Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoepner, Johann: Leichpredigt Vber das TrostSprüchlein Davids. Leipzig, [1630].

Bild:
<< vorherige Seite

Herrn Georg Herrens.
leins stehet kürtzlich darinnen/ daß David dem
lieben GOtt seine Noth beyde Geistliche vnd
Leibliche für träget/ vnd sein Hertz für jhm mit
sehnlichen Worten ausschüttet/ vnd führet dar-
neben etliche Motiven vnd Vrsachen an/ da-
durch er Gott den Herren erweichen wil/
daß er sein Gebet gnädiglich erhören wolle.

Wir wollen erstlich hören von der geistli-Propo[si-]
[t]io.

chen Noth/ damit David ist vmbfangen gewe-
sen/ Vnd darnach auch von der leiblichen Noth
Bericht thun/ vnd wie wir dasselbige zu vnse-
rem Trost vnd Erbawung gebrauchen sollen/
darneben vermelden.

Zu solcher Handlung wolle vns Gott
der Herr seines heiligen Geistes Gnade
verleihen/ vmb Christi JEsu willen/ A-
men.

Explicatio.

IM Eingange des 25. Psalmens giebtPsal. 2[5]
David seines Hertzen Zuversicht mit
diesen Worten zu erkennen: Nach
dir Herr verlanget mich/ mein

Gott
A iij

Herrn Georg Herrens.
leins ſtehet kuͤrtzlich darinnen/ daß David dem
lieben GOtt ſeine Noth beyde Geiſtliche vnd
Leibliche fuͤr traͤget/ vnd ſein Hertz fuͤr jhm mit
ſehnlichen Worten ausſchuͤttet/ vnd fuͤhret dar-
neben etliche Motiven vnd Vrſachen an/ da-
durch er Gott den Herren erweichen wil/
daß er ſein Gebet gnaͤdiglich erhoͤren wolle.

Wir wollen erſtlich hoͤren von der geiſtli-Propo[ſi-]
[t]io.

chen Noth/ damit David iſt vmbfangen gewe-
ſen/ Vnd darnach auch von der leiblichen Noth
Bericht thun/ vnd wie wir daſſelbige zu vnſe-
rem Troſt vnd Erbawung gebrauchen ſollen/
darneben vermelden.

Zu ſolcher Handlung wolle vns Gott
der Herr ſeines heiligen Geiſtes Gnade
verleihen/ vmb Chriſti JEſu willen/ A-
men.

Explicatio.

IM Eingange des 25. Pſalmens giebtPſal. 2[5]
David ſeines Hertzen Zuverſicht mit
dieſen Worten zu erkennen: Nach
dir Herr verlanget mich/ mein

Gott
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Herrn Georg Herrens.</hi></fw><lb/>
leins &#x017F;tehet ku&#x0364;rtzlich darinnen/ daß David dem<lb/>
lieben GOtt &#x017F;eine Noth beyde Gei&#x017F;tliche vnd<lb/>
Leibliche fu&#x0364;r tra&#x0364;get/ vnd &#x017F;ein Hertz fu&#x0364;r jhm mit<lb/>
&#x017F;ehnlichen Worten aus&#x017F;chu&#x0364;ttet/ vnd fu&#x0364;hret dar-<lb/>
neben etliche <hi rendition="#aq">Motiven</hi> vnd Vr&#x017F;achen an/ da-<lb/>
durch er Gott den <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herren</hi></hi> erweichen wil/<lb/>
daß er &#x017F;ein Gebet gna&#x0364;diglich erho&#x0364;ren wolle.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Wir wollen er&#x017F;tlich ho&#x0364;ren von der gei&#x017F;tli-<note place="right"><hi rendition="#aq">Propo<supplied>&#x017F;i-</supplied><lb/><supplied>t</supplied>io.</hi></note><lb/>
chen Noth/ damit David i&#x017F;t vmbfangen gewe-<lb/>
&#x017F;en/ Vnd darnach auch von der leiblichen Noth<lb/>
Bericht thun/ vnd wie wir da&#x017F;&#x017F;elbige zu vn&#x017F;e-<lb/>
rem Tro&#x017F;t vnd Erbawung gebrauchen &#x017F;ollen/<lb/>
darneben vermelden.</p><lb/>
            <p>Zu &#x017F;olcher Handlung wolle vns Gott<lb/>
der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> &#x017F;eines heiligen Gei&#x017F;tes Gnade<lb/>
verleihen/ vmb Chri&#x017F;ti JE&#x017F;u willen/ A-<lb/>
men.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Explicatio.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>M Eingange des 25. P&#x017F;almens giebt<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 2<supplied>5</supplied></note><lb/>
David &#x017F;eines Hertzen Zuver&#x017F;icht mit<lb/>
die&#x017F;en Worten zu erkennen: <hi rendition="#fr">Nach<lb/>
dir <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> verlanget mich/ mein</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A iij</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Gott</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Herrn Georg Herrens. leins ſtehet kuͤrtzlich darinnen/ daß David dem lieben GOtt ſeine Noth beyde Geiſtliche vnd Leibliche fuͤr traͤget/ vnd ſein Hertz fuͤr jhm mit ſehnlichen Worten ausſchuͤttet/ vnd fuͤhret dar- neben etliche Motiven vnd Vrſachen an/ da- durch er Gott den Herren erweichen wil/ daß er ſein Gebet gnaͤdiglich erhoͤren wolle. Wir wollen erſtlich hoͤren von der geiſtli- chen Noth/ damit David iſt vmbfangen gewe- ſen/ Vnd darnach auch von der leiblichen Noth Bericht thun/ vnd wie wir daſſelbige zu vnſe- rem Troſt vnd Erbawung gebrauchen ſollen/ darneben vermelden. Propoſi- tio. Zu ſolcher Handlung wolle vns Gott der Herr ſeines heiligen Geiſtes Gnade verleihen/ vmb Chriſti JEſu willen/ A- men. Explicatio. IM Eingange des 25. Pſalmens giebt David ſeines Hertzen Zuverſicht mit dieſen Worten zu erkennen: Nach dir Herr verlanget mich/ mein Gott Pſal. 25 A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510775/5
Zitationshilfe: Hoepner, Johann: Leichpredigt Vber das TrostSprüchlein Davids. Leipzig, [1630], S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510775/5>, abgerufen am 08.03.2021.