Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Terra viventium. Oels, 1636.

Bild:
<< vorherige Seite

vnd Ehren Predigt.
mit seiner starcken Handt beschütze/ wie Er saget Joh. 10.Johan. 10.
.
28.

Meine Schafe wird niemandt auß meiner Hand reissen.
Davon pflegen wir auch zu singen:

Jch bin ein Gliedt an deinem Leib
Des Tröst Jch mich von Hertzen/
Von dir Jch vngescheiden bleib
Jn Todes noth vnd schmertzen/
Wenn Jch gleich sterb/ so sterb ich dir/
Ein Ewigs leben hastu mir
mit deinem Todt erworben.

Es wird genennet die Schoß Abrahoe/ Luc. 16. Da gesagetLuc. 16.
.
22.

wirdt/ das die H. Engel Lazari Seele haben getragen in
Abrahams Schoß. Hierauff ziehlet GOtt der HERR/
wenn Er durch Johannem in seiner Offenbahrung am 14Apoc. 14.
.
13.

Cap. saget: Seelig sindt die todten die im HErren
sterben von nun an/ Ja der Geist spricht/ das sie ruhen
von aller jhrer arbeit/ denn jhre Wercke folgen jhnen nach.
O wie wol ruhet ein Kranck kindt inn der Mutter schoß!
Also wie wol wird vns sein/ wenn wir auß diesem Angst-
thal geriessen/ in der Schoß GOttes werden rasten vnd
ruhen/ da wirdt vns GOTT leythen zu den Lebendigen
Wasserbrunnen/ vnd GOtt wirdt abwieschen alle vnsere
Thränen von vnsern Augen. Apocal. 7. vnd 21 Cap. DasApocal. 7.
17.
C. 21. .
4.

Landt der Lebendigen wird genennet das Himlische Para-
dieß/ da Christus zu dem Schecher saget Luc. 23. Cap.Luc. 23.
.
43.

Heute wirstu mit mir im Paradieß sein. Welches gar
tröstlich ist/ ob wir gleich mit vnsern ersten Eltern Adam
vnd Eva, wegen vnser Sünden vnd Vbertrettung auß dem
jrrdischen Paradieß gejaget/ so hat vns doch Christus mit
seinem todt das Himlische Paradieß vnd Lustgarten des
Ewigen lebens geöffnet. Es wird auch genennet/ Gaudiun
Domini,
des HERREN frewde/ Matth. 25. Da ChristusMatth. 25.
.
21.

saget:
E

vnd Ehren Predigt.
mit ſeiner ſtarcken Handt beſchuͤtze/ wie Er ſaget Joh. 10.Johan. 10.
ꝟ.
28.

Meine Schafe wird niemandt auß meiner Hand reiſſen.
Davon pflegen wir auch zu ſingen:

Jch bin ein Gliedt an deinem Leib
Des Troͤſt Jch mich von Hertzen/
Von dir Jch vngeſcheiden bleib
Jn Todes noth vnd ſchmertzen/
Wenn Jch gleich ſterb/ ſo ſterb ich dir/
Ein Ewigs leben haſtu mir
mit deinem Todt erworben.

Es wird genennet die Schoß Abrahœ/ Luc. 16. Da geſagetLuc. 16.
ꝟ.
22.

wirdt/ das die H. Engel Lazari Seele haben getragen in
Abrahams Schoß. Hierauff ziehlet GOtt der HERR/
wenn Er durch Johannem in ſeiner Offenbahrung am 14Apoc. 14.
ꝟ.
13.

Cap. ſaget: Seelig ſindt die todten die im HErren
ſterben von nun an/ Ja der Geiſt ſpricht/ das ſie ruhen
von aller jhrer arbeit/ deñ jhre Wercke folgen jhnen nach.
O wie wol ruhet ein Kranck kindt inn der Mutter ſchoß!
Alſo wie wol wird vns ſein/ wenn wir auß dieſem Angſt-
thal gerieſſen/ in der Schoß GOttes werden raſten vnd
ruhen/ da wirdt vns GOTT leythen zu den Lebendigen
Waſſerbrunnen/ vnd GOtt wirdt abwieſchen alle vnſere
Thraͤnen von vnſern Augen. Apocal. 7. vnd 21 Cap. DasApocal. 7.
ꝟ 17.
C. 21. ꝟ.
4.

Landt der Lebendigẽ wird genennet das Himliſche Para-
dieß/ da Chriſtus zu dem Schecher ſaget Luc. 23. Cap.Luc. 23.
ꝟ.
43.

Heute wirſtu mit mir im Paradieß ſein. Welches gar
troͤſtlich iſt/ ob wir gleich mit vnſern erſten Eltern Adam
vnd Evâ, wegen vnſer Suͤnden vñ Vbertrettung auß dem
jrꝛdiſchen Paradieß gejaget/ ſo hat vns doch Chriſtus mit
ſeinem todt das Himliſche Paradieß vnd Luſtgarten des
Ewigen lebens geoͤffnet. Es wird auch genennet/ Gaudiũ
Domini,
des HERREN frewde/ Matth. 25. Da ChriſtusMatth. 25.
ꝟ.
21.

ſaget:
E
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0033" n="[33]"/><fw type="header" place="top">vnd Ehren Predigt.</fw><lb/>
mit &#x017F;einer &#x017F;tarcken Handt be&#x017F;chu&#x0364;tze/ wie Er &#x017F;aget <hi rendition="#aq">Joh.</hi> 10.<note place="right"><hi rendition="#aq">Johan. 10.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 28.</note><lb/>
Meine Schafe wird niemandt auß meiner Hand rei&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Davon pflegen wir auch zu &#x017F;ingen:</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>Jch bin ein Gliedt an deinem Leib</l><lb/>
              <l>Des Tro&#x0364;&#x017F;t Jch mich von Hertzen/</l><lb/>
              <l>Von dir Jch vnge&#x017F;cheiden bleib</l><lb/>
              <l>Jn Todes noth vnd &#x017F;chmertzen/</l><lb/>
              <l>Wenn Jch gleich &#x017F;terb/ &#x017F;o &#x017F;terb ich dir/</l><lb/>
              <l>Ein Ewigs leben ha&#x017F;tu mir</l><lb/>
              <l>mit deinem Todt erworben.</l>
            </lg><lb/>
            <p>Es wird genennet die Schoß Abrah&#x0153;/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 16.</hi> Da ge&#x017F;aget<note place="right"><hi rendition="#aq">Luc. 16.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 22.</note><lb/>
wirdt/ das die H. Engel <hi rendition="#aq">Lazari</hi> Seele haben getragen in<lb/>
Abrahams Schoß. Hierauff ziehlet GOtt der <hi rendition="#g">HERR/</hi><lb/>
wenn Er durch Johannem in &#x017F;einer Offenbahrung am 14<note place="right"><hi rendition="#aq">Apoc. 14.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 13.</note><lb/>
Cap. &#x017F;aget: Seelig &#x017F;indt die todten die im <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">HErren</hi></hi><lb/>
&#x017F;terben von nun an/ Ja der Gei&#x017F;t &#x017F;pricht/ das &#x017F;ie ruhen<lb/>
von aller jhrer arbeit/ den&#x0303; jhre Wercke folgen jhnen nach.<lb/>
O wie wol ruhet ein Kranck kindt inn der Mutter &#x017F;choß!<lb/>
Al&#x017F;o wie wol wird vns &#x017F;ein/ wenn wir auß die&#x017F;em Ang&#x017F;t-<lb/>
thal gerie&#x017F;&#x017F;en/ in der Schoß GOttes werden ra&#x017F;ten vnd<lb/>
ruhen/ da wirdt vns GOTT leythen zu den Lebendigen<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;erbrunnen/ vnd GOtt wirdt abwie&#x017F;chen alle vn&#x017F;ere<lb/>
Thra&#x0364;nen von vn&#x017F;ern Augen. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apocal.</hi> 7.</hi> vnd 21 Cap. Das<note place="right"><hi rendition="#aq">Apocal. 7.<lb/>
&#xA75F; 17.<lb/>
C. 21. &#xA75F;.</hi> 4.</note><lb/>
Landt der Lebendige&#x0303; wird genennet das Himli&#x017F;che Para-<lb/>
dieß/ da Chri&#x017F;tus zu dem Schecher &#x017F;aget <hi rendition="#aq">Luc. 23. Cap.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Luc. 23.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 43.</note><lb/>
Heute wir&#x017F;tu mit mir im Paradieß &#x017F;ein. Welches gar<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;tlich i&#x017F;t/ ob wir gleich mit vn&#x017F;ern er&#x017F;ten Eltern Adam<lb/>
vnd <hi rendition="#aq">Evâ,</hi> wegen vn&#x017F;er Su&#x0364;nden vn&#x0303; Vbertrettung auß dem<lb/>
jr&#xA75B;di&#x017F;chen Paradieß gejaget/ &#x017F;o hat vns doch Chri&#x017F;tus mit<lb/>
&#x017F;einem todt das Himli&#x017F;che Paradieß vnd Lu&#x017F;tgarten des<lb/>
Ewigen lebens geo&#x0364;ffnet. Es wird auch genennet/ <hi rendition="#aq">Gaudiu&#x0303;<lb/>
Domini,</hi> des HERREN frewde/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth.</hi> 25.</hi> Da Chri&#x017F;tus<note place="right"><hi rendition="#aq">Matth. 25.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 21.</note><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">E</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;aget:</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[33]/0033] vnd Ehren Predigt. mit ſeiner ſtarcken Handt beſchuͤtze/ wie Er ſaget Joh. 10. Meine Schafe wird niemandt auß meiner Hand reiſſen. Davon pflegen wir auch zu ſingen: Johan. 10. ꝟ. 28. Jch bin ein Gliedt an deinem Leib Des Troͤſt Jch mich von Hertzen/ Von dir Jch vngeſcheiden bleib Jn Todes noth vnd ſchmertzen/ Wenn Jch gleich ſterb/ ſo ſterb ich dir/ Ein Ewigs leben haſtu mir mit deinem Todt erworben. Es wird genennet die Schoß Abrahœ/ Luc. 16. Da geſaget wirdt/ das die H. Engel Lazari Seele haben getragen in Abrahams Schoß. Hierauff ziehlet GOtt der HERR/ wenn Er durch Johannem in ſeiner Offenbahrung am 14 Cap. ſaget: Seelig ſindt die todten die im HErren ſterben von nun an/ Ja der Geiſt ſpricht/ das ſie ruhen von aller jhrer arbeit/ deñ jhre Wercke folgen jhnen nach. O wie wol ruhet ein Kranck kindt inn der Mutter ſchoß! Alſo wie wol wird vns ſein/ wenn wir auß dieſem Angſt- thal gerieſſen/ in der Schoß GOttes werden raſten vnd ruhen/ da wirdt vns GOTT leythen zu den Lebendigen Waſſerbrunnen/ vnd GOtt wirdt abwieſchen alle vnſere Thraͤnen von vnſern Augen. Apocal. 7. vnd 21 Cap. Das Landt der Lebendigẽ wird genennet das Himliſche Para- dieß/ da Chriſtus zu dem Schecher ſaget Luc. 23. Cap. Heute wirſtu mit mir im Paradieß ſein. Welches gar troͤſtlich iſt/ ob wir gleich mit vnſern erſten Eltern Adam vnd Evâ, wegen vnſer Suͤnden vñ Vbertrettung auß dem jrꝛdiſchen Paradieß gejaget/ ſo hat vns doch Chriſtus mit ſeinem todt das Himliſche Paradieß vnd Luſtgarten des Ewigen lebens geoͤffnet. Es wird auch genennet/ Gaudiũ Domini, des HERREN frewde/ Matth. 25. Da Chriſtus ſaget: Luc. 16. ꝟ. 22. Apoc. 14. ꝟ. 13. Apocal. 7. ꝟ 17. C. 21. ꝟ. 4. Luc. 23. ꝟ. 43. Matth. 25. ꝟ. 21. E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511795
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511795/33
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Terra viventium. Oels, 1636, S. [33]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511795/33>, abgerufen am 23.01.2022.