Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, Johann: Christliche Leichpredigt/ Bey der Leichbegängniß. Oels, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche LeichPredigt.
Der dritte Theyl.

WJE dann darauff im dritten Theyl/ eine
starcke Motiv, vnd bewegliche Vrsache
folget/ die alle Menschen treiben vnd vermögen
sol/ vor angehörter Regul statt vnd platz zugeben/
in dem der weise König spricht: GOtt wird alle
Werck für Gericht bringen/ das verborgen ist/
Es sey gutt oder böse. Alle vnd jede Wort/ sind
Kräfftige vnd bedenckliche Wort/ Wer ist der/
der alles wird für bringen? Es werdens nicht
Menschen thun/ sondern der Ewige Allmächtige
GOtt wirds thun: Der alles siehet vnd weiß:
Der alles kan vnd vermag. Welches Allmacht
zu widerstehen vnmüglich ist. Was wird Er dann
herfür bringen? Der Menschen Wercke/ nicht
nur etliche Wercke/ welche in Gott gethan sein/
vnd jhme wolgefallen: sondern auch die bösen/
vnd zwar dieselben alle/ Nicht nur die/ so den
Menschen bekandt vnd bewust sein: sondern auch
die verborgenen/ vnd werden gebracht werden/
Nicht für Menschen Gericht/ sondern für das
Gerichte des Ewigen Sohns Gottes. Der hie
auff dieser Welt von den Gottlosen vnschuldiger
weise Gerichtet vnd verdampt worden: Dem hat
der Vater alles Gericht vbergeben. Joh. 5. v. 27.

weil
C ij
Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt.
Der dritte Theyl.

WJE dann darauff im dritten Theyl/ eine
ſtarcke Motiv, vnd bewegliche Vrſache
folget/ die alle Menſchen treiben vnd vermoͤgen
ſol/ vor angehoͤrter Regul ſtatt vñ platz zugeben/
in dem der weiſe Koͤnig ſpricht: GOtt wird alle
Werck fuͤr Gericht bringen/ das verborgen iſt/
Es ſey gutt oder boͤſe. Alle vnd jede Wort/ ſind
Kraͤfftige vnd bedenckliche Wort/ Wer iſt der/
der alles wird fuͤr bringen? Es werdens nicht
Menſchen thun/ ſondern der Ewige Allmaͤchtige
GOtt wirds thun: Der alles ſiehet vnd weiß:
Der alles kan vnd vermag. Welches Allmacht
zu widerſtehen vnmuͤglich iſt. Was wird Er dañ
herfuͤr bringen? Der Menſchen Wercke/ nicht
nur etliche Wercke/ welche in Gott gethan ſein/
vnd jhme wolgefallen: ſondern auch die boͤſen/
vnd zwar dieſelben alle/ Nicht nur die/ ſo den
Menſchen bekandt vnd bewuſt ſein: ſondern auch
die verborgenen/ vnd werden gebracht werden/
Nicht fuͤr Menſchen Gericht/ ſondern fuͤr das
Gerichte des Ewigen Sohns Gottes. Der hie
auff dieſer Welt von den Gottloſen vnſchuldiger
weiſe Gerichtet vñ verdampt woꝛden: Dem hat
der Vater alles Gericht vbergeben. Joh. 5. v. 27.

weil
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0019" n="[19]"/>
          <fw place="top" type="header">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche LeichP&#xA75B;edigt.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Der dritte Theyl.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>JE dann darauff im dritten Theyl/ eine<lb/>
&#x017F;tarcke <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Motiv,</hi></hi> vnd bewegliche Vr&#x017F;ache<lb/>
folget/ die alle Men&#x017F;chen treiben vnd vermo&#x0364;gen<lb/>
&#x017F;ol/ vor angeho&#x0364;rter Regul &#x017F;tatt vn&#x0303; platz zugeben/<lb/>
in dem der wei&#x017F;e Ko&#x0364;nig &#x017F;pricht: GOtt wird alle<lb/>
Werck fu&#x0364;r Gericht bringen/ das verborgen i&#x017F;t/<lb/>
Es &#x017F;ey gutt oder bo&#x0364;&#x017F;e. Alle vnd jede Wort/ &#x017F;ind<lb/>
Kra&#x0364;fftige vnd bedenckliche Wort/ Wer i&#x017F;t der/<lb/>
der alles wird fu&#x0364;r bringen? Es werdens nicht<lb/>
Men&#x017F;chen thun/ &#x017F;ondern der Ewige Allma&#x0364;chtige<lb/>
GOtt wirds thun: Der alles &#x017F;iehet vnd weiß:<lb/>
Der alles kan vnd vermag. Welches Allmacht<lb/>
zu wider&#x017F;tehen vnmu&#x0364;glich i&#x017F;t. Was wird Er dan&#x0303;<lb/>
herfu&#x0364;r bringen? Der Men&#x017F;chen Wercke/ nicht<lb/>
nur etliche Wercke/ welche in Gott gethan &#x017F;ein/<lb/>
vnd jhme wolgefallen: &#x017F;ondern auch die bo&#x0364;&#x017F;en/<lb/>
vnd zwar die&#x017F;elben alle/ Nicht nur die/ &#x017F;o den<lb/>
Men&#x017F;chen bekandt vnd bewu&#x017F;t &#x017F;ein: &#x017F;ondern auch<lb/>
die verborgenen/ vnd werden gebracht werden/<lb/>
Nicht fu&#x0364;r Men&#x017F;chen Gericht/ &#x017F;ondern fu&#x0364;r das<lb/>
Gerichte des Ewigen Sohns Gottes. Der hie<lb/>
auff die&#x017F;er Welt von den Gottlo&#x017F;en vn&#x017F;chuldiger<lb/>
wei&#x017F;e Gerichtet vn&#x0303; verdampt wo&#xA75B;den: Dem hat<lb/>
der Vater alles Gericht vbergeben. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Joh. 5. v.</hi> 27.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C ij</fw><fw place="bottom" type="catch">weil</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0019] Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt. Der dritte Theyl. WJE dann darauff im dritten Theyl/ eine ſtarcke Motiv, vnd bewegliche Vrſache folget/ die alle Menſchen treiben vnd vermoͤgen ſol/ vor angehoͤrter Regul ſtatt vñ platz zugeben/ in dem der weiſe Koͤnig ſpricht: GOtt wird alle Werck fuͤr Gericht bringen/ das verborgen iſt/ Es ſey gutt oder boͤſe. Alle vnd jede Wort/ ſind Kraͤfftige vnd bedenckliche Wort/ Wer iſt der/ der alles wird fuͤr bringen? Es werdens nicht Menſchen thun/ ſondern der Ewige Allmaͤchtige GOtt wirds thun: Der alles ſiehet vnd weiß: Der alles kan vnd vermag. Welches Allmacht zu widerſtehen vnmuͤglich iſt. Was wird Er dañ herfuͤr bringen? Der Menſchen Wercke/ nicht nur etliche Wercke/ welche in Gott gethan ſein/ vnd jhme wolgefallen: ſondern auch die boͤſen/ vnd zwar dieſelben alle/ Nicht nur die/ ſo den Menſchen bekandt vnd bewuſt ſein: ſondern auch die verborgenen/ vnd werden gebracht werden/ Nicht fuͤr Menſchen Gericht/ ſondern fuͤr das Gerichte des Ewigen Sohns Gottes. Der hie auff dieſer Welt von den Gottloſen vnſchuldiger weiſe Gerichtet vñ verdampt woꝛden: Dem hat der Vater alles Gericht vbergeben. Joh. 5. v. 27. weil C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509973
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509973/19
Zitationshilfe: Huber, Johann: Christliche Leichpredigt/ Bey der Leichbegängniß. Oels, 1623, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509973/19>, abgerufen am 01.12.2021.