Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite


Johanns Stöckel in seinm Abscheid
Sein Eltern tröst in jhrem Leid:


O Beide liebste Eltern mein/
Vmb mich solt jhr nicht traw-
rig sein.
Denn GOTT mein Heil ist:
merckets wol:
Ja diß im Hertzen hafften sol.
Der Tod bracht mir die Seligkeit/
Vnd endet all mein Creutz vnd Leid.
Die Kranckheit/ so mich funffzehn Jahr
Geplaget hart/ must weichen gar. (kranck/
Mein Creutz flog weg: Mein Cörper
Kroch in die Erd/ GOtt sey gedanckt/
Vors Zeitlichs GOtt das Ewig giebt/
Der Wechsel gutt/ euch nicht betrüb/

Jch
L iij


Johanns Stoͤckel in ſeinm Abſcheid
Sein Eltern troͤſt in jhrem Leid:


O Beide liebſte Eltern mein/
Vmb mich ſolt jhr nicht traw-
rig ſein.
Denn GOTT mein Heil iſt:
merckets wol:
Ja diß im Hertzen hafften ſol.
Der Tod bracht mir die Seligkeit/
Vnd endet all mein Creutz vnd Leid.
Die Kranckheit/ ſo mich funffzehn Jahr
Geplaget hart/ muſt weichen gar. (kranck/
Mein Creutz flog weg: Mein Coͤrper
Kroch in die Erd/ GOtt ſey gedanckt/
Vors Zeitlichs GOtt das Ewig giebt/
Der Wechſel gutt/ euch nicht betruͤb/

Jch
L iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <pb facs="#f0085" n="[85]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Johanns Sto&#x0364;ckel in &#x017F;einm Ab&#x017F;cheid<lb/>
Sein Eltern tro&#x0364;&#x017F;t in jhrem Leid:</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">O</hi> Beide lieb&#x017F;te Eltern mein/</hi> </l><lb/>
            <l>Vmb mich &#x017F;olt jhr nicht traw-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">rig &#x017F;ein.</hi> </l><lb/>
            <l>Denn GOTT mein Heil i&#x017F;t:</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">merckets wol:</hi> </l><lb/>
            <l>Ja diß im Hertzen hafften &#x017F;ol.</l><lb/>
            <l>Der Tod bracht mir die Seligkeit/</l><lb/>
            <l>Vnd endet all mein Creutz vnd Leid.</l><lb/>
            <l>Die Kranckheit/ &#x017F;o mich funffzehn Jahr</l><lb/>
            <l>Geplaget hart/ mu&#x017F;t weichen gar.</l>
            <l xml:id="line1g" prev="#line1h">(kranck/</l><lb/>
            <l xml:id="line1h" next="#line1g">Mein Creutz flog weg: Mein Co&#x0364;rper</l><lb/>
            <l>Kroch in die Erd/ GOtt &#x017F;ey gedanckt/</l><lb/>
            <l>Vors Zeitlichs GOtt das Ewig giebt/</l><lb/>
            <l>Der Wech&#x017F;el gutt/ euch nicht betru&#x0364;b/</l><lb/>
            <l>
              <fw place="bottom" type="sig">L iij</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Jch</fw>
            </l><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[85]/0085] Johanns Stoͤckel in ſeinm Abſcheid Sein Eltern troͤſt in jhrem Leid: O Beide liebſte Eltern mein/ Vmb mich ſolt jhr nicht traw- rig ſein. Denn GOTT mein Heil iſt: merckets wol: Ja diß im Hertzen hafften ſol. Der Tod bracht mir die Seligkeit/ Vnd endet all mein Creutz vnd Leid. Die Kranckheit/ ſo mich funffzehn Jahr Geplaget hart/ muſt weichen gar. (kranck/ Mein Creutz flog weg: Mein Coͤrper Kroch in die Erd/ GOtt ſey gedanckt/ Vors Zeitlichs GOtt das Ewig giebt/ Der Wechſel gutt/ euch nicht betruͤb/ Jch L iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510589
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510589/85
Zitationshilfe: Kheil, Matthias: Patientia Hiobi, Die geduldige Jobbe. Liegnitz, 1614, S. [85]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510589/85>, abgerufen am 04.03.2021.