Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche LeichPredigt
m Joh. 3 16.Barmhertzigkeit/ daß er die m Welt also geliebet/ daß
er seinen eingebohrnen Sohn gab; Daß er nicht wolle
n Ezech. 33. 1[1].n den Tod des Sünders/ sondern daß er sich bekehre
o Joh. 1 29.vnd lebe. Er zeuget von seiner vollkommenen Gerech-
ligkeit/ daß o er sey das Lamb Gottes/ welches der
Welt Sünde trägt. Er zeuget von der allgemeinen
Beruffung zur Gemeinschafft des Evangelij; Kommet
p Matth. 1. 28.p her zu mir alle/ die jhr müheselig vnd beladen seyd/ ich
b. Praxis.wil euch erquicken. Selig vnd heilig ist/ der solch Zeug-
nis als denn in jhm höret vnd jhm mit grosser Zuver-
q Rom. 8. 33.
34. &c.
sicht zueignet/ der kan mit Paulo trotzen; q Wer wil die
Außerwehleten Gottes beschuldigen? Gott ist hie/ der
Gerecht macht. Wer wil verdammen? Christus ist
hie/ der gestorben ist/ ja viel mehr/ der auch aufferwecket
ist/ welcher ist zur Rechten Gottes/ vnnd vertritt vns.
Wer wil vns scheiden von der Liebe Gottes? Trübsal/
oder Angst? Oder Verfolgung/ oder Hunger? Oder
Blösse? Oder Fährligkeit? Oder Schwert? Denn ich
bin gewiß daß weder Tod/ noch Leben/ weder Engel/
noch Fürstenthumb/ noch Gewalt/ weder gegenwertiges
noch zukünfftiges/ weder hohes/ noch tieffes/ noch eine
andere Creatur mag vns scheiden von der Liebe Gottes/
die in Christo Jesu ist vnserm HErren.

g. Promto stu-
dio; cujus.
Vnd solch Zeugnis leget Jesus mit Frewden bey
a. ekthesis,
per
To ti.
vns ab/ vnnd kompt vber dis mit einem gewündschten
Jawort. Ja/ Jch komme. Alles geschicht vngezwun-
gen/ alles gern vnd freywillig. Zu allem/ was dem Men-
schen gut ist/ saget JEsus Ja. Es war dem Menschen
gut/ daß er geschaffen würde; JEsus sprach mit dem

Vater

Chriſtliche LeichPredigt
m Joh. 3 16.Barmhertzigkeit/ daß er die m Welt alſo geliebet/ daß
er ſeinen eingebohrnen Sohn gab; Daß er nicht wolle
n Ezech. 33. 1[1].n den Tod des Suͤnders/ ſondern daß er ſich bekehre
o Joh. 1 29.vnd lebe. Er zeuget von ſeiner vollkommenen Gerech-
ligkeit/ daß o er ſey das Lamb Gottes/ welches der
Welt Suͤnde traͤgt. Er zeuget von der allgemeinen
Beruffung zur Gemeinſchafft des Evangelij; Kommet
p Matth. 1. 28.p her zu mir alle/ die jhr muͤheſelig vnd beladen ſeyd/ ich
b. Πρᾶξις.wil euch erquicken. Selig vnd heilig iſt/ der ſolch Zeug-
nis als denn in jhm hoͤret vnd jhm mit groſſer Zuver-
q Rom. 8. 33.
34. &c.
ſicht zueignet/ der kan mit Paulo trotzen; q Wer wil die
Außerwehleten Gottes beſchuldigen? Gott iſt hie/ der
Gerecht macht. Wer wil verdammen? Chriſtus iſt
hie/ der geſtorben iſt/ ja viel mehr/ der auch aufferwecket
iſt/ welcher iſt zur Rechten Gottes/ vnnd vertritt vns.
Wer wil vns ſcheiden von der Liebe Gottes? Truͤbſal/
oder Angſt? Oder Verfolgung/ oder Hunger? Oder
Bloͤſſe? Oder Faͤhrligkeit? Oder Schwert? Denn ich
bin gewiß daß weder Tod/ noch Leben/ weder Engel/
noch Fuͤrſtenthumb/ noch Gewalt/ weder gegenwertiges
noch zukuͤnfftiges/ weder hohes/ noch tieffes/ noch eine
andere Creatur mag vns ſcheiden von der Liebe Gottes/
die in Chriſto Jeſu iſt vnſerm HErren.

γ. Promto ſtu-
dio; cujus.
Vnd ſolch Zeugnis leget Jeſus mit Frewden bey
a. ἔκϑεσις,
per
Το τί.
vns ab/ vnnd kompt vber dis mit einem gewuͤndſchten
Jawort. Ja/ Jch komme. Alles geſchicht vngezwun-
gen/ alles gern vnd freywillig. Zu allem/ was dem Men-
ſchen gut iſt/ ſaget JEſus Ja. Es war dem Menſchen
gut/ daß er geſchaffen wuͤrde; JEſus ſprach mit dem

Vater
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche LeichPredigt</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">m Joh.</hi> 3 16.</note>Barmhertzigkeit/ daß er die <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">m</hi></hi> Welt al&#x017F;o geliebet/ daß<lb/>
er &#x017F;einen eingebohrnen Sohn gab; Daß er nicht wolle<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">n Ezech.</hi> 33. 1<supplied>1</supplied>.</note><hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">n</hi></hi> den Tod des Su&#x0364;nders/ &#x017F;ondern daß er &#x017F;ich bekehre<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">o Joh.</hi> 1 29.</note>vnd lebe. Er zeuget von &#x017F;einer vollkommenen Gerech-<lb/>
ligkeit/ daß <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">o</hi></hi> er &#x017F;ey das Lamb Gottes/ welches der<lb/>
Welt Su&#x0364;nde tra&#x0364;gt. Er zeuget von der allgemeinen<lb/>
Beruffung zur Gemein&#x017F;chafft des Evangelij<hi rendition="#i">;</hi> Kommet<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">p Matth.</hi> 1. 28.</note><hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">p</hi></hi> her zu mir alle/ die jhr mu&#x0364;he&#x017F;elig vnd beladen &#x017F;eyd/ ich<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">b.</hi> &#x03A0;&#x03C1;&#x1FB6;&#x03BE;&#x03B9;&#x03C2;.</note>wil euch erquicken. Selig vnd heilig i&#x017F;t/ der &#x017F;olch Zeug-<lb/>
nis als denn in jhm ho&#x0364;ret vnd jhm mit gro&#x017F;&#x017F;er Zuver-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">q Rom. 8. 33.<lb/>
34. &amp;c.</hi></note>&#x017F;icht zueignet/ der kan mit Paulo trotzen; <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">q</hi></hi> Wer wil die<lb/>
Außerwehleten Gottes be&#x017F;chuldigen? Gott i&#x017F;t hie/ der<lb/>
Gerecht macht. Wer wil verdammen? Chri&#x017F;tus i&#x017F;t<lb/>
hie/ der ge&#x017F;torben i&#x017F;t/ ja viel mehr/ der auch aufferwecket<lb/>
i&#x017F;t/ welcher i&#x017F;t zur Rechten Gottes/ vnnd vertritt vns.<lb/>
Wer wil vns &#x017F;cheiden von der Liebe Gottes? Tru&#x0364;b&#x017F;al/<lb/>
oder Ang&#x017F;t? Oder Verfolgung/ oder Hunger? Oder<lb/>
Blo&#x0364;&#x017F;&#x017F;e? Oder Fa&#x0364;hrligkeit? Oder Schwert? Denn ich<lb/>
bin gewiß daß weder Tod/ noch Leben/ weder Engel/<lb/>
noch Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb/ noch Gewalt/ weder gegenwertiges<lb/>
noch zuku&#x0364;nfftiges/ weder hohes/ noch tieffes/ noch eine<lb/>
andere Creatur mag vns &#x017F;cheiden von der Liebe Gottes/<lb/>
die in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u i&#x017F;t vn&#x017F;erm HErren.</p><lb/>
              <p><note place="left">&#x03B3;. <hi rendition="#aq">Promto &#x017F;tu-<lb/>
dio; cujus.</hi></note>Vnd &#x017F;olch Zeugnis leget Je&#x017F;us mit Frewden bey<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">a.</hi> &#x1F14;&#x03BA;&#x03D1;&#x03B5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03C2;,<lb/><hi rendition="#aq">per</hi><lb/>
&#x03A4;&#x03BF; &#x03C4;&#x03AF;.</note>vns ab/ vnnd kompt vber dis mit einem gewu&#x0364;nd&#x017F;chten<lb/>
Jawort. Ja/ Jch komme. Alles ge&#x017F;chicht vngezwun-<lb/>
gen/ alles gern vnd freywillig. Zu allem/ was dem Men-<lb/>
&#x017F;chen gut i&#x017F;t/ &#x017F;aget JE&#x017F;us Ja. Es war dem Men&#x017F;chen<lb/>
gut/ daß er ge&#x017F;chaffen wu&#x0364;rde; JE&#x017F;us &#x017F;prach mit dem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Vater</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Chriſtliche LeichPredigt Barmhertzigkeit/ daß er die m Welt alſo geliebet/ daß er ſeinen eingebohrnen Sohn gab; Daß er nicht wolle n den Tod des Suͤnders/ ſondern daß er ſich bekehre vnd lebe. Er zeuget von ſeiner vollkommenen Gerech- ligkeit/ daß o er ſey das Lamb Gottes/ welches der Welt Suͤnde traͤgt. Er zeuget von der allgemeinen Beruffung zur Gemeinſchafft des Evangelij; Kommet p her zu mir alle/ die jhr muͤheſelig vnd beladen ſeyd/ ich wil euch erquicken. Selig vnd heilig iſt/ der ſolch Zeug- nis als denn in jhm hoͤret vnd jhm mit groſſer Zuver- ſicht zueignet/ der kan mit Paulo trotzen; q Wer wil die Außerwehleten Gottes beſchuldigen? Gott iſt hie/ der Gerecht macht. Wer wil verdammen? Chriſtus iſt hie/ der geſtorben iſt/ ja viel mehr/ der auch aufferwecket iſt/ welcher iſt zur Rechten Gottes/ vnnd vertritt vns. Wer wil vns ſcheiden von der Liebe Gottes? Truͤbſal/ oder Angſt? Oder Verfolgung/ oder Hunger? Oder Bloͤſſe? Oder Faͤhrligkeit? Oder Schwert? Denn ich bin gewiß daß weder Tod/ noch Leben/ weder Engel/ noch Fuͤrſtenthumb/ noch Gewalt/ weder gegenwertiges noch zukuͤnfftiges/ weder hohes/ noch tieffes/ noch eine andere Creatur mag vns ſcheiden von der Liebe Gottes/ die in Chriſto Jeſu iſt vnſerm HErren. m Joh. 3 16. n Ezech. 33. 11. o Joh. 1 29. p Matth. 1. 28. b. Πρᾶξις. q Rom. 8. 33. 34. &c. Vnd ſolch Zeugnis leget Jeſus mit Frewden bey vns ab/ vnnd kompt vber dis mit einem gewuͤndſchten Jawort. Ja/ Jch komme. Alles geſchicht vngezwun- gen/ alles gern vnd freywillig. Zu allem/ was dem Men- ſchen gut iſt/ ſaget JEſus Ja. Es war dem Menſchen gut/ daß er geſchaffen wuͤrde; JEſus ſprach mit dem Vater γ. Promto ſtu- dio; cujus. a. ἔκϑεσις, per Το τί.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/18
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/18>, abgerufen am 24.05.2022.