Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schellbach, Esaias: Threnus sive oratio funebris. Liegnitz, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

Da sollen wir mit Bernhardo jnniglich seuff-
tzen vnd sagen:

Wenn mein Stündlein verhanden ist/
Vnd sol hin fahrn mein Strassen/
So gleit du mich HErr Jesu Christ/
Mit hülff mich nicht verlasse:
Mein Seel an meinem letzten End/
Befehl ich dir in deine Händ/
Du wirst sie wol bewahren.

Als dann werden wir durch den zeitli-
chen Tod gleich wie in einen lieblichen sanfften
schlaff sincken/ diese Weld gesegnen/ vnd vnsere
Seele wird eingebunden werden in das bünd-
lein der Lebendigen: Vnd derogestalt werden
wir vnserm Erlöser vnd Seligmacher recht wil
kommen sein/ vnd wird vns als die bestendigen
ChristRitter/ mit der vnverweßlichen Krone
der Ehren begaben/ vnd als die rechten gesegne-
ten/ in das ewige frewdenreiche Leben versetzen.

Applicat.
ad defunct.
Dahin nun auch allbereit der Selen nach
gelanget diese gegenwertige Adeliche Leiche/
Dieweil sie in wahrem Glauben/ den HEr-
ren Jesum erkennet vnd bekennet/ sich seines
allerheiligsten Leidens vnd Sterbens/ Auffer-
stehung vnd Himmelfahrt hertzlich getröstet/

vnd

Da ſollen wir mit Bernhardo jnniglich ſeuff-
tzen vnd ſagen:

Wenn mein Stuͤndlein verhanden iſt/
Vnd ſol hin fahrn mein Straſſen/
So gleit du mich HErr Jeſu Chriſt/
Mit huͤlff mich nicht verlaſſe:
Mein Seel an meinem letzten End/
Befehl ich dir in deine Haͤnd/
Du wirſt ſie wol bewahren.

Als dann werden wir durch den zeitli-
chen Tod gleich wie in einen lieblichen ſanfften
ſchlaff ſincken/ dieſe Weld geſegnen/ vnd vnſere
Seele wird eingebunden werden in das buͤnd-
lein der Lebendigen: Vnd derogeſtalt werden
wir vnſerm Erloͤſer vnd Seligmacher recht wil
kommen ſein/ vnd wird vns als die beſtendigen
ChriſtRitter/ mit der vnverweßlichen Krone
der Ehren begaben/ vnd als die rechten geſegne-
ten/ in das ewige frewdenreiche Leben verſetzen.

Applicat.
ad defunct.
Dahin nun auch allbereit der Selen nach
gelanget dieſe gegenwertige Adeliche Leiche/
Dieweil ſie in wahrem Glauben/ den HEr-
ren Jeſum erkennet vnd bekennet/ ſich ſeines
allerheiligſten Leidens vnd Sterbens/ Auffer-
ſtehung vnd Himmelfahrt hertzlich getroͤſtet/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsRemembrance" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/>
Da &#x017F;ollen wir mit <hi rendition="#aq">Bernhardo</hi> jnniglich &#x017F;euff-<lb/>
tzen vnd &#x017F;agen:</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Wenn mein Stu&#x0364;ndlein verhanden i&#x017F;t/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Vnd &#x017F;ol hin fahrn mein Stra&#x017F;&#x017F;en/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">So gleit du mich HErr Je&#x017F;u Chri&#x017F;t/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Mit hu&#x0364;lff mich nicht verla&#x017F;&#x017F;e:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Mein Seel an meinem letzten End/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Befehl ich dir in deine Ha&#x0364;nd/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Du wir&#x017F;t &#x017F;ie wol bewahren.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p>Als dann werden wir durch den zeitli-<lb/>
chen Tod gleich wie in einen lieblichen &#x017F;anfften<lb/>
&#x017F;chlaff &#x017F;incken/ die&#x017F;e Weld ge&#x017F;egnen/ vnd vn&#x017F;ere<lb/>
Seele wird eingebunden werden in das bu&#x0364;nd-<lb/>
lein der Lebendigen: Vnd deroge&#x017F;talt werden<lb/>
wir vn&#x017F;erm Erlo&#x0364;&#x017F;er vnd Seligmacher recht wil<lb/>
kommen &#x017F;ein/ vnd wird vns als die be&#x017F;tendigen<lb/>
Chri&#x017F;tRitter/ mit der vnverweßlichen Krone<lb/>
der Ehren begaben/ vnd als die rechten ge&#x017F;egne-<lb/>
ten/ in das ewige frewdenreiche Leben ver&#x017F;etzen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Applicat.<lb/>
ad defunct.</hi></hi></note>Dahin nun auch allbereit der Selen nach<lb/>
gelanget die&#x017F;e gegenwertige Adeliche Leiche/<lb/>
Dieweil &#x017F;ie in wahrem Glauben/ den HEr-<lb/>
ren Je&#x017F;um erkennet vnd bekennet/ &#x017F;ich &#x017F;eines<lb/>
allerheilig&#x017F;ten Leidens vnd Sterbens/ Auffer-<lb/>
&#x017F;tehung vnd Himmelfahrt hertzlich getro&#x0364;&#x017F;tet/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Da ſollen wir mit Bernhardo jnniglich ſeuff- tzen vnd ſagen: Wenn mein Stuͤndlein verhanden iſt/ Vnd ſol hin fahrn mein Straſſen/ So gleit du mich HErr Jeſu Chriſt/ Mit huͤlff mich nicht verlaſſe: Mein Seel an meinem letzten End/ Befehl ich dir in deine Haͤnd/ Du wirſt ſie wol bewahren. Als dann werden wir durch den zeitli- chen Tod gleich wie in einen lieblichen ſanfften ſchlaff ſincken/ dieſe Weld geſegnen/ vnd vnſere Seele wird eingebunden werden in das buͤnd- lein der Lebendigen: Vnd derogeſtalt werden wir vnſerm Erloͤſer vnd Seligmacher recht wil kommen ſein/ vnd wird vns als die beſtendigen ChriſtRitter/ mit der vnverweßlichen Krone der Ehren begaben/ vnd als die rechten geſegne- ten/ in das ewige frewdenreiche Leben verſetzen. Dahin nun auch allbereit der Selen nach gelanget dieſe gegenwertige Adeliche Leiche/ Dieweil ſie in wahrem Glauben/ den HEr- ren Jeſum erkennet vnd bekennet/ ſich ſeines allerheiligſten Leidens vnd Sterbens/ Auffer- ſtehung vnd Himmelfahrt hertzlich getroͤſtet/ vnd Applicat. ad defunct.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/387514
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/387514/18
Zitationshilfe: Schellbach, Esaias: Threnus sive oratio funebris. Liegnitz, 1621, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/387514/18>, abgerufen am 21.10.2021.