Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche LeichPredigt
Tentationes
Internas;
meine Weißheit ist bey mir/ vnd lehret mich. Meine
angebohrne Sünden mögen mich verklagen; JEsus
meine Gerechtigkeit ist bey mir/ vnd absolviret mich.
Mein beflecktes Leben mag mich für Gottes Angesicht
verstellen; JEsus meine Heiligkeit/ reiniget mich. Das
r 1. Cor. 1. 30.ewige Verdamnis mag mich schrecken; JEsus meine
Erlösung ist bey mir vnd macht mich selig. Denn r
Er ist vns gemacht von Gott zur Weißheit vnd zur
Gerechtigkeit/ zur Heiligung/ vnd zur Erlösung.

&
Externas.
Jm Tode verlest vns alles/ nur Jesus nicht. Wenn
s Soph. 1. 18.sich als denn die nechsten Freunde ausdrehen/ so bleibet
Er der treweste; Wenn s Gold vnd Silber vom To-
de nicht erretten kan/ so wird er vnser Schatz vnd Reich-
thumb; Wenn die Ehre verschwindet/ so bleibet Er vn-
sere ewige Herrligkeit.

2. To Pos.
Venit
Jch meyne/ das möchte eine Ehre seyn! Aber
doch werdet jhr dieselbe noch besser erkennen/ noch mehr
erheben/ wenn jhr mit Johanne nun auch behertzigen
werdet/ wie JEsus so freundlich/ so tröstlich/ so bereit-
willig/ so geschwind vnd behende/ so gewis vnd warhaff-
tig im Tode erscheinen wolle.

a. Svavi allo-
qvio; cujus
Er Kompt einmal mit freundlichen Worten. Es
spricht/ sagt Johannes/ der solches zeuget. Niemals
a. ekthesis,
per
To oti.
ist Christus stumm gewesen/ ohne Wort vnd reden er-
funden worden/ wo er eingekehret ist. Er redet in sei-
nem Wonhause zu Capernaum/ im Gasthause bey den
Phariseern/ im Bethause zu Jerusalem/ im Frewden-
hause zu Cana/ im trawr-vnd Todeshause zu Betha-
t Joh. 1. 1.nia. Denn er ist das selbstendige t Wort/ welches im

Anfang

Chriſtliche LeichPredigt
Tentationes
Internas;
meine Weißheit iſt bey mir/ vnd lehret mich. Meine
angebohrne Suͤnden moͤgen mich verklagen; JEſus
meine Gerechtigkeit iſt bey mir/ vnd abſolviret mich.
Mein beflecktes Leben mag mich fuͤr Gottes Angeſicht
verſtellen; JEſus meine Heiligkeit/ reiniget mich. Das
r 1. Cor. 1. 30.ewige Verdamnis mag mich ſchrecken; JEſus meine
Erloͤſung iſt bey mir vnd macht mich ſelig. Denn r
Er iſt vns gemacht von Gott zur Weißheit vnd zur
Gerechtigkeit/ zur Heiligung/ vnd zur Erloͤſung.

&
Externas.
Jm Tode verleſt vns alles/ nur Jeſus nicht. Wenn
ſ Soph. 1. 18.ſich als denn die nechſten Freunde ausdrehen/ ſo bleibet
Er der treweſte; Wenn ſ Gold vnd Silber vom To-
de nicht erretten kan/ ſo wird er vnſer Schatz vnd Reich-
thumb; Wenn die Ehre verſchwindet/ ſo bleibet Er vn-
ſere ewige Herrligkeit.

2. Τὸ Πῶς.
Venit
Jch meyne/ das moͤchte eine Ehre ſeyn! Aber
doch werdet jhr dieſelbe noch beſſer erkennen/ noch mehr
erheben/ wenn jhr mit Johanne nun auch behertzigen
werdet/ wie JEſus ſo freundlich/ ſo troͤſtlich/ ſo bereit-
willig/ ſo geſchwind vnd behende/ ſo gewis vnd warhaff-
tig im Tode erſcheinen wolle.

α. Svavi allo-
qvio; cujus
Er Kompt einmal mit freundlichen Worten. Es
ſpricht/ ſagt Johannes/ der ſolches zeuget. Niemals
a. ἔκϑεσις,
per
Τὸ ὅτι.
iſt Chriſtus ſtumm geweſen/ ohne Wort vnd reden er-
funden worden/ wo er eingekehret iſt. Er redet in ſei-
nem Wonhauſe zu Capernaum/ im Gaſthauſe bey den
Phariſeern/ im Bethauſe zu Jeruſalem/ im Frewden-
hauſe zu Cana/ im trawr-vnd Todeshauſe zu Betha-
t Joh. 1. 1.nia. Denn er iſt das ſelbſtendige t Wort/ welches im

Anfang
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0014" n="[14]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche LeichPredigt</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Tentationes<lb/>
Internas;</hi></note>meine Weißheit i&#x017F;t bey mir/ vnd lehret mich. Meine<lb/>
angebohrne Su&#x0364;nden mo&#x0364;gen mich verklagen; JE&#x017F;us<lb/>
meine Gerechtigkeit i&#x017F;t bey mir/ vnd <hi rendition="#aq">ab&#x017F;olviret</hi> mich.<lb/>
Mein beflecktes Leben mag mich fu&#x0364;r Gottes Ange&#x017F;icht<lb/>
ver&#x017F;tellen; JE&#x017F;us meine Heiligkeit/ reiniget mich. Das<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">r 1. Cor.</hi> 1. 30.</note>ewige Verdamnis mag mich &#x017F;chrecken; JE&#x017F;us meine<lb/>
Erlo&#x0364;&#x017F;ung i&#x017F;t bey mir vnd macht mich &#x017F;elig. Denn <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">r</hi></hi><lb/>
Er i&#x017F;t vns gemacht von Gott zur Weißheit vnd zur<lb/>
Gerechtigkeit/ zur Heiligung/ vnd zur Erlo&#x0364;&#x017F;ung.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq">&amp;<lb/>
Externas.</hi></note>Jm Tode verle&#x017F;t vns alles/ nur Je&#x017F;us nicht. Wenn<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">&#x017F; Soph.</hi> 1. 18.</note>&#x017F;ich als denn die nech&#x017F;ten Freunde ausdrehen/ &#x017F;o bleibet<lb/>
Er der trewe&#x017F;te; Wenn <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">&#x017F;</hi></hi> Gold vnd Silber vom To-<lb/>
de nicht erretten kan/ &#x017F;o wird er vn&#x017F;er Schatz vnd Reich-<lb/>
thumb; Wenn die Ehre ver&#x017F;chwindet/ &#x017F;o bleibet Er vn-<lb/>
&#x017F;ere ewige Herrligkeit.</p><lb/>
              <p><note place="left">2. &#x03A4;&#x1F78; &#x03A0;&#x1FF6;&#x03C2;.<lb/><hi rendition="#aq">Venit</hi></note>Jch meyne/ das mo&#x0364;chte eine Ehre &#x017F;eyn! Aber<lb/>
doch werdet jhr die&#x017F;elbe noch be&#x017F;&#x017F;er erkennen/ noch mehr<lb/>
erheben/ wenn jhr mit Johanne nun auch behertzigen<lb/>
werdet/ wie JE&#x017F;us &#x017F;o freundlich/ &#x017F;o tro&#x0364;&#x017F;tlich/ &#x017F;o bereit-<lb/>
willig/ &#x017F;o ge&#x017F;chwind vnd behende/ &#x017F;o gewis vnd warhaff-<lb/>
tig im Tode er&#x017F;cheinen wolle.</p><lb/>
              <p><note place="left">&#x03B1;. <hi rendition="#aq">Svavi allo-<lb/>
qvio; cujus</hi></note>Er Kompt einmal mit freundlichen Worten. Es<lb/>
&#x017F;pricht/ &#x017F;agt Johannes/ der &#x017F;olches zeuget. Niemals<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">a.</hi> &#x1F14;&#x03BA;&#x03D1;&#x03B5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03C2;,<lb/><hi rendition="#aq">per</hi><lb/>
&#x03A4;&#x1F78; &#x1F45;&#x03C4;&#x03B9;.</note>i&#x017F;t Chri&#x017F;tus &#x017F;tumm gewe&#x017F;en/ ohne Wort vnd reden er-<lb/>
funden worden/ wo er eingekehret i&#x017F;t. Er redet in &#x017F;ei-<lb/>
nem Wonhau&#x017F;e zu Capernaum/ im Ga&#x017F;thau&#x017F;e bey den<lb/>
Phari&#x017F;eern/ im Bethau&#x017F;e zu Jeru&#x017F;alem/ im Frewden-<lb/>
hau&#x017F;e zu Cana/ im trawr-vnd Todeshau&#x017F;e zu Betha-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">t Joh.</hi> 1. 1.</note>nia. Denn er i&#x017F;t das &#x017F;elb&#x017F;tendige <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">t</hi></hi> Wort/ welches im<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Anfang</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Chriſtliche LeichPredigt meine Weißheit iſt bey mir/ vnd lehret mich. Meine angebohrne Suͤnden moͤgen mich verklagen; JEſus meine Gerechtigkeit iſt bey mir/ vnd abſolviret mich. Mein beflecktes Leben mag mich fuͤr Gottes Angeſicht verſtellen; JEſus meine Heiligkeit/ reiniget mich. Das ewige Verdamnis mag mich ſchrecken; JEſus meine Erloͤſung iſt bey mir vnd macht mich ſelig. Denn r Er iſt vns gemacht von Gott zur Weißheit vnd zur Gerechtigkeit/ zur Heiligung/ vnd zur Erloͤſung. Tentationes Internas; r 1. Cor. 1. 30. Jm Tode verleſt vns alles/ nur Jeſus nicht. Wenn ſich als denn die nechſten Freunde ausdrehen/ ſo bleibet Er der treweſte; Wenn ſ Gold vnd Silber vom To- de nicht erretten kan/ ſo wird er vnſer Schatz vnd Reich- thumb; Wenn die Ehre verſchwindet/ ſo bleibet Er vn- ſere ewige Herrligkeit. & Externas. ſ Soph. 1. 18. Jch meyne/ das moͤchte eine Ehre ſeyn! Aber doch werdet jhr dieſelbe noch beſſer erkennen/ noch mehr erheben/ wenn jhr mit Johanne nun auch behertzigen werdet/ wie JEſus ſo freundlich/ ſo troͤſtlich/ ſo bereit- willig/ ſo geſchwind vnd behende/ ſo gewis vnd warhaff- tig im Tode erſcheinen wolle. 2. Τὸ Πῶς. Venit Er Kompt einmal mit freundlichen Worten. Es ſpricht/ ſagt Johannes/ der ſolches zeuget. Niemals iſt Chriſtus ſtumm geweſen/ ohne Wort vnd reden er- funden worden/ wo er eingekehret iſt. Er redet in ſei- nem Wonhauſe zu Capernaum/ im Gaſthauſe bey den Phariſeern/ im Bethauſe zu Jeruſalem/ im Frewden- hauſe zu Cana/ im trawr-vnd Todeshauſe zu Betha- nia. Denn er iſt das ſelbſtendige t Wort/ welches im Anfang α. Svavi allo- qvio; cujus a. ἔκϑεσις, per Τὸ ὅτι. t Joh. 1. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/14
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/14>, abgerufen am 25.05.2022.