Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
pfindet/ so wil er bald mit Frewden abdrücken/ vnnd
spricht: f Jch werde schon geopffert/ vnd die Zeit mei-f 2. Tim. 4. 6. 7. 8.
nes Abscheidens ist verhanden. Jch habe einen gu-
ten Kampff gekämpffet/ ich habe den Lauff vollendet/
Jch habe Glauben gehalten. Hinfort ist mir beyge-
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der HErr
an jenem Tage der Gerechte Richter/ geben wird/ Nicht
mir aber alleine/ sondern auch allen/ die seine Erschei-
nung lieb haben.

Damit aber solch Einsprechen durchdrücke/ vnndb. Gravi testi-
monio; cujus

Frucht schaffe/ so kompt JEsus darnach auch mit einem
tröstlichen Zeugnis. Der Text sagt: Es spricht/ der
solches zeuget.
Johannes nennet den Sohn Gottesa. ekthesis,
per
To oti.

g im ersten Capitel seiner Offenbahrung den trewen
Zeugen; Welcher nicht allein durch seinen heiligen Geistg Apoc. [1.] 5.
in dem Prophetischen vnd Apostolischen Predigampt/
im alten vnd newen Testament für aller Welt frey of-
fentlich bezeuget hat/ h das Geist Warheit ist; Auchh 1. Joh. 5. 6.
nicht allein an jenem Tage vnserm Glauben vnd heili-i Apoc. 2. 17.
gen Leben Zeugnis geben wird/ wie er sagt; d Wer o-
berwindet/ dem wil ich zu essen geben von dem verbor-
genen Manna/ vnd wil jhm geben ein gut Zeugnis/ vnd
mit dem Zeugnis/ einen newen Namen geschrieben/ wel-
chen niemand kennet/ den der jhn empfähet: Sondern er
zeuget noch endlich an vnserm Ende. Das k ist aber dasTo ti.
Zeugnis/ daß vns Gott dz ewige Leben hat gegeben/ vndk 1. Joh. 5. 11.
solches Leben ist in seinem Sohne; Vnd/ l daß der heili-l Rom. 8. 16.
ge Geist Zeugnis giebet vnserm Geist/ daß wir Gottes
Kinder sind. Er zeuget von des Himlischen Vaters

Barm-
C

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
pfindet/ ſo wil er bald mit Frewden abdruͤcken/ vnnd
ſpricht: f Jch werde ſchon geopffert/ vnd die Zeit mei-f 2. Tim. 4. 6. 7. 8.
nes Abſcheidens iſt verhanden. Jch habe einen gu-
ten Kampff gekaͤmpffet/ ich habe den Lauff vollendet/
Jch habe Glauben gehalten. Hinfort iſt mir beyge-
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der HErr
an jenem Tage der Gerechte Richter/ geben wird/ Nicht
mir aber alleine/ ſondern auch allen/ die ſeine Erſchei-
nung lieb haben.

Damit aber ſolch Einſprechen durchdruͤcke/ vnndβ. Gravi teſti-
monio; cujus

Frucht ſchaffe/ ſo kompt JEſus darnach auch mit einem
troͤſtlichen Zeugnis. Der Text ſagt: Es ſpricht/ der
ſolches zeuget.
Johannes nennet den Sohn Gottesa. ἔκϑεσις,
per
Τὸ ὅτι.

g im erſten Capitel ſeiner Offenbahrung den trewen
Zeugen; Welcher nicht allein durch ſeinen heiligen Geiſtg Apoc. [1.] 5.
in dem Prophetiſchen vnd Apoſtoliſchen Predigampt/
im alten vnd newen Teſtament fuͤr aller Welt frey of-
fentlich bezeuget hat/ h das Geiſt Warheit iſt; Auchh 1. Joh. 5. 6.
nicht allein an jenem Tage vnſerm Glauben vnd heili-i Apoc. 2. 17.
gen Leben Zeugnis geben wird/ wie er ſagt; d Wer o-
berwindet/ dem wil ich zu eſſen geben von dem verbor-
genen Manna/ vnd wil jhm geben ein gut Zeugnis/ vnd
mit dem Zeugnis/ einen newen Namen geſchrieben/ wel-
chen niemand kennet/ den der jhn empfaͤhet: Sondern er
zeuget noch endlich an vnſerm Ende. Das k iſt aber dasΤὸ τί.
Zeugnis/ daß vns Gott dz ewige Leben hat gegeben/ vndk 1. Joh. 5. 11.
ſolches Leben iſt in ſeinem Sohne; Vnd/ l daß der heili-l Rom. 8. 16.
ge Geiſt Zeugnis giebet vnſerm Geiſt/ daß wir Gottes
Kinder ſind. Er zeuget von des Himliſchen Vaters

Barm-
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0017" n="[17]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Aus der Offenbarung Johannis am 22.</hi></fw><lb/>
pfindet/ &#x017F;o wil er bald mit Frewden abdru&#x0364;cken/ vnnd<lb/>
&#x017F;pricht: <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">f</hi></hi> Jch werde &#x017F;chon geopffert/ vnd die Zeit mei-<note place="right"><hi rendition="#aq">f 2. Tim.</hi> 4. 6. 7. 8.</note><lb/>
nes Ab&#x017F;cheidens i&#x017F;t verhanden. Jch habe einen gu-<lb/>
ten Kampff geka&#x0364;mpffet/ ich habe den Lauff vollendet/<lb/>
Jch habe Glauben gehalten. Hinfort i&#x017F;t mir beyge-<lb/>
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der HErr<lb/>
an jenem Tage der Gerechte Richter/ geben wird/ Nicht<lb/>
mir aber alleine/ &#x017F;ondern auch allen/ die &#x017F;eine Er&#x017F;chei-<lb/>
nung lieb haben.</p><lb/>
              <p>Damit aber &#x017F;olch Ein&#x017F;prechen durchdru&#x0364;cke/ vnnd<note place="right">&#x03B2;. <hi rendition="#aq">Gravi te&#x017F;ti-<lb/>
monio; cujus</hi></note><lb/>
Frucht &#x017F;chaffe/ &#x017F;o kompt JE&#x017F;us darnach auch mit einem<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;tlichen Zeugnis. Der Text &#x017F;agt: Es &#x017F;pricht/ <hi rendition="#fr">der<lb/>
&#x017F;olches zeuget.</hi> Johannes nennet den Sohn Gottes<note place="right"><hi rendition="#aq">a.</hi> &#x1F14;&#x03BA;&#x03D1;&#x03B5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03C2;,<lb/><hi rendition="#aq">per</hi><lb/>
&#x03A4;&#x1F78; &#x1F45;&#x03C4;&#x03B9;.</note><lb/><hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">g</hi></hi> im er&#x017F;ten Capitel &#x017F;einer Offenbahrung den trewen<lb/>
Zeugen; Welcher nicht allein durch &#x017F;einen heiligen Gei&#x017F;t<note place="right"><hi rendition="#aq">g Apoc.</hi><supplied>1.</supplied> 5.</note><lb/>
in dem Propheti&#x017F;chen vnd Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Predigampt/<lb/>
im alten vnd newen Te&#x017F;tament fu&#x0364;r aller Welt frey of-<lb/>
fentlich bezeuget hat/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">h</hi></hi> das Gei&#x017F;t Warheit i&#x017F;t; Auch<note place="right"><hi rendition="#aq">h 1. Joh.</hi> 5. 6.</note><lb/>
nicht allein an jenem Tage vn&#x017F;erm Glauben vnd heili-<note place="right"><hi rendition="#aq">i Apoc.</hi> 2. 17.</note><lb/>
gen Leben Zeugnis geben wird/ wie er &#x017F;agt; <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">d</hi></hi> Wer o-<lb/>
berwindet/ dem wil ich zu e&#x017F;&#x017F;en geben von dem verbor-<lb/>
genen Manna/ vnd wil jhm geben ein gut Zeugnis/ vnd<lb/>
mit dem Zeugnis/ einen newen Namen ge&#x017F;chrieben/ wel-<lb/>
chen niemand kennet/ den der jhn empfa&#x0364;het: Sondern er<lb/>
zeuget noch endlich an vn&#x017F;erm Ende. Das <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">k</hi></hi> i&#x017F;t aber das<note place="right">&#x03A4;&#x1F78; &#x03C4;&#x03AF;.</note><lb/>
Zeugnis/ daß vns Gott dz ewige Leben hat gegeben/ vnd<note place="right"><hi rendition="#aq">k 1. Joh.</hi> 5. 11.</note><lb/>
&#x017F;olches Leben i&#x017F;t in &#x017F;einem Sohne; Vnd/ <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">l</hi></hi> daß der heili-<note place="right"><hi rendition="#aq">l Rom.</hi> 8. 16.</note><lb/>
ge Gei&#x017F;t Zeugnis giebet vn&#x017F;erm Gei&#x017F;t/ daß wir Gottes<lb/>
Kinder &#x017F;ind. Er zeuget von des Himli&#x017F;chen Vaters<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C</fw><fw place="bottom" type="catch">Barm-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Aus der Offenbarung Johannis am 22. pfindet/ ſo wil er bald mit Frewden abdruͤcken/ vnnd ſpricht: f Jch werde ſchon geopffert/ vnd die Zeit mei- nes Abſcheidens iſt verhanden. Jch habe einen gu- ten Kampff gekaͤmpffet/ ich habe den Lauff vollendet/ Jch habe Glauben gehalten. Hinfort iſt mir beyge- legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der HErr an jenem Tage der Gerechte Richter/ geben wird/ Nicht mir aber alleine/ ſondern auch allen/ die ſeine Erſchei- nung lieb haben. f 2. Tim. 4. 6. 7. 8. Damit aber ſolch Einſprechen durchdruͤcke/ vnnd Frucht ſchaffe/ ſo kompt JEſus darnach auch mit einem troͤſtlichen Zeugnis. Der Text ſagt: Es ſpricht/ der ſolches zeuget. Johannes nennet den Sohn Gottes g im erſten Capitel ſeiner Offenbahrung den trewen Zeugen; Welcher nicht allein durch ſeinen heiligen Geiſt in dem Prophetiſchen vnd Apoſtoliſchen Predigampt/ im alten vnd newen Teſtament fuͤr aller Welt frey of- fentlich bezeuget hat/ h das Geiſt Warheit iſt; Auch nicht allein an jenem Tage vnſerm Glauben vnd heili- gen Leben Zeugnis geben wird/ wie er ſagt; d Wer o- berwindet/ dem wil ich zu eſſen geben von dem verbor- genen Manna/ vnd wil jhm geben ein gut Zeugnis/ vnd mit dem Zeugnis/ einen newen Namen geſchrieben/ wel- chen niemand kennet/ den der jhn empfaͤhet: Sondern er zeuget noch endlich an vnſerm Ende. Das k iſt aber das Zeugnis/ daß vns Gott dz ewige Leben hat gegeben/ vnd ſolches Leben iſt in ſeinem Sohne; Vnd/ l daß der heili- ge Geiſt Zeugnis giebet vnſerm Geiſt/ daß wir Gottes Kinder ſind. Er zeuget von des Himliſchen Vaters Barm- β. Gravi teſti- monio; cujus a. ἔκϑεσις, per Τὸ ὅτι. g Apoc. 1. 5. h 1. Joh. 5. 6. i Apoc. 2. 17. Τὸ τί. k 1. Joh. 5. 11. l Rom. 8. 16. C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/17
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/17>, abgerufen am 24.05.2022.