Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wellich, Georg: Christliche Leichpredigt. Oels, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche LeichPredigt.
I. Quid?
Corona
justitiae.
ständen beschreibet. I. Saget Er/ das jhme vnnd allen
Gläubigen/ Eine Crone beygeleget sey: Da verstehet Er
nicht eine Materialische Crone/ die etwa von Golt/ Silber/
Perlen oder Edel gesteine zusammen gesetzt wehre/ damit
Weltliche Kayser oder Könige gekrönet werden: sondern
die vnverwelckliche Ehren Crone des Ewigen lebens/ wie
1. Cor. 9.
v.
25.
Er sie 1. Corinth. 9. nennet/ Vnnd Apocal. 2. auch also ge-
nennet wirdt. Das Er aber das Ewige leben eine Crone
Apocal. 2.
v.
10.
nennet/ hat Er ohn zweiffel gethan/ die weil Er nichts herr-
lichers noch Köstlichers inn der Welt hat finden können/
dem Er es hette anders vergleichen sollen/ als einer Crone/
damit nur grosse Potentaten gekrönet vnd gezieret werden/
1. Cor. 2.
v.
9.
wie Er denn auch sonsten 1. Corinth. 2. saget/ das es kein
Auge gesehen/ kein Ohre gehöret/ noch in keines Menschen
hertz kommen sey. 2. Nennet ers auch eine Crone der
Gerechtigkeit/ nicht das er durch seine Gerechtigkeit die-
selbe erworben: sondern durch Christi Gerechtigkeit jhme
zu wegen bracht/ der vnser Gerechtigkeit ist.

II.
Quando
in extre-
mo die.
II. Zeiget Er an/ Wenn jhme solche Cron soll gegeben
werden/ An jenem Tage/ Nemlich am Jüngsten tage/
wann der Todt wird auffgehaben sein/ GOtt Himmel vnd
Erde in hauffen werffen/ vnd alle Todten zusamen bringen
wird/ das ein jeder seinen verdienten Lohn empfange/ die
fromen auß gnaden/ die bösen nach jhrem vollkommenen
Vngehorsam/ etc.

III.
Quid ju-
stus judex
III. Wer wird jhme solche Crone geben/ Der Gerechte
Richter/ der niemandt vnrecht thun wirdt/ wie offters die
Weltlichen Richter/ die offt die Armen vngerecht Richten
vnd Verdammen/ wie Nero an S. Paulo erwiesen hatte:
Sondern er wird seine Gerechtigkeit beweisen/ an fromen
vnd Gottlosen/ welches denn den fromen tröstlich/ vnd den
Gottlosen schrecklich sein wirdt.

IV.

Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt.
I. Quid?
Corona
juſtitiæ.
ſtaͤnden beſchreibet. I. Saget Er/ das jhme vnnd allen
Glaͤubigen/ Eine Crone beygeleget ſey: Da verſtehet Er
nicht eine Materialiſche Crone/ die etwa von Golt/ Silber/
Perlen oder Edel geſteine zuſammen geſetzt wehre/ damit
Weltliche Kayſer oder Koͤnige gekroͤnet werden: ſondern
die vnverwelckliche Ehꝛen Crone des Ewigen lebens/ wie
1. Cor. 9.
v.
25.
Er ſie 1. Corinth. 9. nennet/ Vnnd Apocal. 2. auch alſo ge-
nennet wirdt. Das Er aber das Ewige leben eine Crone
Apocal. 2.
v.
10.
nennet/ hat Er ohn zweiffel gethan/ die weil Er nichts herꝛ-
lichers noch Koͤſtlichers inn der Welt hat finden koͤnnen/
dem Er es hette anders vergleichen ſollen/ als einer Crone/
damit nur groſſe Potentaten gekroͤnet vnd gezieret werdẽ/
1. Cor. 2.
v.
9.
wie Er denn auch ſonſten 1. Corinth. 2. ſaget/ das es kein
Auge geſehen/ kein Ohre gehoͤꝛet/ noch in keines Menſchen
hertz kommen ſey. 2. Nennet ers auch eine Crone der
Gerechtigkeit/ nicht das er durch ſeine Gerechtigkeit die-
ſelbe erworben: ſondern durch Chriſti Gerechtigkeit jhme
zu wegen bꝛacht/ der vnſer Gerechtigkeit iſt.

II.
Quando
in extre-
mo die.
II. Zeiget Er an/ Wenn jhme ſolche Cron ſoll gegeben
werden/ An jenem Tage/ Nemlich am Juͤngſten tage/
wann der Todt wird auffgehaben ſein/ GOtt Himmel vñ
Erde in hauffen werffen/ vnd alle Todten zuſamen bringen
wird/ das ein jeder ſeinen verdienten Lohn empfange/ die
fromen auß gnaden/ die boͤſen nach jhrem vollkommenen
Vngehoꝛſam/ ꝛc.

III.
Quid ju-
ſtus judex
III. Wer wird jhme ſolche Crone geben/ Der Gerechte
Richter/ der niemandt vnrecht thun wirdt/ wie offters die
Weltlichen Richter/ die offt die Armen vngerecht Richten
vnd Verdammen/ wie Nero an S. Paulo erwieſen hatte:
Sondern er wird ſeine Gerechtigkeit beweiſen/ an fromen
vnd Gottloſen/ welches denn den fromen troͤſtlich/ vnd den
Gottloſen ſchꝛecklich ſein wirdt.

IV.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0024"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche LeichP&#xA75B;edigt.</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I. Quid?<lb/>
Corona<lb/>
ju&#x017F;titiæ.</hi></hi></note>&#x017F;ta&#x0364;nden be&#x017F;chreibet. <hi rendition="#aq">I.</hi> Saget Er/ das jhme vnnd allen<lb/>
Gla&#x0364;ubigen/ Eine Crone beygeleget &#x017F;ey: Da ver&#x017F;tehet Er<lb/>
nicht eine <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Materiali&#x017F;che</hi></hi> Crone/ die etwa von Golt/ Silber/<lb/>
Perlen oder Edel ge&#x017F;teine zu&#x017F;ammen ge&#x017F;etzt wehre/ damit<lb/>
Weltliche Kay&#x017F;er oder Ko&#x0364;nige gekro&#x0364;net werden: &#x017F;ondern<lb/>
die vnverwelckliche Eh&#xA75B;en Crone des Ewigen lebens/ wie<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Cor. 9.<lb/>
v.</hi> 25.</hi></note>Er &#x017F;ie <hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Corinth.</hi> 9.</hi> nennet/ Vnnd <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apocal.</hi> 2.</hi> auch al&#x017F;o ge-<lb/>
nennet wirdt. Das Er aber das Ewige leben eine Crone<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apocal. 2.<lb/>
v.</hi> 10.</hi></note>nennet/ hat Er ohn zweiffel gethan/ die weil Er nichts her&#xA75B;-<lb/>
lichers noch Ko&#x0364;&#x017F;tlichers inn der Welt hat finden ko&#x0364;nnen/<lb/>
dem Er es hette anders vergleichen &#x017F;ollen/ als einer Crone/<lb/>
damit nur gro&#x017F;&#x017F;e Potentaten gekro&#x0364;net vnd gezieret werde&#x0303;/<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Cor. 2.<lb/>
v.</hi> 9.</hi></note>wie Er denn auch &#x017F;on&#x017F;ten <hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Corinth.</hi> 2.</hi> &#x017F;aget/ das es kein<lb/>
Auge ge&#x017F;ehen/ kein Ohre geho&#x0364;&#xA75B;et/ noch in keines Men&#x017F;chen<lb/>
hertz kommen &#x017F;ey. 2. Nennet ers auch eine Crone der<lb/>
Gerechtigkeit/ nicht das er durch &#x017F;eine Gerechtigkeit die-<lb/>
&#x017F;elbe erworben: &#x017F;ondern durch Chri&#x017F;ti Gerechtigkeit jhme<lb/>
zu wegen b&#xA75B;acht/ der vn&#x017F;er Gerechtigkeit i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">II.<lb/>
Quando<lb/>
in extre-<lb/>
mo die.</hi></hi></note><hi rendition="#aq">II.</hi> Zeiget Er an/ Wenn jhme &#x017F;olche Cron &#x017F;oll gegeben<lb/>
werden/ An jenem Tage/ Nemlich am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tage/<lb/>
wann der Todt wird auffgehaben &#x017F;ein/ GOtt Himmel vn&#x0303;<lb/>
Erde in hauffen werffen/ vnd alle Todten zu&#x017F;amen bringen<lb/>
wird/ das ein jeder &#x017F;einen verdienten Lohn empfange/ die<lb/>
fromen auß gnaden/ die bo&#x0364;&#x017F;en nach jhrem vollkommenen<lb/>
Vngeho&#xA75B;&#x017F;am/ &#xA75B;c.</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">III.<lb/>
Quid ju-<lb/>
&#x017F;tus judex</hi></hi></note><hi rendition="#aq">III.</hi> Wer wird jhme &#x017F;olche Crone geben/ Der Gerechte<lb/>
Richter/ der niemandt vnrecht thun wirdt/ wie offters die<lb/>
Weltlichen Richter/ die offt die Armen vngerecht Richten<lb/>
vnd Verdammen/ wie <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nero</hi></hi> an S. Paulo erwie&#x017F;en hatte:<lb/>
Sondern er wird &#x017F;eine Gerechtigkeit bewei&#x017F;en/ an fromen<lb/>
vnd Gottlo&#x017F;en/ welches denn den fromen tro&#x0364;&#x017F;tlich/ vnd den<lb/>
Gottlo&#x017F;en &#x017F;ch&#xA75B;ecklich &#x017F;ein wirdt.</p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">IV.</hi> </hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0024] Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt. ſtaͤnden beſchreibet. I. Saget Er/ das jhme vnnd allen Glaͤubigen/ Eine Crone beygeleget ſey: Da verſtehet Er nicht eine Materialiſche Crone/ die etwa von Golt/ Silber/ Perlen oder Edel geſteine zuſammen geſetzt wehre/ damit Weltliche Kayſer oder Koͤnige gekroͤnet werden: ſondern die vnverwelckliche Ehꝛen Crone des Ewigen lebens/ wie Er ſie 1. Corinth. 9. nennet/ Vnnd Apocal. 2. auch alſo ge- nennet wirdt. Das Er aber das Ewige leben eine Crone nennet/ hat Er ohn zweiffel gethan/ die weil Er nichts herꝛ- lichers noch Koͤſtlichers inn der Welt hat finden koͤnnen/ dem Er es hette anders vergleichen ſollen/ als einer Crone/ damit nur groſſe Potentaten gekroͤnet vnd gezieret werdẽ/ wie Er denn auch ſonſten 1. Corinth. 2. ſaget/ das es kein Auge geſehen/ kein Ohre gehoͤꝛet/ noch in keines Menſchen hertz kommen ſey. 2. Nennet ers auch eine Crone der Gerechtigkeit/ nicht das er durch ſeine Gerechtigkeit die- ſelbe erworben: ſondern durch Chriſti Gerechtigkeit jhme zu wegen bꝛacht/ der vnſer Gerechtigkeit iſt. I. Quid? Corona juſtitiæ. 1. Cor. 9. v. 25. Apocal. 2. v. 10. 1. Cor. 2. v. 9. II. Zeiget Er an/ Wenn jhme ſolche Cron ſoll gegeben werden/ An jenem Tage/ Nemlich am Juͤngſten tage/ wann der Todt wird auffgehaben ſein/ GOtt Himmel vñ Erde in hauffen werffen/ vnd alle Todten zuſamen bringen wird/ das ein jeder ſeinen verdienten Lohn empfange/ die fromen auß gnaden/ die boͤſen nach jhrem vollkommenen Vngehoꝛſam/ ꝛc. II. Quando in extre- mo die. III. Wer wird jhme ſolche Crone geben/ Der Gerechte Richter/ der niemandt vnrecht thun wirdt/ wie offters die Weltlichen Richter/ die offt die Armen vngerecht Richten vnd Verdammen/ wie Nero an S. Paulo erwieſen hatte: Sondern er wird ſeine Gerechtigkeit beweiſen/ an fromen vnd Gottloſen/ welches denn den fromen troͤſtlich/ vnd den Gottloſen ſchꝛecklich ſein wirdt. III. Quid ju- ſtus judex IV.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509201
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509201/24
Zitationshilfe: Wellich, Georg: Christliche Leichpredigt. Oels, 1618, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509201/24>, abgerufen am 19.05.2024.