Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt
e Gen. 19. 16. vam nach jhrem Sündenfall. Wenn e Loth aus So-
doma gehen sol/ so kompt dieser Bundesengel JEsus/
ergreifft jhn bey der Hand/ vnd errettet seine Seele. Die
f Joh. 20. 19.verschlossenen f/ halbtodten Jünger kan niemand frey
g Luc. 10. 34.vnnd lebendig machen/ biß Jesus selbst erscheinet mit
seinem Friedens-vnd Lebenswort. Der verwundete g
Reisemann wolte in Ohnmacht versincken/ verschmach-
ten; Aber der fromme Samariter JEsus kompt/
verbindet seine Wunden/ erquicket seine Seele/ vnd füh-
ret jhn in die Herberge.

d. Paradeig`mati-
kos.
Noch heute hat dieser JEsus gegen dir/ gegen
h Gen. 49. 1.mir ein so trewes auffrichtiges Bruderhertz. So bald
i Luc. 2. 29.der Tag vnsers Lebens fürüber/ der kühle Abend vnsers
k Actor. 7. 56.Sterbstündleins herbey kommen; Wenn wir aus dem
verfluchten Sodoma dieser Welt müssen; Wenn der
finstere Kerck er des Todes vns gefangen helt vnd klein-
mütig macht; Wenn vnsere Hertzens wunden verzweif-
felt böse seyn/ vnd biß in die vnterste Hölle stincken. Sie-
he da/ so ist JEsus bereit mit seinem Trost/ mit seiner
rechten Hand/ mit seinen Wunden/ mit seinem Wein
vnd Oele; Vnd erquicket vns/ vnd errettet vns/ vnd
erfrewet vns/ vnd heilet vns.

Was mag wol die Vrsach seyn? Daß Jacob h
im Tode nicht fluchet/ sondern segnet; Daß Simon
i nicht trawret vnnd weinet/ sondern jauchtzet vnnd
singet; Das Stephanus k vnter seinen Steinen nicht
verzweiffelt/ sondern getrost ist? Diese ists/ das JEsus jhr
Heyl/ Jesus jhr Preiß/ Jesus jhe Himmels pforte bey jh-
nen ist/ jhnen hilfft arbeiten/ siegreich vberwinden/ vnd
frölich hindurch dringen.

Dem

Chriſtliche Leichpredigt
e Gen. 19. 16. vam nach jhrem Suͤndenfall. Wenn e Loth aus So-
doma gehen ſol/ ſo kompt dieſer Bundesengel JEſus/
ergreifft jhn bey der Hand/ vnd errettet ſeine Seele. Die
f Joh. 20. 19.verſchloſſenen f/ halbtodten Juͤnger kan niemand frey
g Luc. 10. 34.vnnd lebendig machen/ biß Jeſus ſelbſt erſcheinet mit
ſeinem Friedens-vnd Lebenswort. Der verwundete g
Reiſemann wolte in Ohnmacht verſincken/ verſchmach-
ten; Aber der fromme Samariter JEſus kompt/
verbindet ſeine Wunden/ erquicket ſeine Seele/ vnd fuͤh-
ret jhn in die Herberge.

d. Παραδειγ`ματι-
κῶς.
Noch heute hat dieſer JEſus gegen dir/ gegen
h Gen. 49. 1.mir ein ſo trewes auffrichtiges Bruderhertz. So bald
i Luc. 2. 29.der Tag vnſers Lebens fuͤruͤber/ der kuͤhle Abend vnſers
k Actor. 7. 56.Sterbſtuͤndleins herbey kommen; Wenn wir aus dem
verfluchten Sodoma dieſer Welt muͤſſen; Wenn der
finſtere Kerck er des Todes vns gefangen helt vnd klein-
muͤtig macht; Wenn vnſere Hertzens wunden verzweif-
felt boͤſe ſeyn/ vnd biß in die vnterſte Hoͤlle ſtincken. Sie-
he da/ ſo iſt JEſus bereit mit ſeinem Troſt/ mit ſeiner
rechten Hand/ mit ſeinen Wunden/ mit ſeinem Wein
vnd Oele; Vnd erquicket vns/ vnd errettet vns/ vnd
erfrewet vns/ vnd heilet vns.

Was mag wol die Vrſach ſeyn? Daß Jacob h
im Tode nicht fluchet/ ſondern ſegnet; Daß Simon
i nicht trawret vnnd weinet/ ſondern jauchtzet vnnd
ſinget; Das Stephanus k vnter ſeinen Steinen nicht
verzweiffelt/ ſondern getroſt iſt? Dieſe iſts/ das JEſus jhr
Heyl/ Jeſus jhr Preiß/ Jeſus jhe Himmels pforte bey jh-
nen iſt/ jhnen hilfft arbeiten/ ſiegreich vberwinden/ vnd
froͤlich hindurch dringen.

Dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0012" n="[12]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">e Gen.</hi> 19. 16.</note> vam nach jhrem Su&#x0364;ndenfall. Wenn <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">e</hi></hi> Loth aus So-<lb/>
doma gehen &#x017F;ol/ &#x017F;o kompt die&#x017F;er Bundesengel JE&#x017F;us/<lb/>
ergreifft jhn bey der Hand/ vnd errettet &#x017F;eine Seele. Die<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">f Joh.</hi> 20. 19.</note>ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">f</hi></hi>/ halbtodten Ju&#x0364;nger kan niemand frey<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">g Luc.</hi> 10. 34.</note>vnnd lebendig machen/ biß Je&#x017F;us &#x017F;elb&#x017F;t er&#x017F;cheinet mit<lb/>
&#x017F;einem Friedens-vnd Lebenswort. Der verwundete <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">g</hi></hi><lb/>
Rei&#x017F;emann wolte in Ohnmacht ver&#x017F;incken/ ver&#x017F;chmach-<lb/>
ten<hi rendition="#i">;</hi> Aber der fromme Samariter JE&#x017F;us kompt/<lb/>
verbindet &#x017F;eine Wunden/ erquicket &#x017F;eine Seele/ vnd fu&#x0364;h-<lb/>
ret jhn in die Herberge.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq">d.</hi> &#x03A0;&#x03B1;&#x03C1;&#x03B1;&#x03B4;&#x03B5;&#x03B9;&#x03B3;&#x1FEF;&#x03BC;&#x03B1;&#x03C4;&#x03B9;-<lb/>
&#x03BA;&#x1FF6;&#x03C2;.</note>Noch heute hat die&#x017F;er JE&#x017F;us gegen dir/ gegen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">h Gen.</hi> 49. 1.</note>mir ein &#x017F;o trewes auffrichtiges Bruderhertz. So bald<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">i Luc.</hi> 2. 29.</note>der Tag vn&#x017F;ers Lebens fu&#x0364;ru&#x0364;ber/ der ku&#x0364;hle Abend vn&#x017F;ers<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">k Actor.</hi> 7. 56.</note>Ster<choice><sic>g</sic><corr>b<note type="editorial">"b" handschriftlich ergänzt</note></corr></choice>&#x017F;tu&#x0364;ndleins herbey kommen; Wenn wir aus dem<lb/>
verfluchten Sodoma die&#x017F;er Welt mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en; Wenn der<lb/>
fin&#x017F;tere Kerck er des Todes vns gefangen helt vnd klein-<lb/>
mu&#x0364;tig macht<hi rendition="#i">;</hi> Wenn vn&#x017F;ere Hertzens wunden verzweif-<lb/>
felt bo&#x0364;&#x017F;e &#x017F;eyn/ vnd biß in die vnter&#x017F;te Ho&#x0364;lle &#x017F;tincken. Sie-<lb/>
he da/ &#x017F;o i&#x017F;t JE&#x017F;us bereit mit &#x017F;einem Tro&#x017F;t/ mit &#x017F;einer<lb/>
rechten Hand/ mit &#x017F;einen Wunden/ mit &#x017F;einem Wein<lb/>
vnd Oele; Vnd erquicket vns/ vnd errettet vns/ vnd<lb/>
erfrewet vns/ vnd heilet vns.</p><lb/>
              <p>Was mag wol die Vr&#x017F;ach &#x017F;eyn? Daß Jacob <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">h</hi></hi><lb/>
im Tode nicht fluchet/ &#x017F;ondern &#x017F;egnet; Daß Simon<lb/><hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">i</hi></hi> nicht trawret vnnd weinet/ &#x017F;ondern jauchtzet vnnd<lb/>
&#x017F;inget; Das Stephanus <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">k</hi></hi> vnter &#x017F;einen Steinen nicht<lb/>
verzweiffelt/ &#x017F;ondern getro&#x017F;t i&#x017F;t? Die&#x017F;e i&#x017F;ts/ das JE&#x017F;us jhr<lb/>
Heyl/ Je&#x017F;us jhr Preiß/ Je&#x017F;us jhe Himmels pforte bey jh-<lb/>
nen i&#x017F;t/ jhnen hilfft arbeiten/ &#x017F;iegreich vberwinden/ vnd<lb/>
fro&#x0364;lich hindurch dringen.</p><lb/>
              <fw type="catch" place="bottom">Dem</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] Chriſtliche Leichpredigt vam nach jhrem Suͤndenfall. Wenn e Loth aus So- doma gehen ſol/ ſo kompt dieſer Bundesengel JEſus/ ergreifft jhn bey der Hand/ vnd errettet ſeine Seele. Die verſchloſſenen f/ halbtodten Juͤnger kan niemand frey vnnd lebendig machen/ biß Jeſus ſelbſt erſcheinet mit ſeinem Friedens-vnd Lebenswort. Der verwundete g Reiſemann wolte in Ohnmacht verſincken/ verſchmach- ten; Aber der fromme Samariter JEſus kompt/ verbindet ſeine Wunden/ erquicket ſeine Seele/ vnd fuͤh- ret jhn in die Herberge. e Gen. 19. 16. f Joh. 20. 19. g Luc. 10. 34. Noch heute hat dieſer JEſus gegen dir/ gegen mir ein ſo trewes auffrichtiges Bruderhertz. So bald der Tag vnſers Lebens fuͤruͤber/ der kuͤhle Abend vnſers Sterbſtuͤndleins herbey kommen; Wenn wir aus dem verfluchten Sodoma dieſer Welt muͤſſen; Wenn der finſtere Kerck er des Todes vns gefangen helt vnd klein- muͤtig macht; Wenn vnſere Hertzens wunden verzweif- felt boͤſe ſeyn/ vnd biß in die vnterſte Hoͤlle ſtincken. Sie- he da/ ſo iſt JEſus bereit mit ſeinem Troſt/ mit ſeiner rechten Hand/ mit ſeinen Wunden/ mit ſeinem Wein vnd Oele; Vnd erquicket vns/ vnd errettet vns/ vnd erfrewet vns/ vnd heilet vns. d. Παραδειγ`ματι- κῶς. h Gen. 49. 1. i Luc. 2. 29. k Actor. 7. 56. Was mag wol die Vrſach ſeyn? Daß Jacob h im Tode nicht fluchet/ ſondern ſegnet; Daß Simon i nicht trawret vnnd weinet/ ſondern jauchtzet vnnd ſinget; Das Stephanus k vnter ſeinen Steinen nicht verzweiffelt/ ſondern getroſt iſt? Dieſe iſts/ das JEſus jhr Heyl/ Jeſus jhr Preiß/ Jeſus jhe Himmels pforte bey jh- nen iſt/ jhnen hilfft arbeiten/ ſiegreich vberwinden/ vnd froͤlich hindurch dringen. Dem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/12
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/12>, abgerufen am 25.05.2022.