Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stöcker, Jacob: ChristlicheLeichen Predigt über Den Machtspruch Hiobs. Bautzen, [1675].

Bild:
<< vorherige Seite
Lebens-Lauff.
Lebens-Lauff.

WAs nun unsers in GOtt seelig entschlaffenen und
alhier eingesargeten Herrn Burgermeisters
Ankunfft/ Auferziehung/ Leben und Wandel/ Chri-
steuthumb und seeligen Abschied aus dieser müh-
seeligen Welt anlanget/ so ist er von Christlichen
ehrlichen Eltern auf diese Welt gebohren Anno 1611. den Tag
Martini.

Sein Vater ist gewesen der Weyland Ehrenveste
und Wohlweise/ Herr Ludwig Tharina/ Burgermeister/
auch Churfürstl. Durchl. zu Sachsen etc. bestalter Bier-
steuer Einnehmer alhier:

Dessen Vater/ Weyland Herr Bartholomaeus
Tharina/ auch Burgermeister allhier.

Seine Mutter ist gewesen Frau Martha/ des wey-
land WohlEhrwürdigen/ Großachtbaren und Wohlge-
lahrten Herrn Michael Zeidlers/ wohlverordneten
Pfarres/ und treufleißigen Seelsorgers allhier eheleibli-
che Tochter:

Von diesen seinen lieben Eltern ist er bald nach der leib-
lichen Geburt zu dem Bade der Geistlichen Widergeburt und
Sacrament der heiligen Tauffe befördert/ und mit dem Namen
seines Geburts-Tages/ Martinus/ in das Buch des Lebens
einverleibet worden. Nach diesem haben seine liebe Eltern es
an fleißiger Pflege nicht er mangeln lassen/ und wie balde sich die
Sprache anfunden/ ihn zum lieben Gebet und darauf zur Schu-
len gehalten/ darinnen er im Lesen/ Schreiben und Rechnen
wohl unterrichtet worden/ und weiln dazumahl das verderbli-

che
Lebens-Lauff.
Lebens-Lauff.

WAs nun unſers in GOtt ſeelig entſchlaffenen und
alhier eingeſargeten Herrn Burgermeiſters
Ankunfft/ Auferziehung/ Leben und Wandel/ Chri-
ſteuthumb und ſeeligen Abſchied aus dieſer muͤh-
ſeeligen Welt anlanget/ ſo iſt er von Chriſtlichen
ehrlichen Eltern auf dieſe Welt gebohren Anno 1611. den Tag
Martini.

Sein Vater iſt geweſen der Weyland Ehrenveſte
und Wohlweiſe/ Herr Ludwig Tharina/ Burgermeiſter/
auch Churfuͤrſtl. Durchl. zu Sachſen ꝛc. beſtalter Bier-
ſteuer Einnehmer alhier:

Deſſen Vater/ Weyland Herr Bartholomæus
Tharina/ auch Burgermeiſter allhier.

Seine Mutter iſt geweſen Frau Martha/ des wey-
land WohlEhrwuͤrdigen/ Großachtbaren und Wohlge-
lahrten Herrn Michael Zeidlers/ wohlverordneten
Pfarres/ und treufleißigen Seelſorgers allhier eheleibli-
che Tochter:

Von dieſen ſeinen lieben Eltern iſt er bald nach der leib-
lichen Geburt zu dem Bade der Geiſtlichen Widergeburt und
Sacrament der heiligen Tauffe befoͤrdert/ und mit dem Namen
ſeines Geburts-Tages/ Martinus/ in das Buch des Lebens
einverleibet worden. Nach dieſem haben ſeine liebe Eltern es
an fleißiger Pflege nicht er mangeln laſſen/ und wie balde ſich die
Sprache anfunden/ ihn zum lieben Gebet und darauf zur Schu-
len gehalten/ darinnen er im Leſen/ Schreiben und Rechnen
wohl unterrichtet worden/ und weiln dazumahl das verderbli-

che
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0022"/>
        <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Lebens-Lauff.</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Lebens-Lauff.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>As nun un&#x017F;ers in GOtt &#x017F;eelig ent&#x017F;chlaffenen und<lb/>
alhier einge&#x017F;argeten Herrn Burgermei&#x017F;ters<lb/>
Ankunfft/ Auferziehung/ Leben und Wandel/ Chri-<lb/>
&#x017F;teuthumb und &#x017F;eeligen Ab&#x017F;chied aus die&#x017F;er mu&#x0364;h-<lb/>
&#x017F;eeligen Welt anlanget/ &#x017F;o i&#x017F;t er von Chri&#x017F;tlichen<lb/>
ehrlichen Eltern auf die&#x017F;e Welt gebohren Anno 1611. den Tag<lb/>
Martini.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Sein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der Weyland Ehrenve&#x017F;te<lb/>
und Wohlwei&#x017F;e/ Herr Ludwig Tharina/ Burgermei&#x017F;ter/<lb/>
auch Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Durchl. zu Sach&#x017F;en &#xA75B;c. be&#x017F;talter Bier-<lb/>
&#x017F;teuer Einnehmer alhier:</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">De&#x017F;&#x017F;en Vater/ Weyland Herr Bartholom</hi> <hi rendition="#aq">æ</hi> <hi rendition="#fr">us<lb/>
Tharina/ auch Burgermei&#x017F;ter allhier.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Seine Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en Frau Martha/ des wey-<lb/>
land WohlEhrwu&#x0364;rdigen/ Großachtbaren und Wohlge-<lb/>
lahrten Herrn Michael Zeidlers/ wohlverordneten<lb/>
Pfarres/ und treufleißigen Seel&#x017F;orgers allhier eheleibli-<lb/>
che Tochter:</hi> </p><lb/>
          <p>Von die&#x017F;en &#x017F;einen lieben Eltern i&#x017F;t er bald nach der leib-<lb/>
lichen Geburt zu dem Bade der Gei&#x017F;tlichen Widergeburt und<lb/>
Sacrament der heiligen Tauffe befo&#x0364;rdert/ und mit dem Namen<lb/>
&#x017F;eines Geburts-Tages/ <hi rendition="#fr">Martinus/</hi> in das Buch des Lebens<lb/>
einverleibet worden. Nach die&#x017F;em haben &#x017F;eine liebe Eltern es<lb/>
an fleißiger Pflege nicht er mangeln la&#x017F;&#x017F;en/ und wie balde &#x017F;ich die<lb/>
Sprache anfunden/ ihn zum lieben Gebet und darauf zur Schu-<lb/>
len gehalten/ darinnen er im Le&#x017F;en/ Schreiben und Rechnen<lb/>
wohl unterrichtet worden/ und weiln dazumahl das verderbli-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">che</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0022] Lebens-Lauff. Lebens-Lauff. WAs nun unſers in GOtt ſeelig entſchlaffenen und alhier eingeſargeten Herrn Burgermeiſters Ankunfft/ Auferziehung/ Leben und Wandel/ Chri- ſteuthumb und ſeeligen Abſchied aus dieſer muͤh- ſeeligen Welt anlanget/ ſo iſt er von Chriſtlichen ehrlichen Eltern auf dieſe Welt gebohren Anno 1611. den Tag Martini. Sein Vater iſt geweſen der Weyland Ehrenveſte und Wohlweiſe/ Herr Ludwig Tharina/ Burgermeiſter/ auch Churfuͤrſtl. Durchl. zu Sachſen ꝛc. beſtalter Bier- ſteuer Einnehmer alhier: Deſſen Vater/ Weyland Herr Bartholomæus Tharina/ auch Burgermeiſter allhier. Seine Mutter iſt geweſen Frau Martha/ des wey- land WohlEhrwuͤrdigen/ Großachtbaren und Wohlge- lahrten Herrn Michael Zeidlers/ wohlverordneten Pfarres/ und treufleißigen Seelſorgers allhier eheleibli- che Tochter: Von dieſen ſeinen lieben Eltern iſt er bald nach der leib- lichen Geburt zu dem Bade der Geiſtlichen Widergeburt und Sacrament der heiligen Tauffe befoͤrdert/ und mit dem Namen ſeines Geburts-Tages/ Martinus/ in das Buch des Lebens einverleibet worden. Nach dieſem haben ſeine liebe Eltern es an fleißiger Pflege nicht er mangeln laſſen/ und wie balde ſich die Sprache anfunden/ ihn zum lieben Gebet und darauf zur Schu- len gehalten/ darinnen er im Leſen/ Schreiben und Rechnen wohl unterrichtet worden/ und weiln dazumahl das verderbli- che

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508452
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508452/22
Zitationshilfe: Stöcker, Jacob: ChristlicheLeichen Predigt über Den Machtspruch Hiobs. Bautzen, [1675], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508452/22>, abgerufen am 26.10.2021.