Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
bahn/ das wir allzeit Gerecht vnd Heylig vor Jhm er-
funden werden: richtig wandeln auff dem eynigen vnd
schmalen Steg vnnd Weg welcher zum Leben führet:
Vnd ob gleich hier inn diesem Leben viel Schmertzen/
Jammer vnd Müheseligkeit ist: Wir mit gedult solches
alles ertragen/ die Gottlosen nichts achten: sondern der-
mal eines sanfft vnd seelig lassen einschlaffen/ damit wir
von allem Vbel erlöset/ Zu dem Ewigen frieden vnd ins
Himlische frewden leben kommen mögen: Darzu verhelffe
vns allen samb die Heyl. Hochgelobte Dreyfaltigkeit/
GOtt Vater/ GOtt Sohn/ GOtt H. Geist/
Ein wahrer Gott hochgelobet vnd
geliebet in Ewigkeit:
Wer das mit mir begehret der spreche Amen:
O HErre JEsu Christe/
AMEN.

Elogium defuncti.

WAs nun zum Beschluß betrifft/ vnsers seelig ver-
storbenen H. Bunrgermeisters Ehrliche Ankunfft/ Educa-
tion,
Christlichen Wandel vnd Seeligen Abscheid verhelt
sichs mit dem selben kürtzlich also.

Es ist vnser nunmehr inn Gott ruhender Herr Bürge-
meister: Der Weyland/ Ehrenveste/ Wolweyse vnd Wolbenambte
Herr Martin Hanthke/ Jn der Kayserlichen Stadt Franckenstein/
von Ehrlichen Christlichen Eltern als Hansen Hanthke/ vnd Barba-
ra gebohrner Mildin beyden Jnwohnern daselbsten Jhm Jahr nach
Christi Geburt/ 1572. Am Tag Martini Erzeuget vnd Gebohren wor[-]
den/ welche jhn nach Christi Befehl zu wahrer Gottesfurcht/ gutten
Sitten vnd Künsten/ so lange als sie gelebet aufferzogen vnd zur Schu-
len fleissig gehalten/ als aber sie nach mahls verstorben/ ist er auff be-

förde-

Chriſtliche Leichpredigt.
bahn/ das wir allzeit Gerecht vnd Heylig vor Jhm er-
funden werden: richtig wandeln auff dem eynigen vnd
ſchmalen Steg vnnd Weg welcher zum Leben fuͤhret:
Vnd ob gleich hier inn dieſem Leben viel Schmertzen/
Jammer vnd Muͤheſeligkeit iſt: Wir mit gedult ſolches
alles ertragen/ die Gottloſen nichts achten: ſondern der-
mal eines ſanfft vnd ſeelig laſſen einſchlaffen/ damit wir
von allem Vbel erloͤſet/ Zu dem Ewigen frieden vnd ins
Himliſche frewden leben kom̃en moͤgen: Darzu verhelffe
vns allen ſamb die Heyl. Hochgelobte Dreyfaltigkeit/
GOtt Vater/ GOtt Sohn/ GOtt H. Geiſt/
Ein wahrer Gott hochgelobet vnd
geliebet in Ewigkeit:
Wer das mit mir begehret der ſpreche Amen:
O HErre JEſu Chriſte/
AMEN.

Elogium defuncti.

WAs nun zum Beſchluß betrifft/ vnſers ſeelig ver-
ſtorbenen H. Bũrgermeiſters Ehrliche Ankunfft/ Educa-
tion,
Chriſtlichen Wandel vnd Seeligen Abſcheid verhelt
ſichs mit dem ſelben kuͤrtzlich alſo.

Es iſt vnſer nunmehr inn Gott ruhender Herꝛ Buͤrge-
meiſter: Der Weyland/ Ehrenveſte/ Wolweyſe vnd Wolbenambte
Herr Martin Hanthke/ Jn der Kayſerlichen Stadt Franckenſtein/
von Ehꝛlichen Chꝛiſtlichen Eltern als Hanſen Hanthke/ vnd Barba-
ra gebohrner Mildin beyden Jnwohnern daſelbſten Jhm Jahr nach
Chriſti Geburt/ 1572. Am Tag Martini Erzeuget vñ Gebohren woꝛ[-]
den/ welche jhn nach Chriſti Befehl zu wahrer Gottesfurcht/ gutten
Sitten vnd Kuͤnſten/ ſo lange als ſie gelebet aufferzogen vñ zur Schu-
len fleiſſig gehalten/ als aber ſie nach mahls verſtorben/ iſt er auff be-

foͤrde-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0047" n="[47]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
bahn/ das wir allzeit Gerecht vnd Heylig vor Jhm er-<lb/>
funden werden: richtig wandeln auff dem eynigen vnd<lb/>
&#x017F;chmalen Steg vnnd Weg welcher zum Leben fu&#x0364;hret:<lb/>
Vnd ob gleich hier inn die&#x017F;em Leben viel Schmertzen/<lb/>
Jammer vnd Mu&#x0364;he&#x017F;eligkeit i&#x017F;t: Wir mit gedult &#x017F;olches<lb/>
alles ertragen/ die Gottlo&#x017F;en nichts achten: &#x017F;ondern der-<lb/>
mal eines &#x017F;anfft vnd &#x017F;eelig la&#x017F;&#x017F;en ein&#x017F;chlaffen/ damit wir<lb/>
von allem Vbel erlo&#x0364;&#x017F;et/ Zu dem Ewigen frieden vnd ins<lb/>
Himli&#x017F;che frewden leben kom&#x0303;en mo&#x0364;gen: Darzu verhelffe<lb/><hi rendition="#c">vns allen &#x017F;amb die Heyl. Hochgelobte Dreyfaltigkeit/<lb/>
GOtt Vater/ GOtt Sohn/ GOtt H. Gei&#x017F;t/<lb/>
Ein wahrer Gott hochgelobet vnd<lb/>
geliebet in Ewigkeit:<lb/>
Wer das mit mir begehret der &#x017F;preche Amen:<lb/>
O HErre JE&#x017F;u Chri&#x017F;te/<lb/><hi rendition="#g">AMEN.</hi></hi></p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Elogium defuncti.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>As nun zum Be&#x017F;chluß betrifft/ vn&#x017F;ers &#x017F;eelig ver-<lb/>
&#x017F;torbenen H. Bu&#x0303;rgermei&#x017F;ters Ehrliche Ankunfft/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Educa-<lb/>
tion,</hi></hi> Chri&#x017F;tlichen Wandel vnd Seeligen Ab&#x017F;cheid verhelt<lb/>
&#x017F;ichs mit dem &#x017F;elben ku&#x0364;rtzlich al&#x017F;o.</p><lb/>
          <p>Es i&#x017F;t vn&#x017F;er nunmehr inn Gott ruhender Her&#xA75B; Bu&#x0364;rge-<lb/>
mei&#x017F;ter: Der Weyland/ Ehrenve&#x017F;te/ Wolwey&#x017F;e vnd Wolbenambte<lb/>
Herr Martin Hanthke/ Jn der Kay&#x017F;erlichen Stadt Francken&#x017F;tein/<lb/>
von Eh&#xA75B;lichen Ch&#xA75B;i&#x017F;tlichen Eltern als Han&#x017F;en Hanthke/ vnd Barba-<lb/>
ra gebohrner Mildin beyden Jnwohnern da&#x017F;elb&#x017F;ten Jhm Jahr nach<lb/>
Chri&#x017F;ti Geburt/ 1572. Am Tag Martini Erzeuget vn&#x0303; Gebohren wo&#xA75B;<supplied>-</supplied><lb/>
den/ welche jhn nach Chri&#x017F;ti Befehl zu wahrer Gottesfurcht/ gutten<lb/>
Sitten vnd Ku&#x0364;n&#x017F;ten/ &#x017F;o lange als &#x017F;ie gelebet aufferzogen vn&#x0303; zur Schu-<lb/>
len flei&#x017F;&#x017F;ig gehalten/ als aber &#x017F;ie nach mahls ver&#x017F;torben/ i&#x017F;t er auff be-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">fo&#x0364;rde-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[47]/0047] Chriſtliche Leichpredigt. bahn/ das wir allzeit Gerecht vnd Heylig vor Jhm er- funden werden: richtig wandeln auff dem eynigen vnd ſchmalen Steg vnnd Weg welcher zum Leben fuͤhret: Vnd ob gleich hier inn dieſem Leben viel Schmertzen/ Jammer vnd Muͤheſeligkeit iſt: Wir mit gedult ſolches alles ertragen/ die Gottloſen nichts achten: ſondern der- mal eines ſanfft vnd ſeelig laſſen einſchlaffen/ damit wir von allem Vbel erloͤſet/ Zu dem Ewigen frieden vnd ins Himliſche frewden leben kom̃en moͤgen: Darzu verhelffe vns allen ſamb die Heyl. Hochgelobte Dreyfaltigkeit/ GOtt Vater/ GOtt Sohn/ GOtt H. Geiſt/ Ein wahrer Gott hochgelobet vnd geliebet in Ewigkeit: Wer das mit mir begehret der ſpreche Amen: O HErre JEſu Chriſte/ AMEN. Elogium defuncti. WAs nun zum Beſchluß betrifft/ vnſers ſeelig ver- ſtorbenen H. Bũrgermeiſters Ehrliche Ankunfft/ Educa- tion, Chriſtlichen Wandel vnd Seeligen Abſcheid verhelt ſichs mit dem ſelben kuͤrtzlich alſo. Es iſt vnſer nunmehr inn Gott ruhender Herꝛ Buͤrge- meiſter: Der Weyland/ Ehrenveſte/ Wolweyſe vnd Wolbenambte Herr Martin Hanthke/ Jn der Kayſerlichen Stadt Franckenſtein/ von Ehꝛlichen Chꝛiſtlichen Eltern als Hanſen Hanthke/ vnd Barba- ra gebohrner Mildin beyden Jnwohnern daſelbſten Jhm Jahr nach Chriſti Geburt/ 1572. Am Tag Martini Erzeuget vñ Gebohren woꝛ- den/ welche jhn nach Chriſti Befehl zu wahrer Gottesfurcht/ gutten Sitten vnd Kuͤnſten/ ſo lange als ſie gelebet aufferzogen vñ zur Schu- len fleiſſig gehalten/ als aber ſie nach mahls verſtorben/ iſt er auff be- foͤrde-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511793
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511793/47
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626, S. [47]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511793/47>, abgerufen am 21.10.2021.