Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite


Hierauff wollen wir nun zu dem fro-
men Gott vnsere Hertzen vnd Gemüther

erheben/ vnd mit einander also sprechen.
O Lieber HErre JEsu Christ
Die Welt ist voller Trug vnd List:
Die Fromen müssen leyden Noth
Welche Wandeln in deim Geboth.
Sie kommen vmb vnd werden baldt
Von Gott genommen auß der Welt.
Vnd ob du sie schon Zorniglich
Wegrafft/ dennoch nicht bessert sich
Die böse Welt/ sondern allzeit
Hat sie daran jhr gröste Frewd.
O Fromer vnd Getrewer HErr
Weil der Welt End nicht mehr ist ferr:
So bitten wir du wolst vns all
Allhier in diesem Jammerthal
Mit gnädign Augen schawen an
Vnd vns Leithen auff rechter Bahn:
Das wir das Creutz geduldiglich
Tragen/ vnd Leben Würdiglich:
Dein Heyligs Wort vnd Sacrament
Erhalt vnter vns biß an End.
Wenn du aber im Zorn die Welt
Heimsuchen wolst wie dirs gefelt:
So


Hierauff wollen wir nun zu dem fro-
men Gott vnſere Hertzen vnd Gemuͤther

erheben/ vnd mit einander alſo ſprechen.
O Lieber HErꝛe JEſu Chriſt
Die Welt iſt voller Trug vnd Liſt:
Die Fromen muͤſſen leyden Noth
Welche Wandeln in deim Geboth.
Sie kommen vmb vnd werden baldt
Von Gott genommen auß der Welt.
Vnd ob du ſie ſchon Zorniglich
Wegrafft/ dennoch nicht beſſert ſich
Die boͤſe Welt/ ſondern allzeit
Hat ſie daran jhr groͤſte Frewd.
O Fromer vnd Getrewer HErꝛ
Weil der Welt End nicht mehr iſt ferꝛ:
So bitten wir du wolſt vns all
Allhier in dieſem Jammerthal
Mit gnaͤdign Augen ſchawen an
Vnd vns Leithen auff rechter Bahn:
Das wir das Creutz geduldiglich
Tragen/ vnd Leben Wuͤrdiglich:
Dein Heyligs Wort vnd Sacrament
Erhalt vnter vns biß an End.
Wenn du aber im Zorn die Welt
Heimſuchen wolſt wie dirs gefelt:
So
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0055" n="[55]"/>
        <fw type="header" place="top">
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </fw>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Hierauff wollen wir nun zu dem fro-<lb/>
men Gott vn&#x017F;ere Hertzen vnd Gemu&#x0364;ther</hi><lb/>
erheben/ vnd mit einander al&#x017F;o &#x017F;prechen.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">O</hi> Lieber HEr&#xA75B;e JE&#x017F;u Chri&#x017F;t</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Welt i&#x017F;t voller Trug vnd Li&#x017F;t:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Fromen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en leyden Noth</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Welche Wandeln in deim Geboth.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Sie kommen vmb vnd werden baldt</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Von Gott genommen auß der Welt.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Vnd ob du &#x017F;ie &#x017F;chon Zorniglich</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Wegrafft/ dennoch nicht be&#x017F;&#x017F;ert &#x017F;ich</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die bo&#x0364;&#x017F;e Welt/ &#x017F;ondern allzeit</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Hat &#x017F;ie daran jhr gro&#x0364;&#x017F;te Frewd.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">O Fromer vnd Getrewer HEr&#xA75B;</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Weil der Welt End nicht mehr i&#x017F;t fer&#xA75B;:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">So bitten wir du wol&#x017F;t vns all</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Allhier in die&#x017F;em Jammerthal</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Mit gna&#x0364;dign Augen &#x017F;chawen an</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Vnd vns Leithen auff rechter Bahn:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Das wir das Creutz geduldiglich</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Tragen/ vnd Leben Wu&#x0364;rdiglich:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Dein Heyligs Wort vnd Sacrament</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Erhalt vnter vns biß an End.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Wenn du aber im Zorn die Welt</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Heim&#x017F;uchen wol&#x017F;t wie dirs gefelt:</hi> </l><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">So</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[55]/0055] Hierauff wollen wir nun zu dem fro- men Gott vnſere Hertzen vnd Gemuͤther erheben/ vnd mit einander alſo ſprechen. O Lieber HErꝛe JEſu Chriſt Die Welt iſt voller Trug vnd Liſt: Die Fromen muͤſſen leyden Noth Welche Wandeln in deim Geboth. Sie kommen vmb vnd werden baldt Von Gott genommen auß der Welt. Vnd ob du ſie ſchon Zorniglich Wegrafft/ dennoch nicht beſſert ſich Die boͤſe Welt/ ſondern allzeit Hat ſie daran jhr groͤſte Frewd. O Fromer vnd Getrewer HErꝛ Weil der Welt End nicht mehr iſt ferꝛ: So bitten wir du wolſt vns all Allhier in dieſem Jammerthal Mit gnaͤdign Augen ſchawen an Vnd vns Leithen auff rechter Bahn: Das wir das Creutz geduldiglich Tragen/ vnd Leben Wuͤrdiglich: Dein Heyligs Wort vnd Sacrament Erhalt vnter vns biß an End. Wenn du aber im Zorn die Welt Heimſuchen wolſt wie dirs gefelt: So

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511793
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511793/55
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626, S. [55]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511793/55>, abgerufen am 18.05.2022.