Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt
herumb führen/ vnd für jhm her außruffen; So wird
man dem Mann thun/ den der König gern ehren wol-
te? Ey/ er thut noch viel mehr/ vnnd zwar so viel/ als
m Gen. 41. 38.Pharao m seinem Joseph/ Darius n seinem Daniel nie-
n Dan. 6. 1.
Ubi
mals erwiesen haben. Denn/ sihe da/ Er ehret seine
1. Parousiologia,
tractata per
liebe Christen mit seiner Gegenwart/ vnnd kommet zu
jhnen/ nicht nur bey Lebenszeiten/ in Kranckheit/ oder
Gefängnis/ oder Hunger/ oder Durst/ oder Blösse/ o-
der anderm Elend; Sondern in der höchsten vnd letz-
1 To oti; cujus
ekthestis, dilatata
ten Noth/ wenn Leib vnd Seel sich scheiden soll. Jch
komme/
spricht er/ vnd wiederholet solche Zusage in
o Apoc. 22. v. 6.
12. 20.
der Offenbahrung zum öfftern/ im letzten Capitel aber/
N. Ex textuzu mehrer Versicherung/ dreymal; Siehe o ich komme;
p o erkhomenos.
Apoc. 1. 8.
Sihe ich komme. Daher heist Er; Der HErr/
[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]. Aliundeder da ist/ vnd der da war/ vnd der p da kommet.

a. Logikas.Nun/ des q HErren Wort ist warhafftig/ vnd
q Psal. 33 4.was er zusaget/ das helt er gewiß. JEsus hat zuge-
r Psal. 40 8. 9.sagt Mensch zu werden; Siehe/ r ich komme/ in Buch
ist von mir geschrieben: Deinen Willen/ mein Gott/
s Matth. 9. 13.thue ich gern/ vnd dein Gesetz hab ich in meinem Her-
tzen: Das hat Er erfüllet; Jch bin kommen/ s die
t Luc. 19. 10.Sünder zur Busse zu ruffen/ vnd nicht die Frommen.
Jtem; Des t Menschen Sohn ist kommen/ zu suchen/
vnd selig zu machen/ das verlohren ist. JEsus hat ver-
sprochen durch seine Himlische Gnade täglich bey vns
u Joh. 14. 23.einzukehren; Wer mich liebet/ u der wird mein Wort
halten/ vnd mein Vater wird jhn lieben/ vnd wir wer-
den zu jhm kommen/ vnd Wohnung bey jhm machen.
x Apoc. 3. 20.Das helt er festiglich; Sihe/ x Jch stehe für der Thür

vnd

Chriſtliche Leichpredigt
herumb fuͤhren/ vnd fuͤr jhm her außruffen; So wird
man dem Mann thun/ den der Koͤnig gern ehren wol-
te? Ey/ er thut noch viel mehr/ vnnd zwar ſo viel/ als
m Gen. 41. 38.Pharao m ſeinem Joſeph/ Darius n ſeinem Daniel nie-
n Dan. 6. 1.
Ubi
mals erwieſen haben. Denn/ ſihe da/ Er ehret ſeine
1. Παρουσιολογία,
tractata per
liebe Chriſten mit ſeiner Gegenwart/ vnnd kommet zu
jhnen/ nicht nur bey Lebenszeiten/ in Kranckheit/ oder
Gefaͤngnis/ oder Hunger/ oder Durſt/ oder Bloͤſſe/ o-
der anderm Elend; Sondern in der hoͤchſten vnd letz-
1 Το ὄτι; cujus
ἔκϑεστις, dilatata
ten Noth/ wenn Leib vnd Seel ſich ſcheiden ſoll. Jch
komme/
ſpricht er/ vnd wiederholet ſolche Zuſage in
o Apoc. 22. v. 6.
12. 20.
der Offenbahrung zum oͤfftern/ im letzten Capitel aber/
Ν. Ex textuzu mehrer Verſicherung/ dreymal; Siehe o ich kom̃e;
p ὁ ἐρχόμενος.
Apoc. 1. 8.
Sihe ich komme. Daher heiſt Er; Der HErr/
[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]. Aliundeder da iſt/ vnd der da war/ vnd der p da kommet.

a. Λογικᾶς.Nun/ des q HErren Wort iſt warhafftig/ vnd
q Pſal. 33 4.was er zuſaget/ das helt er gewiß. JEſus hat zuge-
r Pſal. 40 8. 9.ſagt Menſch zu werden; Siehe/ r ich komme/ in Buch
iſt von mir geſchrieben: Deinen Willen/ mein Gott/
ſ Matth. 9. 13.thue ich gern/ vnd dein Geſetz hab ich in meinem Her-
tzen: Das hat Er erfuͤllet; Jch bin kommen/ ſ die
t Luc. 19. 10.Suͤnder zur Buſſe zu ruffen/ vnd nicht die Frommen.
Jtem; Des t Menſchen Sohn iſt kommen/ zu ſuchen/
vnd ſelig zu machen/ das verlohren iſt. JEſus hat ver-
ſprochen durch ſeine Himliſche Gnade taͤglich bey vns
u Joh. 14. 23.einzukehren; Wer mich liebet/ u der wird mein Wort
halten/ vnd mein Vater wird jhn lieben/ vnd wir wer-
den zu jhm kommen/ vnd Wohnung bey jhm machen.
x Apoc. 3. 20.Das helt er feſtiglich; Sihe/ x Jch ſtehe fuͤr der Thuͤr

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</hi></fw><lb/>
herumb fu&#x0364;hren/ vnd fu&#x0364;r jhm her außruffen<hi rendition="#i">;</hi> So wird<lb/>
man dem Mann thun/ den der Ko&#x0364;nig gern ehren wol-<lb/>
te? Ey/ er thut noch viel mehr/ vnnd zwar &#x017F;o viel/ als<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">m Gen.</hi> 41. 38.</note>Pharao <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">m</hi></hi> &#x017F;einem Jo&#x017F;eph/ Darius <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">n</hi></hi> &#x017F;einem Daniel nie-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">n Dan. 6. 1.<lb/>
Ubi</hi></note>mals erwie&#x017F;en haben. Denn/ &#x017F;ihe da/ Er ehret &#x017F;eine<lb/><note place="left">1. &#x03A0;&#x03B1;&#x03C1;&#x03BF;&#x03C5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03BF;&#x03BB;&#x03BF;&#x03B3;&#x03AF;&#x03B1;,<lb/><hi rendition="#aq">tractata per</hi></note>liebe Chri&#x017F;ten mit &#x017F;einer Gegenwart/ vnnd kommet zu<lb/>
jhnen/ nicht nur bey Lebenszeiten/ in Kranckheit/ oder<lb/>
Gefa&#x0364;ngnis/ oder Hunger/ oder Dur&#x017F;t/ oder Blo&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ o-<lb/>
der anderm Elend; Sondern in der ho&#x0364;ch&#x017F;ten vnd letz-<lb/><note place="left">1 &#x03A4;&#x03BF; &#x1F44;&#x03C4;&#x03B9;; <hi rendition="#aq">cujus</hi><lb/>
&#x1F14;&#x03BA;&#x03D1;&#x03B5;&#x03C3;&#x03C4;&#x03B9;&#x03C2;, <hi rendition="#aq">dilatata</hi></note>ten Noth/ wenn Leib vnd Seel &#x017F;ich &#x017F;cheiden &#x017F;oll. <hi rendition="#fr">Jch<lb/>
komme/</hi> &#x017F;pricht er/ vnd wiederholet &#x017F;olche Zu&#x017F;age in<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">o Apoc. 22. v.</hi> 6.<lb/>
12. 20.</note>der Offenbahrung zum o&#x0364;fftern/ im letzten Capitel aber/<lb/><note place="left">&#x039D;. <hi rendition="#aq">Ex textu</hi></note>zu mehrer Ver&#x017F;icherung/ dreymal; <hi rendition="#fr">Siehe</hi> <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">o</hi></hi> <hi rendition="#fr">ich kom&#x0303;e<hi rendition="#i">;</hi></hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">p</hi> &#x1F41; &#x1F10;&#x03C1;&#x03C7;&#x03CC;&#x03BC;&#x03B5;&#x03BD;&#x03BF;&#x03C2;.<lb/><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 1. 8.</note><hi rendition="#fr">Sihe ich komme.</hi> Daher hei&#x017F;t Er; Der HErr/<lb/><note place="left"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>. <hi rendition="#aq">Aliunde</hi></note>der da i&#x017F;t/ vnd der da war/ vnd der <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">p</hi></hi> da kommet.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq">a.</hi> &#x039B;&#x03BF;&#x03B3;&#x03B9;&#x03BA;&#x1FB6;&#x03C2;.</note>Nun/ des <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">q</hi></hi> HErren Wort i&#x017F;t warhafftig/ vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">q P&#x017F;al.</hi> 33 4.</note>was er zu&#x017F;aget/ das helt er gewiß. JE&#x017F;us hat zuge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">r P&#x017F;al.</hi> 40 8. 9.</note>&#x017F;agt Men&#x017F;ch zu werden; Siehe/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">r</hi></hi> ich komme/ in Buch<lb/>
i&#x017F;t von mir ge&#x017F;chrieben: Deinen Willen/ mein Gott/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">&#x017F; Matth.</hi> 9. 13.</note>thue ich gern/ vnd dein Ge&#x017F;etz hab ich in meinem Her-<lb/>
tzen: Das hat Er erfu&#x0364;llet; Jch bin kommen/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">&#x017F;</hi></hi> die<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">t Luc.</hi> 19. 10.</note>Su&#x0364;nder zur Bu&#x017F;&#x017F;e zu ruffen/ vnd nicht die Frommen.<lb/>
Jtem; Des <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">t</hi></hi> Men&#x017F;chen Sohn i&#x017F;t kommen/ zu &#x017F;uchen/<lb/>
vnd &#x017F;elig zu machen/ das verlohren i&#x017F;t. JE&#x017F;us hat ver-<lb/>
&#x017F;prochen durch &#x017F;eine Himli&#x017F;che Gnade ta&#x0364;glich bey vns<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">u Joh.</hi> 14. 23.</note>einzukehren; Wer mich liebet/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">u</hi></hi> der wird mein Wort<lb/>
halten/ vnd mein Vater wird jhn lieben/ vnd wir wer-<lb/>
den zu jhm kommen/ vnd Wohnung bey jhm machen.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">x Apoc.</hi> 3. 20.</note>Das helt er fe&#x017F;tiglich; Sihe/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">x</hi></hi> Jch &#x017F;tehe fu&#x0364;r der Thu&#x0364;r<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Chriſtliche Leichpredigt herumb fuͤhren/ vnd fuͤr jhm her außruffen; So wird man dem Mann thun/ den der Koͤnig gern ehren wol- te? Ey/ er thut noch viel mehr/ vnnd zwar ſo viel/ als Pharao m ſeinem Joſeph/ Darius n ſeinem Daniel nie- mals erwieſen haben. Denn/ ſihe da/ Er ehret ſeine liebe Chriſten mit ſeiner Gegenwart/ vnnd kommet zu jhnen/ nicht nur bey Lebenszeiten/ in Kranckheit/ oder Gefaͤngnis/ oder Hunger/ oder Durſt/ oder Bloͤſſe/ o- der anderm Elend; Sondern in der hoͤchſten vnd letz- ten Noth/ wenn Leib vnd Seel ſich ſcheiden ſoll. Jch komme/ ſpricht er/ vnd wiederholet ſolche Zuſage in der Offenbahrung zum oͤfftern/ im letzten Capitel aber/ zu mehrer Verſicherung/ dreymal; Siehe o ich kom̃e; Sihe ich komme. Daher heiſt Er; Der HErr/ der da iſt/ vnd der da war/ vnd der p da kommet. m Gen. 41. 38. n Dan. 6. 1. Ubi 1. Παρουσιολογία, tractata per 1 Το ὄτι; cujus ἔκϑεστις, dilatata o Apoc. 22. v. 6. 12. 20. Ν. Ex textu p ὁ ἐρχόμενος. Apoc. 1. 8. _. Aliunde Nun/ des q HErren Wort iſt warhafftig/ vnd was er zuſaget/ das helt er gewiß. JEſus hat zuge- ſagt Menſch zu werden; Siehe/ r ich komme/ in Buch iſt von mir geſchrieben: Deinen Willen/ mein Gott/ thue ich gern/ vnd dein Geſetz hab ich in meinem Her- tzen: Das hat Er erfuͤllet; Jch bin kommen/ ſ die Suͤnder zur Buſſe zu ruffen/ vnd nicht die Frommen. Jtem; Des t Menſchen Sohn iſt kommen/ zu ſuchen/ vnd ſelig zu machen/ das verlohren iſt. JEſus hat ver- ſprochen durch ſeine Himliſche Gnade taͤglich bey vns einzukehren; Wer mich liebet/ u der wird mein Wort halten/ vnd mein Vater wird jhn lieben/ vnd wir wer- den zu jhm kommen/ vnd Wohnung bey jhm machen. Das helt er feſtiglich; Sihe/ x Jch ſtehe fuͤr der Thuͤr vnd a. Λογικᾶς. q Pſal. 33 4. r Pſal. 40 8. 9. ſ Matth. 9. 13. t Luc. 19. 10. u Joh. 14. 23. x Apoc. 3. 20.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/10
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/10>, abgerufen am 25.05.2022.