Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dresserus, Laurentius: Leichpredigt Ob dem Christlichen Begrebniß. Bautzen, 1578.

Bild:
<< vorherige Seite

er auch in diesem/ diese Christliche Gemein/ Jnn vnd nach seinem
Tode zubefürdern/ vnd seinem Seelsorger Christlich zugehorsa-
men/ gewesen/ wie zuuor allewege/ bey seinem leben Welchs Gott
jhme vnnd seinen Erben/ hie vnd dort vergelten wird/ Amen.
Zweiuel auch nicht/ viel statliche Bürger vnd fromme Christen/
in dieser Stadt vnd Gemeine/ werden seinem Exempel/ doch ein
jeder nach seinem vermögen vnd gelegenheit/ zu rechter zeit nach
folgen/ Dargegen der liebe Gott/ Sie vnd die jhren an jhrer na-
rung vnd sonst/ mit gnaden reichlich segnen wird vnd wolle/ hie
vnd dort Amen.

Solchs hab ich droben/ im ende der Predigt meines erachtens/
billich/ als ein glaubens frucht vnd Exempel Christlicher demut
angezogen. Gott verleih vns allen bis an vnser ende/ bestendig-
keit im rechten einfeltigen waren Christlichen Glauben/ einen
Gottseligen wandel/ frölich hertz vnd gut gewissen/ einen seligen
abschied/ vnd fröliche aufferstehung in Christo/ zum freudenreich-
en ewigen leben/ Amen.

epigramma.
IN FVNVS CLARISSIMI VIRI,
omniqve doctrinarvm et virtvtvm genere

ornati m. ioannis starckii, Consulis Budiß:
de pluribus bene meriti.
Iusti DEO altißimo curae sunt.
AGricolae veluti foecundae tempore meßis,
Cernentes nigri nubila densa poli,
Nunc properate, aiunt, famuli properate, maniplos
Accipiant siccos horrea nostra nouos,
Ne pluuiae noceant, ventorum praelia neue
Spargant, sint tutis grana relecta locis:
Sic Deus immittet si quando incommoda mundo,
At insperatos dura ruina premet,
Morte

er auch in dieſem/ dieſe Chriſtliche Gemein/ Jnn vnd nach ſeinem
Tode zubefuͤrdern/ vnd ſeinem Seelſorger Chriſtlich zugehorſa-
men/ geweſen/ wie zuuor allewege/ bey ſeinem leben Welchs Gott
jhme vnnd ſeinen Erben/ hie vnd dort vergelten wird/ Amen.
Zweiuel auch nicht/ viel ſtatliche Buͤrger vnd fromme Chriſten/
in dieſer Stadt vnd Gemeine/ werden ſeinem Exempel/ doch ein
jeder nach ſeinem vermoͤgen vnd gelegenheit/ zu rechter zeit nach
folgen/ Dargegen der liebe Gott/ Sie vnd die jhren an jhrer na-
rung vnd ſonſt/ mit gnaden reichlich ſegnen wird vnd wolle/ hie
vnd dort Amen.

Solchs hab ich droben/ im ende der Predigt meines erachtens/
billich/ als ein glaubens frucht vnd Exempel Chriſtlicher demut
angezogen. Gott verleih vns allen bis an vnſer ende/ beſtendig-
keit im rechten einfeltigen waren Chriſtlichen Glauben/ einen
Gottſeligen wandel/ froͤlich hertz vnd gut gewiſſen/ einen ſeligen
abſchied/ vnd froͤliche aufferſtehung in Chriſto/ zum freudenreich-
en ewigen leben/ Amen.

epigramma.
IN FVNVS CLARISSIMI VIRI,
omniqve doctrinarvm et virtvtvm genere

ornati m. ioannis starckii, Conſulis Budiß:
de pluribus bene meriti.
Iuſti DEO altißimo curæ ſunt.
AGricolæ veluti fœcundæ tempore meßis,
Cernentes nigri nubila denſa poli,
Nunc properate, aiunt, famuli properate, maniplos
Accipiant ſiccos horrea noſtra nouos,
Ne pluuiæ noceant, ventorum prælia neue
Spargant, ſint tutis grana relecta locis:
Sic Deus immittet ſi quando incommoda mundo,
Atꝙ́ inſperatos dura ruina premet,
Morte
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0022"/>
er auch in die&#x017F;em/ die&#x017F;e Chri&#x017F;tliche Gemein/ Jnn vnd nach &#x017F;einem<lb/>
Tode zubefu&#x0364;rdern/ vnd &#x017F;einem Seel&#x017F;orger Chri&#x017F;tlich zugehor&#x017F;a-<lb/>
men/ gewe&#x017F;en/ wie zuuor allewege/ bey &#x017F;einem leben Welchs Gott<lb/>
jhme vnnd &#x017F;einen Erben/ hie vnd dort vergelten wird/ Amen.<lb/>
Zweiuel auch nicht/ viel &#x017F;tatliche Bu&#x0364;rger vnd fromme Chri&#x017F;ten/<lb/>
in die&#x017F;er Stadt vnd Gemeine/ werden &#x017F;einem Exempel/ doch ein<lb/>
jeder nach &#x017F;einem vermo&#x0364;gen vnd gelegenheit/ zu rechter zeit nach<lb/>
folgen/ Dargegen der liebe Gott/ Sie vnd die jhren an jhrer na-<lb/>
rung vnd &#x017F;on&#x017F;t/ mit gnaden reichlich &#x017F;egnen wird vnd wolle/ hie<lb/>
vnd dort Amen.</p><lb/>
            <p>Solchs hab ich droben/ im ende der Predigt meines erachtens/<lb/>
billich/ als ein glaubens frucht vnd Exempel Chri&#x017F;tlicher demut<lb/>
angezogen. Gott verleih vns allen bis an vn&#x017F;er ende/ be&#x017F;tendig-<lb/>
keit im rechten einfeltigen waren Chri&#x017F;tlichen Glauben/ einen<lb/>
Gott&#x017F;eligen wandel/ fro&#x0364;lich hertz vnd gut gewi&#x017F;&#x017F;en/ einen &#x017F;eligen<lb/>
ab&#x017F;chied/ vnd fro&#x0364;liche auffer&#x017F;tehung in Chri&#x017F;to/ zum freudenreich-<lb/>
en ewigen leben/ Amen.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#i"><hi rendition="#k">epigramma.</hi></hi><lb/>
IN FVNVS CLARISSIMI VIRI,<lb/><hi rendition="#k">omniqve doctrinarvm et virtvtvm genere</hi></hi><lb/> <hi rendition="#i">ornati</hi> <hi rendition="#k">m. <hi rendition="#g">ioannis starckii,</hi></hi> <hi rendition="#i">Con&#x017F;ulis Budiß:<lb/>
de pluribus bene meriti.</hi> </hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l> <hi rendition="#aq">Iu&#x017F;ti <hi rendition="#g">DEO</hi> altißimo curæ &#x017F;unt.</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#g"><hi rendition="#in">A</hi>Gricolæ veluti f&#x0153;cundæ tempore meßis,</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Cernentes nigri nubila den&#x017F;a poli,</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Nunc properate, aiunt, famuli properate, maniplos</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Accipiant &#x017F;iccos horrea no&#x017F;tra nouos,</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Ne pluuiæ noceant, ventorum prælia neue</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Spargant, &#x017F;int tutis grana relecta locis:</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">Sic Deus immittet &#x017F;i quando incommoda mundo,</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#in">At&#xA759;&#x0301; in&#x017F;peratos dura ruina premet,</hi> </l><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Morte</hi> </fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0022] er auch in dieſem/ dieſe Chriſtliche Gemein/ Jnn vnd nach ſeinem Tode zubefuͤrdern/ vnd ſeinem Seelſorger Chriſtlich zugehorſa- men/ geweſen/ wie zuuor allewege/ bey ſeinem leben Welchs Gott jhme vnnd ſeinen Erben/ hie vnd dort vergelten wird/ Amen. Zweiuel auch nicht/ viel ſtatliche Buͤrger vnd fromme Chriſten/ in dieſer Stadt vnd Gemeine/ werden ſeinem Exempel/ doch ein jeder nach ſeinem vermoͤgen vnd gelegenheit/ zu rechter zeit nach folgen/ Dargegen der liebe Gott/ Sie vnd die jhren an jhrer na- rung vnd ſonſt/ mit gnaden reichlich ſegnen wird vnd wolle/ hie vnd dort Amen. Solchs hab ich droben/ im ende der Predigt meines erachtens/ billich/ als ein glaubens frucht vnd Exempel Chriſtlicher demut angezogen. Gott verleih vns allen bis an vnſer ende/ beſtendig- keit im rechten einfeltigen waren Chriſtlichen Glauben/ einen Gottſeligen wandel/ froͤlich hertz vnd gut gewiſſen/ einen ſeligen abſchied/ vnd froͤliche aufferſtehung in Chriſto/ zum freudenreich- en ewigen leben/ Amen. epigramma. IN FVNVS CLARISSIMI VIRI, omniqve doctrinarvm et virtvtvm genere ornati m. ioannis starckii, Conſulis Budiß: de pluribus bene meriti. Iuſti DEO altißimo curæ ſunt. AGricolæ veluti fœcundæ tempore meßis, Cernentes nigri nubila denſa poli, Nunc properate, aiunt, famuli properate, maniplos Accipiant ſiccos horrea noſtra nouos, Ne pluuiæ noceant, ventorum prælia neue Spargant, ſint tutis grana relecta locis: Sic Deus immittet ſi quando incommoda mundo, Atꝙ́ inſperatos dura ruina premet, Morte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508450
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508450/22
Zitationshilfe: Dresserus, Laurentius: Leichpredigt Ob dem Christlichen Begrebniß. Bautzen, 1578, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508450/22>, abgerufen am 27.07.2021.