Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite


DEn Edlen/ We-
strengen vnd Ehrenbesten Otto
von Tettenborn zu Gundersleben/ Churf.

Sächs. Rath/ etc. Vnd Hansen Melchior von Wittern zu
Wundersleben/ Churf. Sächs. in Vormundschafft besteltem Cammer-
vnd Hoff Rath zu Weimar/ etc. Weiland deß Herren Hauptmanns Ca-
spar von Kutzleben seligen nachgelassenen Söhnen verordenten
Vormundern/ Meinen großgünstigen
Junckern/ etc.
Vnd dann/

Der Edlen vnd Ehrnvieltugentsamen Fra-
wen Catharinen von Kutzleben/ geborne Häckin/ wolgemel-
ten Herrn Hauptmanns seligen hinterlassene Wittibin/ etc. Mei-
ner in Ehren günstigen Frawen/ etc.

Gottes Gnade/ Segen/ Trost/ sampt mei-
nem Gebett zuvor.

EDle/ Gestrenge vnd Ehrnveste groß-
günstige Junckern/ etc. Auch Edle vnd Eh-
ren Thugentsame Fraw Hauptmännin/
Wir lesen im andern Buch Samuelis/ am
viertzehenden Capitel/ von dem klugen Wei-
be von Thekoa/ als dieselbe in trawr
Kleidern zu dem König David kommen/ vnd Absolon wieder
einbitten will/ Daß sie in jhrer klugen Rede ein Gleichnus
einführet vom Wasser/ darmit der König David dadurch
desto ehe zur Barmhertzigkeit gegen Absolon bewogen möchte
werden.

Dann so spricht sie: Was ist es von nöthen/ die Men-"

schen
A ij


DEn Edlen/ We-
ſtrengen vnd Ehrenbeſten Otto
von Tettenborn zu Gundersleben/ Churf.

Saͤchſ. Rath/ ꝛc. Vnd Hanſen Melchior von Wittern zu
Wundersleben/ Churf. Saͤchſ. in Vormundſchafft beſteltem Cammer-
vnd Hoff Rath zu Weimar/ ꝛc. Weiland deß Herꝛen Hauptmanns Ca-
ſpar von Kutzleben ſeligen nachgelaſſenen Soͤhnen verordenten
Vormundern/ Meinen großguͤnſtigen
Junckern/ ꝛc.
Vnd dann/

Der Edlen vnd Ehrnvieltugentſamen Fra-
wen Catharinen von Kutzleben/ geborne Haͤckin/ wolgemel-
ten Herꝛn Hauptmanns ſeligen hinterlaſſene Wittibin/ ꝛc. Mei-
ner in Ehren guͤnſtigen Frawen/ ꝛc.

Gottes Gnade/ Segen/ Troſt/ ſampt mei-
nem Gebett zuvor.

EDle/ Geſtrenge vnd Ehrnveſte groß-
guͤnſtige Junckern/ ꝛc. Auch Edle vnd Eh-
ren Thugentſame Fraw Hauptmaͤnnin/
Wir leſen im andern Buch Samuelis/ am
viertzehenden Capitel/ von dem klugen Wei-
be von Thekoa/ als dieſelbe in trawr
Kleidern zu dem Koͤnig David kommen/ vnd Abſolon wieder
einbitten will/ Daß ſie in jhrer klugen Rede ein Gleichnus
einfuͤhret vom Waſſer/ darmit der Koͤnig David dadurch
deſto ehe zur Barmhertzigkeit gegen Abſolon bewogen moͤchte
werden.

Dann ſo ſpricht ſie: Was iſt es von noͤthen/ die Men-

ſchen
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="dedication">
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>En <hi rendition="#in">E</hi>dlen/ <hi rendition="#in">W</hi>e-<lb/>
&#x017F;trengen vnd Ehrenbe&#x017F;ten Otto<lb/>
von Tettenborn zu Gundersleben/ Churf.</hi><lb/>
Sa&#x0364;ch&#x017F;. Rath/ &#xA75B;c. Vnd Han&#x017F;en Melchior von Wittern zu<lb/>
Wundersleben/ Churf. Sa&#x0364;ch&#x017F;. in Vormund&#x017F;chafft be&#x017F;teltem Cammer-<lb/>
vnd Hoff Rath zu Weimar/ &#xA75B;c. Weiland deß Her&#xA75B;en Hauptmanns Ca-<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;par von Kutzleben &#x017F;eligen nachgela&#x017F;&#x017F;enen So&#x0364;hnen verordenten<lb/>
Vormundern/ Meinen großgu&#x0364;n&#x017F;tigen<lb/>
Junckern/ &#xA75B;c.<lb/><hi rendition="#fr">Vnd dann/</hi></hi><lb/><hi rendition="#fr">Der Edlen vnd Ehrnvieltugent&#x017F;amen Fra-</hi><lb/>
wen Catharinen von Kutzleben/ geborne Ha&#x0364;ckin/ wolgemel-<lb/><hi rendition="#c">ten Her&#xA75B;n Hauptmanns &#x017F;eligen hinterla&#x017F;&#x017F;ene Wittibin/ &#xA75B;c. Mei-<lb/>
ner in Ehren gu&#x0364;n&#x017F;tigen Frawen/ &#xA75B;c.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Gottes Gnade/ Segen/ Tro&#x017F;t/ &#x017F;ampt mei-<lb/><hi rendition="#et">nem Gebett zuvor.</hi></hi></p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>Dle/ Ge&#x017F;trenge vnd Ehrnve&#x017F;te groß-</hi><lb/>
gu&#x0364;n&#x017F;tige Junckern/ &#xA75B;c. Auch Edle vnd Eh-<lb/>
ren Thugent&#x017F;ame Fraw Hauptma&#x0364;nnin/<lb/>
Wir le&#x017F;en im andern Buch Samuelis/ am<lb/>
viertzehenden Capitel/ von dem klugen Wei-<lb/>
be von <hi rendition="#fr">Thekoa/</hi> als die&#x017F;elbe in trawr<lb/>
Kleidern zu dem Ko&#x0364;nig David kommen/ vnd Ab&#x017F;olon wieder<lb/>
einbitten will/ Daß &#x017F;ie in jhrer klugen Rede ein Gleichnus<lb/>
einfu&#x0364;hret vom Wa&#x017F;&#x017F;er/ darmit der Ko&#x0364;nig David dadurch<lb/>
de&#x017F;to ehe zur Barmhertzigkeit gegen Ab&#x017F;olon bewogen mo&#x0364;chte<lb/>
werden.</p><lb/>
        <p>Dann &#x017F;o &#x017F;pricht &#x017F;ie: Was i&#x017F;t es von no&#x0364;then/ die Men-<note place="right">&#x201C;</note><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;chen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] DEn Edlen/ We- ſtrengen vnd Ehrenbeſten Otto von Tettenborn zu Gundersleben/ Churf. Saͤchſ. Rath/ ꝛc. Vnd Hanſen Melchior von Wittern zu Wundersleben/ Churf. Saͤchſ. in Vormundſchafft beſteltem Cammer- vnd Hoff Rath zu Weimar/ ꝛc. Weiland deß Herꝛen Hauptmanns Ca- ſpar von Kutzleben ſeligen nachgelaſſenen Soͤhnen verordenten Vormundern/ Meinen großguͤnſtigen Junckern/ ꝛc. Vnd dann/ Der Edlen vnd Ehrnvieltugentſamen Fra- wen Catharinen von Kutzleben/ geborne Haͤckin/ wolgemel- ten Herꝛn Hauptmanns ſeligen hinterlaſſene Wittibin/ ꝛc. Mei- ner in Ehren guͤnſtigen Frawen/ ꝛc. Gottes Gnade/ Segen/ Troſt/ ſampt mei- nem Gebett zuvor. EDle/ Geſtrenge vnd Ehrnveſte groß- guͤnſtige Junckern/ ꝛc. Auch Edle vnd Eh- ren Thugentſame Fraw Hauptmaͤnnin/ Wir leſen im andern Buch Samuelis/ am viertzehenden Capitel/ von dem klugen Wei- be von Thekoa/ als dieſelbe in trawr Kleidern zu dem Koͤnig David kommen/ vnd Abſolon wieder einbitten will/ Daß ſie in jhrer klugen Rede ein Gleichnus einfuͤhret vom Waſſer/ darmit der Koͤnig David dadurch deſto ehe zur Barmhertzigkeit gegen Abſolon bewogen moͤchte werden. Dann ſo ſpricht ſie: Was iſt es von noͤthen/ die Men- ſchen “ A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509946
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509946/3
Zitationshilfe: Just, Georg: Leichpredigt/ Bey dem Begrebnus des weiland Edlen. Jena, 1607, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509946/3>, abgerufen am 20.05.2022.