Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoepner, Johann: LeichPredigt/ Vber das Trostsprüchlein. Leipzig, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite
Auß dem 25. Psalm.
Bericht.

ALso hat auch jhre Angst vnd Noth in die-
sem Jammerthal jhres theils gnugsam er-
fahren/ vnd dieselbige numehr durch Chri-
stum frölich vberwunden/ vnsere im HErrn Chri-
sto selig verstorbene Mitschwester/ die Erbare vnd
Tugendsame Fraw Cecilia/ des Erbarn vnd
Wolgeachten Herrn Hans Weissen eheliche gewe-
sene Haußfraw/ welche bey dieser Stadt von
Christlichen vnd ehrlichen Eltern gezeuget vnd ge-
boren im Jahr Christi 1612. den 31. Julii.

Jhr Vater ist der Ehrnveste vnd Wolgeach-
te Herr Hans Chlem/ Bürger vnd Handelsmann
allhier.

Jhre Mutter die Erbare vnd Tugendsame
Fraw Cecilia/ eine geborne Rabin. Von die-
sen jhren lieben Eltern ist sie in aller Gottesfurcht/
Zucht vnd Erbarkeit aufferzogen worden/ also/
daß sie auch jhre Frewd an jhr gesehen. Vnd
nach dem sie nun jre Mannbare Jahre erreichet/
hat sie sich mit Rath vnd Vorwissen jhres Herr
Vaters vnd Fraw Mutter/ in ein Christlich Ehe-
gelöbnüß eingelassen/ mit obgedachtem Herr Hans
Weissen/ Bürgern vnnd Handelsmann allhier/
mit welchem sie erst dieses 1631. Jar den 31. Janu. zu
S. Niclas allhie öffentlich ist getrawet worden/
haben also länger nicht als 9. Monat/ vnd 9. Tage

eine
C
Auß dem 25. Pſalm.
Bericht.

ALſo hat auch jhre Angſt vnd Noth in die-
ſem Jammerthal jhres theils gnugſam er-
fahren/ vnd dieſelbige numehr durch Chri-
ſtum froͤlich vberwunden/ vnſere im HErꝛn Chri-
ſto ſelig verſtorbene Mitſchweſter/ die Erbare vnd
Tugendſame Fraw Cecilia/ des Erbarn vnd
Wolgeachten Herꝛn Hans Weiſſen eheliche gewe-
ſene Haußfraw/ welche bey dieſer Stadt von
Chriſtlichen vnd ehrlichen Eltern gezeuget vnd ge-
boren im Jahr Chriſti 1612. den 31. Julii.

Jhr Vater iſt der Ehrnveſte vnd Wolgeach-
te Herꝛ Hans Chlem/ Buͤrger vnd Handelsmann
allhier.

Jhre Mutter die Erbare vnd Tugendſame
Fraw Cecilia/ eine geborne Rabin. Von die-
ſen jhren lieben Eltern iſt ſie in aller Gottesfurcht/
Zucht vnd Erbarkeit aufferzogen worden/ alſo/
daß ſie auch jhre Frewd an jhr geſehen. Vnd
nach dem ſie nun jre Mannbare Jahre erreichet/
hat ſie ſich mit Rath vnd Vorwiſſen jhres Herꝛ
Vaters vnd Fraw Mutter/ in ein Chriſtlich Ehe-
geloͤbnuͤß eingelaſſen/ mit obgedachtem Herꝛ Hans
Weiſſen/ Buͤrgern vnnd Handelsmann allhier/
mit welchem ſie erſt dieſes 1631. Jar den 31. Janu. zu
S. Niclas allhie oͤffentlich iſt getrawet worden/
haben alſo laͤnger nicht als 9. Monat/ vnd 9. Tage

eine
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0017" n="[17]"/>
        <fw type="header" place="top">Auß dem 25. P&#x017F;alm.</fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Bericht.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>L&#x017F;o hat auch jhre Ang&#x017F;t vnd Noth in die-</hi><lb/>
&#x017F;em Jammerthal jhres theils gnug&#x017F;am er-<lb/>
fahren/ vnd die&#x017F;elbige numehr durch Chri-<lb/>
&#x017F;tum fro&#x0364;lich vberwunden/ vn&#x017F;ere im HEr&#xA75B;n Chri-<lb/>
&#x017F;to &#x017F;elig ver&#x017F;torbene Mit&#x017F;chwe&#x017F;ter/ die Erbare vnd<lb/>
Tugend&#x017F;ame Fraw <hi rendition="#fr">Cecilia/</hi> des Erbarn vnd<lb/>
Wolgeachten Her&#xA75B;n Hans Wei&#x017F;&#x017F;en eheliche gewe-<lb/>
&#x017F;ene Haußfraw/ welche bey die&#x017F;er Stadt von<lb/>
Chri&#x017F;tlichen vnd ehrlichen Eltern gezeuget vnd ge-<lb/>
boren im Jahr Chri&#x017F;ti 1612. den 31. <hi rendition="#aq">Julii.</hi></p><lb/>
          <p>Jhr Vater i&#x017F;t der Ehrnve&#x017F;te vnd Wolgeach-<lb/>
te Her&#xA75B; Hans Chlem/ Bu&#x0364;rger vnd Handelsmann<lb/>
allhier.</p><lb/>
          <p>Jhre Mutter die Erbare vnd Tugend&#x017F;ame<lb/>
Fraw Cecilia/ eine geborne Rabin. Von die-<lb/>
&#x017F;en jhren lieben Eltern i&#x017F;t &#x017F;ie in aller Gottesfurcht/<lb/>
Zucht vnd Erbarkeit aufferzogen worden/ al&#x017F;o/<lb/>
daß &#x017F;ie auch jhre Frewd an jhr ge&#x017F;ehen. Vnd<lb/>
nach dem &#x017F;ie nun jre Mannbare Jahre erreichet/<lb/>
hat &#x017F;ie &#x017F;ich mit Rath vnd Vorwi&#x017F;&#x017F;en jhres Her&#xA75B;<lb/>
Vaters vnd Fraw Mutter/ in ein Chri&#x017F;tlich Ehe-<lb/>
gelo&#x0364;bnu&#x0364;ß eingela&#x017F;&#x017F;en/ mit obgedachtem Her&#xA75B; Hans<lb/>
Wei&#x017F;&#x017F;en/ Bu&#x0364;rgern vnnd Handelsmann allhier/<lb/>
mit welchem &#x017F;ie er&#x017F;t die&#x017F;es 1631. Jar den 31. <hi rendition="#aq">Janu.</hi> zu<lb/>
S. Niclas allhie o&#x0364;ffentlich i&#x017F;t getrawet worden/<lb/>
haben al&#x017F;o la&#x0364;nger nicht als 9. Monat/ vnd 9. Tage<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">C</fw><fw type="catch" place="bottom">eine</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Auß dem 25. Pſalm. Bericht. ALſo hat auch jhre Angſt vnd Noth in die- ſem Jammerthal jhres theils gnugſam er- fahren/ vnd dieſelbige numehr durch Chri- ſtum froͤlich vberwunden/ vnſere im HErꝛn Chri- ſto ſelig verſtorbene Mitſchweſter/ die Erbare vnd Tugendſame Fraw Cecilia/ des Erbarn vnd Wolgeachten Herꝛn Hans Weiſſen eheliche gewe- ſene Haußfraw/ welche bey dieſer Stadt von Chriſtlichen vnd ehrlichen Eltern gezeuget vnd ge- boren im Jahr Chriſti 1612. den 31. Julii. Jhr Vater iſt der Ehrnveſte vnd Wolgeach- te Herꝛ Hans Chlem/ Buͤrger vnd Handelsmann allhier. Jhre Mutter die Erbare vnd Tugendſame Fraw Cecilia/ eine geborne Rabin. Von die- ſen jhren lieben Eltern iſt ſie in aller Gottesfurcht/ Zucht vnd Erbarkeit aufferzogen worden/ alſo/ daß ſie auch jhre Frewd an jhr geſehen. Vnd nach dem ſie nun jre Mannbare Jahre erreichet/ hat ſie ſich mit Rath vnd Vorwiſſen jhres Herꝛ Vaters vnd Fraw Mutter/ in ein Chriſtlich Ehe- geloͤbnuͤß eingelaſſen/ mit obgedachtem Herꝛ Hans Weiſſen/ Buͤrgern vnnd Handelsmann allhier/ mit welchem ſie erſt dieſes 1631. Jar den 31. Janu. zu S. Niclas allhie oͤffentlich iſt getrawet worden/ haben alſo laͤnger nicht als 9. Monat/ vnd 9. Tage eine C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510780/17
Zitationshilfe: Hoepner, Johann: LeichPredigt/ Vber das Trostsprüchlein. Leipzig, 1632, S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510780/17>, abgerufen am 27.07.2021.