Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich vnd Trostpredigt.


Die Gnade vnsers HErrn Jesu Christi/ vnd2. Cor. i 3.
die Liebe Gottes/ vnd die Gemeinschafft
des heiligen Geistes/ sey mit euch allen/
Amen.

ZVn Römern am 12. giebt vns derRom. 12.
Apostel SanctPaulus eine feine Instru-
ction
vnd Lehr/ wie wir Christen vnter-
einander leben sollen/ das sich einer dem
andern fein lieb/ beheg vnd angenem ma-
che/ vnnd einer thue was dem andern ge-
falle/ Die Liebe/ sagt er vnter andern/ sey nicht falsch/
Nehmet euch der heiligen Notdurfft an/ Frewet
euch mit den frölichen/ vnd weinet mit den weinen-
den.
Demnach wir denn allhie etliche vnserer lieben
MitChristen/ vnd vnter denen auch hinderlassene betrüb-
te Waisen/ wegen des tödtlichen Abgangs jhrer hertzlie-
ben Mutter/ Schwester vnd Freundin/ Der weiland Ed-
len/ Christlichen vnnd tugendsamen Frawen/ Frawen
Barbaren gebornen von Bredow/ des Stams Lawen-
berg/ Des auch weiland Edlen/ Gestrengen vnnd Ehrn-
vesten Arnt von Röbels seligen/ hinterlassenen witwin/ etc.
hochbetrübt/ trawrig vnd weinend sehen/ weinen wir nit
vnbillich auch mit/ domit sie vnser Christliches Mitleiden
gegen sich spüren können/ nehmen vns auch nicht vnbil-
lich jhrer Nosdurfft an/ also vnd dergestalt/ das wir jnen
mit Christlichem Trost begegnen vnd beywohnen Sol-
cher Trost aber kan nirgend besser hergenommen werden/
als aus Gottes Wort/ Denn davon lebt man/ vnnd

der
A ij
Chriſtliche Leich vnd Troſtpredigt.


Die Gnade vnſers HErrn Jeſu Chriſti/ vnd2. Cor. i 3.
die Liebe Gottes/ vnd die Gemeinſchafft
des heiligen Geiſtes/ ſey mit euch allen/
Amen.

ZVn Roͤmern am 12. giebt vns derRom. 12.
Apoſtel SanctPaulus eine feine Inſtru-
ction
vnd Lehr/ wie wir Chriſten vnter-
einander leben ſollen/ das ſich einer dem
andern fein lieb/ beheg vnd angenem ma-
che/ vnnd einer thue was dem andern ge-
falle/ Die Liebe/ ſagt er vnter andern/ ſey nicht falſch/
Nehmet euch der heiligen Notdurfft an/ Frewet
euch mit den froͤlichen/ vnd weinet mit den weinen-
den.
Demnach wir denn allhie etliche vnſerer lieben
MitChriſten/ vnd vnter denen auch hinderlaſſene betruͤb-
te Waiſen/ wegen des toͤdtlichen Abgangs jhrer hertzlie-
ben Mutter/ Schweſter vnd Freundin/ Der weiland Ed-
len/ Chriſtlichen vnnd tugendſamen Frawen/ Frawen
Barbaren gebornen von Bredow/ des Stams Lawen-
berg/ Des auch weiland Edlen/ Geſtrengen vnnd Ehrn-
veſten Arnt von Roͤbels ſeligen/ hinterlaſſenen witwin/ etc.
hochbetruͤbt/ trawrig vnd weinend ſehen/ weinen wir nit
vnbillich auch mit/ domit ſie vnſer Chriſtliches Mitleiden
gegen ſich ſpuͤren koͤnnen/ nehmen vns auch nicht vnbil-
lich jhrer Noſdurfft an/ alſo vnd dergeſtalt/ das wir jnen
mit Chriſtlichem Troſt begegnen vnd beywohnen Sol-
cher Troſt aber kan nirgend beſſer hergenommen werden/
als aus Gottes Wort/ Denn davon lebt man/ vnnd

der
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd Tro&#x017F;tpredigt.</hi> </fw><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <salute> <hi rendition="#fr">Die Gnade vn&#x017F;ers HErrn Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ vnd</hi> <note place="right">2. <hi rendition="#aq">Cor. i</hi> 3.</note><lb/> <hi rendition="#fr">die Liebe Gottes/ vnd die Gemein&#x017F;chafft<lb/>
des heiligen Gei&#x017F;tes/ &#x017F;ey mit euch allen/<lb/>
Amen.</hi> </salute><lb/>
          <p><hi rendition="#in">Z</hi>Vn Ro&#x0364;mern am 12. giebt vns der<note place="right"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 12.</note><lb/>
Apo&#x017F;tel SanctPaulus eine feine <hi rendition="#aq">In&#x017F;tru-<lb/>
ction</hi> vnd Lehr/ wie wir Chri&#x017F;ten vnter-<lb/>
einander leben &#x017F;ollen/ das &#x017F;ich einer dem<lb/>
andern fein lieb/ beheg vnd angenem ma-<lb/>
che/ vnnd einer thue was dem andern ge-<lb/>
falle/ <hi rendition="#fr">Die Liebe/</hi> &#x017F;agt er vnter andern/ <hi rendition="#fr">&#x017F;ey nicht fal&#x017F;ch/<lb/>
Nehmet euch der heiligen Notdurfft an/ Frewet<lb/>
euch mit den fro&#x0364;lichen/ vnd weinet mit den weinen-<lb/>
den.</hi> Demnach wir denn allhie etliche vn&#x017F;erer lieben<lb/>
MitChri&#x017F;ten/ vnd vnter denen auch hinderla&#x017F;&#x017F;ene betru&#x0364;b-<lb/>
te Wai&#x017F;en/ wegen des to&#x0364;dtlichen Abgangs jhrer hertzlie-<lb/>
ben Mutter/ Schwe&#x017F;ter vnd Freundin/ Der weiland Ed-<lb/>
len/ Chri&#x017F;tlichen vnnd tugend&#x017F;amen Frawen/ Frawen<lb/>
Barbaren gebornen von Bredow/ des Stams Lawen-<lb/>
berg/ Des auch weiland Edlen/ Ge&#x017F;trengen vnnd Ehrn-<lb/>
ve&#x017F;ten Arnt von Ro&#x0364;bels &#x017F;eligen/ hinterla&#x017F;&#x017F;enen witwin/ etc.<lb/>
hochbetru&#x0364;bt/ trawrig vnd weinend &#x017F;ehen/ weinen wir nit<lb/>
vnbillich auch mit/ domit &#x017F;ie vn&#x017F;er Chri&#x017F;tliches Mitleiden<lb/>
gegen &#x017F;ich &#x017F;pu&#x0364;ren ko&#x0364;nnen/ nehmen vns auch nicht vnbil-<lb/>
lich jhrer No&#x017F;durfft an/ al&#x017F;o vnd derge&#x017F;talt/ das wir jnen<lb/>
mit Chri&#x017F;tlichem Tro&#x017F;t begegnen vnd beywohnen Sol-<lb/>
cher Tro&#x017F;t aber kan nirgend be&#x017F;&#x017F;er hergenommen werden/<lb/>
als aus Gottes Wort/ Denn <hi rendition="#fr">davon lebt man/ vnnd</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">der</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Chriſtliche Leich vnd Troſtpredigt. Die Gnade vnſers HErrn Jeſu Chriſti/ vnd die Liebe Gottes/ vnd die Gemeinſchafft des heiligen Geiſtes/ ſey mit euch allen/ Amen. ZVn Roͤmern am 12. giebt vns der Apoſtel SanctPaulus eine feine Inſtru- ction vnd Lehr/ wie wir Chriſten vnter- einander leben ſollen/ das ſich einer dem andern fein lieb/ beheg vnd angenem ma- che/ vnnd einer thue was dem andern ge- falle/ Die Liebe/ ſagt er vnter andern/ ſey nicht falſch/ Nehmet euch der heiligen Notdurfft an/ Frewet euch mit den froͤlichen/ vnd weinet mit den weinen- den. Demnach wir denn allhie etliche vnſerer lieben MitChriſten/ vnd vnter denen auch hinderlaſſene betruͤb- te Waiſen/ wegen des toͤdtlichen Abgangs jhrer hertzlie- ben Mutter/ Schweſter vnd Freundin/ Der weiland Ed- len/ Chriſtlichen vnnd tugendſamen Frawen/ Frawen Barbaren gebornen von Bredow/ des Stams Lawen- berg/ Des auch weiland Edlen/ Geſtrengen vnnd Ehrn- veſten Arnt von Roͤbels ſeligen/ hinterlaſſenen witwin/ etc. hochbetruͤbt/ trawrig vnd weinend ſehen/ weinen wir nit vnbillich auch mit/ domit ſie vnſer Chriſtliches Mitleiden gegen ſich ſpuͤren koͤnnen/ nehmen vns auch nicht vnbil- lich jhrer Noſdurfft an/ alſo vnd dergeſtalt/ das wir jnen mit Chriſtlichem Troſt begegnen vnd beywohnen Sol- cher Troſt aber kan nirgend beſſer hergenommen werden/ als aus Gottes Wort/ Denn davon lebt man/ vnnd der Rom. 12. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/395372
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/395372/3
Zitationshilfe: Treuer, Christoph: Beatorum Mortuorum requies. Frankfurt (Oder), 1606, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/395372/3>, abgerufen am 26.07.2021.