Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

alle stund und augenblick zukommen wüntschen;
und diesem nach denselben/ ob zwar mit betrübten
Hertzen/ nassen Augen und zitternder Stimme/
doch mit kräfftigem Trost und frölicher Hoffnung
zum Valet in sein Grabekämmerlein einsegnen und
sagen kan/ auß Baruch: 4. v. 23. So ziehe hin/
Hertzliebster Sohn/ ziehe hin/ Jch muß dich anietzo
lassen mit Trauren und Weinen; GOtt aber
wirdt dich mir wieder geben/ mit Wonne und Freu-
de ewiglich, Ja also wieder geben mit ewiger
Freud und Wonne/ daß Sie mit allen Außerwehle-
ten ja Engeln und Ertzengeln/ in Himlischer Glo-
ri und Herrligkeit/ Gekröhnet mit der Krohne der
Gerechtigkeit/ bey einander sein und bleiben/ und
nimmermehr von einander getrennet werden sollen.

Nun diesen kräfftigen Hertzens trost/ wolle
in dem Hochbekümmerten Vater Hertzen wircken/
in unß allen aber ein sehnliches verlangen nach die-
ser Himlischen Krohne/ der jenige Herr und
GOtt/ der da ist einig im wesen und Dreyfach in
Personen/ und sonst uberschwencklich thun kan uber
alles/ was Wir bitten und verstehen/ GOtt
Vater/ Sohn und Heiliger Geist/
Hochgelobrt in alle ewige
ewigkeit Amen/
Amen.



alle ſtund und augenblick zukommen wuͤntſchen;
und dieſem nach denſelben/ ob zwar mit betruͤbten
Hertzen/ naſſen Augen und zitternder Stimme/
doch mit kraͤfftigem Troſt und froͤlicher Hoffnung
zum Valet in ſein Grabekaͤm̃erlein einſegnen und
ſagen kan/ auß Baruch: 4. v. 23. So ziehe hin/
Hertzliebſter Sohn/ ziehe hin/ Jch muß dich anietzo
laſſen mit Trauren und Weinen; GOtt aber
wirdt dich mir wieder geben/ mit Wonne und Freu-
de ewiglich, Ja alſo wieder geben mit ewiger
Freud und Wonne/ daß Sie mit allen Außerwehle-
ten ja Engeln und Ertzengeln/ in Himliſcher Glo-
ri und Herrligkeit/ Gekroͤhnet mit der Krohne der
Gerechtigkeit/ bey einander ſein und bleiben/ und
nimmermehr von einander getrennet werden ſollen.

Nun dieſen kraͤfftigen Hertzens troſt/ wolle
in dem Hochbekuͤmmerten Vater Hertzen wircken/
in unß allen aber ein ſehnliches verlangen nach die-
ſer Himliſchen Krohne/ der jenige Herr und
GOtt/ der da iſt einig im weſen und Dreyfach in
Perſonen/ und ſonſt uberſchwencklich thun kan uber
alles/ was Wir bitten und verſtehen/ GOtt
Vater/ Sohn und Heiliger Geiſt/
Hochgelobrt in alle ewige
ewigkeit Amen/
Amen.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0052"/>
alle &#x017F;tund und augenblick zukommen wu&#x0364;nt&#x017F;chen;<lb/>
und die&#x017F;em nach den&#x017F;elben/ ob zwar mit betru&#x0364;bten<lb/>
Hertzen/ na&#x017F;&#x017F;en Augen und zitternder Stimme/<lb/>
doch mit kra&#x0364;fftigem Tro&#x017F;t und fro&#x0364;licher Hoffnung<lb/>
zum <hi rendition="#aq">Valet</hi> in &#x017F;ein Grabeka&#x0364;m&#x0303;erlein ein&#x017F;egnen und<lb/>
&#x017F;agen kan/ auß <hi rendition="#aq">Baruch: 4. v.</hi> 23. So ziehe hin/<lb/>
Hertzlieb&#x017F;ter Sohn/ ziehe hin/ Jch muß dich anietzo<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en mit Trauren und Weinen; <hi rendition="#k">GOtt</hi> aber<lb/>
wirdt dich mir wieder geben/ mit Wonne und Freu-<lb/>
de ewiglich, Ja al&#x017F;o wieder geben mit ewiger<lb/>
Freud und Wonne/ daß Sie mit allen Außerwehle-<lb/>
ten ja Engeln und Ertzengeln/ in Himli&#x017F;cher Glo-<lb/>
ri und Herrligkeit/ Gekro&#x0364;hnet mit der Krohne der<lb/>
Gerechtigkeit/ bey einander &#x017F;ein und bleiben/ und<lb/>
nimmermehr von einander getrennet werden &#x017F;ollen.</p><lb/>
            <p>Nun die&#x017F;en kra&#x0364;fftigen Hertzens tro&#x017F;t/ wolle<lb/>
in dem Hochbeku&#x0364;mmerten Vater Hertzen wircken/<lb/>
in unß allen aber ein &#x017F;ehnliches verlangen nach die-<lb/>
&#x017F;er Himli&#x017F;chen Krohne/ der jenige <hi rendition="#k">Herr</hi> und<lb/><hi rendition="#k">GOtt/</hi> der da i&#x017F;t einig im we&#x017F;en und Dreyfach in<lb/>
Per&#x017F;onen/ und &#x017F;on&#x017F;t uber&#x017F;chwencklich thun kan uber<lb/>
alles/ was Wir bitten und ver&#x017F;tehen/ <hi rendition="#fr"><hi rendition="#k">GOtt</hi></hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Vater/ Sohn und Heiliger Gei&#x017F;t/<lb/>
Hochgelobrt in alle ewige<lb/>
ewigkeit Amen/<lb/>
Amen.</hi></hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0052] alle ſtund und augenblick zukommen wuͤntſchen; und dieſem nach denſelben/ ob zwar mit betruͤbten Hertzen/ naſſen Augen und zitternder Stimme/ doch mit kraͤfftigem Troſt und froͤlicher Hoffnung zum Valet in ſein Grabekaͤm̃erlein einſegnen und ſagen kan/ auß Baruch: 4. v. 23. So ziehe hin/ Hertzliebſter Sohn/ ziehe hin/ Jch muß dich anietzo laſſen mit Trauren und Weinen; GOtt aber wirdt dich mir wieder geben/ mit Wonne und Freu- de ewiglich, Ja alſo wieder geben mit ewiger Freud und Wonne/ daß Sie mit allen Außerwehle- ten ja Engeln und Ertzengeln/ in Himliſcher Glo- ri und Herrligkeit/ Gekroͤhnet mit der Krohne der Gerechtigkeit/ bey einander ſein und bleiben/ und nimmermehr von einander getrennet werden ſollen. Nun dieſen kraͤfftigen Hertzens troſt/ wolle in dem Hochbekuͤmmerten Vater Hertzen wircken/ in unß allen aber ein ſehnliches verlangen nach die- ſer Himliſchen Krohne/ der jenige Herr und GOtt/ der da iſt einig im weſen und Dreyfach in Perſonen/ und ſonſt uberſchwencklich thun kan uber alles/ was Wir bitten und verſtehen/ GOtt Vater/ Sohn und Heiliger Geiſt/ Hochgelobrt in alle ewige ewigkeit Amen/ Amen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508445
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508445/52
Zitationshilfe: Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508445/52>, abgerufen am 29.06.2022.