hi></note>&#x017F;chawen/ noch in das Reich Gottes kommen/ Joh. 3.<lb/>
Als i&#x017F;t &#x017F;ie durch jhre liebe Eltern den dritten Tag<lb/>
nach jhrer Geburt/ welches der 20. Tag <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi><lb/>
gewe&#x017F;en/ zum Sacrament der H. Tauffe befo&#x0364;dert/<lb/>
der Chri&#x017F;tlichen Kirche einverleibet/ vnnd durch das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Wa&#x017F;-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[32]/0032] Jhre Fraw Mutter iſt geweſen/ die Edele/ Viel- Ehrentugendtreiche Fraw Barbara/ Geborne Zet- ritzin/ deß weyland Edelen/ Geſtrengen/ Ehrenve- ſten vnd Wolbenambten Herrn Sigiſmundi von Zetritz/ vnnd Newhauß auff Zobten/ hinterlaſſene Fraw Tochter. 1. Jhrer Fraw Mutter Mutter iſt die Edele/ Viel Ehrentugendtreiche Fraw Sabina Zetritzin/ geborne Riemin/ aus dem Hauſe Zobten/ auch noch zur zeit Wittib/ vnd Fraw auff Zobten vnd Neun- dorff/ jtzo hochbetruͤbet wegen toͤdtlichen Abganges jhrer lieben Tochter Tochter/ der trewe Gott gebe jhr Troſt/ vnd verley jhr alles/ was gut vnd ſelig iſt. 2. Jhrer Fraw Mutter Herren Vatern Fraw Mutter iſt geweſen/ eine geborne Reichenbachin/ aus dem Hauſe Klettendorff. 3. Jhrer Fraw Mutter Mutter/ Mutter iſt gewe- ſen/ ein geborne Schindelin/ aus dem Hauſe Wit- gendorff. 4. Von ſolchen Chriſtlichen/ Ehrlichen vnd Adeli- chen Eltern iſt vnſere verſtorbene Erb- vnd Lehns- Fraw/ wie oben gedacht/ in dieſe Welt geboren wor- den/ Dieweil es aber wegen Adams fahl mit jhr ge- heiſſen aus dem 51. Pſal. Jn Suͤnden bin ich gebo- ren/ in Suͤnden empfieng mich meine Mutter/ vnnd ſie derogeſtalt nicht koͤnnen Gottes Angeſicht an- ſchawen/ noch in das Reich Gottes kommen/ Joh. 3. Als iſt ſie durch jhre liebe Eltern den dritten Tag nach jhrer Geburt/ welches der 20. Tag Auguſti geweſen/ zum Sacrament der H. Tauffe befoͤdert/ der Chriſtlichen Kirche einverleibet/ vnnd durch das Waſ- Pſal. 51. 2. Vita gratiæ. Joh. 3. Hieronymus. Cruenta in- fantum cor- pora ſtatim, ut emittun- tur ex utero, lavari ſolent: ita & genera-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/387513
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/387513/32
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621], S. [32]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/387513/32>, abgerufen am 23.01.2022.