Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Exequiae Rothianae. Leipzig, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite


suu theo
Eingang zur Predigt.
Gottes Gnade/ Trost vnd Friede/
Leben vnd Segen/ durch den Hertzog des
Lebens Jesum Christum erworben/ sey
vnd bleibe mit vns allen/ in krafft GOt-
tes des H. Geistes von nu an biß in Ewig-
keit/ Amen.

GEliebte/ allesampt Außerwehlete/
vnd andechtige in dem Herrn/ Was der
liebe Alte/ numehr selige Herr Matthaeus
Rothe in seinem hohen Alter lengst gedrö-
het/ daß hat er endlich gestern vergangenAo. 1614 16.
Iul. n. st.

acht tage den 16. Iulij n. st. Gott lob selig ins Werck ge-
richtet/ vnd vollendet/ in dem er vns nach Gottes willen
valediciret, diese betrübte Welt gesegnet/ vnd durch
den zeitlichen Todt/ sanfft vnd selig von hinnen geschie-
den: dessen Seelichen sey in GOttes Hand/ in dem
Schos Abrahae, en agiois.

Bestatten demnach heute seinen Christlichen Leich-Syr. 38. v.
16. 17.

nam/ nach Syrachs Vermahnung/ Ehrlich zu Grabe/Nec nisi
post annos
patuit tunc
Curia seros:
Nomen & aeta-
tis mite Sena-
tus habet.
Ov. l. 5. fast

dieweil er darnach gewesen: Nicht einer ex communi
fece,
auß gemeinen hauffen/ sondern ex Seniori-
bus & Senatoribus hujus Reipublicae,
einer auß den
aller Eltesten Bürgern/ vnd Großvätern dieser Stadt/

Ja der
C ij


συὺ ϑεῷ
Eingang zur Predigt.
Gottes Gnade/ Troſt vnd Friede/
Leben vnd Segen/ durch den Hertzog des
Lebens Jeſum Chriſtum erworben/ ſey
vnd bleibe mit vns allen/ in krafft GOt-
tes des H. Geiſtes von nu an biß in Ewig-
keit/ Amen.

GEliebte/ alleſampt Außerwehlete/
vnd andechtige in dem Herrn/ Was der
liebe Alte/ numehr ſelige Herr Matthæus
Rothe in ſeinem hohen Alter lengſt gedroͤ-
het/ daß hat er endlich geſtern vergangenAo. 1614 16.
Iul. ☿ n. ſt.

acht tage den 16. Iulij n. ſt. Gott lob ſelig ins Werck ge-
richtet/ vnd vollendet/ in dem er vns nach Gottes willen
valediciret, dieſe betruͤbte Welt geſegnet/ vnd durch
den zeitlichen Todt/ ſanfft vnd ſelig von hinnen geſchie-
den: deſſen Seelichen ſey in GOttes Hand/ in dem
Schos Abrahæ, ἐν ἁγίοις.

Beſtatten demnach heute ſeinen Chriſtlichen Leich-Syr. 38. v.
16. 17.

nam/ nach Syrachs Vermahnung/ Ehrlich zu Grabe/Nec niſi
poſt annos
patuit tunc
Curia ſeros:
Nomẽ & æta-
tis mite Sena-
tus habet.
Ov. l. 5. faſt

dieweil er darnach geweſen: Nicht einer ex communi
fece,
auß gemeinen hauffen/ ſondern ex Seniori-
bus & Senatoribus hujus Reipublicæ,
einer auß den
aller Elteſten Buͤrgern/ vnd Großvaͤtern dieſer Stadt/

Ja der
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0019" n="[19]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <head>&#x03C3;&#x03C5;&#x1F7A; &#x03D1;&#x03B5;&#x1FF7;<lb/><hi rendition="#fr">Eingang zur Predigt.</hi></head><lb/>
          <opener>
            <salute><hi rendition="#fr">Gottes Gnade/ Tro&#x017F;t vnd Friede/</hi><lb/>
Leben vnd Segen/ durch den Hertzog des<lb/>
Lebens <hi rendition="#k">Je</hi>&#x017F;um Chri&#x017F;tum erworben/ &#x017F;ey<lb/>
vnd bleibe mit vns allen/ in krafft GOt-<lb/>
tes des H. Gei&#x017F;tes von nu an biß in Ewig-<lb/>
keit/ Amen.</salute>
          </opener><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte/ alle&#x017F;ampt Außerwehlete/</hi><lb/>
vnd andechtige in dem <hi rendition="#k">He</hi>rrn/ Was der<lb/>
liebe Alte/ numehr &#x017F;elige Herr <hi rendition="#aq">Matthæus</hi><lb/>
Rothe in &#x017F;einem hohen Alter leng&#x017F;t gedro&#x0364;-<lb/>
het/ daß hat er endlich ge&#x017F;tern vergangen<note place="right"><hi rendition="#aq">Ao. 1614 16.<lb/>
Iul. &#x263F; n. &#x017F;t.</hi></note><lb/>
acht tage den 16. <hi rendition="#aq">Iulij n. &#x017F;t.</hi> Gott lob &#x017F;elig ins Werck ge-<lb/>
richtet/ vnd vollendet/ in dem er vns nach Gottes willen<lb/><hi rendition="#aq">valediciret,</hi> die&#x017F;e betru&#x0364;bte Welt ge&#x017F;egnet/ vnd durch<lb/>
den zeitlichen Todt/ &#x017F;anfft vnd &#x017F;elig von hinnen ge&#x017F;chie-<lb/>
den: de&#x017F;&#x017F;en Seelichen &#x017F;ey in GOttes Hand/ in dem<lb/>
Schos <hi rendition="#aq">Abrahæ,</hi> &#x1F10;&#x03BD; &#x1F01;&#x03B3;&#x03AF;&#x03BF;&#x03B9;&#x03C2;.</p><lb/>
          <p>Be&#x017F;tatten demnach heute &#x017F;einen Chri&#x017F;tlichen Leich-<note place="right"><hi rendition="#aq">Syr. 38. v.</hi><lb/>
16. 17.</note><lb/>
nam/ nach Syrachs Vermahnung/ Ehrlich zu Grabe/<note place="right"><hi rendition="#aq">Nec ni&#x017F;i<lb/>
po&#x017F;t annos<lb/>
patuit tunc<lb/>
Curia &#x017F;eros:<lb/>
Nome&#x0303; &amp; æta-<lb/>
tis mite Sena-<lb/>
tus habet.<lb/>
Ov. l. 5. fa&#x017F;t</hi></note><lb/>
dieweil er darnach gewe&#x017F;en: Nicht einer <hi rendition="#aq">ex communi<lb/>
fece,</hi> auß gemeinen hauffen/ &#x017F;ondern <hi rendition="#aq">ex Seniori-<lb/>
bus &amp; Senatoribus hujus Reipublicæ,</hi> einer auß den<lb/>
aller Elte&#x017F;ten Bu&#x0364;rgern/ vnd Großva&#x0364;tern die&#x017F;er Stadt/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Ja der</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0019] συὺ ϑεῷ Eingang zur Predigt. Gottes Gnade/ Troſt vnd Friede/ Leben vnd Segen/ durch den Hertzog des Lebens Jeſum Chriſtum erworben/ ſey vnd bleibe mit vns allen/ in krafft GOt- tes des H. Geiſtes von nu an biß in Ewig- keit/ Amen. GEliebte/ alleſampt Außerwehlete/ vnd andechtige in dem Herrn/ Was der liebe Alte/ numehr ſelige Herr Matthæus Rothe in ſeinem hohen Alter lengſt gedroͤ- het/ daß hat er endlich geſtern vergangen acht tage den 16. Iulij n. ſt. Gott lob ſelig ins Werck ge- richtet/ vnd vollendet/ in dem er vns nach Gottes willen valediciret, dieſe betruͤbte Welt geſegnet/ vnd durch den zeitlichen Todt/ ſanfft vnd ſelig von hinnen geſchie- den: deſſen Seelichen ſey in GOttes Hand/ in dem Schos Abrahæ, ἐν ἁγίοις. Ao. 1614 16. Iul. ☿ n. ſt. Beſtatten demnach heute ſeinen Chriſtlichen Leich- nam/ nach Syrachs Vermahnung/ Ehrlich zu Grabe/ dieweil er darnach geweſen: Nicht einer ex communi fece, auß gemeinen hauffen/ ſondern ex Seniori- bus & Senatoribus hujus Reipublicæ, einer auß den aller Elteſten Buͤrgern/ vnd Großvaͤtern dieſer Stadt/ Ja der Syr. 38. v. 16. 17. Nec niſi poſt annos patuit tunc Curia ſeros: Nomẽ & æta- tis mite Sena- tus habet. Ov. l. 5. faſt C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508444
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508444/19
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Exequiae Rothianae. Leipzig, 1619, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508444/19>, abgerufen am 22.10.2021.