Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Burckhard, Gottfried: Himmlische Johanna Elisabeth. Breslau, 1673.

Bild:
<< vorherige Seite

hafte Wehmuth/ durch Erinnerung Jhr zum besten die-
nenden Willen GOttes/ mit nachdencklichem Zureden ge-
tröstet/ selbte verflossenen 30. Octob. nach Mittag zwischen
2. und 3. Uhren/ unter andächtigem beten und singen/ sanft
und selig von dieser mühseligen Welt abgefordert/ und also
nach seinem allerheiligsten gnädigen Willen/ dem wenigen
Leben unserer seligen Frauen/ das vorgesetzte Ende ge-
macht. Welche nun Jhre durch Christum teuer erlösete
Seele/ den Gnaden-Händen Jhres Erlösers; Den abge-
zehrten Cörper/ der schon zubereiteten Grufft der Erden;
Das eheliche liebreiche Hertz/ Jhrem hinterlassenen hoch-
betrübten Herren Gemahl; Jhre auffrichtige Freund-
schafft/ dero hohen Anverwandten; Jhr beliebtes An-
dencken/ denen armen und verlassenen Unterthanen; Uns
allen aber einen seligen Eyfer Christlicher Nachfolge hin-
terlassen; Nach dem Sie Jhr weniges Alter gebracht auf
37. Jahr/ 20. Wochen/ und 4. Tage. Gott halte die
Seele inseiner Gnaden-Hand/ verleihe dem Cörper in der
Erden eine sanffte Ruhe/ und am herzu nahenden grossen
Gerichts-Tag/ eine fröliche Aufferstehung zum ewigen
Leben.

Eilfertigst entworffen
von
L. P. V.


hafte Wehmuth/ durch Erinnerung Jhr zum beſten die-
nenden Willen GOttes/ mit nachdencklichem Zureden ge-
troͤſtet/ ſelbte verfloſſenen 30. Octob. nach Mittag zwiſchen
2. und 3. Uhren/ unter andaͤchtigem beten und ſingen/ ſanft
und ſelig von dieſer muͤhſeligen Welt abgefordert/ und alſo
nach ſeinem allerheiligſten gnaͤdigen Willen/ dem wenigen
Leben unſerer ſeligen Frauen/ das vorgeſetzte Ende ge-
macht. Welche nun Jhre durch Chriſtum teuer erloͤſete
Seele/ den Gnaden-Haͤnden Jhres Erloͤſers; Den abge-
zehrten Coͤrper/ der ſchon zubereiteten Grufft der Erden;
Das eheliche liebreiche Hertz/ Jhrem hinterlaſſenen hoch-
betruͤbten Herren Gemahl; Jhre auffrichtige Freund-
ſchafft/ dero hohen Anverwandten; Jhr beliebtes An-
dencken/ denen armen und verlaſſenen Unterthanen; Uns
allen aber einen ſeligen Eyfer Chriſtlicher Nachfolge hin-
terlaſſen; Nach dem Sie Jhr weniges Alter gebracht auf
37. Jahr/ 20. Wochen/ und 4. Tage. Gott halte die
Seele inſeiner Gnaden-Hand/ verleihe dem Coͤrper in der
Erden eine ſanffte Ruhe/ und am herzu nahenden groſſen
Gerichts-Tag/ eine froͤliche Aufferſtehung zum ewigen
Leben.

Eilfertigſt entworffen
von
L. P. V.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div type="fsSermon" n="1">
              <div type="fsPersonalia" n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0076" n="[76]"/>
hafte Wehmuth/ durch Erinnerung Jhr zum be&#x017F;ten die-<lb/>
nenden Willen GOttes/ mit nachdencklichem Zureden ge-<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;tet/ &#x017F;elbte verflo&#x017F;&#x017F;enen 30. <hi rendition="#aq">Octob.</hi> nach Mittag zwi&#x017F;chen<lb/>
2. und 3. Uhren/ unter anda&#x0364;chtigem beten und &#x017F;ingen/ &#x017F;anft<lb/>
und &#x017F;elig von die&#x017F;er mu&#x0364;h&#x017F;eligen Welt abgefordert/ und al&#x017F;o<lb/>
nach &#x017F;einem allerheilig&#x017F;ten gna&#x0364;digen Willen/ dem wenigen<lb/>
Leben un&#x017F;erer &#x017F;eligen Frauen/ das vorge&#x017F;etzte Ende ge-<lb/>
macht. Welche nun Jhre durch Chri&#x017F;tum teuer erlo&#x0364;&#x017F;ete<lb/>
Seele/ den Gnaden-Ha&#x0364;nden Jhres Erlo&#x0364;&#x017F;ers; Den abge-<lb/>
zehrten Co&#x0364;rper/ der &#x017F;chon zubereiteten Grufft der Erden;<lb/>
Das eheliche liebreiche Hertz/ Jhrem hinterla&#x017F;&#x017F;enen hoch-<lb/>
betru&#x0364;bten Herren Gemahl; Jhre auffrichtige Freund-<lb/>
&#x017F;chafft/ dero hohen Anverwandten; Jhr beliebtes An-<lb/>
dencken/ denen armen und verla&#x017F;&#x017F;enen Unterthanen; Uns<lb/>
allen aber einen &#x017F;eligen Eyfer Chri&#x017F;tlicher Nachfolge hin-<lb/>
terla&#x017F;&#x017F;en; Nach dem Sie Jhr weniges Alter gebracht auf<lb/>
37. Jahr/ 20. Wochen/ und 4. Tage. <hi rendition="#k">Gott</hi> halte die<lb/>
Seele in&#x017F;einer Gnaden-Hand/ verleihe dem Co&#x0364;rper in der<lb/>
Erden eine &#x017F;anffte Ruhe/ und am herzu nahenden gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Gerichts-Tag/ eine fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;tehung zum ewigen<lb/>
Leben.</p><lb/>
                  <closer>
                    <salute> <hi rendition="#et">Eilfertig&#x017F;t entworffen<lb/>
von<lb/><hi rendition="#aq">L. P. V.</hi></hi> </salute>
                  </closer>
                </div>
              </div>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[76]/0076] hafte Wehmuth/ durch Erinnerung Jhr zum beſten die- nenden Willen GOttes/ mit nachdencklichem Zureden ge- troͤſtet/ ſelbte verfloſſenen 30. Octob. nach Mittag zwiſchen 2. und 3. Uhren/ unter andaͤchtigem beten und ſingen/ ſanft und ſelig von dieſer muͤhſeligen Welt abgefordert/ und alſo nach ſeinem allerheiligſten gnaͤdigen Willen/ dem wenigen Leben unſerer ſeligen Frauen/ das vorgeſetzte Ende ge- macht. Welche nun Jhre durch Chriſtum teuer erloͤſete Seele/ den Gnaden-Haͤnden Jhres Erloͤſers; Den abge- zehrten Coͤrper/ der ſchon zubereiteten Grufft der Erden; Das eheliche liebreiche Hertz/ Jhrem hinterlaſſenen hoch- betruͤbten Herren Gemahl; Jhre auffrichtige Freund- ſchafft/ dero hohen Anverwandten; Jhr beliebtes An- dencken/ denen armen und verlaſſenen Unterthanen; Uns allen aber einen ſeligen Eyfer Chriſtlicher Nachfolge hin- terlaſſen; Nach dem Sie Jhr weniges Alter gebracht auf 37. Jahr/ 20. Wochen/ und 4. Tage. Gott halte die Seele inſeiner Gnaden-Hand/ verleihe dem Coͤrper in der Erden eine ſanffte Ruhe/ und am herzu nahenden groſſen Gerichts-Tag/ eine froͤliche Aufferſtehung zum ewigen Leben. Eilfertigſt entworffen von L. P. V.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511301
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511301/76
Zitationshilfe: Burckhard, Gottfried: Himmlische Johanna Elisabeth. Breslau, 1673, S. [76]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511301/76>, abgerufen am 26.09.2021.