Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt
blick verlassen/ wie er dann tröstlichen zuge-
Psal. 91.sagt im 91. Psalm. Jch bin bey jhm in der
Noth/ ich will jhn herauß reissen/ vnd zu Eh-
ren machen/ ich will jhn settigen mit langem
Leben/ vnd will jhm zeigen mein Heil/ Vnd
Matt. 28.der Herr Christus Matth. am 28. Cap.
Sihe ich bin bey euch alle Tage biß an der
Welt Ende. Das ist eine Vrsache.

2.
Vrsach.
Die ander Vrsach. Es nennet Jacob
in vorlesen Worten sein Leben Jahrstage/ an
zuzeigen/ daß dieses Leben sein Ende habe/ vnd
nicht ein ewiges Leben sey. Denn wo eine E-
wigkeit ist/ do zelet man nicht Stunden/ Tag/
Monat vnd Jar/ Jn diesem Leben aber brau-
chen wir dis alles/ vnd zelen von einer Stund
zur andern/ von einem Tage/ von einem Jar
zum andern/ drumb in diesem Leben keine E-
wigkeit zugewarten. Aber in dem zukünffti-
gen Leben/ darauff alle gleubige Christen in
starckem Glauben hoffen/ ist weder Zeit noch
Tage/ noch Jar/ darumb ist es ein ewiges Le-
ben/ das nicht anfehet/ vnd in alle Ewigkeit
kein Ende hat/ sondern für vnd für ist vnd
Vermah-
nung.
bleibet. Dieses sollen wir auch alle zeit beden-
Psal. 39.cken/ wie David auch thut in dem 39. Psalm.

Da

Chriſtliche Leichpredigt
blick verlaſſen/ wie er dann troͤſtlichen zuge-
Pſal. 91.ſagt im 91. Pſalm. Jch bin bey jhm in der
Noth/ ich will jhn herauß reiſſen/ vnd zu Eh-
ren machen/ ich will jhn ſettigen mit langem
Leben/ vnd will jhm zeigen mein Heil/ Vnd
Matt. 28.der Herr Chriſtus Matth. am 28. Cap.
Sihe ich bin bey euch alle Tage biß an der
Welt Ende. Das iſt eine Vrſache.

2.
Vrſach.
Die ander Vrſach. Es nennet Jacob
in vorleſen Worten ſein Leben Jahrstage/ an
zuzeigen/ daß dieſes Leben ſein Ende habe/ vñ
nicht ein ewiges Leben ſey. Denn wo eine E-
wigkeit iſt/ do zelet man nicht Stunden/ Tag/
Monat vnd Jar/ Jn dieſem Leben aber brau-
chen wir dis alles/ vnd zelen von einer Stund
zur andern/ von einem Tage/ von einem Jar
zum andern/ drumb in dieſem Leben keine E-
wigkeit zugewarten. Aber in dem zukuͤnffti-
gen Leben/ darauff alle gleubige Chriſten in
ſtarckem Glauben hoffen/ iſt weder Zeit noch
Tage/ noch Jar/ darumb iſt es ein ewiges Le-
ben/ das nicht anfehet/ vnd in alle Ewigkeit
kein Ende hat/ ſondern fuͤr vnd fuͤr iſt vnd
Vermah-
nung.
bleibet. Dieſes ſollen wir auch alle zeit beden-
Pſal. 39.cken/ wie David auch thut in dem 39. Pſalm.

Da
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0014" n="[14]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</fw><lb/>
blick verla&#x017F;&#x017F;en/ wie er dann tro&#x0364;&#x017F;tlichen zuge-<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 91.</note>&#x017F;agt im 91. P&#x017F;alm. Jch bin bey jhm in der<lb/>
Noth/ ich will jhn herauß rei&#x017F;&#x017F;en/ vnd zu Eh-<lb/>
ren machen/ ich will jhn &#x017F;ettigen mit langem<lb/>
Leben/ vnd will jhm zeigen mein Heil/ Vnd<lb/><note place="left">Matt. 28.</note>der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> Chri&#x017F;tus Matth. am 28. Cap.<lb/>
Sihe ich bin bey euch alle Tage biß an der<lb/>
Welt Ende. Das i&#x017F;t eine Vr&#x017F;ache.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">2.<lb/>
Vr&#x017F;ach.</note>Die ander Vr&#x017F;ach. Es nennet Jacob<lb/>
in vorle&#x017F;en Worten &#x017F;ein Leben Jahrstage/ an<lb/>
zuzeigen/ daß die&#x017F;es Leben &#x017F;ein Ende habe/ vn&#x0303;<lb/>
nicht ein ewiges Leben &#x017F;ey. Denn wo eine E-<lb/>
wigkeit i&#x017F;t/ do zelet man nicht Stunden/ Tag/<lb/>
Monat vnd Jar/ Jn die&#x017F;em Leben aber brau-<lb/>
chen wir dis alles/ vnd zelen von einer Stund<lb/>
zur andern/ von einem Tage/ von einem Jar<lb/>
zum andern/ drumb in die&#x017F;em Leben keine E-<lb/>
wigkeit zugewarten. Aber in dem zuku&#x0364;nffti-<lb/>
gen Leben/ darauff alle gleubige Chri&#x017F;ten in<lb/>
&#x017F;tarckem Glauben hoffen/ i&#x017F;t weder Zeit noch<lb/>
Tage/ noch Jar/ darumb i&#x017F;t es ein ewiges Le-<lb/>
ben/ das nicht anfehet/ vnd in alle Ewigkeit<lb/>
kein Ende hat/ &#x017F;ondern fu&#x0364;r vnd fu&#x0364;r i&#x017F;t vnd<lb/><note place="left">Vermah-<lb/>
nung.</note>bleibet. Die&#x017F;es &#x017F;ollen wir auch alle zeit beden-<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 39.</note>cken/ wie David auch thut in dem 39. P&#x017F;alm.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Da</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Chriſtliche Leichpredigt blick verlaſſen/ wie er dann troͤſtlichen zuge- ſagt im 91. Pſalm. Jch bin bey jhm in der Noth/ ich will jhn herauß reiſſen/ vnd zu Eh- ren machen/ ich will jhn ſettigen mit langem Leben/ vnd will jhm zeigen mein Heil/ Vnd der Herr Chriſtus Matth. am 28. Cap. Sihe ich bin bey euch alle Tage biß an der Welt Ende. Das iſt eine Vrſache. Pſal. 91. Matt. 28. Die ander Vrſach. Es nennet Jacob in vorleſen Worten ſein Leben Jahrstage/ an zuzeigen/ daß dieſes Leben ſein Ende habe/ vñ nicht ein ewiges Leben ſey. Denn wo eine E- wigkeit iſt/ do zelet man nicht Stunden/ Tag/ Monat vnd Jar/ Jn dieſem Leben aber brau- chen wir dis alles/ vnd zelen von einer Stund zur andern/ von einem Tage/ von einem Jar zum andern/ drumb in dieſem Leben keine E- wigkeit zugewarten. Aber in dem zukuͤnffti- gen Leben/ darauff alle gleubige Chriſten in ſtarckem Glauben hoffen/ iſt weder Zeit noch Tage/ noch Jar/ darumb iſt es ein ewiges Le- ben/ das nicht anfehet/ vnd in alle Ewigkeit kein Ende hat/ ſondern fuͤr vnd fuͤr iſt vnd bleibet. Dieſes ſollen wir auch alle zeit beden- cken/ wie David auch thut in dem 39. Pſalm. Da 2. Vrſach. Vermah- nung. Pſal. 39.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509946
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509946/14
Zitationshilfe: Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509946/14>, abgerufen am 18.05.2022.