Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Georg: Der Liebhaber Gottes. Breslau, [1639].

Bild:
<< vorherige Seite
Eingang.

Eure Christliche Liebe wolle mit Andacht anhören/
nachfolgende Wort vnseres Leichentexts/ wel-
chen vnsere Seelige Fraw Brachvogelin/ in
jhrer CreutzSchule/ vnter andern sprüchen/
jhr selbsten erwählet/ vnd zuerklären begehret
hat/ vnd beschrieben wird von S. Paulo:

TEXTUS,
Rom. 8. . 28.
WJr wissen aber/ daß
denen die GOTt lie-
ben/ alle Dinge zum besten
dienen/ die nach dem Fürsatz
beruffen sind:

So viel Worte zu diesem mahl.

Votum!

1. Ioh. 3. v. 14.SO saget der Heilige Johannes/ jhr Andäch-
tigen vnd Geliebten in Christo dem HEr-
ren/ in seiner ersten Epistel am dritten: Wir
wissen/ daß Wir auß dem Tode in das Leben
kommen sind:
Mit diesen wenig Worten wird be-

schrieben
Eingang.

Eure Chriſtliche Liebe wolle mit Andacht anhoͤren/
nachfolgende Wort vnſeres Leichentexts/ wel-
chen vnſere Seelige Fraw Brachvogelin/ in
jhrer CreutzSchule/ vnter andern ſpruͤchen/
jhr ſelbſten erwaͤhlet/ vnd zuerklaͤren begehret
hat/ vnd beſchrieben wird von S. Paulo:

TEXTUS,
Rom. 8. ꝟ. 28.
WJr wiſſen aber/ daß
denen die GOTt lie-
ben/ alle Dinge zum beſten
dienen/ die nach dem Fuͤrſatz
beruffen ſind:

So viel Worte zu dieſem mahl.

Votum!

1. Ioh. 3. v. 14.SO ſaget der Heilige Johannes/ jhr Andaͤch-
tigen vnd Geliebten in Chriſto dem HEr-
ren/ in ſeiner erſten Epiſtel am dritten: Wir
wiſſen/ daß Wir auß dem Tode in das Leben
kommen ſind:
Mit dieſen wenig Worten wird be-

ſchrieben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0006" n="[6]"/>
            <fw place="top" type="header">Eingang.</fw><lb/>
            <p>Eure Chri&#x017F;tliche Liebe wolle mit Andacht anho&#x0364;ren/<lb/>
nachfolgende Wort vn&#x017F;eres Leichentexts/ wel-<lb/>
chen vn&#x017F;ere Seelige Fraw Brachvogelin/ in<lb/>
jhrer CreutzSchule/ vnter andern &#x017F;pru&#x0364;chen/<lb/>
jhr &#x017F;elb&#x017F;ten erwa&#x0364;hlet/ vnd zuerkla&#x0364;ren begehret<lb/>
hat/ vnd be&#x017F;chrieben wird von S. Paulo:</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">TEXTUS,</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Rom. 8. &#xA75F;.</hi> 28.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Jr wi&#x017F;&#x017F;en aber/ daß<lb/>
denen die GOTt lie-<lb/>
ben/ alle Dinge zum be&#x017F;ten<lb/>
dienen/ die nach dem Fu&#x0364;r&#x017F;atz<lb/>
beruffen &#x017F;ind:</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">So viel Worte zu die&#x017F;em mahl.</hi> </hi> </p>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Votum!</hi> </hi> </p><lb/>
          <p><note place="left">1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ioh.</hi> 3. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 14.</note><hi rendition="#in">S</hi>O &#x017F;aget der Heilige Johannes/ jhr Anda&#x0364;ch-<lb/>
tigen vnd Geliebten in Chri&#x017F;to dem HEr-<lb/>
ren/ in &#x017F;einer er&#x017F;ten Epi&#x017F;tel am dritten: <hi rendition="#fr">Wir<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en/ daß Wir auß dem Tode in das Leben<lb/>
kommen &#x017F;ind:</hi> Mit die&#x017F;en wenig Worten wird be-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chrieben</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[6]/0006] Eingang. Eure Chriſtliche Liebe wolle mit Andacht anhoͤren/ nachfolgende Wort vnſeres Leichentexts/ wel- chen vnſere Seelige Fraw Brachvogelin/ in jhrer CreutzSchule/ vnter andern ſpruͤchen/ jhr ſelbſten erwaͤhlet/ vnd zuerklaͤren begehret hat/ vnd beſchrieben wird von S. Paulo: TEXTUS, Rom. 8. ꝟ. 28. WJr wiſſen aber/ daß denen die GOTt lie- ben/ alle Dinge zum beſten dienen/ die nach dem Fuͤrſatz beruffen ſind: So viel Worte zu dieſem mahl. Votum! SO ſaget der Heilige Johannes/ jhr Andaͤch- tigen vnd Geliebten in Chriſto dem HEr- ren/ in ſeiner erſten Epiſtel am dritten: Wir wiſſen/ daß Wir auß dem Tode in das Leben kommen ſind: Mit dieſen wenig Worten wird be- ſchrieben 1. Ioh. 3. v. 14.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/409693
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/409693/6
Zitationshilfe: Thebesius, Georg: Der Liebhaber Gottes. Breslau, [1639], S. [6]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/409693/6>, abgerufen am 17.05.2022.