Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwemler, David: Glaubens-Kampff und Sieg. Jena, 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

und Sieg.
len meinen Sachen; Was GOtt versehen hat einmahl/
wer kan es anders machen? Drumb ists ümbsonst/ Welt/
Witz/
und Kunst/ es hilfft nicht Haar ausrauffen/
man murr oder beiß/ solls seyn so seys: Wird doch sein
Weg naus lauffen/ singt der fromme Fürst H. Johann
Friderich zu Sachsen.

Die andere Dancksagung.

JCh habe meinen Lauff vollendet.
Bey den Corinthern war ein berühmtes exerciti-
um
die Rennebahn oder das Wettlauffen;
Die jenigen/ so sich hierinne gebrauchen liessen thetens
nicht zur Kurtzweil/ sondern daß sie Ehre und Ruhmb
darvon erlangen wolten: Es waren aber vorzeiten in
Graecia in den ludis Olymp. solche certamina sehr üb-
lich/ do einer in einen Odem 600. Schritt lauffen muste/
ist vom Hercule angeordnet worden. An etlichen Orten
haben auch die Wettlauffer eine brennende Lampe in
Händen getragen/ wem nun in seinem Lauff die Lampe
nicht verloschen bis er das Ziel erreichet der hat den Preis
und Sieg erhalten.

Auff diese Gewohnheit hat Paulus auch gesehen/
weil auch Christus den Glauben einer Lampen vergleicht
wie Matth. 25. an klugen Jungfrawen zu sehen: Jn
dieser Rennebahn hat sich nun auch sehr wohl geübet S.
Paulus: Nunmehr aber habe er das Ziel erreichet/ daß
er als ein heiliger Märterer mit Frewden sterben und bey
seinem HErrn Christo seyn wil: Wenn ich nur dich habe
so frage ich nichts nach Himmel und Erden. Psal. 73.

Die
C 2

und Sieg.
len meinen Sachen; Was GOtt verſehen hat einmahl/
wer kan es anders machen? Drumb iſts uͤmbſonſt/ Welt/
Witz/
und Kunſt/ es hilfft nicht Haar ausrauffen/
man murr oder beiß/ ſolls ſeyn ſo ſeys: Wird doch ſein
Weg naus lauffen/ ſingt der fromme Fuͤrſt H. Johann
Friderich zu Sachſen.

Die andere Danckſagung.

JCh habe meinen Lauff vollendet.
Bey den Corinthern war ein beruͤhmtes exerciti-
um
die Rennebahn oder das Wettlauffen;
Die jenigen/ ſo ſich hierinne gebrauchen lieſſen thetens
nicht zur Kurtzweil/ ſondern daß ſie Ehre und Ruhmb
darvon erlangen wolten: Es waren aber vorzeiten in
Græcia in den ludis Olymp. ſolche certamina ſehr uͤb-
lich/ do einer in einen Odem 600. Schritt lauffen muſte/
iſt vom Hercule angeordnet worden. An etlichen Orten
haben auch die Wettlauffer eine brennende Lampe in
Haͤnden getragen/ wem nun in ſeinem Lauff die Lampe
nicht verloſchen bis er das Ziel erreichet der hat den Preis
und Sieg erhalten.

Auff dieſe Gewohnheit hat Paulus auch geſehen/
weil auch Chriſtus den Glauben einer Lampen vergleicht
wie Matth. 25. an klugen Jungfrawen zu ſehen: Jn
dieſer Rennebahn hat ſich nun auch ſehr wohl geuͤbet S.
Paulus: Nunmehr aber habe er das Ziel erreichet/ daß
er als ein heiliger Maͤrterer mit Frewden ſterben und bey
ſeinem HErrn Chriſto ſeyn wil: Wenn ich nur dich habe
ſo frage ich nichts nach Himmel und Erden. Pſal. 73.

Die
C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0019" n="[19]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und Sieg.</hi></fw><lb/>
len meinen Sachen; Was GOtt ver&#x017F;ehen hat einmahl/<lb/>
wer kan es anders machen? Drumb i&#x017F;ts u&#x0364;mb&#x017F;on&#x017F;t/ <hi rendition="#fr">Welt/<lb/>
Witz/</hi> und <hi rendition="#fr">Kun&#x017F;t/</hi> es hilfft nicht Haar ausrauffen/<lb/>
man murr oder beiß/ &#x017F;olls &#x017F;eyn &#x017F;o &#x017F;eys: Wird doch &#x017F;ein<lb/>
Weg naus lauffen/ &#x017F;ingt der fromme Fu&#x0364;r&#x017F;t H. Johann<lb/>
Friderich zu Sach&#x017F;en.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#fr">Die andere Danck&#x017F;agung.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Ch habe meinen Lauff vollendet.</hi><lb/>
Bey den Corinthern war ein beru&#x0364;hmtes <hi rendition="#aq">exerciti-<lb/>
um</hi> die <hi rendition="#fr">Rennebahn</hi> oder das <hi rendition="#fr">Wettlauffen;</hi><lb/>
Die jenigen/ &#x017F;o &#x017F;ich hierinne gebrauchen lie&#x017F;&#x017F;en thetens<lb/>
nicht zur Kurtzweil/ &#x017F;ondern daß &#x017F;ie Ehre und Ruhmb<lb/>
darvon erlangen wolten: Es waren aber vorzeiten in<lb/><hi rendition="#aq">Græcia</hi> in den <hi rendition="#aq">ludis Olymp.</hi> &#x017F;olche <hi rendition="#aq">certamina</hi> &#x017F;ehr u&#x0364;b-<lb/>
lich/ do einer in einen Odem 600. Schritt lauffen mu&#x017F;te/<lb/>
i&#x017F;t vom <hi rendition="#aq">Hercule</hi> angeordnet worden. An etlichen Orten<lb/>
haben auch die Wettlauffer eine brennende Lampe in<lb/>
Ha&#x0364;nden getragen/ wem nun in &#x017F;einem Lauff die Lampe<lb/>
nicht verlo&#x017F;chen bis er das Ziel erreichet der hat den Preis<lb/>
und Sieg erhalten.</p><lb/>
              <p>Auff die&#x017F;e Gewohnheit hat Paulus auch ge&#x017F;ehen/<lb/>
weil auch Chri&#x017F;tus den Glauben einer Lampen vergleicht<lb/>
wie Matth. 25. an klugen Jungfrawen zu &#x017F;ehen: Jn<lb/>
die&#x017F;er Rennebahn hat &#x017F;ich nun auch &#x017F;ehr wohl geu&#x0364;bet S.<lb/>
Paulus: Nunmehr aber habe er das Ziel erreichet/ daß<lb/>
er als ein heiliger Ma&#x0364;rterer mit Frewden &#x017F;terben und bey<lb/>
&#x017F;einem HErrn Chri&#x017F;to &#x017F;eyn wil: Wenn ich nur dich habe<lb/>
&#x017F;o frage ich nichts nach Himmel und Erden. P&#x017F;al. 73.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">C 2</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0019] und Sieg. len meinen Sachen; Was GOtt verſehen hat einmahl/ wer kan es anders machen? Drumb iſts uͤmbſonſt/ Welt/ Witz/ und Kunſt/ es hilfft nicht Haar ausrauffen/ man murr oder beiß/ ſolls ſeyn ſo ſeys: Wird doch ſein Weg naus lauffen/ ſingt der fromme Fuͤrſt H. Johann Friderich zu Sachſen. Die andere Danckſagung. JCh habe meinen Lauff vollendet. Bey den Corinthern war ein beruͤhmtes exerciti- um die Rennebahn oder das Wettlauffen; Die jenigen/ ſo ſich hierinne gebrauchen lieſſen thetens nicht zur Kurtzweil/ ſondern daß ſie Ehre und Ruhmb darvon erlangen wolten: Es waren aber vorzeiten in Græcia in den ludis Olymp. ſolche certamina ſehr uͤb- lich/ do einer in einen Odem 600. Schritt lauffen muſte/ iſt vom Hercule angeordnet worden. An etlichen Orten haben auch die Wettlauffer eine brennende Lampe in Haͤnden getragen/ wem nun in ſeinem Lauff die Lampe nicht verloſchen bis er das Ziel erreichet der hat den Preis und Sieg erhalten. Auff dieſe Gewohnheit hat Paulus auch geſehen/ weil auch Chriſtus den Glauben einer Lampen vergleicht wie Matth. 25. an klugen Jungfrawen zu ſehen: Jn dieſer Rennebahn hat ſich nun auch ſehr wohl geuͤbet S. Paulus: Nunmehr aber habe er das Ziel erreichet/ daß er als ein heiliger Maͤrterer mit Frewden ſterben und bey ſeinem HErrn Chriſto ſeyn wil: Wenn ich nur dich habe ſo frage ich nichts nach Himmel und Erden. Pſal. 73. Die C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509941
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509941/19
Zitationshilfe: Schwemler, David: Glaubens-Kampff und Sieg. Jena, 1649, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509941/19>, abgerufen am 03.03.2021.