Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
daß er wenig Zeit hat. GOtt aber sey Lob vnd Danck!o Psael. 68. 21
Wir haben einen o Gott/ der da hilfft/ vnd einen HEr-
ren HErrn/ der vom Tode errettet. Vnser Heyland
ist der HErr/ der dem Satan seinen Harnisch abjagen/
vnd jhn schaw tragen kan offentlich; Vnser Heyland
ist der JEsus/ der im Tode helffen/ vnd aus seiner Hand
erretten kan. Wer wolte denn nicht diesen HErrn JE-
sum hoch ehren/ auff jhn mit grossem Verlangen allzeit
warten/ vnd mit Andacht seufftzen; Kom/ HErr JE-
su. Denn leben p wir/ so leben wir diesem HErrn JEsu/p Rom. 14. 8.
sterben wir/ so sterben wir diesem HErrn JEsu; Dar-
umb wir leben oder sterben/ so sind wir des HErrn2. To Pas ex-
emplis declarx-
tum.

JEsu. Vnd diese Ehre haben jhm angethan alle die/
so da selig eingeschlaffen seyn. Jacob q wartet auffq Gen. 49. 17.
sein Heyl: David r befihlet in dessen Hände seinenr Psal. 31. 6.
Geist; Simeon s siehet jhn mit seinen Augen/ trägets Luc. 2. 30.
jhn auff seinen Armen/ wil auff seinen Verdienst da-
hin fahren; Stephanus t vberantwortet jhm seinet Act 7. 59.
Seele; Paulo u ist er das Leben/ sterben ist sein Ge-u Phil. 1. 21.
win. Ambrosius x frewet sich auff jhn; Mori non ti-x Non sic vixi,
ut me puderet
inter vos vivere;
nec mori timeo
&c.

meo, qvia bonum Dominum habemus; Jch fürchte
mich fürm Tode gar nicht/ denn wir haben einen from-
men HErren. Hilarion y rühmet sich seiner/ vnd be-y Marul. l. 5. c. 10
rufft sich auff jhn; Egredere, qvid times? Egrederex Hieron.
anima mea. Septuaginta qvinq; annis Christo ser-
viisti, & mortem times?
Fahre aus mein Seelichen/
fahre aus: Du hast Christo schon fünff vnd siebenzig
Jahr gedienet/ vnd fürchtest dich fürm Tode? Wel-
ches alles mit vnserm Sprüchlein vbereinstimmet/

vnd
D

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
daß er wenig Zeit hat. GOtt aber ſey Lob vnd Danck!o Pſæl. 68. 21
Wir haben einen o Gott/ der da hilfft/ vnd einen HEr-
ren HErrn/ der vom Tode errettet. Vnſer Heyland
iſt der HErr/ der dem Satan ſeinen Harniſch abjagen/
vnd jhn ſchaw tragen kan offentlich; Vnſer Heyland
iſt der JEſus/ der im Tode helffen/ vnd aus ſeiner Hand
erretten kan. Wer wolte denn nicht dieſen HErrn JE-
ſum hoch ehren/ auff jhn mit groſſem Verlangen allzeit
warten/ vnd mit Andacht ſeufftzen; Kom/ HErr JE-
ſu. Denn leben p wir/ ſo leben wir dieſem HErrn JEſu/p Rom. 14. 8.
ſterben wir/ ſo ſterben wir dieſem HErrn JEſu; Dar-
umb wir leben oder ſterben/ ſo ſind wir des HErrn2. Τὸ Πᾶς ex-
emplis declarx-
tum.

JEſu. Vnd dieſe Ehre haben jhm angethan alle die/
ſo da ſelig eingeſchlaffen ſeyn. Jacob q wartet auffq Gen. 49. 17.
ſein Heyl: David r befihlet in deſſen Haͤnde ſeinenr Pſal. 31. 6.
Geiſt; Simeon ſ ſiehet jhn mit ſeinen Augen/ traͤgetſ Luc. 2. 30.
jhn auff ſeinen Armen/ wil auff ſeinen Verdienſt da-
hin fahren; Stephanus t vberantwortet jhm ſeinet Act 7. 59.
Seele; Paulo u iſt er das Leben/ ſterben iſt ſein Ge-u Phil. 1. 21.
win. Ambroſius x frewet ſich auff jhn; Mori non ti-x Non ſic vixi,
ut me puderet
inter vos vivere;
nec mori timeo
&c.

meo, qvia bonum Dominum habemus; Jch fuͤrchte
mich fuͤrm Tode gar nicht/ denn wir haben einen from-
men HErren. Hilarion y ruͤhmet ſich ſeiner/ vnd be-y Marul. l. 5. c. 10
rufft ſich auff jhn; Egredere, qvid times? Egrederex Hieron.
anima mea. Septuaginta qvinq; annis Chriſto ſer-
viiſti, & mortem times?
Fahre aus mein Seelichen/
fahre aus: Du haſt Chriſto ſchon fuͤnff vnd ſiebenzig
Jahr gedienet/ vnd fuͤrchteſt dich fuͤrm Tode? Wel-
ches alles mit vnſerm Spruͤchlein vbereinſtimmet/

vnd
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0025" n="[25]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Aus der Offenbarung Johannis am 22.</hi></fw><lb/>
daß er wenig Zeit hat. GOtt aber &#x017F;ey Lob vnd Danck<hi rendition="#i">!</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">o P&#x017F;æl.</hi> 68. 21</note><lb/>
Wir haben einen <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">o</hi></hi> Gott/ der da hilfft/ vnd einen HEr-<lb/>
ren HErrn/ der vom Tode errettet. Vn&#x017F;er Heyland<lb/>
i&#x017F;t der HErr/ der dem Satan &#x017F;einen Harni&#x017F;ch abjagen/<lb/>
vnd jhn &#x017F;chaw tragen kan offentlich<hi rendition="#i">;</hi> Vn&#x017F;er Heyland<lb/>
i&#x017F;t der JE&#x017F;us/ der im Tode helffen/ vnd aus &#x017F;einer Hand<lb/>
erretten kan. Wer wolte denn nicht die&#x017F;en HErrn JE-<lb/>
&#x017F;um hoch ehren/ auff jhn mit gro&#x017F;&#x017F;em Verlangen allzeit<lb/>
warten/ vnd mit Andacht &#x017F;eufftzen<hi rendition="#i">;</hi> Kom/ HErr JE-<lb/>
&#x017F;u. Denn leben <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">p</hi></hi> wir/ &#x017F;o leben wir die&#x017F;em HErrn JE&#x017F;u/<note place="right"><hi rendition="#aq">p Rom.</hi> 14. 8.</note><lb/>
&#x017F;terben wir/ &#x017F;o &#x017F;terben wir die&#x017F;em HErrn JE&#x017F;u; Dar-<lb/>
umb wir leben oder &#x017F;terben/ &#x017F;o &#x017F;ind wir des HErrn<note place="right">2. &#x03A4;&#x1F78; &#x03A0;&#x1FB6;&#x03C2; <hi rendition="#aq">ex-<lb/>
emplis declarx-<lb/>
tum.</hi></note><lb/>
JE&#x017F;u. Vnd die&#x017F;e Ehre haben jhm angethan alle die/<lb/>
&#x017F;o da &#x017F;elig einge&#x017F;chlaffen &#x017F;eyn. Jacob <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">q</hi></hi> wartet auff<note place="right"><hi rendition="#aq">q Gen.</hi> 49. 17.</note><lb/>
&#x017F;ein Heyl: David <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">r</hi></hi> befihlet in de&#x017F;&#x017F;en Ha&#x0364;nde &#x017F;einen<note place="right"><hi rendition="#aq">r P&#x017F;al.</hi> 31. 6.</note><lb/>
Gei&#x017F;t; Simeon <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">&#x017F;</hi></hi> &#x017F;iehet jhn mit &#x017F;einen Augen/ tra&#x0364;get<note place="right"><hi rendition="#aq">&#x017F; Luc.</hi> 2. 30.</note><lb/>
jhn auff &#x017F;einen Armen/ wil auff &#x017F;einen Verdien&#x017F;t da-<lb/>
hin fahren<hi rendition="#i">;</hi> Stephanus <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">t</hi></hi> vberantwortet jhm &#x017F;eine<note place="right"><hi rendition="#aq">t Act</hi> 7. 59.</note><lb/>
Seele; Paulo <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">u</hi></hi> i&#x017F;t er das Leben/ &#x017F;terben i&#x017F;t &#x017F;ein Ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">u Phil.</hi> 1. 21.</note><lb/>
win. Ambro&#x017F;ius <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">x</hi></hi> frewet &#x017F;ich auff jhn; <hi rendition="#aq">Mori non ti-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">x Non &#x017F;ic vixi,<lb/>
ut me puderet<lb/>
inter vos vivere;<lb/>
nec mori timeo<lb/>
&amp;c.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">meo, qvia bonum Dominum habemus;</hi> Jch fu&#x0364;rchte<lb/>
mich fu&#x0364;rm Tode gar nicht/ denn wir haben einen from-<lb/>
men HErren. <hi rendition="#aq">Hilarion <hi rendition="#sup">y</hi></hi> ru&#x0364;hmet &#x017F;ich &#x017F;einer/ vnd be-<note place="right"><hi rendition="#aq">y Marul. l. 5. c.</hi> 10</note><lb/>
rufft &#x017F;ich auff jhn; <hi rendition="#aq">Egredere, qvid times? Egredere</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">x Hieron.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">anima mea. Septuaginta qvinq; annis Chri&#x017F;to &#x017F;er-<lb/>
vii&#x017F;ti, &amp; mortem times?</hi> Fahre aus mein Seelichen/<lb/>
fahre aus: Du ha&#x017F;t Chri&#x017F;to &#x017F;chon fu&#x0364;nff vnd &#x017F;iebenzig<lb/>
Jahr gedienet/ vnd fu&#x0364;rchte&#x017F;t dich fu&#x0364;rm Tode? Wel-<lb/>
ches alles mit vn&#x017F;erm Spru&#x0364;chlein vberein&#x017F;timmet/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D</fw><fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[25]/0025] Aus der Offenbarung Johannis am 22. daß er wenig Zeit hat. GOtt aber ſey Lob vnd Danck! Wir haben einen o Gott/ der da hilfft/ vnd einen HEr- ren HErrn/ der vom Tode errettet. Vnſer Heyland iſt der HErr/ der dem Satan ſeinen Harniſch abjagen/ vnd jhn ſchaw tragen kan offentlich; Vnſer Heyland iſt der JEſus/ der im Tode helffen/ vnd aus ſeiner Hand erretten kan. Wer wolte denn nicht dieſen HErrn JE- ſum hoch ehren/ auff jhn mit groſſem Verlangen allzeit warten/ vnd mit Andacht ſeufftzen; Kom/ HErr JE- ſu. Denn leben p wir/ ſo leben wir dieſem HErrn JEſu/ ſterben wir/ ſo ſterben wir dieſem HErrn JEſu; Dar- umb wir leben oder ſterben/ ſo ſind wir des HErrn JEſu. Vnd dieſe Ehre haben jhm angethan alle die/ ſo da ſelig eingeſchlaffen ſeyn. Jacob q wartet auff ſein Heyl: David r befihlet in deſſen Haͤnde ſeinen Geiſt; Simeon ſ ſiehet jhn mit ſeinen Augen/ traͤget jhn auff ſeinen Armen/ wil auff ſeinen Verdienſt da- hin fahren; Stephanus t vberantwortet jhm ſeine Seele; Paulo u iſt er das Leben/ ſterben iſt ſein Ge- win. Ambroſius x frewet ſich auff jhn; Mori non ti- meo, qvia bonum Dominum habemus; Jch fuͤrchte mich fuͤrm Tode gar nicht/ denn wir haben einen from- men HErren. Hilarion y ruͤhmet ſich ſeiner/ vnd be- rufft ſich auff jhn; Egredere, qvid times? Egredere anima mea. Septuaginta qvinq; annis Chriſto ſer- viiſti, & mortem times? Fahre aus mein Seelichen/ fahre aus: Du haſt Chriſto ſchon fuͤnff vnd ſiebenzig Jahr gedienet/ vnd fuͤrchteſt dich fuͤrm Tode? Wel- ches alles mit vnſerm Spruͤchlein vbereinſtimmet/ vnd o Pſæl. 68. 21 p Rom. 14. 8. 2. Τὸ Πᾶς ex- emplis declarx- tum. q Gen. 49. 17. r Pſal. 31. 6. ſ Luc. 2. 30. t Act 7. 59. u Phil. 1. 21. x Non ſic vixi, ut me puderet inter vos vivere; nec mori timeo &c. y Marul. l. 5. c. 10 x Hieron. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/25
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [25]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/25>, abgerufen am 25.05.2022.