Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt
mand vnter euch verstockt werde/ durch Be-
trug der Sünde.

Auch soll sich ein jeder frommer Christ/
Trost.der seine Sünde erkennet/ vnd lest sie jhm leid
sein/ in wahrem Glauben trösten/ daß seine
Sünde aus dem Schuld Register mit dem
Rosinfarben Blut des HErrn Christi ausge-
1. Joh. 1.strichen seind/ Wie geschrieben stehet 1. Joh. 1.
Capit. Das Blut JEsu Christi des Sohns
GOTtes macht vns rein von allen vnsern
Sünden. Das ist die dritte Vrsach.

4.
Vrsach.
Zum vierden/ Es wirdt das menschli-
che Leben genennet Jahrstage/ von wegen der
mancherley Verenderungen/ welchen die Men-
schen in diesem Leben vnterworffen seind. Denn
gleich wie im Jahr/ Monden/ Wochen/ Ta-
ge vnd Stunden sich wunderbare Verwechs-
lung zutragen/ Jetzo ists schön vnd helle/ bald
ist es trübe vnd finster/ Jetzo ist es warm/ bald
kalt/ vnd ist das Wetter gantz vnd gar vnbe-
stendig: Also ist es mit des Menschen Leben
auff Erden auch geschaffen/ Jetzo ist der
Mensch schön/ jung/ frisch vnd starck/ bald
vngestalt/ kranck vnd schwach/ Jetzo ist er frö-
lich/ bald wirdt er trawrig/ vnd tragen sich

mit

Chriſtliche Leichpredigt
mand vnter euch verſtockt werde/ durch Be-
trug der Suͤnde.

Auch ſoll ſich ein jeder frommer Chriſt/
Troſt.der ſeine Suͤnde erkennet/ vnd leſt ſie jhm leid
ſein/ in wahrem Glauben troͤſten/ daß ſeine
Suͤnde aus dem Schuld Regiſter mit dem
Roſinfarben Blut des HErꝛn Chriſti ausge-
1. Joh. 1.ſtrichen ſeind/ Wie geſchrieben ſtehet 1. Joh. 1.
Capit. Das Blut JEſu Chriſti des Sohns
GOTtes macht vns rein von allen vnſern
Suͤnden. Das iſt die dritte Vrſach.

4.
Vrſach.
Zum vierden/ Es wirdt das menſchli-
che Leben genennet Jahrstage/ von wegen der
mancherley Verenderungẽ/ welchen die Men-
ſchen in dieſem Leben vnterworffen ſeind. Deñ
gleich wie im Jahr/ Monden/ Wochen/ Ta-
ge vnd Stunden ſich wunderbare Verwechs-
lung zutragen/ Jetzo iſts ſchoͤn vnd helle/ bald
iſt es truͤbe vnd finſter/ Jetzo iſt es warm/ bald
kalt/ vnd iſt das Wetter gantz vnd gar vnbe-
ſtendig: Alſo iſt es mit des Menſchen Leben
auff Erden auch geſchaffen/ Jetzo iſt der
Menſch ſchoͤn/ jung/ friſch vnd ſtarck/ bald
vngeſtalt/ kranck vnd ſchwach/ Jetzo iſt er froͤ-
lich/ bald wirdt er trawrig/ vnd tragen ſich

mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</fw><lb/>
mand vnter euch ver&#x017F;tockt werde/ durch Be-<lb/>
trug der Su&#x0364;nde.</p><lb/>
              <p>Auch &#x017F;oll &#x017F;ich ein jeder frommer Chri&#x017F;t/<lb/><note place="left">Tro&#x017F;t.</note>der &#x017F;eine Su&#x0364;nde erkennet/ vnd le&#x017F;t &#x017F;ie jhm leid<lb/>
&#x017F;ein/ in wahrem Glauben tro&#x0364;&#x017F;ten/ daß &#x017F;eine<lb/>
Su&#x0364;nde aus dem Schuld Regi&#x017F;ter mit dem<lb/>
Ro&#x017F;infarben Blut des HEr&#xA75B;n Chri&#x017F;ti ausge-<lb/><note place="left">1. Joh. 1.</note>&#x017F;trichen &#x017F;eind/ Wie ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet 1. Joh. 1.<lb/>
Capit. Das Blut JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti des Sohns<lb/>
GOTtes macht vns rein von allen vn&#x017F;ern<lb/>
Su&#x0364;nden. Das i&#x017F;t die dritte Vr&#x017F;ach.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">4.<lb/>
Vr&#x017F;ach.</note>Zum vierden/ Es wirdt das men&#x017F;chli-<lb/>
che Leben genennet Jahrstage/ von wegen der<lb/>
mancherley Verenderunge&#x0303;/ welchen die Men-<lb/>
&#x017F;chen in die&#x017F;em Leben vnterworffen &#x017F;eind. Den&#x0303;<lb/>
gleich wie im Jahr/ Monden/ Wochen/ Ta-<lb/>
ge vnd Stunden &#x017F;ich wunderbare Verwechs-<lb/>
lung zutragen/ Jetzo i&#x017F;ts &#x017F;cho&#x0364;n vnd helle/ bald<lb/>
i&#x017F;t es tru&#x0364;be vnd fin&#x017F;ter/ Jetzo i&#x017F;t es warm/ bald<lb/>
kalt/ vnd i&#x017F;t das Wetter gantz vnd gar vnbe-<lb/>
&#x017F;tendig: Al&#x017F;o i&#x017F;t es mit des Men&#x017F;chen Leben<lb/>
auff Erden auch ge&#x017F;chaffen/ Jetzo i&#x017F;t der<lb/>
Men&#x017F;ch &#x017F;cho&#x0364;n/ jung/ fri&#x017F;ch vnd &#x017F;tarck/ bald<lb/>
vnge&#x017F;talt/ kranck vnd &#x017F;chwach/ Jetzo i&#x017F;t er fro&#x0364;-<lb/>
lich/ bald wirdt er trawrig/ vnd tragen &#x017F;ich<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">mit</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Chriſtliche Leichpredigt mand vnter euch verſtockt werde/ durch Be- trug der Suͤnde. Auch ſoll ſich ein jeder frommer Chriſt/ der ſeine Suͤnde erkennet/ vnd leſt ſie jhm leid ſein/ in wahrem Glauben troͤſten/ daß ſeine Suͤnde aus dem Schuld Regiſter mit dem Roſinfarben Blut des HErꝛn Chriſti ausge- ſtrichen ſeind/ Wie geſchrieben ſtehet 1. Joh. 1. Capit. Das Blut JEſu Chriſti des Sohns GOTtes macht vns rein von allen vnſern Suͤnden. Das iſt die dritte Vrſach. Troſt. 1. Joh. 1. Zum vierden/ Es wirdt das menſchli- che Leben genennet Jahrstage/ von wegen der mancherley Verenderungẽ/ welchen die Men- ſchen in dieſem Leben vnterworffen ſeind. Deñ gleich wie im Jahr/ Monden/ Wochen/ Ta- ge vnd Stunden ſich wunderbare Verwechs- lung zutragen/ Jetzo iſts ſchoͤn vnd helle/ bald iſt es truͤbe vnd finſter/ Jetzo iſt es warm/ bald kalt/ vnd iſt das Wetter gantz vnd gar vnbe- ſtendig: Alſo iſt es mit des Menſchen Leben auff Erden auch geſchaffen/ Jetzo iſt der Menſch ſchoͤn/ jung/ friſch vnd ſtarck/ bald vngeſtalt/ kranck vnd ſchwach/ Jetzo iſt er froͤ- lich/ bald wirdt er trawrig/ vnd tragen ſich mit 4. Vrſach.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509946
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509946/18
Zitationshilfe: Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509946/18>, abgerufen am 17.05.2022.