Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

auch selber darfür hütten vnd vorsehen/ ne ad
illam flammam perveniamus,
daß wir vns
nicht selber durch muttwillige vorsetzliche sün-
den wieder wissen vnd gewissen dahinein prae-
cipitiren
vnd stürtzen. Denn qui gehennam
metuit, in gehennam non incidit:
Wer offt
an die Helle gedencket/ vnd sich darfür fürch-
tet/ der wird sich hütten/ daß er nicht dahin-
ein komme.

Zum 3. vnd letzten/ bey der andernDie 3. vmm-
stände

vrsach der geduld Hiobs/ so stehet auch allhier
das Quomodo, Wie er werde aufferwecketWie.
werden/ auff welche art vnd weise. Antwort.Antwort.
Aus der Erden wird Er mich auffwecken/
vnd werde darnach mit dieser meiner Haut
vmbgeben werden. Hier mit diesen Worten
lehret Hiob zweyerley: Erstlich/ was an jhm1.
werde aufferwecket werden. Vnd dann zum
Andern/ welch Glied oder Stücke. Vnd erst-2.
lich zwar was. Was wird auff den Jüngsten1.
tag aufferwecket werden? Antwort. Was in
die Erde eingeleget vnd begraben wird/ das
wird auch aufferwecket werden. Nun aber
wird nicht begraben oder aber in die Erde ver-

schorren

auch ſelber darfuͤr huͤtten vnd vorſehen/ ne ad
illam flammam perveniamus,
daß wir vns
nicht ſelber durch muttwillige vorſetzliche ſuͤn-
den wieder wiſſen vnd gewiſſen dahinein præ-
cipitiren
vnd ſtuͤrtzen. Denn qui gehennam
metuit, in gehennam non incidit:
Wer offt
an die Helle gedencket/ vnd ſich darfuͤr fuͤrch-
tet/ der wird ſich huͤtten/ daß er nicht dahin-
ein komme.

Zum 3. vnd letzten/ bey der andernDie 3. vm̃-
ſtaͤnde

vrſach der geduld Hiobs/ ſo ſtehet auch allhier
das Quomodo, Wie er werde aufferwecketWie.
werden/ auff welche art vnd weiſe. Antwort.Antwort.
Aus der Erden wird Er mich auffwecken/
vnd werde darnach mit dieſer meiner Haut
vmbgeben werden. Hier mit dieſen Worten
lehret Hiob zweyerley: Erſtlich/ was an jhm1.
werde aufferwecket werden. Vnd dann zum
Andern/ welch Glied oder Stuͤcke. Vnd erſt-2.
lich zwar was. Was wird auff den Juͤngſten1.
tag aufferwecket werden? Antwort. Was in
die Erde eingeleget vnd begraben wird/ das
wird auch aufferwecket werden. Nun aber
wird nicht begraben oder aber in die Erde ver-

ſchorren
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0039" n="[39]"/>
auch &#x017F;elber darfu&#x0364;r hu&#x0364;tten vnd vor&#x017F;ehen/ <hi rendition="#aq">ne ad<lb/>
illam flammam perveniamus,</hi> daß wir vns<lb/>
nicht &#x017F;elber durch muttwillige vor&#x017F;etzliche &#x017F;u&#x0364;n-<lb/>
den wieder wi&#x017F;&#x017F;en vnd gewi&#x017F;&#x017F;en dahinein <hi rendition="#aq">præ-<lb/>
cipitiren</hi> vnd &#x017F;tu&#x0364;rtzen. Denn <hi rendition="#aq">qui gehennam<lb/>
metuit, in gehennam non incidit:</hi> Wer offt<lb/>
an die Helle gedencket/ vnd &#x017F;ich darfu&#x0364;r fu&#x0364;rch-<lb/>
tet/ der wird &#x017F;ich hu&#x0364;tten/ daß er nicht dahin-<lb/>
ein komme.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><hi rendition="#fr">Zum 3. vnd letzten/ bey der andern</hi><note place="right">Die 3. vm&#x0303;-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nde</note><lb/>
vr&#x017F;ach der geduld Hiobs/ &#x017F;o &#x017F;tehet auch allhier<lb/>
das <hi rendition="#aq">Quomodo,</hi> Wie er werde aufferwecket<note place="right">Wie.</note><lb/>
werden/ auff welche art vnd wei&#x017F;e. Antwort.<note place="right">Antwort.</note><lb/>
Aus der Erden wird Er mich auffwecken/<lb/>
vnd werde darnach mit die&#x017F;er meiner Haut<lb/>
vmbgeben werden. Hier mit die&#x017F;en Worten<lb/>
lehret Hiob zweyerley: Er&#x017F;tlich/ was an jhm<note place="right">1.</note><lb/>
werde aufferwecket werden. Vnd dann zum<lb/>
Andern/ welch Glied oder Stu&#x0364;cke. Vnd er&#x017F;t-<note place="right">2.</note><lb/>
lich zwar was. Was wird auff den Ju&#x0364;ng&#x017F;ten<note place="right">1.</note><lb/>
tag aufferwecket werden? Antwort. Was in<lb/>
die Erde eingeleget vnd begraben wird/ das<lb/>
wird auch aufferwecket werden. Nun aber<lb/>
wird nicht begraben oder aber in die Erde ver-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chorren</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] auch ſelber darfuͤr huͤtten vnd vorſehen/ ne ad illam flammam perveniamus, daß wir vns nicht ſelber durch muttwillige vorſetzliche ſuͤn- den wieder wiſſen vnd gewiſſen dahinein præ- cipitiren vnd ſtuͤrtzen. Denn qui gehennam metuit, in gehennam non incidit: Wer offt an die Helle gedencket/ vnd ſich darfuͤr fuͤrch- tet/ der wird ſich huͤtten/ daß er nicht dahin- ein komme. Zum 3. vnd letzten/ bey der andern vrſach der geduld Hiobs/ ſo ſtehet auch allhier das Quomodo, Wie er werde aufferwecket werden/ auff welche art vnd weiſe. Antwort. Aus der Erden wird Er mich auffwecken/ vnd werde darnach mit dieſer meiner Haut vmbgeben werden. Hier mit dieſen Worten lehret Hiob zweyerley: Erſtlich/ was an jhm werde aufferwecket werden. Vnd dann zum Andern/ welch Glied oder Stuͤcke. Vnd erſt- lich zwar was. Was wird auff den Juͤngſten tag aufferwecket werden? Antwort. Was in die Erde eingeleget vnd begraben wird/ das wird auch aufferwecket werden. Nun aber wird nicht begraben oder aber in die Erde ver- ſchorren Die 3. vm̃- ſtaͤnde Wie. Antwort. 1. 2. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510589
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510589/39
Zitationshilfe: Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510589/39>, abgerufen am 29.11.2021.