Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Lebens und Sterbens Regeln S. Pauli. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Vnd wie dannhero E. E. Rath vnnd gantze Bürgerschafft
diese Rathssäule thawre? Wie auch der hinterbliebenen
Fraw Witwe/ Herren Söhnen/ Töchterlein vnd freunden
gleichsam die Kron gefallen von Haubte/ vnd grosses Traw-
ren/ Hertzleid vnd Betrübnüß entstanden/ das ist am tage?
Zugeschweygen das ich selber/ wenn ich nicht ein anders für
mir hette/ diesen meinen weylandt gewesenen Herren Prae-
ceptor
vnd bißhero vorbliebenen grossen Freunde/ mildig-
lich köndte vnd wölte besäufftzen.

Damit aber solch vnser Vorsatz vnd Anschlag wolgerathe/
vnd besonders gelange dem Höchsten GOtt zu ehren/ den
betrübten/ wie gemeldet zu kräfftigem Troste/ vnd männig-
lich zur heylsamen Vnterweisung: als wolle vns Gott der
Himlische Vater hierzu geben seines H. Geistes Gnade:
Massen wir jhn dann hierumb demüttig ersuchen/ vnd nun
beten/ Pater noster.

Leichentext auß der Epistel S. Pauli
an die Römer am 14. Cap. . 8. & 9.
Vnser keiner Lebet jhm selber/ vnd keiner
Stirbet jhm selber. Leben wir/ so Leben wir dem
HErren/ Sterben wir/ so Sterben wir dem
HErren. Darumb wir Leben oder sterben/
so seindt wir des HErren. Denn darumb ist
Christus auch gestorben vnnd Aufferstanden/
vnd wider Lebendig worden/ das Er vber Todte
vnd Lebendige HErr sey.
Exord-

Chriſtliche Leichpredigt.
Vnd wie dannhero E. E. Rath vnnd gantze Buͤrgerſchafft
dieſe Rathsſaͤule thawre? Wie auch der hinterbliebenen
Fraw Witwe/ Herꝛen Soͤhnen/ Toͤchterlein vnd freunden
gleichſam die Kron gefallen võ Haubte/ vnd groſſes Traw-
ren/ Hertzleid vnd Betruͤbnuͤß entſtanden/ das iſt am tage?
Zugeſchweygen das ich ſelber/ wenn ich nicht ein anders fuͤr
mir hette/ dieſen meinen weylandt geweſenen Herꝛen Præ-
ceptor
vnd bißhero vorbliebenen groſſen Freunde/ mildig-
lich koͤndte vnd woͤlte beſaͤufftzen.

Damit aber ſolch vnſer Vorſatz vñ Anſchlag wolgerathe/
vnd beſonders gelange dem Hoͤchſten GOtt zu ehren/ den
betruͤbten/ wie gemeldet zu kraͤfftigem Troſte/ vnd maͤnnig-
lich zur heylſamen Vnterweiſung: als wolle vns Gott der
Himliſche Vater hierzu geben ſeines H. Geiſtes Gnade:
Maſſen wir jhn dann hierumb demuͤttig erſuchen/ vnd nun
beten/ Pater noſter.

Leichentext auß der Epiſtel S. Pauli
an die Roͤmer am 14. Cap. ꝟ. 8. & 9.
Vnſer keiner Lebet jhm ſelber/ vnd keiner
Stirbet jhm ſelber. Leben wir/ ſo Leben wir dem
HErꝛen/ Sterben wir/ ſo Sterben wir dem
HErꝛen. Darumb wir Leben oder ſterben/
ſo ſeindt wir des HErꝛen. Denn darumb iſt
Chriſtus auch geſtorben vnnd Aufferſtanden/
vnd wider Lebendig worden/ das Er vber Todte
vnd Lebendige HErꝛ ſey.
Exord-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0006"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
Vnd wie dannhero E. E. Rath vnnd gantze Bu&#x0364;rger&#x017F;chafft<lb/>
die&#x017F;e Raths&#x017F;a&#x0364;ule thawre? Wie auch der hinterbliebenen<lb/>
Fraw Witwe/ Her&#xA75B;en So&#x0364;hnen/ To&#x0364;chterlein vnd freunden<lb/>
gleich&#x017F;am die Kron gefallen vo&#x0303; Haubte/ vnd gro&#x017F;&#x017F;es Traw-<lb/>
ren/ Hertzleid vnd Betru&#x0364;bnu&#x0364;ß ent&#x017F;tanden/ das i&#x017F;t am tage?<lb/>
Zuge&#x017F;chweygen das ich &#x017F;elber/ wenn ich nicht ein anders fu&#x0364;r<lb/>
mir hette/ die&#x017F;en meinen weylandt gewe&#x017F;enen Her&#xA75B;en <hi rendition="#aq">Præ-<lb/>
ceptor</hi> vnd bißhero vorbliebenen gro&#x017F;&#x017F;en Freunde/ mildig-<lb/>
lich ko&#x0364;ndte vnd wo&#x0364;lte be&#x017F;a&#x0364;ufftzen.</p><lb/>
          <p>Damit aber &#x017F;olch vn&#x017F;er Vor&#x017F;atz vn&#x0303; An&#x017F;chlag wolgerathe/<lb/>
vnd be&#x017F;onders gelange dem Ho&#x0364;ch&#x017F;ten GOtt zu ehren/ den<lb/>
betru&#x0364;bten/ wie gemeldet zu kra&#x0364;fftigem Tro&#x017F;te/ vnd ma&#x0364;nnig-<lb/>
lich zur heyl&#x017F;amen Vnterwei&#x017F;ung: als wolle vns Gott der<lb/>
Himli&#x017F;che Vater hierzu geben &#x017F;eines H. Gei&#x017F;tes Gnade:<lb/>
Ma&#x017F;&#x017F;en wir jhn dann hierumb demu&#x0364;ttig er&#x017F;uchen/ vnd nun<lb/>
beten/ <hi rendition="#aq">Pater no&#x017F;ter.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Leichentext auß der Epi&#x017F;tel S. Pauli</hi><lb/>
an die Ro&#x0364;mer am 14. Cap. &#xA75F;. 8. &amp; 9.</head><lb/>
          <cit>
            <quote><hi rendition="#fr">Vn&#x017F;er keiner Lebet jhm &#x017F;elber/ vnd keiner</hi><lb/>
Stirbet jhm &#x017F;elber. Leben wir/ &#x017F;o Leben wir dem<lb/>
HEr&#xA75B;en/ Sterben wir/ &#x017F;o Sterben wir dem<lb/>
HEr&#xA75B;en. Darumb wir Leben oder &#x017F;terben/<lb/>
&#x017F;o &#x017F;eindt wir des HEr&#xA75B;en. Denn darumb i&#x017F;t<lb/>
Chri&#x017F;tus auch ge&#x017F;torben vnnd Auffer&#x017F;tanden/<lb/>
vnd wider Lebendig worden/ das Er vber Todte<lb/>
vnd Lebendige HEr&#xA75B; &#x017F;ey.</quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Exord-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] Chriſtliche Leichpredigt. Vnd wie dannhero E. E. Rath vnnd gantze Buͤrgerſchafft dieſe Rathsſaͤule thawre? Wie auch der hinterbliebenen Fraw Witwe/ Herꝛen Soͤhnen/ Toͤchterlein vnd freunden gleichſam die Kron gefallen võ Haubte/ vnd groſſes Traw- ren/ Hertzleid vnd Betruͤbnuͤß entſtanden/ das iſt am tage? Zugeſchweygen das ich ſelber/ wenn ich nicht ein anders fuͤr mir hette/ dieſen meinen weylandt geweſenen Herꝛen Præ- ceptor vnd bißhero vorbliebenen groſſen Freunde/ mildig- lich koͤndte vnd woͤlte beſaͤufftzen. Damit aber ſolch vnſer Vorſatz vñ Anſchlag wolgerathe/ vnd beſonders gelange dem Hoͤchſten GOtt zu ehren/ den betruͤbten/ wie gemeldet zu kraͤfftigem Troſte/ vnd maͤnnig- lich zur heylſamen Vnterweiſung: als wolle vns Gott der Himliſche Vater hierzu geben ſeines H. Geiſtes Gnade: Maſſen wir jhn dann hierumb demuͤttig erſuchen/ vnd nun beten/ Pater noſter. Leichentext auß der Epiſtel S. Pauli an die Roͤmer am 14. Cap. ꝟ. 8. & 9. Vnſer keiner Lebet jhm ſelber/ vnd keiner Stirbet jhm ſelber. Leben wir/ ſo Leben wir dem HErꝛen/ Sterben wir/ ſo Sterben wir dem HErꝛen. Darumb wir Leben oder ſterben/ ſo ſeindt wir des HErꝛen. Denn darumb iſt Chriſtus auch geſtorben vnnd Aufferſtanden/ vnd wider Lebendig worden/ das Er vber Todte vnd Lebendige HErꝛ ſey. Exord-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508451
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508451/6
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Lebens und Sterbens Regeln S. Pauli. Oels, 1624, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508451/6>, abgerufen am 12.04.2021.