Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tilesius, Gottfried: II. Christliche Predigten. Oels, 1622.

Bild:
<< vorherige Seite

gantz vbergangen werden solte/ denn zur Vesper/ Noth-
wendige Erklärung dessen erfolgen wird/ Sondern anderer
beweglichen Vrsachen halben.

Erstlichen betrachten wir Heut diese Wort/I.
a Festi ce-
lebritate.

Propter Festi celebritatem, Dem Gegenwertigen Fest zu
Ehren. Dann was thut hie Jacob anders/ dann das Er zu
rück sihet auff die Himmelsleyter/ daran die Engel GottesGen. 28.
auff vnd nieder stiegen[?] Von solchen H. Gottes Engeln/
redet man heut in der Christlichen Kirchen/ was sie auffInstructio
haec patet
ex ordina-
rio Textu
Evangelii
Matth: 18.
a v. 1. us
ad
12.

Befehl jhres Feld Obersten des Großfürsten Michaelis, bey
vns thun/ vnd wie wir vns verhalten sollen/ das sie wie des
lieben Jacobs/ also auch vnsere Gefährten sein vnd bleyben
mögen. Die H. Engel sorgen oder wachen für der fromen
Heyl vnd Seligkeit/ vnd sind dienstbare Geister/ auß-
gesand zum Dienst/ vmb derer willen/ die die Seligkeit
ererben sollen. Vns aber wil gebühren/ das wir i. Vns
vmbkehren/ welches geschicht durch ware Busse. ii. Werden
wie die Kinder/ vnd Gott in Einfältigkeit des hertzen dienen.
iii. Vns selbst Niedrigen oder Demütigen. iiii. Die
Jugend im Namen Christi auffnemen. v. Kein Ergerlich
Leben führen. Wehe der Welt/ der Ergerniß halben.
vi. Niemandt verachten. vii. Vns vor den H. Engeln
Schemen vnd Schewen. Dann jhre Engel im Himmel/
Sehen allzeit das Angesicht des Vatters im Himmel.
viii. Jm Glauben an Christum JEsum verharren/ so
lange der Odem in vns ist. Dann des Menschen Sohn ist
kommen Selig zumachen das verlohren ist. Wer dieser
Instruction vnd Evangelischen Vnterweisung folget/ denPsal. 91.
werden die Engel auff Befehl jhres Obristen wol behüten/
auff allen seinen Wegen.

Zum Andern/ bleyben wir an jetzo bey denenII.
a Rei prae-
sentis digni
tate.

abgelesenen Worten/ Propter Rei praesentis dignitatem,

weil
D ij

gantz vbergangen werden ſolte/ denn zur Veſper/ Noth-
wendige Erklaͤrung deſſen erfolgen wird/ Sondern anderer
beweglichen Vrſachen halben.

Erſtlichen betrachten wir Heut dieſe Wort/I.
à Festi ce-
lebritate.

Propter Festi celebritatem, Dem Gegenwertigen Feſt zu
Ehren. Dann was thut hie Jacob anders/ dann das Er zu
ruͤck ſihet auff die Himmelsleyter/ daran die Engel GottesGen. 28.
auff vnd nieder ſtiegen[?] Von ſolchen H. Gottes Engeln/
redet man heut in der Chꝛiſtlichen Kirchen/ was ſie auffInstructio
hæc patet
ex ordina-
rio Textu
Evangelii
Matth: 18.
â v. 1. uſꝙ́
ad
12.

Befehl jhres Feld Oberſten des Großfuͤrſten Michaëlis, bey
vns thun/ vnd wie wir vns verhalten ſollen/ das ſie wie des
lieben Jacobs/ alſo auch vnſere Gefaͤhrten ſein vnd bleyben
moͤgen. Die H. Engel ſorgen oder wachen fuͤr der fromen
Heyl vnd Seligkeit/ vnd ſind dienſtbare Geiſter/ auß-
geſand zum Dienſt/ vmb derer willen/ die die Seligkeit
ererben ſollen. Vns aber wil gebuͤhren/ das wir i. Vns
vmbkehꝛen/ welches geſchicht durch ware Buſſe. ii. Werdẽ
wie die Kinder/ vñ Gott in Einfaͤltigkeit des hertzen dienen.
iii. Vns ſelbſt Niedrigen oder Demuͤtigen. iiii. Die
Jugend im Namen Chriſti auffnemen. v. Kein Ergerlich
Leben fuͤhren. Wehe der Welt/ der Ergerniß halben.
vi. Niemandt verachten. vii. Vns vor den H. Engeln
Schemen vnd Schewen. Dann jhre Engel im Himmel/
Sehen allzeit das Angeſicht des Vatters im Himmel.
viii. Jm Glauben an Chꝛiſtum JEſum verharꝛen/ ſo
lange der Odem in vns iſt. Dann des Menſchen Sohn iſt
kommen Selig zumachen das verlohren iſt. Wer dieſer
Inſtruction vnd Evangeliſchen Vnterweiſung folget/ denPſal. 91.
werden die Engel auff Befehl jhꝛes Obriſten wol behuͤten/
auff allen ſeinen Wegen.

Zum Andern/ bleyben wir an jetzo bey denenII.
â Rei præ-
ſẽtis digni
tate.

abgeleſenen Woꝛten/ Propter Rei præſentis dignitatem,

weil
D ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="[27]"/>
gantz vbergangen werden &#x017F;olte/ denn zur Ve&#x017F;per/ Noth-<lb/>
wendige Erkla&#x0364;rung de&#x017F;&#x017F;en erfolgen wird/ Sondern anderer<lb/>
beweglichen Vr&#x017F;achen halben.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlichen betrachten wir Heut die&#x017F;e Wort/</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">I.<lb/><hi rendition="#i">à Festi ce-<lb/>
lebritate.</hi></hi></note><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Propter Festi celebritatem,</hi></hi> Dem Gegenwertigen Fe&#x017F;t zu<lb/>
Ehren. Dann was thut hie Jacob anders/ dann das Er zu<lb/>
ru&#x0364;ck &#x017F;ihet auff die Himmelsleyter/ daran die Engel Gottes<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 28.</hi></note><lb/>
auff vnd nieder &#x017F;tiegen<supplied>?</supplied> Von &#x017F;olchen H. Gottes Engeln/<lb/>
redet man heut in der Ch&#xA75B;i&#x017F;tlichen Kirchen/ was &#x017F;ie auff<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Instructio<lb/>
hæc patet<lb/>
ex ordina-<lb/>
rio Textu<lb/>
Evangelii<lb/>
Matth: 18.<lb/>
â v. 1. u&#x017F;&#xA759;&#x0301;<lb/>
ad</hi> 12.</hi></note><lb/>
Befehl jhres Feld Ober&#x017F;ten des Großfu&#x0364;r&#x017F;ten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Michaëlis,</hi></hi> bey<lb/>
vns thun/ vnd wie wir vns verhalten &#x017F;ollen/ das &#x017F;ie wie des<lb/>
lieben Jacobs/ al&#x017F;o auch vn&#x017F;ere Gefa&#x0364;hrten &#x017F;ein vnd bleyben<lb/>
mo&#x0364;gen. Die H. Engel &#x017F;orgen oder wachen fu&#x0364;r der fromen<lb/>
Heyl vnd Seligkeit/ vnd &#x017F;ind dien&#x017F;tbare Gei&#x017F;ter/ auß-<lb/>
ge&#x017F;and zum Dien&#x017F;t/ vmb derer willen/ die die Seligkeit<lb/>
ererben &#x017F;ollen. Vns aber wil gebu&#x0364;hren/ das wir <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">i.</hi></hi> Vns<lb/>
vmbkeh&#xA75B;en/ welches ge&#x017F;chicht durch ware Bu&#x017F;&#x017F;e. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">ii.</hi></hi> Werde&#x0303;<lb/>
wie die Kinder/ vn&#x0303; Gott in Einfa&#x0364;ltigkeit des hertzen dienen.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">iii.</hi></hi></hi> Vns &#x017F;elb&#x017F;t Niedrigen oder Demu&#x0364;tigen. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">iiii.</hi></hi></hi> Die<lb/>
Jugend im Namen Chri&#x017F;ti auffnemen. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">v.</hi></hi> Kein Ergerlich<lb/>
Leben fu&#x0364;hren. Wehe der Welt/ der Ergerniß halben.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">vi.</hi></hi></hi> Niemandt verachten. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">vii.</hi></hi></hi> Vns vor den H. Engeln<lb/>
Schemen vnd Schewen. Dann jhre Engel im Himmel/<lb/>
Sehen allzeit das Ange&#x017F;icht des Vatters im Himmel.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">viii.</hi></hi></hi> Jm Glauben an Ch&#xA75B;i&#x017F;tum JE&#x017F;um verhar&#xA75B;en/ &#x017F;o<lb/>
lange der Odem in vns i&#x017F;t. Dann des Men&#x017F;chen Sohn i&#x017F;t<lb/>
kommen Selig zumachen das verlohren i&#x017F;t. Wer die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;truction</hi></hi> vnd Evangeli&#x017F;chen Vnterwei&#x017F;ung folget/ den<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 91.</hi></note><lb/>
werden die Engel auff Befehl jh&#xA75B;es Obri&#x017F;ten wol behu&#x0364;ten/<lb/>
auff allen &#x017F;einen Wegen.</p>
          <p><hi rendition="#fr">Zum Andern/ bleyben wir an jetzo bey denen</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">II.<lb/><hi rendition="#i">â Rei præ-<lb/>
&#x017F;e&#x0303;tis digni<lb/>
tate.</hi></hi></note><lb/>
abgele&#x017F;enen Wo&#xA75B;ten/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Propter Rei præ&#x017F;entis dignitatem,</hi></hi><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">D ij</fw><fw type="catch" place="bottom">weil</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[27]/0027] gantz vbergangen werden ſolte/ denn zur Veſper/ Noth- wendige Erklaͤrung deſſen erfolgen wird/ Sondern anderer beweglichen Vrſachen halben. Erſtlichen betrachten wir Heut dieſe Wort/ Propter Festi celebritatem, Dem Gegenwertigen Feſt zu Ehren. Dann was thut hie Jacob anders/ dann das Er zu ruͤck ſihet auff die Himmelsleyter/ daran die Engel Gottes auff vnd nieder ſtiegen? Von ſolchen H. Gottes Engeln/ redet man heut in der Chꝛiſtlichen Kirchen/ was ſie auff Befehl jhres Feld Oberſten des Großfuͤrſten Michaëlis, bey vns thun/ vnd wie wir vns verhalten ſollen/ das ſie wie des lieben Jacobs/ alſo auch vnſere Gefaͤhrten ſein vnd bleyben moͤgen. Die H. Engel ſorgen oder wachen fuͤr der fromen Heyl vnd Seligkeit/ vnd ſind dienſtbare Geiſter/ auß- geſand zum Dienſt/ vmb derer willen/ die die Seligkeit ererben ſollen. Vns aber wil gebuͤhren/ das wir i. Vns vmbkehꝛen/ welches geſchicht durch ware Buſſe. ii. Werdẽ wie die Kinder/ vñ Gott in Einfaͤltigkeit des hertzen dienen. iii. Vns ſelbſt Niedrigen oder Demuͤtigen. iiii. Die Jugend im Namen Chriſti auffnemen. v. Kein Ergerlich Leben fuͤhren. Wehe der Welt/ der Ergerniß halben. vi. Niemandt verachten. vii. Vns vor den H. Engeln Schemen vnd Schewen. Dann jhre Engel im Himmel/ Sehen allzeit das Angeſicht des Vatters im Himmel. viii. Jm Glauben an Chꝛiſtum JEſum verharꝛen/ ſo lange der Odem in vns iſt. Dann des Menſchen Sohn iſt kommen Selig zumachen das verlohren iſt. Wer dieſer Inſtruction vnd Evangeliſchen Vnterweiſung folget/ den werden die Engel auff Befehl jhꝛes Obriſten wol behuͤten/ auff allen ſeinen Wegen. I. à Festi ce- lebritate. Gen. 28. Instructio hæc patet ex ordina- rio Textu Evangelii Matth: 18. â v. 1. uſꝙ́ ad 12. Pſal. 91. Zum Andern/ bleyben wir an jetzo bey denen abgeleſenen Woꝛten/ Propter Rei præſentis dignitatem, weil II. â Rei præ- ſẽtis digni tate. D ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510964
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510964/27
Zitationshilfe: Tilesius, Gottfried: II. Christliche Predigten. Oels, 1622, S. [27]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510964/27>, abgerufen am 20.06.2021.