Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tilesius, Gottfried: II. Christliche Predigten. Oels, 1622.

Bild:
<< vorherige Seite

Zu öberst auff der Decken ist zusehen/ Christi
Resurrectio,
Die Aufferstehung des HERREN Christi/
Da stehet der Salvator mit auffgerichteter Siegesfahn/
vnd erhabenen Fingern. Hiemit werden wir gewiesen auff
seinen thewren Eyd/ das Er nicht wolle den Todt desEzech. 18.
33.

Sünders/ sondern das Er sich bekehre vnd lebe.
Vmb des willen wir Gutt vnd Blut/ Leib vnd Leben bey
Jhm vnd seinem Evangelio zu wagen/ mit Jhme zu Leben
vnd sterben schuldig sind/ auff das wir mit vnserm Sieges-
fürsten/ durch Creutz vnd Trübsal eingehen/ in das ReichAct. 14.
GOttes.

Zum Dritten/ kömbt vnsere Newe Cantzel
mit der Schrifft vberein/ Respectu adjuncti Coloris, durch
jhre vielerley farben/ als Goldt/ Silber/ Weiß/ Roth/
Grün/ Violblaw/ vnd dergleichen mehr/ davon die Artifices
vnd Künstler judiciren vnd vrtheylen mögen. Lieber/ was
Lehren vns solche mancherley farben[?] Antwort: Frome
Zuhörer sollen nach dem Wort Gottes trachten/ wie manMatth: 6.
nach dem Golde trachtet: Sie erkennen jhre Blutrothe
Sünden/ welche aber Schneeweiß/ das ist/ durch ChristumEsa. 1.
vergeben werden: Sie fahen an zugrünen in den früchten
des Glaubens/ Liebe/ Frewde/ Friede/ Gedult/ Freundlig-Gal. 5.
keit/ Güttigkeit Sanfftmuth/ Keuschheit: Sie halten sich
zu dem Gecreutzigten JEsu/ der ist mit seinem Evangelio/
das wolriechende Blümlein/ welches vns an Leib vnd Seel
erquicket.

Ach Ewiger Gott/ Si tanta confers in carcere,August.
quid facies in palatio, Thustu Vns so viel gutts in dem
Angstkercker dieses Zeitlichen Lebens/ vnd mahlest deinen
Willen für in Bildern vnd Figuren/ Was wirstu wol dort
thun/ wann du vns deine Kinder wirst heimbringen[?]

Jetzt

Zu oͤberſt auff der Decken iſt zuſehen/ Christi
Reſurrectio,
Die Aufferſtehung des HERREN Chriſti/
Da ſtehet der Salvator mit auffgerichteter Siegesfahn/
vnd erhabenen Fingern. Hiemit werden wir gewieſen auff
ſeinen thewren Eyd/ das Er nicht wolle den Todt desEzech. 18.
33.

Suͤnders/ ſondern das Er ſich bekehre vnd lebe.
Vmb des willen wir Gutt vnd Blut/ Leib vnd Leben bey
Jhm vnd ſeinem Evangelio zu wagen/ mit Jhme zu Leben
vnd ſterben ſchuldig ſind/ auff das wir mit vnſerm Sieges-
fuͤrſten/ durch Creutz vnd Truͤbſal eingehen/ in das ReichAct. 14.
GOttes.

Zum Dritten/ koͤmbt vnſere Newe Cantzel
mit der Schrifft vberein/ Reſpectu adjuncti Coloris, durch
jhre vielerley farben/ als Goldt/ Silber/ Weiß/ Roth/
Gruͤn/ Violblaw/ vnd dergleichẽ mehr/ davon die Artifices
vnd Kuͤnſtler judiciren vnd vrtheylen moͤgen. Lieber/ was
Lehren vns ſolche mancherley farben[?] Antwort: Frome
Zuhoͤrer ſollen nach dem Wort Gottes trachten/ wie manMatth: 6.
nach dem Golde trachtet: Sie erkennen jhre Blutrothe
Suͤndẽ/ welche aber Schneeweiß/ das iſt/ durch ChriſtumEſa. 1.
vergeben werden: Sie fahen an zugruͤnen in den fruͤchten
des Glaubens/ Liebe/ Frewde/ Friede/ Gedult/ Freundlig-Gal. 5.
keit/ Guͤttigkeit Sanfftmuth/ Keuſchheit: Sie halten ſich
zu dem Gecreutzigten JEſu/ der iſt mit ſeinem Evangelio/
das wolriechende Bluͤmlein/ welches vns an Leib vnd Seel
erquicket.

Ach Ewiger Gott/ Si tanta confers in carcere,August.
quid facies in palatio, Thuſtu Vns ſo viel gutts in dem
Angſtkercker dieſes Zeitlichen Lebens/ vnd mahleſt deinen
Willen fuͤr in Bildern vnd Figuren/ Was wirſtu wol doꝛt
thun/ wann du vns deine Kinder wirſt heimbringen[?]

Jetzt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0047" n="[47]"/>
              <p><hi rendition="#fr">Zu o&#x0364;ber&#x017F;t auff der Decken i&#x017F;t zu&#x017F;ehen/</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#k">Christi</hi><lb/>
Re&#x017F;urrectio,</hi></hi> Die Auffer&#x017F;tehung des <hi rendition="#g">HERREN</hi> Chri&#x017F;ti/<lb/>
Da &#x017F;tehet der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Salvator</hi></hi> mit auffgerichteter Siegesfahn/<lb/>
vnd erhabenen Fingern. Hiemit werden wir gewie&#x017F;en auff<lb/>
&#x017F;einen thewren Eyd/ <hi rendition="#fr">das Er nicht wolle den Todt des</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ezech.</hi> 18.<lb/>
33.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">Su&#x0364;nders/ &#x017F;ondern das Er &#x017F;ich bekehre vnd lebe.</hi><lb/>
Vmb des willen wir Gutt vnd Blut/ Leib vnd Leben bey<lb/>
Jhm vnd &#x017F;einem Evangelio zu wagen/ mit Jhme zu Leben<lb/>
vnd &#x017F;terben &#x017F;chuldig &#x017F;ind/ auff das wir mit vn&#x017F;erm Sieges-<lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;ten/ durch Creutz vnd Tru&#x0364;b&#x017F;al eingehen/ in das Reich<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Act.</hi> 14.</hi></note><lb/><hi rendition="#et">GOttes.</hi></p><lb/>
              <p><hi rendition="#fr">Zum Dritten/ ko&#x0364;mbt vn&#x017F;ere Newe Cantzel</hi><lb/>
mit der Schrifft vberein/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Re&#x017F;pectu adjuncti Coloris,</hi></hi> durch<lb/>
jhre vielerley farben/ als Goldt/ Silber/ Weiß/ Roth/<lb/>
Gru&#x0364;n/ Violblaw/ vnd dergleiche&#x0303; mehr/ davon die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Artifices</hi></hi><lb/>
vnd Ku&#x0364;n&#x017F;tler <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">judiciren</hi></hi> vnd vrtheylen mo&#x0364;gen. Lieber/ was<lb/>
Lehren vns &#x017F;olche mancherley farben<supplied>?</supplied> Antwort: Frome<lb/>
Zuho&#x0364;rer &#x017F;ollen nach dem Wort Gottes trachten/ wie man<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth:</hi> 6.</hi></note><lb/>
nach dem Golde trachtet: Sie erkennen jhre Blutrothe<lb/>
Su&#x0364;nde&#x0303;/ welche aber Schneeweiß/ das i&#x017F;t/ durch Chri&#x017F;tum<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 1.</hi></note><lb/>
vergeben werden: Sie fahen an zugru&#x0364;nen in den fru&#x0364;chten<lb/>
des Glaubens/ Liebe/ Frewde/ Friede/ Gedult/ Freundlig-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gal.</hi> 5.</hi></note><lb/>
keit/ Gu&#x0364;ttigkeit Sanfftmuth/ Keu&#x017F;chheit: Sie halten &#x017F;ich<lb/>
zu dem Gecreutzigten JE&#x017F;u/ der i&#x017F;t mit &#x017F;einem Evangelio/<lb/>
das wolriechende Blu&#x0364;mlein/ welches vns an Leib vnd Seel<lb/><hi rendition="#et">erquicket.</hi></p><lb/>
              <div n="5">
                <head/>
                <p><hi rendition="#fr">Ach Ewiger Gott/</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Si tanta confers in carcere,</hi></hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">August.</hi></hi></note><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">quid facies in palatio,</hi></hi> Thu&#x017F;tu Vns &#x017F;o viel gutts in dem<lb/>
Ang&#x017F;tkercker die&#x017F;es Zeitlichen Lebens/ vnd mahle&#x017F;t deinen<lb/>
Willen fu&#x0364;r in Bildern vnd Figuren/ Was wir&#x017F;tu wol do&#xA75B;t<lb/>
thun/ wann du vns deine Kinder wir&#x017F;t heimbringen<supplied>?</supplied><lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Jetzt</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[47]/0047] Zu oͤberſt auff der Decken iſt zuſehen/ Christi Reſurrectio, Die Aufferſtehung des HERREN Chriſti/ Da ſtehet der Salvator mit auffgerichteter Siegesfahn/ vnd erhabenen Fingern. Hiemit werden wir gewieſen auff ſeinen thewren Eyd/ das Er nicht wolle den Todt des Suͤnders/ ſondern das Er ſich bekehre vnd lebe. Vmb des willen wir Gutt vnd Blut/ Leib vnd Leben bey Jhm vnd ſeinem Evangelio zu wagen/ mit Jhme zu Leben vnd ſterben ſchuldig ſind/ auff das wir mit vnſerm Sieges- fuͤrſten/ durch Creutz vnd Truͤbſal eingehen/ in das Reich GOttes. Ezech. 18. 33. Act. 14. Zum Dritten/ koͤmbt vnſere Newe Cantzel mit der Schrifft vberein/ Reſpectu adjuncti Coloris, durch jhre vielerley farben/ als Goldt/ Silber/ Weiß/ Roth/ Gruͤn/ Violblaw/ vnd dergleichẽ mehr/ davon die Artifices vnd Kuͤnſtler judiciren vnd vrtheylen moͤgen. Lieber/ was Lehren vns ſolche mancherley farben? Antwort: Frome Zuhoͤrer ſollen nach dem Wort Gottes trachten/ wie man nach dem Golde trachtet: Sie erkennen jhre Blutrothe Suͤndẽ/ welche aber Schneeweiß/ das iſt/ durch Chriſtum vergeben werden: Sie fahen an zugruͤnen in den fruͤchten des Glaubens/ Liebe/ Frewde/ Friede/ Gedult/ Freundlig- keit/ Guͤttigkeit Sanfftmuth/ Keuſchheit: Sie halten ſich zu dem Gecreutzigten JEſu/ der iſt mit ſeinem Evangelio/ das wolriechende Bluͤmlein/ welches vns an Leib vnd Seel erquicket. Matth: 6. Eſa. 1. Gal. 5. Ach Ewiger Gott/ Si tanta confers in carcere, quid facies in palatio, Thuſtu Vns ſo viel gutts in dem Angſtkercker dieſes Zeitlichen Lebens/ vnd mahleſt deinen Willen fuͤr in Bildern vnd Figuren/ Was wirſtu wol doꝛt thun/ wann du vns deine Kinder wirſt heimbringen? Jetzt August.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510964
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510964/47
Zitationshilfe: Tilesius, Gottfried: II. Christliche Predigten. Oels, 1622, S. [47]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510964/47>, abgerufen am 19.05.2021.