Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich vnd
Liga Pon-
tificiorum.
sie sich vereiniget/ alle Evangelische Häupter/ Fürsten
vnd Herren/ sampt jren Vnterthanen/ Landen vnd Leu-
ten/ zuvertilgen vnd außzurotten.

Jhr Anschleg HErr zu nichte mach/
Laß sie treffen die böse Sach/
Vnd stürtz sie in die Grub hinein/
Die sie machen den Christen dein.

XI.
Viduitas.
Von der Zeit an hat vnsere selige Fraw Barba-
ra jhr Leben achtzehen Jahr im Wittwenstande zubracht/
mehrer theils allhie in der Stadt/ vnnd denn zu Bornß-
dorff hart vor der Stadt.

Was nun dieser Witwenstandt für Müh/ Ar-
beit/ Jammer vnd Elend auff sich gehabt/ ist schwerlich
außzureden/ denn vber das/ daß allerley Beschwerungen
XII.
Adversa
valetudo.
mit eingefallen/ ist jhre liebe Mutter/ Schwester/ Bru-
der/ Kinder/ Freunde gestorben/ vnd sie selbst ist offt vnnd
hefftig kranck vnd lagerhafftig worden.

Anno 94. vnnd 95. lag sie fast ein gantz Jahr an
der schwartzen Gelben sucht/ daß sich niemand jhres Le-
D. Lauren-
tius Helan-
dus.
bens getröstet/ vnnd erlangte jhr Medicus bey jhrer Cur
einen grossen Namen/ daß fast jederman hernach der
Fraw Röbeln D. haben wolte. Das heist mein ich/ nit
viel guter tage in dieser Welt.

XIII.Jn solchem jhrem Witwenstande/ was solte sie
anders thun/ denn daß sie nach dem Exempel der Wit-
Luc. 2.
Ioh.
17.
win Hanna zu Jerusalem/ sich zur Kirchen vnd Got-
tesdienst hielt/ vnd lernete Chrisium kennen/ in welchem

all vn-

Chriſtliche Leich vnd
Liga Pon-
tificiorum.
ſie ſich vereiniget/ alle Evangeliſche Haͤupter/ Fuͤrſten
vnd Herren/ ſampt jren Vnterthanen/ Landen vnd Leu-
ten/ zuvertilgen vnd außzurotten.

Jhr Anſchleg HErr zu nichte mach/
Laß ſie treffen die boͤſe Sach/
Vnd ſtuͤrtz ſie in die Grub hinein/
Die ſie machen den Chriſten dein.

XI.
Viduitas.
Von der Zeit an hat vnſere ſelige Fraw Barba-
ra jhr Leben achtzehen Jahr im Wittwenſtande zubracht/
mehrer theils allhie in der Stadt/ vnnd denn zu Bornß-
dorff hart vor der Stadt.

Was nun dieſer Witwenſtandt fuͤr Muͤh/ Ar-
beit/ Jammer vnd Elend auff ſich gehabt/ iſt ſchwerlich
außzureden/ denn vber das/ daß allerley Beſchwerungen
XII.
Adverſa
valetudo.
mit eingefallen/ iſt jhre liebe Mutter/ Schweſter/ Bru-
der/ Kinder/ Freunde geſtorben/ vnd ſie ſelbſt iſt offt vnnd
hefftig kranck vnd lagerhafftig worden.

Anno 94. vnnd 95. lag ſie faſt ein gantz Jahr an
der ſchwartzen Gelben ſucht/ daß ſich niemand jhres Le-
D. Lauren-
tius Helan-
dus.
bens getroͤſtet/ vnnd erlangte jhr Medicus bey jhrer Cur
einen groſſen Namen/ daß faſt jederman hernach der
Fraw Roͤbeln D. haben wolte. Das heiſt mein ich/ nit
viel guter tage in dieſer Welt.

XIII.Jn ſolchem jhrem Witwenſtande/ was ſolte ſie
anders thun/ denn daß ſie nach dem Exempel der Wit-
Luc. 2.
Ioh.
17.
win Hanna zu Jeruſalem/ ſich zur Kirchen vnd Got-
tesdienſt hielt/ vnd lernete Chriſium kennen/ in welchem

all vn-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0024" n="[24]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Liga Pon-<lb/>
tificior<choice><abbr>u&#x0303;</abbr><expan>um</expan></choice>.</hi></note>&#x017F;ie &#x017F;ich vereiniget/ alle Evangeli&#x017F;che Ha&#x0364;upter/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten<lb/>
vnd Herren/ &#x017F;ampt jren Vnterthanen/ Landen vnd Leu-<lb/>
ten/ zuvertilgen vnd außzurotten.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Jhr An&#x017F;chleg HErr zu nichte mach/</l><lb/>
            <l>Laß &#x017F;ie treffen die bo&#x0364;&#x017F;e Sach/</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;tu&#x0364;rtz &#x017F;ie in die Grub hinein/</l><lb/>
            <l>Die &#x017F;ie machen den Chri&#x017F;ten dein.</l>
          </lg><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XI.</hi><lb/>
Viduitas.</hi></note>Von der Zeit an hat vn&#x017F;ere &#x017F;elige Fraw Barba-<lb/>
ra jhr Leben achtzehen Jahr im Wittwen&#x017F;tande zubracht/<lb/>
mehrer theils allhie in der Stadt/ vnnd denn zu Bornß-<lb/>
dorff hart vor der Stadt.</p><lb/>
          <p>Was nun die&#x017F;er Witwen&#x017F;tandt fu&#x0364;r Mu&#x0364;h/ Ar-<lb/>
beit/ Jammer vnd Elend auff &#x017F;ich gehabt/ i&#x017F;t &#x017F;chwerlich<lb/>
außzureden/ denn vber das/ daß allerley Be&#x017F;chwerungen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XII.</hi><lb/>
Adver&#x017F;a<lb/>
valetudo.</hi></note>mit eingefallen/ i&#x017F;t jhre liebe Mutter/ Schwe&#x017F;ter/ Bru-<lb/>
der/ Kinder/ Freunde ge&#x017F;torben/ vnd &#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t offt vnnd<lb/>
hefftig kranck vnd lagerhafftig worden.</p><lb/>
          <p>Anno <hi rendition="#i">94.</hi> vnnd <hi rendition="#i">95.</hi> lag &#x017F;ie fa&#x017F;t ein gantz Jahr an<lb/>
der &#x017F;chwartzen Gelben &#x017F;ucht/ daß &#x017F;ich niemand jhres Le-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">D. Lauren-<lb/>
tius Helan-<lb/>
dus.</hi></note>bens getro&#x0364;&#x017F;tet/ vnnd erlangte jhr <hi rendition="#aq">Medicus</hi> bey jhrer Cur<lb/>
einen gro&#x017F;&#x017F;en Namen/ daß fa&#x017F;t jederman hernach der<lb/>
Fraw Ro&#x0364;beln D. haben wolte. Das hei&#x017F;t mein ich/ nit<lb/>
viel guter tage in die&#x017F;er Welt.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XIII.</hi></hi></note>Jn &#x017F;olchem jhrem Witwen&#x017F;tande/ was &#x017F;olte &#x017F;ie<lb/>
anders thun/ denn daß &#x017F;ie nach dem Exempel der Wit-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc. 2.<lb/>
Ioh.</hi> 17.</note>win Hanna zu Jeru&#x017F;alem/ &#x017F;ich zur Kirchen vnd Got-<lb/>
tesdien&#x017F;t hielt/ vnd lernete Chri&#x017F;ium kennen/ in welchem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">all vn-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[24]/0024] Chriſtliche Leich vnd ſie ſich vereiniget/ alle Evangeliſche Haͤupter/ Fuͤrſten vnd Herren/ ſampt jren Vnterthanen/ Landen vnd Leu- ten/ zuvertilgen vnd außzurotten. Liga Pon- tificiorũ. Jhr Anſchleg HErr zu nichte mach/ Laß ſie treffen die boͤſe Sach/ Vnd ſtuͤrtz ſie in die Grub hinein/ Die ſie machen den Chriſten dein. Von der Zeit an hat vnſere ſelige Fraw Barba- ra jhr Leben achtzehen Jahr im Wittwenſtande zubracht/ mehrer theils allhie in der Stadt/ vnnd denn zu Bornß- dorff hart vor der Stadt. XI. Viduitas. Was nun dieſer Witwenſtandt fuͤr Muͤh/ Ar- beit/ Jammer vnd Elend auff ſich gehabt/ iſt ſchwerlich außzureden/ denn vber das/ daß allerley Beſchwerungen mit eingefallen/ iſt jhre liebe Mutter/ Schweſter/ Bru- der/ Kinder/ Freunde geſtorben/ vnd ſie ſelbſt iſt offt vnnd hefftig kranck vnd lagerhafftig worden. XII. Adverſa valetudo. Anno 94. vnnd 95. lag ſie faſt ein gantz Jahr an der ſchwartzen Gelben ſucht/ daß ſich niemand jhres Le- bens getroͤſtet/ vnnd erlangte jhr Medicus bey jhrer Cur einen groſſen Namen/ daß faſt jederman hernach der Fraw Roͤbeln D. haben wolte. Das heiſt mein ich/ nit viel guter tage in dieſer Welt. D. Lauren- tius Helan- dus. Jn ſolchem jhrem Witwenſtande/ was ſolte ſie anders thun/ denn daß ſie nach dem Exempel der Wit- win Hanna zu Jeruſalem/ ſich zur Kirchen vnd Got- tesdienſt hielt/ vnd lernete Chriſium kennen/ in welchem all vn- XIII. Luc. 2. Ioh. 17.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/395372
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/395372/24
Zitationshilfe: Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606, S. [24]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/395372/24>, abgerufen am 27.05.2022.