Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Threnodia Parturientis. Görlitz, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite
Vacante pagella,
hos Rythmos adijcere libuit.
WEnn Gottes Furcht vnd Weißheit schon/
Ein wahrer Glaub/ der Tugend Cron/
Demühtigs Hertz/ vnd wahrer Mund/
Zucht/ Ehr/ Tugend/ vnd milde Hand/
Jn dieser argen schnöden Welt
Völlig belohnung haben sölt:
So lebt noch heut ohn sorg/ vnd schmertz
Fraw Magdalen' das Christlich Hertz/
Herrn Seyfried Kittlitzs Ehegemahl:
Weil aber Gott ins Himmels Saal
Belohnen wil den Glauben rein/
Sein Werck/ vnd Tugend groß vnd klein/
So ruht nu seliglich Jhr leib/
Auch Jhre Frucht neben Jhr bleib:
Die Seel sihet GOtt in Abrhae Schoß/
Jm Liecht vnd Freud ohn vnterlaß.
Wer Christum kennt/ Jhm glaubt/ vnd dient/
Der ist Selig/ vnd Gottes Kind.
Stirbt nimmermehr/ lebt Ewiglich/
Vnd ist sein todt vnd lebendig.
Vacante pagella,
hos Rythmos adijcere libuit.
WEnn Gottes Furcht vñ Weißheit ſchon/
Ein wahrer Glaub/ der Tugend Cron/
Demuͤhtigs Hertz/ vnd wahrer Mund/
Zucht/ Ehr/ Tugend/ vnd milde Hand/
Jn dieſer argen ſchnoͤden Welt
Voͤllig belohnung haben ſoͤlt:
So lebt noch heut ohn ſorg/ vnd ſchmertz
Fraw Magdalen’ das Chriſtlich Hertz/
Herrn Seyfried Kittlitzs Ehegemahl:
Weil aber Gott ins Himmels Saal
Belohnen wil den Glauben rein/
Sein Werck/ vnd Tugend groß vñ klein/
So ruht nu ſeliglich Jhr leib/
Auch Jhre Frucht neben Jhr bleib:
Die Seel ſihet GOtt in Abrhæ Schoß/
Jm Liecht vnd Freud ohn vnterlaß.
Wer Chriſtum kennt/ Jhm glaubt/ vñ dient/
Der iſt Selig/ vnd Gottes Kind.
Stirbt nimmermehr/ lebt Ewiglich/
Vnd iſt ſein todt vnd lebendig.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0014" n="[14]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq">Vacante pagella,<lb/>
hos Rythmos adijcere libuit.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">W</hi>Enn Gottes Furcht vn&#x0303; Weißheit &#x017F;chon/</l><lb/>
          <l>Ein wahrer Glaub/ der Tugend Cron/</l><lb/>
          <l>Demu&#x0364;htigs Hertz/ vnd wahrer Mund/</l><lb/>
          <l>Zucht/ Ehr/ Tugend/ vnd milde Hand/</l><lb/>
          <l>Jn die&#x017F;er argen &#x017F;chno&#x0364;den Welt</l><lb/>
          <l>Vo&#x0364;llig belohnung haben &#x017F;o&#x0364;lt:</l><lb/>
          <l>So lebt noch heut ohn &#x017F;org/ vnd &#x017F;chmertz</l><lb/>
          <l>Fraw <hi rendition="#fr">Magdalen&#x2019;</hi> das Chri&#x017F;tlich Hertz/</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#fr">Herrn Seyfried Kittlitzs Ehegemahl:</hi> </l><lb/>
          <l>Weil aber Gott ins Himmels Saal</l><lb/>
          <l>Belohnen wil den Glauben rein/</l><lb/>
          <l>Sein Werck/ vnd Tugend groß vn&#x0303; klein/</l><lb/>
          <l>So ruht nu &#x017F;eliglich Jhr leib/</l><lb/>
          <l>Auch Jhre Frucht neben Jhr bleib:</l><lb/>
          <l>Die Seel &#x017F;ihet GOtt in <hi rendition="#aq">Abrhæ</hi> Schoß/</l><lb/>
          <l>Jm Liecht vnd Freud ohn vnterlaß.</l><lb/>
          <l>Wer Chri&#x017F;tum kennt/ Jhm glaubt/ vn&#x0303; dient/</l><lb/>
          <l>Der i&#x017F;t Selig/ vnd Gottes Kind.</l><lb/>
          <l>Stirbt nimmermehr/ lebt Ewiglich/</l><lb/>
          <l>Vnd i&#x017F;t &#x017F;ein todt vnd lebendig.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Vacante pagella, hos Rythmos adijcere libuit. WEnn Gottes Furcht vñ Weißheit ſchon/ Ein wahrer Glaub/ der Tugend Cron/ Demuͤhtigs Hertz/ vnd wahrer Mund/ Zucht/ Ehr/ Tugend/ vnd milde Hand/ Jn dieſer argen ſchnoͤden Welt Voͤllig belohnung haben ſoͤlt: So lebt noch heut ohn ſorg/ vnd ſchmertz Fraw Magdalen’ das Chriſtlich Hertz/ Herrn Seyfried Kittlitzs Ehegemahl: Weil aber Gott ins Himmels Saal Belohnen wil den Glauben rein/ Sein Werck/ vnd Tugend groß vñ klein/ So ruht nu ſeliglich Jhr leib/ Auch Jhre Frucht neben Jhr bleib: Die Seel ſihet GOtt in Abrhæ Schoß/ Jm Liecht vnd Freud ohn vnterlaß. Wer Chriſtum kennt/ Jhm glaubt/ vñ dient/ Der iſt Selig/ vnd Gottes Kind. Stirbt nimmermehr/ lebt Ewiglich/ Vnd iſt ſein todt vnd lebendig.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509956
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509956/14
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Threnodia Parturientis. Görlitz, 1628, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509956/14>, abgerufen am 19.05.2022.