Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

BeschlusVnd also auff gehörte maß vnd weise durch
bißher erzehlte drey Vrsachen/ daß Hiob sei-
nes Glaubens an den HErren Messiam ge-
wiß gewesen/ an der Auferstehung der Todten
nicht gezweifelt/ vnd sich des Ewigen Lebens
getröstet/ der seligen Freude vnd Herrligkeit
der Kinder Gottes im Ewigen Leben/ so ist er
zu Christlicher vnd Gott wolgefelliger geduld
Christli-
che
Vbung.
gelanget. Derentwegen wollen auch wir/
wie wir denn alle sollen/ im Creutz vnd Leiden
seinem Exempel nach nicht vngeduldig sein/
vnd wieder GOtt den HErren gruntzen vnd
murren: Ey so last vns an Christum gleu-
ben/ vnd auf jhn allein vertrawen/ offt an den
Jüngsten Tag vnd allgemeine Aufferstehung
der Todten/ Glori vnd Herrligkeit der Kin-
der Gottes im Ewigen Leben/ da wir GOtt
den HErren anschawen werden/ gedencken:
in warheit/ so werden wir vns in die geduldige
Jobbe desto besser schicken/ die Geduld Hiob
wol studieren/ practiciren vnd vben/ Gott zu
vnserm gnedigen lieben GOtt vnd Vater in
glück vnd vnglück/ im Leben vnd Sterben/ ja
mitten im Tode behalten/ vnd dermahl eines
das ende vnsers Glaubens/ nemlich der See-

len

BeſchlusVnd alſo auff gehoͤrte maß vnd weiſe durch
bißher erzehlte drey Vrſachen/ daß Hiob ſei-
nes Glaubens an den HErren Meſſiam ge-
wiß geweſen/ an der Auferſtehung der Todten
nicht gezweifelt/ vnd ſich des Ewigen Lebens
getroͤſtet/ der ſeligen Freude vnd Herrligkeit
der Kinder Gottes im Ewigen Leben/ ſo iſt er
zu Chriſtlicher vnd Gott wolgefelliger geduld
Chriſtli-
che
Vbung.
gelanget. Derentwegen wollen auch wir/
wie wir denn alle ſollen/ im Creutz vnd Leiden
ſeinem Exempel nach nicht vngeduldig ſein/
vnd wieder GOtt den HErren gruntzen vnd
murren: Ey ſo laſt vns an Chriſtum gleu-
ben/ vnd auf jhn allein vertrawen/ offt an den
Juͤngſten Tag vnd allgemeine Aufferſtehung
der Todten/ Glori vnd Herrligkeit der Kin-
der Gottes im Ewigen Leben/ da wir GOtt
den HErren anſchawen werden/ gedencken:
in warheit/ ſo werden wir vns in die geduldige
Jobbe deſto beſſer ſchicken/ die Geduld Hiob
wol ſtudieren/ practiciren vnd vben/ Gott zu
vnſerm gnedigen lieben GOtt vnd Vater in
gluͤck vnd vngluͤck/ im Leben vnd Sterben/ ja
mitten im Tode behalten/ vnd dermahl eines
das ende vnſers Glaubens/ nemlich der See-

len
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0050" n="[50]"/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><note place="left">Be&#x017F;chlus</note>Vnd al&#x017F;o auff geho&#x0364;rte maß vnd wei&#x017F;e durch<lb/>
bißher erzehlte drey Vr&#x017F;achen/ daß Hiob &#x017F;ei-<lb/>
nes Glaubens an den HErren Me&#x017F;&#x017F;iam ge-<lb/>
wiß gewe&#x017F;en/ an der Aufer&#x017F;tehung der Todten<lb/>
nicht gezweifelt/ vnd &#x017F;ich des Ewigen Lebens<lb/>
getro&#x0364;&#x017F;tet/ der &#x017F;eligen Freude vnd Herrligkeit<lb/>
der Kinder Gottes im Ewigen Leben/ &#x017F;o i&#x017F;t er<lb/>
zu Chri&#x017F;tlicher vnd Gott wolgefelliger geduld<lb/><note place="left">Chri&#x017F;tli-<lb/>
che<lb/>
Vbung.</note>gelanget. Derentwegen wollen auch wir/<lb/>
wie wir denn alle &#x017F;ollen/ im Creutz vnd Leiden<lb/>
&#x017F;einem Exempel nach nicht vngeduldig &#x017F;ein/<lb/>
vnd wieder GOtt den HErren gruntzen vnd<lb/>
murren: Ey &#x017F;o la&#x017F;t vns an Chri&#x017F;tum gleu-<lb/>
ben/ vnd auf jhn allein vertrawen/ offt an den<lb/>
Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag vnd allgemeine Auffer&#x017F;tehung<lb/>
der Todten/ Glori vnd Herrligkeit der Kin-<lb/>
der Gottes im Ewigen Leben/ da wir GOtt<lb/>
den HErren an&#x017F;chawen werden/ gedencken:<lb/>
in warheit/ &#x017F;o werden wir vns in die geduldige<lb/>
Jobbe de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er &#x017F;chicken/ die Geduld Hiob<lb/>
wol &#x017F;tudieren/ <hi rendition="#aq">practiciren</hi> vnd vben/ Gott zu<lb/>
vn&#x017F;erm gnedigen lieben GOtt vnd Vater in<lb/>
glu&#x0364;ck vnd vnglu&#x0364;ck/ im Leben vnd Sterben/ ja<lb/>
mitten im Tode behalten/ vnd dermahl eines<lb/>
das ende vn&#x017F;ers Glaubens/ nemlich der See-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">len</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[50]/0050] Vnd alſo auff gehoͤrte maß vnd weiſe durch bißher erzehlte drey Vrſachen/ daß Hiob ſei- nes Glaubens an den HErren Meſſiam ge- wiß geweſen/ an der Auferſtehung der Todten nicht gezweifelt/ vnd ſich des Ewigen Lebens getroͤſtet/ der ſeligen Freude vnd Herrligkeit der Kinder Gottes im Ewigen Leben/ ſo iſt er zu Chriſtlicher vnd Gott wolgefelliger geduld gelanget. Derentwegen wollen auch wir/ wie wir denn alle ſollen/ im Creutz vnd Leiden ſeinem Exempel nach nicht vngeduldig ſein/ vnd wieder GOtt den HErren gruntzen vnd murren: Ey ſo laſt vns an Chriſtum gleu- ben/ vnd auf jhn allein vertrawen/ offt an den Juͤngſten Tag vnd allgemeine Aufferſtehung der Todten/ Glori vnd Herrligkeit der Kin- der Gottes im Ewigen Leben/ da wir GOtt den HErren anſchawen werden/ gedencken: in warheit/ ſo werden wir vns in die geduldige Jobbe deſto beſſer ſchicken/ die Geduld Hiob wol ſtudieren/ practiciren vnd vben/ Gott zu vnſerm gnedigen lieben GOtt vnd Vater in gluͤck vnd vngluͤck/ im Leben vnd Sterben/ ja mitten im Tode behalten/ vnd dermahl eines das ende vnſers Glaubens/ nemlich der See- len Beſchlus Chriſtli- che Vbung.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510589
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510589/50
Zitationshilfe: Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614, S. [50]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510589/50>, abgerufen am 03.03.2021.