Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus der Offenbarung Johannis am 22.

Dem Sohne Gottes selbst l erschein ein Engele Sugkritikos
l Luc. 22. 43.

vom Himmel in seinem blutigen Todesschweiß/ vnnd
stärcket jhm. Nicht ein schlechter geistlicher Himmels-
Engel/ nicht ein fleissiger leiblicher Kirchen Engel allein;m Mal. 3. 1.
Sondern fürnemlich der Engel m des Bundes selbst
erscheinet vns im Tode/ wischt den kalten Angstschweiß
ab/ vnd stärcket vns.

O der grossen Ehre JEsu Christi! Woher komptb. Praxis du-
plex;

mir das/ daß die Mutter meines HErren zu mir kompt?a. Didasklike,
commendans
Christi humili-
tatem.

Frewet sich dort n vber Maria jhre Muhme Elisabeth.
Woher kompt vns aber dis/ daß vnser JEsus im To-
de zu vns kompt? Wer bin ich/ vnd mein Hauß/ daßn Luc. 1. 43.
du mich bißher gebracht hast? Demütiget sich o David.o 2. Sam. 7. 18.
Wer sind aber wir/ vnnd vnser Seelenhauß/ daß vns
JEsus vom Tode zum Leben bringen wil? Jch [b]in
nicht werth/ daß du vnter mein Dach gehest/ spricht
der Hauptmann p von Capernaum zu Christo. Frey-p Matth. 8. 8.
lich/ O mein JEsu/ sind wir nicht werth/ daß du vnter
vnser Hertzensdach eingehest.

Weil du mich aber/ mein HErr vnd mein Gott/b. paramuthetike
contra
Mortis terro-
rem.

so würdig schätzest/ so hoch mit deiner Zukunfft ehrest/
so wil ich desto frewdiger seyn/ vnnd mich von nunan
nimmermehr für dem Tode entsetzen/ sondern mit Da-
vid sagen; q Ob ich schon wandert im finstern Thal/q Psal. 23. 4.
fürcht ich kein Vnglück; denn du HErr JEsu bist bey
mir. Meine Augen mögen brechen vnd vertunckeln/
wenn Gott wil; JEsus mein Liecht ist bey mir/ vnd er-
leuchtet mich. Mein Hertz mag knacken; JEsus mein
Stärcke ist bey mir/ vnd macht mich lebendig. Mein
Verstand vnd Gedächtnis mögen vergehen; JEsus

meine
B iij
Aus der Offenbarung Johannis am 22.

Dem Sohne Gottes ſelbſt l erſchein ein Engele Συγκριτικῶς
l Luc. 22. 43.

vom Himmel in ſeinem blutigen Todesſchweiß/ vnnd
ſtaͤrcket jhm. Nicht ein ſchlechter geiſtlicher Himmels-
Engel/ nicht ein fleiſſiger leiblicher Kirchen Engel allein;m Mal. 3. 1.
Sondern fuͤrnemlich der Engel m des Bundes ſelbſt
erſcheinet vns im Tode/ wiſcht den kalten Angſtſchweiß
ab/ vnd ſtaͤrcket vns.

O der groſſen Ehre JEſu Chriſti! Woher komptβ. Πρᾶξις du-
plex;

mir das/ daß die Mutter meines HErren zu mir kompt?a. Διδασκλικὴ,
commendans
Chriſti humili-
tatem.

Frewet ſich dort n vber Maria jhre Muhme Eliſabeth.
Woher kompt vns aber dis/ daß vnſer JEſus im To-
de zu vns kompt? Wer bin ich/ vnd mein Hauß/ daßn Luc. 1. 43.
du mich bißher gebracht haſt? Demuͤtiget ſich o David.o 2. Sam. 7. 18.
Wer ſind aber wir/ vnnd vnſer Seelenhauß/ daß vns
JEſus vom Tode zum Leben bringen wil? Jch [b]in
nicht werth/ daß du vnter mein Dach geheſt/ ſpricht
der Hauptmann p von Capernaum zu Chriſto. Frey-p Matth. 8. 8.
lich/ O mein JEſu/ ſind wir nicht werth/ daß du vnter
vnſer Hertzensdach eingeheſt.

Weil du mich aber/ mein HErr vnd mein Gott/b. παραμυϑητικὴ
contra
Mortis terro-
rem.

ſo wuͤrdig ſchaͤtzeſt/ ſo hoch mit deiner Zukunfft ehreſt/
ſo wil ich deſto frewdiger ſeyn/ vnnd mich von nunan
nimmermehr fuͤr dem Tode entſetzen/ ſondern mit Da-
vid ſagen; q Ob ich ſchon wandert im finſtern Thal/q Pſal. 23. 4.
fuͤrcht ich kein Vngluͤck; denn du HErr JEſu biſt bey
mir. Meine Augen moͤgen brechen vnd vertunckeln/
wenn Gott wil; JEſus mein Liecht iſt bey mir/ vnd er-
leuchtet mich. Mein Hertz mag knacken; JEſus mein
Staͤrcke iſt bey mir/ vnd macht mich lebendig. Mein
Verſtand vnd Gedaͤchtnis moͤgen vergehen; JEſus

meine
B iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0013" n="[13]"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Aus der Offenbarung Johannis am 22.</hi> </fw><lb/>
              <p>Dem Sohne Gottes &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">l</hi></hi> er&#x017F;chein ein Engel<note place="right"><hi rendition="#aq">e</hi> &#x03A3;&#x03C5;&#x03B3;&#x03BA;&#x03C1;&#x03B9;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BA;&#x1FF6;&#x03C2;<lb/><hi rendition="#aq">l Luc.</hi> 22. 43.</note><lb/>
vom Himmel in &#x017F;einem blutigen Todes&#x017F;chweiß/ vnnd<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcket jhm. Nicht ein &#x017F;chlechter gei&#x017F;tlicher Himmels-<lb/>
Engel/ nicht ein flei&#x017F;&#x017F;iger leiblicher Kirchen Engel allein;<note place="right"><hi rendition="#aq">m Mal.</hi> 3. 1.</note><lb/>
Sondern fu&#x0364;rnemlich der Engel <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">m</hi></hi> des Bundes &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
er&#x017F;cheinet vns im Tode/ wi&#x017F;cht den kalten Ang&#x017F;t&#x017F;chweiß<lb/>
ab/ vnd &#x017F;ta&#x0364;rcket vns.</p><lb/>
              <p>O der gro&#x017F;&#x017F;en Ehre JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti<hi rendition="#i">!</hi> Woher kompt<note place="right">&#x03B2;. &#x03A0;&#x03C1;&#x1FB6;&#x03BE;&#x03B9;&#x03C2; <hi rendition="#aq">du-<lb/>
plex;</hi></note><lb/>
mir das/ daß die Mutter meines HErren zu mir kompt?<note place="right"><hi rendition="#aq">a.</hi> &#x0394;&#x03B9;&#x03B4;&#x03B1;&#x03C3;&#x03BA;&#x03BB;&#x03B9;&#x03BA;&#x1F74;,<lb/><hi rendition="#aq">commendans<lb/>
Chri&#x017F;ti humili-<lb/>
tatem.</hi></note><lb/>
Frewet &#x017F;ich dort <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">n</hi></hi> vber Maria jhre Muhme Eli&#x017F;abeth.<lb/>
Woher kompt vns aber dis/ daß vn&#x017F;er JE&#x017F;us im To-<lb/>
de zu vns kompt? Wer bin ich/ vnd mein Hauß/ daß<note place="right"><hi rendition="#aq">n Luc.</hi> 1. 43.</note><lb/>
du mich bißher gebracht ha&#x017F;t? Demu&#x0364;tiget &#x017F;ich <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">o</hi></hi> David.<note place="right"><hi rendition="#aq">o 2. Sam.</hi> 7. 18.</note><lb/>
Wer &#x017F;ind aber wir/ vnnd vn&#x017F;er Seelenhauß/ daß vns<lb/>
JE&#x017F;us vom Tode zum Leben bringen wil? Jch <supplied>b</supplied>in<lb/>
nicht werth/ daß du vnter mein Dach gehe&#x017F;t/ &#x017F;pricht<lb/>
der Hauptmann <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">p</hi></hi> von Capernaum zu Chri&#x017F;to. Frey-<note place="right"><hi rendition="#aq">p Matth.</hi> 8. 8.</note><lb/>
lich/ O mein JE&#x017F;u/ &#x017F;ind wir nicht werth/ daß du vnter<lb/>
vn&#x017F;er Hertzensdach eingehe&#x017F;t.</p><lb/>
              <p>Weil du mich aber/ mein HErr vnd mein Gott/<note place="right"><hi rendition="#aq">b.</hi> &#x03C0;&#x03B1;&#x03C1;&#x03B1;&#x03BC;&#x03C5;&#x03D1;&#x03B7;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BA;&#x1F74;<lb/><hi rendition="#aq">contra<lb/>
Mortis terro-<lb/>
rem.</hi></note><lb/>
&#x017F;o wu&#x0364;rdig &#x017F;cha&#x0364;tze&#x017F;t/ &#x017F;o hoch mit deiner Zukunfft ehre&#x017F;t/<lb/>
&#x017F;o wil ich de&#x017F;to frewdiger &#x017F;eyn/ vnnd mich von nunan<lb/>
nimmermehr fu&#x0364;r dem Tode ent&#x017F;etzen/ &#x017F;ondern mit Da-<lb/>
vid &#x017F;agen<hi rendition="#i">;</hi> <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">q</hi></hi> Ob ich &#x017F;chon wandert im fin&#x017F;tern Thal/<note place="right"><hi rendition="#aq">q P&#x017F;al.</hi> 23. 4.</note><lb/>
fu&#x0364;rcht ich kein Vnglu&#x0364;ck; denn du HErr JE&#x017F;u bi&#x017F;t bey<lb/>
mir. Meine Augen mo&#x0364;gen brechen vnd vertunckeln/<lb/>
wenn Gott wil<hi rendition="#i">;</hi> JE&#x017F;us mein Liecht i&#x017F;t bey mir/ vnd er-<lb/>
leuchtet mich. Mein Hertz mag knacken; JE&#x017F;us mein<lb/>
Sta&#x0364;rcke i&#x017F;t bey mir/ vnd macht mich lebendig. Mein<lb/>
Ver&#x017F;tand vnd Geda&#x0364;chtnis mo&#x0364;gen vergehen; JE&#x017F;us<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B iij</fw><fw place="bottom" type="catch">meine</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] Aus der Offenbarung Johannis am 22. Dem Sohne Gottes ſelbſt l erſchein ein Engel vom Himmel in ſeinem blutigen Todesſchweiß/ vnnd ſtaͤrcket jhm. Nicht ein ſchlechter geiſtlicher Himmels- Engel/ nicht ein fleiſſiger leiblicher Kirchen Engel allein; Sondern fuͤrnemlich der Engel m des Bundes ſelbſt erſcheinet vns im Tode/ wiſcht den kalten Angſtſchweiß ab/ vnd ſtaͤrcket vns. e Συγκριτικῶς l Luc. 22. 43. m Mal. 3. 1. O der groſſen Ehre JEſu Chriſti! Woher kompt mir das/ daß die Mutter meines HErren zu mir kompt? Frewet ſich dort n vber Maria jhre Muhme Eliſabeth. Woher kompt vns aber dis/ daß vnſer JEſus im To- de zu vns kompt? Wer bin ich/ vnd mein Hauß/ daß du mich bißher gebracht haſt? Demuͤtiget ſich o David. Wer ſind aber wir/ vnnd vnſer Seelenhauß/ daß vns JEſus vom Tode zum Leben bringen wil? Jch bin nicht werth/ daß du vnter mein Dach geheſt/ ſpricht der Hauptmann p von Capernaum zu Chriſto. Frey- lich/ O mein JEſu/ ſind wir nicht werth/ daß du vnter vnſer Hertzensdach eingeheſt. β. Πρᾶξις du- plex; a. Διδασκλικὴ, commendans Chriſti humili- tatem. n Luc. 1. 43. o 2. Sam. 7. 18. p Matth. 8. 8. Weil du mich aber/ mein HErr vnd mein Gott/ ſo wuͤrdig ſchaͤtzeſt/ ſo hoch mit deiner Zukunfft ehreſt/ ſo wil ich deſto frewdiger ſeyn/ vnnd mich von nunan nimmermehr fuͤr dem Tode entſetzen/ ſondern mit Da- vid ſagen; q Ob ich ſchon wandert im finſtern Thal/ fuͤrcht ich kein Vngluͤck; denn du HErr JEſu biſt bey mir. Meine Augen moͤgen brechen vnd vertunckeln/ wenn Gott wil; JEſus mein Liecht iſt bey mir/ vnd er- leuchtet mich. Mein Hertz mag knacken; JEſus mein Staͤrcke iſt bey mir/ vnd macht mich lebendig. Mein Verſtand vnd Gedaͤchtnis moͤgen vergehen; JEſus meine b. παραμυϑητικὴ contra Mortis terro- rem. q Pſal. 23. 4. B iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/13
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/13>, abgerufen am 25.05.2022.