Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
sehen. Eben dieser JEsus ist die letzte Ehr der gan-
tzen Welt/ welcher dermaleins eigene Hand anlegen/
vnd sie selbst h wie ein Kleid verwandeln wird/ welchesh Psal. 102. 2[7.]
das letzte Capitel i der Schrifft bezeuget. So ist Eri Apoc. 22. 5.
auch die letzte Ehr des Menschen/ davon vnsere zu er-
klären vorgenommene Wort/ reden: Es spricht/
der solches zeuget; Ja/ Jch komme bald/ A-
men. Ja/ kom HErr JEsu.
Welches die letz-
ten Worte sind des heiligen Geistes in der gantzen Bi-
bel; Die letzten Wort Johannis/ die er geschrieben/
die er auch sonder Zweiffel in seinem Tode gebetet;
Die letzten Wort seligsterbender Christen. Die letz-
ten k Worte sind gemeiniglich Prophetische vnndk Appropin-
qvante morte
Divivior est na-
tura. Cic. 1. de
Divinat.

sehr nachdenckliche Worte/ darumb auch diese fleissig
zubetrachten. Dieselben reden zwar eigentlich von der
letzten Zukunfft des Menschen Sohnes zum Gericht;
Gleichwol aber sind sie auch zuverstehen von der letztenII.
Theoretike, quo
Jesus in morte
sit decus fide-
lium, idq; du-
pliciter:

Ehre der Gläubigen Kinder Gottes/ welche niemand
anders ist/ als JEsus selbst. Vnd solches auff zweyer-
ley Art vnd Weise:

I. Weil JEsus selbst sie ehret mitten in jhrer To-I.
Energetikos s. A-
ctive; qvia ho-
norat eos veni-
endo.

desnoth. Was sol man dem Mann thun/ den der
König gern ehren wolte? Fraget der König l Ahasve-
ros,
wenn er Mardochai ehren wil. Was thut dennl Esth. 6. 6.
JEsus dem Menschen/ den er ehren wil? Fragen wir
auch nicht vnbillich. Zeucht er jhm Königliche Klei-
der an? Setzt er jhn auff ein Königliches Leibros?
Schmücket er sein Häupt mit einer güldenen Krone?
Lest er jhn durch die Land eines Fürsten allenthalben

her-
B

Aus der Offenbarung Johannis am 22.
ſehen. Eben dieſer JEſus iſt die letzte Ehr der gan-
tzen Welt/ welcher dermaleins eigene Hand anlegen/
vnd ſie ſelbſt h wie ein Kleid verwandeln wird/ welchesh Pſal. 102. 2[7.]
das letzte Capitel i der Schrifft bezeuget. So iſt Eri Apoc. 22. 5.
auch die letzte Ehr des Menſchen/ davon vnſere zu er-
klaͤren vorgenommene Wort/ reden: Es ſpricht/
der ſolches zeuget; Ja/ Jch komme bald/ A-
men. Ja/ kom HErr JEſu.
Welches die letz-
ten Worte ſind des heiligen Geiſtes in der gantzen Bi-
bel; Die letzten Wort Johannis/ die er geſchrieben/
die er auch ſonder Zweiffel in ſeinem Tode gebetet;
Die letzten Wort ſeligſterbender Chriſten. Die letz-
ten k Worte ſind gemeiniglich Prophetiſche vnndk Appropin-
qvante morte
Divivior eſt na-
tura. Cic. 1. de
Divinat.

ſehr nachdenckliche Worte/ darumb auch dieſe fleiſſig
zubetrachten. Dieſelben reden zwar eigentlich von der
letzten Zukunfft des Menſchen Sohnes zum Gericht;
Gleichwol aber ſind ſie auch zuverſtehen von der letztenII.
Θεωρητικὴ, quo
Jeſus in morte
ſit decus fide-
lium, idq́; du-
pliciter:

Ehre der Glaͤubigen Kinder Gottes/ welche niemand
anders iſt/ als JEſus ſelbſt. Vnd ſolches auff zweyer-
ley Art vnd Weiſe:

I. Weil JEſus ſelbſt ſie ehret mitten in jhrer To-I.
Ενεργητικῶς ſ. A-
ctivè; qvia ho-
norat eos veni-
endo.

desnoth. Was ſol man dem Mann thun/ den der
Koͤnig gern ehren wolte? Fraget der Koͤnig l Ahaſve-
ros,
wenn er Mardochai ehren wil. Was thut dennl Eſth. 6. 6.
JEſus dem Menſchen/ den er ehren wil? Fragen wir
auch nicht vnbillich. Zeucht er jhm Koͤnigliche Klei-
der an? Setzt er jhn auff ein Koͤnigliches Leibros?
Schmuͤcket er ſein Haͤupt mit einer guͤldenen Krone?
Leſt er jhn durch die Land eines Fuͤrſten allenthalben

her-
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0009" n="[9]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Aus der Offenbarung Johannis am 22.</hi></fw><lb/>
&#x017F;ehen. Eben die&#x017F;er JE&#x017F;us i&#x017F;t die letzte Ehr der gan-<lb/>
tzen Welt/ welcher dermaleins eigene Hand anlegen/<lb/>
vnd &#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">h</hi></hi> wie ein Kleid verwandeln wird/ welches<note place="right"><hi rendition="#aq">h P&#x017F;al. 102. 2<supplied>7.</supplied></hi></note><lb/>
das letzte Capitel <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">i</hi></hi> der Schrifft bezeuget. So i&#x017F;t Er<note place="right"><hi rendition="#aq">i Apoc.</hi> 22. 5.</note><lb/>
auch die letzte Ehr des Men&#x017F;chen/ davon vn&#x017F;ere zu er-<lb/>
kla&#x0364;ren vorgenommene Wort/ reden: <hi rendition="#fr">Es &#x017F;pricht/<lb/>
der &#x017F;olches zeuget; Ja/ Jch komme bald/ A-<lb/>
men. Ja/ kom HErr JE&#x017F;u.</hi> Welches die letz-<lb/>
ten Worte &#x017F;ind des heiligen Gei&#x017F;tes in der gantzen Bi-<lb/>
bel; Die letzten Wort Johannis/ die er ge&#x017F;chrieben/<lb/>
die er auch &#x017F;onder Zweiffel in &#x017F;einem Tode gebetet;<lb/>
Die letzten Wort &#x017F;elig&#x017F;terbender Chri&#x017F;ten. Die letz-<lb/>
ten <hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">k</hi></hi> Worte &#x017F;ind gemeiniglich Propheti&#x017F;che vnnd<note place="right"><hi rendition="#aq">k Appropin-<lb/>
qvante morte<lb/>
Divivior e&#x017F;t na-<lb/>
tura. Cic. 1. de<lb/>
Divinat.</hi></note><lb/>
&#x017F;ehr nachdenckliche Worte/ darumb auch die&#x017F;e flei&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
zubetrachten. Die&#x017F;elben reden zwar eigentlich von der<lb/>
letzten Zukunfft des Men&#x017F;chen Sohnes zum Gericht<hi rendition="#i">;</hi><lb/>
Gleichwol aber &#x017F;ind &#x017F;ie auch zuver&#x017F;tehen von der letzten<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi></hi><lb/>
&#x0398;&#x03B5;&#x03C9;&#x03C1;&#x03B7;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BA;&#x1F74;, <hi rendition="#aq">quo<lb/>
Je&#x017F;us in morte<lb/>
&#x017F;it decus fide-<lb/>
lium, idq&#x0301;; du-<lb/>
pliciter:</hi></note><lb/>
Ehre der Gla&#x0364;ubigen Kinder Gottes/ welche niemand<lb/>
anders i&#x017F;t/ als JE&#x017F;us &#x017F;elb&#x017F;t. Vnd &#x017F;olches auff zweyer-<lb/>
ley Art vnd Wei&#x017F;e:</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Weil JE&#x017F;us &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ie ehret mitten in jhrer To-<note place="right"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
&#x0395;&#x03BD;&#x03B5;&#x03C1;&#x03B3;&#x03B7;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BA;&#x1FF6;&#x03C2; <hi rendition="#aq">&#x017F;. A-<lb/>
ctivè; qvia ho-<lb/>
norat eos veni-<lb/>
endo.</hi></note><lb/>
desnoth. Was &#x017F;ol man dem Mann thun/ den der<lb/>
Ko&#x0364;nig gern ehren wolte? Fraget der Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">l</hi> Aha&#x017F;ve-<lb/>
ros,</hi> wenn er <hi rendition="#aq">Mardochai</hi> ehren wil. Was thut denn<note place="right"><hi rendition="#aq">l E&#x017F;th.</hi> 6. 6.</note><lb/>
JE&#x017F;us dem Men&#x017F;chen/ den er ehren wil? Fragen wir<lb/>
auch nicht vnbillich. Zeucht er jhm Ko&#x0364;nigliche Klei-<lb/>
der an? Setzt er jhn auff ein Ko&#x0364;nigliches Leibros?<lb/>
Schmu&#x0364;cket er &#x017F;ein Ha&#x0364;upt mit einer gu&#x0364;ldenen Krone?<lb/>
Le&#x017F;t er jhn durch die Land eines Fu&#x0364;r&#x017F;ten allenthalben<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">her-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] Aus der Offenbarung Johannis am 22. ſehen. Eben dieſer JEſus iſt die letzte Ehr der gan- tzen Welt/ welcher dermaleins eigene Hand anlegen/ vnd ſie ſelbſt h wie ein Kleid verwandeln wird/ welches das letzte Capitel i der Schrifft bezeuget. So iſt Er auch die letzte Ehr des Menſchen/ davon vnſere zu er- klaͤren vorgenommene Wort/ reden: Es ſpricht/ der ſolches zeuget; Ja/ Jch komme bald/ A- men. Ja/ kom HErr JEſu. Welches die letz- ten Worte ſind des heiligen Geiſtes in der gantzen Bi- bel; Die letzten Wort Johannis/ die er geſchrieben/ die er auch ſonder Zweiffel in ſeinem Tode gebetet; Die letzten Wort ſeligſterbender Chriſten. Die letz- ten k Worte ſind gemeiniglich Prophetiſche vnnd ſehr nachdenckliche Worte/ darumb auch dieſe fleiſſig zubetrachten. Dieſelben reden zwar eigentlich von der letzten Zukunfft des Menſchen Sohnes zum Gericht; Gleichwol aber ſind ſie auch zuverſtehen von der letzten Ehre der Glaͤubigen Kinder Gottes/ welche niemand anders iſt/ als JEſus ſelbſt. Vnd ſolches auff zweyer- ley Art vnd Weiſe: h Pſal. 102. 27. i Apoc. 22. 5. k Appropin- qvante morte Divivior eſt na- tura. Cic. 1. de Divinat. II. Θεωρητικὴ, quo Jeſus in morte ſit decus fide- lium, idq́; du- pliciter: I. Weil JEſus ſelbſt ſie ehret mitten in jhrer To- desnoth. Was ſol man dem Mann thun/ den der Koͤnig gern ehren wolte? Fraget der Koͤnig l Ahaſve- ros, wenn er Mardochai ehren wil. Was thut denn JEſus dem Menſchen/ den er ehren wil? Fragen wir auch nicht vnbillich. Zeucht er jhm Koͤnigliche Klei- der an? Setzt er jhn auff ein Koͤnigliches Leibros? Schmuͤcket er ſein Haͤupt mit einer guͤldenen Krone? Leſt er jhn durch die Land eines Fuͤrſten allenthalben her- I. Ενεργητικῶς ſ. A- ctivè; qvia ho- norat eos veni- endo. l Eſth. 6. 6. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511316
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511316/9
Zitationshilfe: Ederus, Michael: Jesus Aller sterbenden Christen höchste Ehren Kron. Leipzig, 1631, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511316/9>, abgerufen am 17.04.2021.