Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Letzte Ehre Zum Seligen Ruhebettlein. Oels, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Grabschrifft.

Auff
Des Wohl-Edlen/ Vesten und Hochbenambten
Herrn Johann Schmeisses/
Churf[l]: Brand: Factorn Seliges Absterben.

Zu Trost
Der Wohl-Edlen/ Ehren-Tugendreichen
Frawen Sabinen/ von Eckin.
Dem Wohl-Edlen/ Groß-Achtbahrn und Hochgelahrten
Herrn Johann Christian:
Churfl: Brandenb: Vornehmen-Rath.

Wie anch dem
Wohlartigen und freyer Kunstbeflissenen Knaben
Gustavo Friederico:
Als
Des Seligverstorbenen hinterlassenen betrübten Kindern:
Verfasset und überschickt
vom
M. Michael Schirmer/
des Berlinischen Gymnasii ConRectore.



STillt/ Kinder/ Eure Zähren-fluth/
Und lasset Heiden ewren Muth/
Den Euch mein Todt verletzet.
Jch bin nach langer Müh und Streit'
Jn Ruh und güldne Herrligkeit
Des Himmels eingesetzet.
Mein
Grabſchrifft.

Auff
Des Wohl-Edlen/ Veſten und Hochbenambten
Herrn Johann Schmeiſſes/
Churf[l]: Brand: Factorn Seliges Abſterben.

Zu Troſt
Der Wohl-Edlen/ Ehren-Tugendreichen
Frawen Sabinen/ von Eckin.
Dem Wohl-Edlen/ Groß-Achtbahrn und Hochgelahrten
Herrn Johann Chriſtian:
Churfl: Brandenb: Vornehmen-Rath.

Wie anch dem
Wohlartigen und freyer Kunſtbefliſſenen Knaben
Guſtavo Friederico:
Als
Des Seligverſtorbenen hinterlaſſenen betruͤbten Kindern:
Verfaſſet und uͤberſchickt
vom
M. Michael Schirmer/
des Berliniſchen Gymnaſii ConRectore.



STillt/ Kinder/ Eure Zaͤhren-fluth/
Und laſſet Heiden ewren Muth/
Den Euch mein Todt verletzet.
Jch bin nach langer Muͤh und Streit’
Jn Ruh und guͤldne Herrligkeit
Des Himmels eingeſetzet.
Mein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Grab&#x017F;chrifft.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Auff<lb/>
Des Wohl-Edlen/ Ve&#x017F;ten und Hochbenambten<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">Herrn Johann Schmei&#x017F;&#x017F;es/</hi><lb/>
Churf<supplied>l</supplied>: Brand: Factorn Seliges Ab&#x017F;terben.</hi><lb/>
Zu Tro&#x017F;t<lb/>
Der Wohl-Edlen/ Ehren-Tugendreichen<lb/><hi rendition="#b">Frawen Sabinen/ von Eckin.</hi><lb/>
Dem Wohl-Edlen/ Groß-Achtbahrn und Hochgelahrten<lb/><hi rendition="#b">Herrn Johann Chri&#x017F;tian:<lb/>
Churfl: Brandenb: Vornehmen-Rath.</hi><lb/>
Wie anch dem<lb/>
Wohlartigen und freyer Kun&#x017F;tbefli&#x017F;&#x017F;enen Knaben<lb/><hi rendition="#b">Gu&#x017F;tavo Friederico:</hi><lb/>
Als<lb/>
Des Seligver&#x017F;torbenen hinterla&#x017F;&#x017F;enen betru&#x0364;bten Kindern:<lb/>
Verfa&#x017F;&#x017F;et und u&#x0364;ber&#x017F;chickt<lb/>
vom<lb/><hi rendition="#aq">M. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Michael</hi></hi></hi> <hi rendition="#b">Schirmer/</hi><lb/>
des Berlini&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Gymna&#x017F;ii ConRectore.</hi></hi> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">S</hi>Tillt/ Kinder/ Eure Za&#x0364;hren-fluth/</l><lb/>
            <l><hi rendition="#aq">U</hi>nd la&#x017F;&#x017F;et Heiden ewren Muth/</l><lb/>
            <l>Den Euch mein Todt verletzet.</l><lb/>
            <l>Jch bin nach langer Mu&#x0364;h und Streit&#x2019;</l><lb/>
            <l>Jn Ruh und gu&#x0364;ldne Herrligkeit</l><lb/>
            <l>Des Himmels einge&#x017F;etzet.</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Mein</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Grabſchrifft. Auff Des Wohl-Edlen/ Veſten und Hochbenambten Herrn Johann Schmeiſſes/ Churfl: Brand: Factorn Seliges Abſterben. Zu Troſt Der Wohl-Edlen/ Ehren-Tugendreichen Frawen Sabinen/ von Eckin. Dem Wohl-Edlen/ Groß-Achtbahrn und Hochgelahrten Herrn Johann Chriſtian: Churfl: Brandenb: Vornehmen-Rath. Wie anch dem Wohlartigen und freyer Kunſtbefliſſenen Knaben Guſtavo Friederico: Als Des Seligverſtorbenen hinterlaſſenen betruͤbten Kindern: Verfaſſet und uͤberſchickt vom M. Michael Schirmer/ des Berliniſchen Gymnaſii ConRectore. STillt/ Kinder/ Eure Zaͤhren-fluth/ Und laſſet Heiden ewren Muth/ Den Euch mein Todt verletzet. Jch bin nach langer Muͤh und Streit’ Jn Ruh und guͤldne Herrligkeit Des Himmels eingeſetzet. Mein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/389174
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/389174/7
Zitationshilfe: [N. N.]: Letzte Ehre Zum Seligen Ruhebettlein. Oels, 1659, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/389174/7>, abgerufen am 18.05.2022.