Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich vnd
Ephes. 2.sagt S. Paulus/ sondern daß am Jüngsten Tag aus
jhren Wercken wird erscheinen/ dargethan vnd bewiesen
werden/ daß sie gleubige Christen vnd Kinder Gottes ge-
Apoc. 12.wesen/ die im HErrn gelebt vnnd im HErren gestor-
ben/ vnnd beharret/ haben jhr Leben nicht geliebt biß
in den Todt/ darumb sie nun aus jhrer seligen Ruhe
transterire vnnd versetzet worden zu der ewigen Herr-
ligkeit des ewigen Lebens/ darinnen jhnen jhre gute
Werck auch reichlich vnd herlich werden belohnt wer-
Matth. 25den/ wie Matth. 25. Cap. zu sehen/ da Christus sa-
get/ daß er auff dem Stuel seiner herrligkeit sitzend zu
denen zu seiner Rechten sagen werde: Kompt her/
jhr Geseg[n]e[t]en/ ererbet das Reich/ das euch be-
reitet ist/ von anbegin der Welt/ Denn ich bin
hungrig gewesen/ vnnd jhr habt mich gespeiset/
Jch bin durstig gewesen/ vnd jhr habt mich ge-
trencket/ Jch bin ein Gast gewesen/ vnnd jhr
habt mich beherberget/ Jch bin nacket gewesen/
vnd jhr habt mich gekleidet/ Jch bin kranck ge-
wesen/ vnd jhr habt mich besucht/ Jch bin ge-
fangen gewesen/ vnnd jhr seid zu mir kommen.
Ja/ was jhr einem vnter diesen meinen geringsten
Brüdern gethan habt/ das habt jr mir gethan/
Als denn werden die Gerechten eingehen ins ewi-
ge Leben.

1.
2.
3.
Da werden wir Christum sehen/ wie er ist in sei-
ner Majestet vnd Herrligkeit/ ja wir werden die gan-
tze heilige Dreyfaltigkeit anschawen/ Vnnd welches
noch mehr/ vnd sonderlich tröstlich ist/ werden wir Chri-
sto gleich sein/ Denn er wird vnsern nichtigen Leib
verkleren/ daß er ehnlich werde seinem verklerten

Leibe/

Chriſtliche Leich vnd
Epheſ. 2.ſagt S. Paulus/ ſondern daß am Juͤngſten Tag aus
jhren Wercken wird erſcheinen/ dargethan vnd bewieſen
werden/ daß ſie gleubige Chriſten vnd Kinder Gottes ge-
Apoc. 12.weſen/ die im HErrn gelebt vnnd im HErren geſtor-
ben/ vnnd beharret/ haben jhr Leben nicht geliebt biß
in den Todt/ darumb ſie nun aus jhrer ſeligen Ruhe
transterire vnnd verſetzet worden zu der ewigen Herr-
ligkeit des ewigen Lebens/ darinnen jhnen jhre gute
Werck auch reichlich vnd herlich werden belohnt wer-
Matth. 25den/ wie Matth. 25. Cap. zu ſehen/ da Chriſtus ſa-
get/ daß er auff dem Stuel ſeiner herrligkeit ſitzend zu
denen zu ſeiner Rechten ſagen werde: Kompt her/
jhr Geſeg[n]e[t]en/ ererbet das Reich/ das euch be-
reitet iſt/ von anbegin der Welt/ Denn ich bin
hungrig geweſen/ vnnd jhr habt mich geſpeiſet/
Jch bin durſtig geweſen/ vnd jhr habt mich ge-
trencket/ Jch bin ein Gaſt geweſen/ vnnd jhr
habt mich beherberget/ Jch bin nacket geweſen/
vnd jhr habt mich gekleidet/ Jch bin kranck ge-
weſen/ vnd jhr habt mich beſucht/ Jch bin ge-
fangen geweſen/ vnnd jhr ſeid zu mir kommen.
Ja/ was jhr einem vnter dieſen meinen geringſten
Bruͤdern gethan habt/ das habt jr mir gethan/
Als denn werden die Gerechten eingehen ins ewi-
ge Leben.

1.
2.
3.
Da werden wir Chriſtum ſehen/ wie er iſt in ſei-
ner Majeſtet vnd Herrligkeit/ ja wir werden die gan-
tze heilige Dreyfaltigkeit anſchawen/ Vnnd welches
noch mehr/ vnd ſonderlich troͤſtlich iſt/ werden wir Chri-
ſto gleich ſein/ Denn er wird vnſern nichtigen Leib
verkleren/ daß er ehnlich werde ſeinem verklerten

Leibe/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ephe&#x017F;.</hi> 2.</note>&#x017F;agt S. Paulus/ &#x017F;ondern daß am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag aus<lb/>
jhren Wercken wird er&#x017F;cheinen/ dargethan vnd bewie&#x017F;en<lb/>
werden/ daß &#x017F;ie gleubige Chri&#x017F;ten vnd Kinder Gottes ge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 12.</note>we&#x017F;en/ die im HErrn gelebt vnnd im HErren ge&#x017F;tor-<lb/>
ben/ vnnd beharret/ haben jhr Leben nicht geliebt biß<lb/>
in den Todt/ darumb &#x017F;ie nun aus jhrer &#x017F;eligen Ruhe<lb/><hi rendition="#aq">transterire</hi> vnnd ver&#x017F;etzet worden zu der ewigen Herr-<lb/>
ligkeit des ewigen Lebens/ darinnen jhnen jhre gute<lb/>
Werck auch reichlich vnd herlich werden belohnt wer-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matth.</hi> 25</note>den/ wie Matth. 25. Cap. zu &#x017F;ehen/ da Chri&#x017F;tus &#x017F;a-<lb/>
get/ daß er auff dem Stuel &#x017F;einer herrligkeit &#x017F;itzend zu<lb/>
denen zu &#x017F;einer Rechten &#x017F;agen werde: <hi rendition="#fr">Kompt her/<lb/>
jhr Ge&#x017F;eg<supplied>n</supplied>e<supplied>t</supplied>en/ ererbet das Reich/ das euch be-<lb/>
reitet i&#x017F;t/ von anbegin der Welt/ Denn ich bin<lb/>
hungrig gewe&#x017F;en/ vnnd jhr habt mich ge&#x017F;pei&#x017F;et/<lb/>
Jch bin dur&#x017F;tig gewe&#x017F;en/ vnd jhr habt mich ge-<lb/>
trencket/ Jch bin ein Ga&#x017F;t gewe&#x017F;en/ vnnd jhr<lb/>
habt mich beherberget/ Jch bin nacket gewe&#x017F;en/<lb/>
vnd jhr habt mich gekleidet/ Jch bin kranck ge-<lb/>
we&#x017F;en/ vnd jhr habt mich be&#x017F;ucht/ Jch bin ge-<lb/>
fangen gewe&#x017F;en/ vnnd jhr &#x017F;eid zu mir kommen.<lb/>
Ja/ was jhr einem vnter die&#x017F;en meinen gering&#x017F;ten<lb/>
Bru&#x0364;dern gethan habt/ das habt jr mir gethan/<lb/>
Als denn werden die Gerechten eingehen ins ewi-<lb/>
ge Leben.</hi></p><lb/>
            <p><note place="left">1.<lb/>
2.<lb/>
3.</note>Da werden wir Chri&#x017F;tum &#x017F;ehen/ wie er i&#x017F;t in &#x017F;ei-<lb/>
ner Maje&#x017F;tet vnd Herrligkeit/ ja wir werden die gan-<lb/>
tze heilige Dreyfaltigkeit an&#x017F;chawen/ Vnnd welches<lb/>
noch mehr/ vnd &#x017F;onderlich tro&#x0364;&#x017F;tlich i&#x017F;t/ werden wir Chri-<lb/>
&#x017F;to gleich &#x017F;ein/ Denn <hi rendition="#fr">er wird vn&#x017F;ern nichtigen Leib<lb/>
verkleren/ daß er ehnlich werde &#x017F;einem verklerten</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Leibe/</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Chriſtliche Leich vnd ſagt S. Paulus/ ſondern daß am Juͤngſten Tag aus jhren Wercken wird erſcheinen/ dargethan vnd bewieſen werden/ daß ſie gleubige Chriſten vnd Kinder Gottes ge- weſen/ die im HErrn gelebt vnnd im HErren geſtor- ben/ vnnd beharret/ haben jhr Leben nicht geliebt biß in den Todt/ darumb ſie nun aus jhrer ſeligen Ruhe transterire vnnd verſetzet worden zu der ewigen Herr- ligkeit des ewigen Lebens/ darinnen jhnen jhre gute Werck auch reichlich vnd herlich werden belohnt wer- den/ wie Matth. 25. Cap. zu ſehen/ da Chriſtus ſa- get/ daß er auff dem Stuel ſeiner herrligkeit ſitzend zu denen zu ſeiner Rechten ſagen werde: Kompt her/ jhr Geſegneten/ ererbet das Reich/ das euch be- reitet iſt/ von anbegin der Welt/ Denn ich bin hungrig geweſen/ vnnd jhr habt mich geſpeiſet/ Jch bin durſtig geweſen/ vnd jhr habt mich ge- trencket/ Jch bin ein Gaſt geweſen/ vnnd jhr habt mich beherberget/ Jch bin nacket geweſen/ vnd jhr habt mich gekleidet/ Jch bin kranck ge- weſen/ vnd jhr habt mich beſucht/ Jch bin ge- fangen geweſen/ vnnd jhr ſeid zu mir kommen. Ja/ was jhr einem vnter dieſen meinen geringſten Bruͤdern gethan habt/ das habt jr mir gethan/ Als denn werden die Gerechten eingehen ins ewi- ge Leben. Epheſ. 2. Apoc. 12. Matth. 25 Da werden wir Chriſtum ſehen/ wie er iſt in ſei- ner Majeſtet vnd Herrligkeit/ ja wir werden die gan- tze heilige Dreyfaltigkeit anſchawen/ Vnnd welches noch mehr/ vnd ſonderlich troͤſtlich iſt/ werden wir Chri- ſto gleich ſein/ Denn er wird vnſern nichtigen Leib verkleren/ daß er ehnlich werde ſeinem verklerten Leibe/ 1. 2. 3.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/395372
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/395372/18
Zitationshilfe: Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/395372/18>, abgerufen am 28.05.2022.