Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Letzte Ehre Zum Seligen Ruhebettlein. Oels, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Herr Schmeiß beprobt die Steine/
nach jhrem Schwer und Werth
die GOTT in seinem schreine/
so wunder schön Verklärt.
So hastu doch/ Herr Schmeiß/
den Himmels Ehrenpreiß.

Meinem vielgeliebten Freunde setzte ich
es schuldigst
M. Gotthilff Treuer
genant/ Keiserlob/ Berli:
Gymn: SubRector.


Satz.
WEnn das Feld den Harnisch träget/
Und der Schnee das Land bedeckt/
So liegt alle Lust versteckt/
Weil zur Anmuht nicht beweget/
Er fast sehr verstaalter Bach/
Der auff seinem flachen Dach
Auch wol Roß und Reuter führet/
[verlorenes Material - 2 Zeichen fehlen]en zuvor ein Nachen ziehret.
Feld und Baum verliehrt die Kron/
Jenes seine dichten Ahre/
Dieser

Herr Schmeiß beprobt die Steine/
nach jhrem Schwer und Werth
die GOTT in ſeinem ſchreine/
ſo wunder ſchoͤn Verklaͤrt.
So haſtu doch/ Herr Schmeiß/
den Himmels Ehrenpreiß.

Meinem vielgeliebten Freunde ſetzte ich
es ſchuldigſt
M. Gotthilff Treuer
genant/ Keiſerlob/ Berli:
Gymn: SubRector.


Satz.
WEnn das Feld den Harniſch traͤget/
Und der Schnee das Land bedeckt/
So liegt alle Luſt verſteckt/
Weil zur Anmuht nicht beweget/
Er faſt ſehr verſtaalter Bach/
Der auff ſeinem flachen Dach
Auch wol Roß und Reuter fuͤhret/
[verlorenes Material – 2 Zeichen fehlen]en zuvor ein Nachen ziehret.
Feld und Baum verliehrt die Kron/
Jenes ſeine dichten Ahre/
Dieſer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="7">
              <pb facs="#f0012" n="[12]"/>
              <l>Herr Schmeiß beprobt die Steine/</l><lb/>
              <l>nach jhrem Schwer und Werth</l><lb/>
              <l>die GOTT in &#x017F;einem &#x017F;chreine/</l><lb/>
              <l>&#x017F;o wunder &#x017F;cho&#x0364;n Verkla&#x0364;rt.</l><lb/>
              <l>So ha&#x017F;tu doch/ Herr Schmeiß/</l><lb/>
              <l>den Himmels Ehrenpreiß.</l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et">Meinem vielgeliebten Freunde &#x017F;etzte ich<lb/>
es &#x017F;chuldig&#x017F;t<lb/><hi rendition="#b">M. Gotthilff Treuer</hi><lb/>
genant/ Kei&#x017F;erlob/ <hi rendition="#aq">Berli:<lb/>
Gymn: SubRector.</hi></hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Satz.</hi> </head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">W</hi>Enn das Feld den Harni&#x017F;ch tra&#x0364;get/</l><lb/>
            <l>Und der Schnee das Land bedeckt/</l><lb/>
            <l>So liegt alle Lu&#x017F;t ver&#x017F;teckt/</l><lb/>
            <l>Weil zur Anmuht nicht beweget/</l><lb/>
            <l>Er fa&#x017F;t &#x017F;ehr ver&#x017F;taalter Bach/</l><lb/>
            <l>Der auff &#x017F;einem flachen Dach</l><lb/>
            <l>Auch wol Roß und Reuter fu&#x0364;hret/</l><lb/>
            <l><gap reason="lost" unit="chars" quantity="2"/>en zuvor ein Nachen ziehret.</l><lb/>
            <l>Feld und Baum verliehrt die Kron/</l><lb/>
            <l>Jenes &#x017F;eine dichten Ahre/</l><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Die&#x017F;er</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] Herr Schmeiß beprobt die Steine/ nach jhrem Schwer und Werth die GOTT in ſeinem ſchreine/ ſo wunder ſchoͤn Verklaͤrt. So haſtu doch/ Herr Schmeiß/ den Himmels Ehrenpreiß. Meinem vielgeliebten Freunde ſetzte ich es ſchuldigſt M. Gotthilff Treuer genant/ Keiſerlob/ Berli: Gymn: SubRector. Satz. WEnn das Feld den Harniſch traͤget/ Und der Schnee das Land bedeckt/ So liegt alle Luſt verſteckt/ Weil zur Anmuht nicht beweget/ Er faſt ſehr verſtaalter Bach/ Der auff ſeinem flachen Dach Auch wol Roß und Reuter fuͤhret/ __en zuvor ein Nachen ziehret. Feld und Baum verliehrt die Kron/ Jenes ſeine dichten Ahre/ Dieſer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/389174
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/389174/12
Zitationshilfe: [N. N.]: Letzte Ehre Zum Seligen Ruhebettlein. Oels, 1659, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/389174/12>, abgerufen am 18.05.2022.